F-4F-Bewaffnung vor AMRAAM?

Diskutiere F-4F-Bewaffnung vor AMRAAM? im Bordwaffen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Mal ne Frage: Wie waren die F-4F der Luftwaffe bewaffnet, bevor die AMRAAM kam? Tatsächlich nur mit AIM-9? Wenn ja, mit wie vielen? je 2 an...

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Zustimmungen
22
Ort
Südhessen
Mal ne Frage:

Wie waren die F-4F der Luftwaffe bewaffnet, bevor die AMRAAM kam?
Tatsächlich nur mit AIM-9?
Wenn ja, mit wie vielen? je 2 an den Flügelstationen + 2 Tanks oder waren auch noch die Rumpfstationen mit AIM-9 beladen? (würde blöd aussehen, aber man weiss ja nie.. :D)
Damit waren die Luftkampffähigkeiten ja sehr beschränkt...
Kann mir gar net vorstellen, wie man damit in einem Konflikt auch nur den Hauch einer Chance haben kann...

Wie war das bei den RF-4E? Wie waren die bewaffnet?
 
Gunbay

Gunbay

Fluglehrer
Dabei seit
04.09.2001
Beiträge
233
Zustimmungen
5
Ort
Kölschtrinkerland
Hallo,

aus meiner aktiven Zeit als 1.WaMechF-4 kann ich Dir sagen, das die Phantoms je 2 AIM9-L an den Inboard-Pylons geflogen haben.

Bei Abfangeinsätzen, oder QRA, waren jeweils 4 Sidewinder, Bordkanone scharf und der Centertank geladen.

Es gibt natürlich Testphasen und Exoten, wo die Siderwinder auch mal an den Outboard-Pylons geladen war.

Bis bald.

Gunbay
 

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Zustimmungen
22
Ort
Südhessen
ok, danke für die Infos!
Wie war das mit den RF-4E?
Gleiche Beladung; auch für Aufklärungseinsätze?
 

Guest

Guest
F-4F JG: 2x Winder Lima + BK (wie Gunbay schon sagte)
RF-4E: Anfangs keinerlei Bewaffnung, später dann KWS und Fähigkeiten die RF-4E als Jabo zu nutzen. Bewaffnung dann weitgehend wie eine F-4F Jabo.
 
Gunbay

Gunbay

Fluglehrer
Dabei seit
04.09.2001
Beiträge
233
Zustimmungen
5
Ort
Kölschtrinkerland
Hallo,

genau.

RF-4E: 4x Sidewinder AIM9-L und Bordkanone zur Selbstverteidigung. Ansonsten Centertank um an die deutschen
Grenzen und zurück zu kommen.

Gruesse,

Gunbay
 

Guest

Guest
dem muss ich leider wiedersprechen: die deutschen RF-4E wurden unbewaffnet ausgeliefert (keine Anschlüsse für die Bewaffnung), nach der KWS Einsatz als Jabo möglich:
"1978 wurde von der Luftwaffenführung beschlossen, die Aufklärungsgeschwader in der Jagdbomber-Zweitrolle zu nutzen. Alle Maschinen wurden daher bei MBB mit Einrichtungen für Anschlüsse und Verdrahtung für Aussenlastenträger unter den Flächen ausgerüstet. Die Maschinen waren nun in der Lage, bis zu sechs Hunting BL-755 oder 2.270 kg an anderen Waffen mitzuführen." (BW-Flyer)

Also keine Lima zur Selbstverteidigung, und eine BK hatte die R schon gleich gar nicht....
 

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Zustimmungen
22
Ort
Südhessen
jo, dass die RF keine BK hatte, ist ja eigentlich logisch... Kein Platz etc...
 
Gunbay

Gunbay

Fluglehrer
Dabei seit
04.09.2001
Beiträge
233
Zustimmungen
5
Ort
Kölschtrinkerland
Hallo,

natürlich habt Ihr mit der Gun recht, ich war mit den Gedanken bei einer anderen Version.

Ich kann was die AIM9L Bewaffnung nur aus meiner aktiven LW Zeit sprechen, in der Zeit von 1984 bis 1989 habe ich immer wieder RF-4E mit Sidewinder ( Übungsversion) an den Pylons gesehen.
Mag sein, das die Erstrolle vor 1978 eine andere war, als später, so ersthaft habe ich mich mit der Version RF nie beschäftigt.

Gunbay
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.869
Zustimmungen
742
Warum soll den die Phantom eingeschränkt gewesen sein, nur weil sie keine LRAAM oder MRAAM Lenwaffen tragen konnte? Ein bisschen schon, aber die AIM-9 ist ja doch eine ernstzunehmende Waffe! Und als Jabo braucht sie ja eh nicht eine offensive A-A Bewaffnung, sondern eine möglichst leichte, effektive defensive, damit mehr A-G mitgeführt werden konnte!
War denn damals nicht der Starfighter der Hauptabfangjäger?



(Hoffentlich habe ich jetzt nicht allzuviel Quatsch gesagt! :) )
 

UeDA

Testpilot
Dabei seit
30.05.2001
Beiträge
579
Zustimmungen
9
Ort
S-H
Nein, der Starfighter hatte in der Bundesrepublik die Aufgabe als ein Allwetter-JaBo. Man glaubt es kaum...das war am Anfang mit einer der Gründe für die Strafighterkrise.
Man sollte zwei Dinge hierbei beachten:

1. War die primäre Aufgabe der beiden JG (JG 71 "R" und JG 74 "M") die Verteidigung gegen den WP. Da die Bundesrepublik nicht allzugroß ist, war der Bedarf an BVR-Waffen nicht allzugroß! Die DDR war ja gleich nebenan.

2. Lag die Aufgabe der Verteidigung des Luftraumes über der Bundesrepublik primär in der Hand der Allierten mit ihren JG. Wir hatten zu der Zeit ja noch nicht mal die Lufthoheit. Diese mitsamt der Aufgabe des Air Policing kam erst mit der Wiedervereinigung!
 

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Zustimmungen
22
Ort
Südhessen
schön, was bringt es mir aber, wenn ich eine Sidewinder habe und weiss, dass ich nichts besseres brauche (rein von den Entfernungen her) aber der Feind sagen wir mal R-27/AA-10 einsetzt? Dann gibts Probleme... :rolleyes: :confused:
 

UeDA

Testpilot
Dabei seit
30.05.2001
Beiträge
579
Zustimmungen
9
Ort
S-H
1. Schau mal in meinen zweiten Punkt. Die F-15C der USAF, die F-16 der europäischen Allierten und die Tornado F.1 der Briten hatten BVR-Waffen. Wir waren nur ein Teil der Gesamtluftverteidigung.

2. Schon mal von "Gürtel" an der deutsch-deutschen Grenze gehört? Dort waren alle FlaRak-Kräfte der Allierten konzentriert. Ein Eindringen der WP-Luftwaffen wäre vermutlich in einem Sturm von Patriots, Hawks, Nikes, ect. zumindest in den ersten beiden Wellen untergegangen. In Übungen davon wurden keine einzelne Ziele zugewiesen, da wurden ganze kill boxes erstellt, in der alles platt gemacht wird! Erst danach wären die fliegenden Luftverteidigungsverbände eingesetzt worden, bzw. wenn irgendwo Lücken gerissen worden wären.

3. Wird in meinen Augen die R-27 völlig überschätzt. Das Ding taugt genausowenig wie die ersten AIM-7 Sparrow Versionen. Okay, war ja auch nur ein Beispiel. Würde es sich um eine R-77 handeln, dann hättest Du schon irgendwo recht. Allerdings sieht das auch wieder wie ein 1-1-Vergleich aus. Sieh das Gesamtsystem, dann ist das nicht ganz so dramatisch.
 
F4PhantomFan

F4PhantomFan

Fluglehrer
Dabei seit
13.07.2001
Beiträge
191
Zustimmungen
0
Ort
D
Also, nun nochmal konkreter :
Die "ersten" F-4F´s (die in der Lw eingeführt wurden) besaßen keine Aufhängevorrichtung für die AIM-7 und konnte bei ihrer Verteidigungsaufgabe nur auf die AIM-9 und die Bordkanone zurückgreifen!

Später wurde dann die Avionik (KWS/ICE-Programm)und die AIM-120 AMRAAM Vorrichtungen nachgerüstet !
 
Zuletzt bearbeitet:

Guest

Guest
im großen und ganzen korrekt.

Was mich ein bisschen stört ist "die ersten F-4F..": Wieso ersten? Es gab nur die...und deswegen alle.
Avionik: Da war schon vorher eine drin, die dann gegen neue (zeitgemäßere) ausgetauscht wurde.
 

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Zustimmungen
22
Ort
Südhessen
Original geschrieben von UeDA
1. Schau mal in meinen zweiten Punkt. Die F-15C der USAF, die F-16 der europäischen Allierten und die Tornado F.1 der Briten hatten BVR-Waffen. Wir waren nur ein Teil der Gesamtluftverteidigung.

2. Schon mal von "Gürtel" an der deutsch-deutschen Grenze gehört? Dort waren alle FlaRak-Kräfte der Allierten konzentriert. Ein Eindringen der WP-Luftwaffen wäre vermutlich in einem Sturm von Patriots, Hawks, Nikes, ect. zumindest in den ersten beiden Wellen untergegangen. In Übungen davon wurden keine einzelne Ziele zugewiesen, da wurden ganze kill boxes erstellt, in der alles platt gemacht wird! Erst danach wären die fliegenden Luftverteidigungsverbände eingesetzt worden, bzw. wenn irgendwo Lücken gerissen worden wären.

3. Wird in meinen Augen die R-27 völlig überschätzt. Das Ding taugt genausowenig wie die ersten AIM-7 Sparrow Versionen. Okay, war ja auch nur ein Beispiel. Würde es sich um eine R-77 handeln, dann hättest Du schon irgendwo recht. Allerdings sieht das auch wieder wie ein 1-1-Vergleich aus. Sieh das Gesamtsystem, dann ist das nicht ganz so dramatisch.

da gebe ich dir recht, im Gesamtsystem ist es nicht so dramatisch wie es aussieht...
Allerdings gibt es auch kein Standardszenario bezüglich eines Überfalls der WP-Staaten...
Alleine deshalb würde ich als OB meine Flugzeuge bestmöglich ausstatten.

Ich überschätze die R-27 nicht, ich sehe sie nur als das was sie ist, eine SARH-Waffe mit etwa genausoviel oder etwas mehr Reichweite wie die Sparrow...
Nun gut, wenn man die Fehlerquote mit einrechnet, (das ein technischer Fehler auftritt, nicht die Fehlschüsse) die ich allerdings nicht kenne, zieht das natürlich die Qualität der Waffe nach unten. :)
 
Ritter

Ritter

Testpilot
Dabei seit
09.04.2001
Beiträge
728
Zustimmungen
1
Ort
Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
@Ueda

Ich dachte immer, die F16 kann erst seit der C Block 20 oder so AMRAAMs einsetzen und die A versionen anderer NATO staaten (Niederlande, Belgien usw...) wurden erst nachgerüstet?
Soweit ich weiß, waren in den 80ern (zeit für Ost-West Konflikt) die einzigen Falcons mit BVR-AAMs die ADF Falcons der Amerikanischen Air National Guards (ANG) und ich glaube noch die Südkoreanischen F-16, die beide die AIM-7 Sparrow einsetzen konnten
Alle anderen Falcons waren auf AIM-9 beschränkt....
 

UeDA

Testpilot
Dabei seit
30.05.2001
Beiträge
579
Zustimmungen
9
Ort
S-H
Habe mal gehört, daß die F-16 der europäischen Länder auch über AIM-7 verfügten. Wenn nicht, okay erwischt! ;) Selbst die Spagetties hatten an ihren Jägern (F-104 oder einen anderen???) eine SARH-BVR-Rakete: Aspide, eine Sky Flash-Kopie. Daher bin ich davon überzeugt, das die Sparrow für die F-16 verfügbar war (Ich schau mal in ein Buch, komme gleich wieder!).
Die Bundesrepublik war (soweit mir bekannt) das erste und lange Zeit auch das einzige Land außerhalb der USA, welche dann die AIM-120 AMRAMM bekommen haben.
 

Guest

Guest
Erster Abschuß Amraam durch F-16 1981, "Europa" erhält anschließend noch einige F-16 Block 15 (´83), konnte die zu dem Zeitpuntk das schon?
 

UeDA

Testpilot
Dabei seit
30.05.2001
Beiträge
579
Zustimmungen
9
Ort
S-H
So, habe mal nachgeschaut. Die F-104S der Italiener hatten eine AIM-7 Bewaffnung und später dann die Aspide.
Die F-16A der Europäer wird leider bewaffnungstechnisch nicht sehr genau beschrieben. Gehen wir mal davon aus, das es stimmt, das sie keine hatten. Dann blieben in meiner Darstellung nur die Tornado F.1 und die F-15C der Amis als BVR-Träger über der Bundesrepublik.
Die F-16 MLU sind jetzt in der Lage die AIM-120 zu tragen und einzusetzten. Somit haben diese (zumindest ab) jetzt definitiv eine BVR-Fähigkeit.

@Razor: Aus meinen Unterlagen geht hervor, das die europäischen F-16 definitiv erst seit dem MLU die AMRAMM einsetzen können. Bis dahin konnten nur die Amis und unsere F-4F KWS diese in Europa einsetzten!
 
Zuletzt bearbeitet:

Guest

Guest
ha! endlich das interessante Thema das ich mir wünschte :D
Ich hab mal eine Mail an einen belgischen F-16 Piloten geschrieben, mal sehen was der sagt *geduld*
 
Thema:

F-4F-Bewaffnung vor AMRAAM?

F-4F-Bewaffnung vor AMRAAM? - Ähnliche Themen

  • die Bewaffnung eines Bf110G-4 W.Nr. 740055, C9 + EN, 6./NJG5. geflogen von Wilhelm Johnen

    die Bewaffnung eines Bf110G-4 W.Nr. 740055, C9 + EN, 6./NJG5. geflogen von Wilhelm Johnen: Hallo Alle, Ich heiße Arkut Yüksel. Sie können mich als neu nach Deutschland umgezogene Person betrachten. Ich baue Plastik Modellbausätze. Ich...
  • Messerschmitt Bf 108 mit Panzerfaust Bewaffnung

    Messerschmitt Bf 108 mit Panzerfaust Bewaffnung: Hallo Gemeinde Euer Schwarmwissen ist einmal mehr gefragt. In einer Jagdgeschwaders Chronik aus dem 29/6 Verlag meine ich einmal erlesen zu haben...
  • Aero L (K)-60, Yak-11Bewaffnung

    Aero L (K)-60, Yak-11Bewaffnung: Im Flugzeugmuseum Prag habe ich letztens eine L-60 gesehen welche mit 2 Bomben und einem MG bewaffnet war. Diese Version war mir unbekannt. Ist...
  • Me 262 abfeuern der Bewaffnung

    Me 262 abfeuern der Bewaffnung: Guten Tag. Zu der Me262 gibt es hier und da einige hinweise im Internet, dass die 4x30mm unabhängig voneinander angefeuert werden konnten, heißt...
  • Bewaffnung der Chengdu J-10

    Bewaffnung der Chengdu J-10: Hallo, ich habe gerade Fotos chinesischer J-10 gesehen, die auch lasergesteuerte Bomben tragen. Das war mir bisher nicht bekannt. Hier mal die...
  • Ähnliche Themen

    • die Bewaffnung eines Bf110G-4 W.Nr. 740055, C9 + EN, 6./NJG5. geflogen von Wilhelm Johnen

      die Bewaffnung eines Bf110G-4 W.Nr. 740055, C9 + EN, 6./NJG5. geflogen von Wilhelm Johnen: Hallo Alle, Ich heiße Arkut Yüksel. Sie können mich als neu nach Deutschland umgezogene Person betrachten. Ich baue Plastik Modellbausätze. Ich...
    • Messerschmitt Bf 108 mit Panzerfaust Bewaffnung

      Messerschmitt Bf 108 mit Panzerfaust Bewaffnung: Hallo Gemeinde Euer Schwarmwissen ist einmal mehr gefragt. In einer Jagdgeschwaders Chronik aus dem 29/6 Verlag meine ich einmal erlesen zu haben...
    • Aero L (K)-60, Yak-11Bewaffnung

      Aero L (K)-60, Yak-11Bewaffnung: Im Flugzeugmuseum Prag habe ich letztens eine L-60 gesehen welche mit 2 Bomben und einem MG bewaffnet war. Diese Version war mir unbekannt. Ist...
    • Me 262 abfeuern der Bewaffnung

      Me 262 abfeuern der Bewaffnung: Guten Tag. Zu der Me262 gibt es hier und da einige hinweise im Internet, dass die 4x30mm unabhängig voneinander angefeuert werden konnten, heißt...
    • Bewaffnung der Chengdu J-10

      Bewaffnung der Chengdu J-10: Hallo, ich habe gerade Fotos chinesischer J-10 gesehen, die auch lasergesteuerte Bomben tragen. Das war mir bisher nicht bekannt. Hier mal die...
    Oben