F4U5 Corsair Lackierung

Diskutiere F4U5 Corsair Lackierung im Vom Original zum Modell Forum im Bereich Modellbau; Hallo, baue gerade die 72er Corsair von Revell. Habe ein paar Fragen zur Farbgebung, da ich z. Zt. nur einen sehr eingeschränkten Internetzugang...

Moderatoren: AE
  1. #1 A.G.I.L, 04.02.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    460
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Hallo,
    baue gerade die 72er Corsair von Revell. Habe ein paar Fragen zur Farbgebung, da ich z. Zt. nur einen sehr eingeschränkten Internetzugang habe, kann ich schlecht selbst recherchieren.

    Waren die späten Corsairs tatsächlich glänzend lackiert, wie man oft sieht?

    Auf dem Kartonbild hat die Corsair einen schwarzen Blendschutzstreifen vorm Cockpit, in der Bauanleitung aber nicht!? Was denn nun?

    Fahrwerk blau, silbern,n weiss oder wie?

    FS nr. des blauen Farbtons?

    Vielen Dank, ich guck heute abend nochmlal hier rein.

    Gruß Arno
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: F4U5 Corsair Lackierung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alois

    alois Flieger-Ass

    Dabei seit:
    15.04.2017
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    222
    Die Farbe war bei allen Navy Flugzeugen dieser Zeit Glossy Sea Blue, aus der FS 595b Farbkarte FS 15042. Wie der Name schon sagt, war das glänzend. Allerdings war der Lack damals nicht so stabil wie heute und im harten Alltag auf einem Flugzeugträger ist das recht schnell seidenmatt bis matt geworden. Auf Bildern aus dem 2.WK und Korea Krieg (was eher für die F4U-5 passt), sind keine schwarzen Blendschutze zu sehen.
     
    A.G.I.L gefällt das.
  4. #3 A.G.I.L, 04.02.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    460
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Danke dir. Kannst du evtl. auch was zur Farbe von Fahrwerk u. Felgen sagen?
     
  5. 888

    888 Space Cadet

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    958
    Beruf:
    beschäftigt bei einer großen Bundesbehörde
    Ort:
    ein kleines Dorf bei Lüneburg
    Glossy Sea Blue ANA623 entspricht in etwa der Nr. 15042 (ein späteres Farbsystem). Allerdings gab es gerade in den Anfangsjahren (ab 1944) Änderungen in der Zusammensetzung der Farben (sowohl für die metallenen als auch die stoffbespannten Oberflächen), da die Beständigkeit zunächst bemängelt wurde. Ab etwa 1947 soll dann ein zufriedenstellendes Ergebnis produziert worden sein. Bei der F4U-5 kannst Du also tatsächlich von einem nicht verblichenen glänzenden Dunkelblau ausgehen (maßstäblich eher seidenmatt), ohne großartige Abplatzer. Bei eventuellem Mischen oder Abtönen solltest Du Rotanteile möglichst vermeiden.

    Blendschutz: Ja!
    War bis 1953 eher selten zu sehen. Entweder war das sehr mattes Schwarz oder eine matte Sea Blue -Variante. Möglicherweise hatten nicht alle F4U-5 der Staffel VF-14 einen Blendschutz, speziell die 410 (dein Deckelbild) hatte aber einen.

    Fahrwerk u. Felgen: GSB oder alufarben (unabhängig voneinander)
    Schächte und Klappeninnenseiten: (fast) immer GSB
     
    A.G.I.L, airforce_michi und Diamond Cutter gefällt das.
  6. #5 outback, 05.02.2018
    outback

    outback Fluglehrer

    Dabei seit:
    09.07.2010
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    115
    Beruf:
    Ich komme viel in der Welt rum
    Ort:
    Thüringen
    ANA623 / FS15042. Leider treffen nur wenige Hersteller den Farbton richtig. Meist wirkt er zu dunkel. Am besten getroffen wurde der Farbton von Mister Paint MRP14 (Glossy sea blue). Sehr gut mit der Airbrush zu verarbeiten. Zweite Wahl wäre Life Color Glossy Sea Blue.
     
    A.G.I.L und Diamond Cutter gefällt das.
  7. #6 Diamond Cutter, 05.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2018
    Diamond Cutter

    Diamond Cutter Astronaut

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    3.310
    Zustimmungen:
    1.489
    Beruf:
    Eisenbahner
    Ort:
    Lugau, zwischen EDBI und EDCJ
    Falls die Maschine auf dem Bild die Richtige ist, stellt sich aber schon die Frage, welche Farbe der Blendschutz denn nun hatte.
    In dem Farb-Profil ist er schwarz ausgeführt.
    Aber auf dem Photo scheint er eher mattblau zu sein! Oder :headscratch: ?

    Gruß
    André

    P.S.: das Farbprofil ist nicht ganz richtig beschriftet. Die VF-13 hatte damals die 300er Nummern im Trägergeschwader (CVG-)1, also stimmt VF-14, so wie es @888 schon geschrieben hat.
     
    A.G.I.L gefällt das.
  8. #7 A.G.I.L, 05.02.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    460
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Auf dem Photo der 410 sehe ich keinen Blendschutz, schon gar keinen schwarzen, eher eine insgesamt "ermattete" Lackierung. Ich denke, wenn ich seidenglänzend lackiere, liege ich etwa richtig. Felgen blau, Fahrwerke und auch -schächte wohl auch.

    Vielen Dank euch allen, dann kann ich ja loslegen...;-)

    Gruß Arno
     
  9. #8 888, 05.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2018
    888

    888 Space Cadet

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    958
    Beruf:
    beschäftigt bei einer großen Bundesbehörde
    Ort:
    ein kleines Dorf bei Lüneburg
    Die klare Abgrenzung zwischen den matten (grauen/mattschwarzen*) und den glänzenden (blau-grünlichen) Flächen -sogar quer über eine der beweglichen Triebwerksklappen hinweg- spricht zwar eher für einen bewusst aufgebrachten Blendschutz, aber das liegt bei dir (ist ja dein Modell). Apropos Modell, unmodifiziert ist der Revell/Italeri-Rumpf vor den Tragflächen etwa 5 mm zu kurz.

    *(mattschwarz in strahlender Mittagssonne wirkt mitunter grau)
     
    A.G.I.L gefällt das.
  10. alois

    alois Flieger-Ass

    Dabei seit:
    15.04.2017
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    222
    Nein, Fahrwerk war in Alu und Felgen auch. Es gab wenige Staffeln, die die Felgen auch blau hatten, aber es finden sich kaum Fotos darüber. In allen sind die Felgen auch in Alu. Die Schächte waren das übliche grün. Es gab aber wenige Staffeln, die die Innenseite der Fahrwerksklappen in blau gemacht haben. Es lässt sich im Nachhinein nur sehr schwer auf einzelne Maschinen übertragen, wenn man nicht explizit ein Foto einer ganz bestimmten Maschine hat. Der Standard war auf jeden Fall die Maschine Glossy Sea Blue, ohne Blendschutz, Fahrwerk Natur Alu, Innenseiten der Konstruktion grün. Die Innenseiten der Faltflügel, also die Kontaktflächen, waren auch blau. Das mit dem Blendschutz kam erst nach dem Korea Krieg auf, aber dann ging es mit der Zahl der Corsair auch erheblich abwärts und es finden sich trotzdem nur wenige Bilder mit diesem Blendschutz.
     
  11. 888

    888 Space Cadet

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    958
    Beruf:
    beschäftigt bei einer großen Bundesbehörde
    Ort:
    ein kleines Dorf bei Lüneburg
    Hast du Quellen, die das belegen können? Ich hab keine Aufnahme gefunden, in der ein Corsair-Fahrwerksschacht oder Klappeninnenseiten (einer -4/-4B/-5 ab Ende der 1940er) im "üblichen grün" zu sehen ist, was auch immer damit gemeint ist. Eine einzige Aufnahme zeigt eine -4 mit chromatgelben Schächten mit GSB-Klappeninnenseiten. Bei Fahrwerk und Felgen ging und gehe ich nach vorliegendem Bildmaterial von einem etwa gleichen Verhältnis GSB/alu aus, und zwar unabhängig von der Staffel(malerei), sondern eher abhängig von Zulieferer, den entsprechenden Verträgen, und dem Herstellungsdatum...
     
  12. #11 Diamond Cutter, 05.02.2018
    Diamond Cutter

    Diamond Cutter Astronaut

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    3.310
    Zustimmungen:
    1.489
    Beruf:
    Eisenbahner
    Ort:
    Lugau, zwischen EDBI und EDCJ
    Hier sieht man das Prinzip mal an einer etwas weniger gealterten Maschine.
    Obwohl die selbe Farbe, wirkt die Oberseite des Vorderrumpfes vor dem Cockpit gleich ganz anders.
    Bei dem vorher von mir verlinkten Bilder der Maschine mit dem Modex T-410 kann man das durchaus auch erkennen.

    Gruß
    André
     
    A.G.I.L gefällt das.
  13. Anzeige

  14. #12 F-4phan, 05.02.2018
    F-4phan

    F-4phan Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    2.529
    Beruf:
    Ruhestand
    Ort:
    El Paso, Texas/USA
    Ist ein Restaurationsanstrich, aber vielleicht hilft es mit dem Blendschutz.

    Anhänge:

    Anhänge:

    Anhänge:

     
    A.G.I.L und Fitter gefällt das.
  15. #13 A.G.I.L, 06.02.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    460
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Hab mir das verlinkte Foto nochmal auf einem großen Monitot angesehen, tatsächlich ist ein andersfarbiger Blendschutz zu sehen. :thumbup:
     
Moderatoren: AE
Thema: F4U5 Corsair Lackierung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. „Corsair“ Farbe abplatzer

    ,
  2. corsair F4U Bausatz 1400mm lackieren

    ,
  3. Duckelblau für f4u

Die Seite wird geladen...

F4U5 Corsair Lackierung - Ähnliche Themen

  1. Landeunfall einer Goodyear FG-1D Corsair am Gatineau Airport (Kanada)

    Landeunfall einer Goodyear FG-1D Corsair am Gatineau Airport (Kanada): Quelle und lesen: Pilot hurt in emergency landing of vintage plane in Gatineau
  2. Vought F4U-1D Corsair in 1:72 von Tamiya als FG-1D "El Corsario"

    Vought F4U-1D Corsair in 1:72 von Tamiya als FG-1D "El Corsario": Darf ich vorstellen? "El Corsario"! Am Anfang war ein Decalbogen von Aztec mit einigen bunten Mühlen zur Zeit des "Fußball-Kriegs" oder etwas...
  3. Revell F4U-1A Corsair

    Revell F4U-1A Corsair: Hallo und guten Morgen, im November 2017 habe erstand ich ein Anfänger Airbrush-Set von Revell. Ich kaufte dies bewusst, da ich weder Ahnung von...
  4. A-7E Corsair II The Tiger

    A-7E Corsair II The Tiger: Hallo liebe Modellbaugefährten heute möchte ich euch die zweite gebaute A-7E Corsair von meinen Bauunternehmen The Brotherhood präsentieren. Das...
  5. A-7E Corsair II, VA-93 "Ravens", Hasegawa

    A-7E Corsair II, VA-93 "Ravens", Hasegawa: Zur A-7D stelle ich gern noch meine Navy A-7E dazu. Meine Rückkehr in den Bastelkeller 2017, nach einer Durststrecke mit zwei angefangenen,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden