F6F-5 Hellcat in 1:72 von Revell

Diskutiere F6F-5 Hellcat in 1:72 von Revell im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo Bastelgemeinde!!!! Heute möchte ich Euch meine F6F-5 "Hellcat" in 1:72 aus dem Hause Revell vorstellen. Die F6F-5-Version aus der...

Moderatoren: AE
  1. #1 Zimmo, 23.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.2010
    Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Hallo Bastelgemeinde!!!!

    Heute möchte ich Euch meine F6F-5 "Hellcat" in 1:72 aus dem Hause Revell vorstellen.
    Die F6F-5-Version aus der Hellcatfamilie wurde 1944 in Dienst gestellt.
    Sie hatte einen 2000 PS Pratt & Whitney Sternmotor, eine überarbeitete Motorverkleidung und eine verbesserte Frontscheibe.
    Ausserdem wurden bei diesem Modell normalerweise die beiden innenliegenden MGs im feststehenden Teil der Tragflächen durch Kanonen ersetzt.
    Eine weitere Verbesserung war die Möglichkeit zur Mitnahme von verschiedenen Aussenlasten (Bomben, Raketen) was die Hellcat in die Lage versetzte, schlagfertige Bodenangriffe durchführen zu können.
    Zusammen mit der zeitgleich eingesetzten F4U "Corsair" wurde die "Hellcat" zum trägergestützten Standardjäger der US Navy.
    Auch die britische Royal Navy verwendete Hellcats. Davon 930 F6F-5 unter der Bezeichnung "Mk.II.", die auch dort beachtliche Kampferfolge erzielen konnten
    Nun zum Modell.....
    Meiner Meinung nach hat Revell hier einen echt schönen Bausatz ins Rennen geschickt. Sicherlich gibt es hier und da verbesserungswürdige Bereiche und andere Hersteller haben bei ihren Hellcats noch eine Schippe drauf gelegt, aber mir hat das Bauen dieser Hellcat sehr viel Spass gemacht und man wird bei diesem Bausatz auch nicht mit übermässiger Spachtelarbeit konfrontiert....was meiner Faulheit, die Spachteltube zu benutzen, sehr schmeichelt.:rolleyes:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Mein Modell zeigt eine F6F-5 Hellcat "Paper Doll", VF-27, USS Princeton, welche im Oktober 1944 von Fähnrich Robert Burnell geflogen wurde (Angaben des Herstellers).
     

    Anhänge:

  4. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Habe dieses Model wie üblich "oob" gebaut und lediglich die Läufe der Kanonen und MGs durch Kanülen ersetzt.
     

    Anhänge:

  5. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Für die Lackierung benutzte ich Farben aus dem U.S. Navy-Color Set von Gunze,
    Model Masters Zinkchromat und die Aquas von Revell.
     

    Anhänge:

  6. #5 juergen.klueser, 23.04.2010
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hallo Zimmo,
    mir machen die manchmal einfachen Bausätze von Revell oder Airfix auch immer viel Spass. Ist Dir schön gelungen! Was für Farben verwendest Du? Die Armaturen sind klasse - liegen die als Decals bei?
    Gruß
    Jürgen
     
  7. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Mit Hilfe eines Silberbuntstiftes von Faber-Castell habe ich Lackabplatzer und Abnutzungserscheinungen erzeugt.
     

    Anhänge:

  8. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Der Antennendraht besteht aus gezogenem Gußast.
    Ich habe auch noch mit stark verdünntem Teerschwarz eine Abgasfahne aufgebrusht, die man aber so gut wie gar nicht sieht.:rolleyes:
     

    Anhänge:

  9. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Tja, zu den Decals muss ich leider sagen, dass die sich dieses Mal nicht so einfach verarbeiten liessen.
    Da die Gunzefarben eine seidenmatte Oberfläche erzeugen, habe ich auf eine Behandlung mit Emsal Glänzer verzichtet. War leider ein Fehler, denn die Decals hafteten trotz Einsatz von Decal Soft nicht besonders gut. Ausserdem waren sie recht spröde und einige sind mir zerrissen, so dass es einiger Fummelarbeit und Trickserei bedurfte.:FFEEK:
     

    Anhänge:

  10. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Auf Aussenlasten habe ich vollständig verzichtet.
    Ich finde, dass die Hellcats so vollbeladen nicht gerade Schönheiten sind.
     

    Anhänge:

  11. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Ich habe versucht, mich an vergangene Kritik zu halten und bin mit Lackabplatzern eher vorsichtig umgegangen....allerdings fiel es mir schwer, mich zurück zu halten.....:rolleyes:
     

    Anhänge:

  12. #11 Zimmo, 23.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.2010
    Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Wegen des schönen Wetters hier im wilden Süden habe ich auf mein Fotozelt verzichtet und bin zum Fotografieren raus in die Natur gegangen.
    Natürliches Licht ist einfach unschlagbar, nur sollte man sich zum Knipsen nicht direkt in ein Ameisennest legen......aber der Juckreiz lässt schon langsam nach.:engel:
     

    Anhänge:

  13. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Hier ein Blick in den Arbeitsbereich von Ensign Burnell.:)
     

    Anhänge:

  14. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Noch einmal von links.....
     

    Anhänge:

  15. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    ....und von rechts!!!
    Ich hoffe, meine Höllenkatze gefällt Euch ein wenig.
    Und nun....Feuer frei für Tipps, Anregungen, Kritik.......:)

    Euer Zimmo:engel:
     

    Anhänge:

  16. #15 Zimmo, 23.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2010
    Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Hi Jürgen!!!
    Freut mich, dass Dir meine Katze gefällt.
    Wie schon beschrieben, verwende ich Farben von Gunze (meine erste Wahl für Airbrusharbeiten), ModelMaster (ZinkChromat für Interieur), Revells Aqua Colors und die Model Air-Farben von Vallejo (sind auch top für Airbrusharbeiten).
    Ja, die Decals für die Armaturen lagen dem Bausatz mit bei.
    Es gibt bei diesem Bausatz übrigens Decals für eine US- und eine Royal Navy-Version.
    Ich arbeite auch gerne mit Revell-Bausätzen, da diese oftmals ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis haben.

    Grüßle
    Zimmo :)
     
  17. #16 Diamond Cutter, 23.04.2010
    Diamond Cutter

    Diamond Cutter Astronaut

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    3.291
    Zustimmungen:
    1.334
    Beruf:
    Eisenbahner
    Ort:
    Lugau, zwischen EDBI und EDCJ
    Hallo Stefan!

    Ich kenne den Revell/Italeri-Bausatz und weiß um seine Schwächen.
    Löblich finde ich, dass Du versucht hast, es bei den Abnutzungsspuren nicht zu übertreiben, auch wenn viele glauben: 'je abgenutzter, desto authentischer'!

    Die 'Drahtantenne' ist ziemlich dick ausgefallen, da solltest Du ggf. nochmal üben und austauschen.

    Ich denke, bei der Länge der MG-Läufe hast Du's übertrieben, vergleiche mit dem Original.

    Kann es sein, dass Du das Staurohr unter der Flügelspitze der Steuerbordtragfläche vergessen hast oder täuscht das?

    Gruß
    André
     
  18. #17 Nachtfalter, 23.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.2010
    Nachtfalter

    Nachtfalter Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    657
    Beruf:
    Servicetechniker
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo Zimmo,
    ein schönes Modell hast du wieder auf die Fahrwerke gestellt!
    Ich verwende für die Decals -Mr. Mark Softer-. Es wird erst nach dem Aufbringen am Modell aufs Decal aufgepinselt u. dieses legt sich nach dem Trocknen super an.

    Gruß Renè
     
  19. UweB

    UweB Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Hab so einige Berufe...aber nur eine Berufung: Mod
    Ort:
    Berlin
    Hallo Zimmo,

    eine schöne Hellcat hast Du da gebaut.:TOP:

    Ich bin kein Experte auf dem Gebiet, ob nun alle Details der Maschine im Bausatz mit dem Original übereinstimmen, daher hier nur ein paar allgemeine kleine Tipps:

    Du hast Dich zwar zurückgehalten mit der Abnutzung, aber ich empfinde es immernoch als zu stark, manchmal ist weniger mehr.

    Ich bin jetzt auch nicht der begnadete Fotograf, aber versuche mal das Modell als Ganzes auf die Fotos zu setzen, für Details ist es ok, dicht ans Modell zu gehen, aber für einen Gesamteindruck wirkt die Vergrößerung bzw. Verzerrung auf den Bildern eher kontraproduktiv.

    Viele Grüße UweB
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 albatros32, 25.04.2010
    albatros32

    albatros32 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Zw.Rhein und Maas
    Hi Zimmo !
    Wie man sieht, lernst du von Modell zu Modell immer fleißig dazu !:HOT:
    Schaut gut aus, aber :rolleyes: ( mußte ja kommen :TOP: ) :
    Die "langen Silberkratzer" auf Prop und Flügel gefallen mir persönlich (!) nicht so recht;
    Lackplatzer solltest du eventuell in Form von (kleinen) Punkten oder Flecken darstellen, die du z.B. an "Laufwegen" etc. aneinander reihen kannst, um Flächige Schäden darzustellen.....
    Abgasfahne : Wenn du erst grau oder braun (etwas größer) aufnebelst, und dann mit schwarz den Ruß aufsprühst, hast du optisch mehr davon, und bringst auch gleich "Leben" in die Fläche.
    Also, bitte als Tipp auffassen, und nicht als "Kritik" !
    Deine Modelle werden immer besser !
     
  22. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Mir gefällt deine Höllenkatze auch sehr! :TOP:

    Ich glaube, ich muß mich mal nach dem Silberstift umsehen. Ob du es nun übertrieben hast oder nicht, möchte ich nicht beurteilen. Jedenfalls gefällt mir der dezente Umgang (zu lange Streifen hin oder her, siehe voriger Satz) mit dem Stift.

    Die Abgasfahne mag nicht gut zu sehen sein, aber man kann sie erahnen.

    Ich habe ebenfalls sehr gute Erfahrungen mit Mr. Mark Setter und Mr. Mark Softer gemacht, besonders mit letzterem. Kann ich nur empfehlen.

    Wie auch immer, es ist und bleibt ein schönes Modell!
     
Moderatoren: AE
Thema:

F6F-5 Hellcat in 1:72 von Revell

Die Seite wird geladen...

F6F-5 Hellcat in 1:72 von Revell - Ähnliche Themen

  1. F6F-5 Hellcat - Academy

    F6F-5 Hellcat - Academy: Moin, ich habe es dann jetzt auch endlich geschafft, dass meine Hellcat fertig wurde. (OOB Bau plus Eduard Decals) Bin mit einigen Kleinigkeiten...
  2. Grumman F6F-5 Hellcat (Hobby Boss 1/48)

    Grumman F6F-5 Hellcat (Hobby Boss 1/48): So, nun gehts mit einer Hellcat weiter. Zuerst aber mal ein paar Infos zum Flugzeug. [ATTACH] Im Gegensatz zur Grumman F4F Wildcat war das...
  3. F6F-5N Hellcat von HobbyBoss in 1/48

    F6F-5N Hellcat von HobbyBoss in 1/48: Moin ihr Lieben, da ich es ja (Oh Wunder!) geschafft habe, wenigstens ein/zwei Modelle zu vollenden (FW 189, Dewoitine und Meteor) und mir bei...
  4. F6F-5 Hellcat, Revell, 1/72

    F6F-5 Hellcat, Revell, 1/72: So, weil heute so ein schöner Tag ist werde ich auch mal wieder ein Rollout wagen, und zwar handelt es sich um die o.g. Hellcat von Revell. Das...
  5. F6F-5 Hellcat der "Fabled Fifteen" in 1:48

    F6F-5 Hellcat der "Fabled Fifteen" in 1:48: Hasegawa F6F-5 Hellcat Ich möchte Euch hier meine frisch fertiggestellte F6F-5 Hellcat von Hasegawa vorstellen. Grundlage für dieses Modell war...