Farben acryl oder nicht

Diskutiere Farben acryl oder nicht im Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo! kann einem anfänger was bemalung von modellen betrifft mal jemand erklären, wo der unterschied ist, bei den modelmasterfarben acryl zu...

Moderatoren: AE
  1. #1 gilolat, 27.02.2007
    gilolat

    gilolat Flugschüler

    Dabei seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    vorarlberg
    Hallo!

    kann einem anfänger was bemalung von modellen betrifft mal jemand erklären, wo der unterschied ist, bei den modelmasterfarben acryl zu normal.

    da gibt es ein und dieselbe farbe, zumindest soweit ich das erkenne unter zwei nummern.
    z.b.: mattschwarz 1749 und 4768

    die konvertierungstabellen hab ich schon gefunden. da stehen aber nur die normalen fraben drauf und die nummern der acrylfarben eben nicht.

    wo ist denn hier der unterschied?

    danke für die hilfe vorab
    oliver
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schrammi, 27.02.2007
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.411
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Was sind denn "normale" Farben? Enamel? Dann ist der einzige aber wichtige Unterschied die chemische Zusammensetzung der Farben. Bei Acryl-Farben dient ein Alkohol als Verdünner, bei Enamel ein, ja was eigentlich, benzinartiges (?) Lösungsmittel. Dementsprechend haben die Farbpartikel einen anderen chemischen Aufbau. Der Farbton selbst sollte aber identisch sein.
     
  4. #3 cargo, 27.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2007
    cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Gunze und Tamiya Acryl verwenden Alkohol, Revell und JPS sind mit Wasser verdünnbar. MM Acryl ist auch mit Alkohol oder Spiritus zu verdünnen ...die Enamels mit Terpentin.

    Noch ein wichtiger Unterschied: Acryls trocknen sehr schnell. Manche MM Enamel braucht schon mal 24-48 Stunden.

    Wenn Du mir deine eMail Addi gibst, schicke ich Dir eine PDF Tabelle der MM Farben.
     
  5. #4 schrammi, 27.02.2007
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.411
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Alle Acrylfarben, die ich kenne, sind auf Alkoholbasis. Das schließt nicht aus, dass sie auch mit Wasser verdünnbar sind. So auch Tamiya-Acryl.
     
  6. #5 Wolfgang Henrich, 27.02.2007
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    damit ich nicht lange schreiben muss :D

    Farben
     
  7. #6 gilolat, 28.02.2007
    gilolat

    gilolat Flugschüler

    Dabei seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    vorarlberg
    Danke für die vielen Auskünfte

    Danke euch allen für die Infos! jetzt hab ich eine Ahnung warum Modellmaster zwei arten von farben hat.

    nun noch eine zusatzfrage, da ich bislang nur einige farben von humbrol selbst verwendet habe, die in einer durchsichtigen plastikbox sind und bei denen keine anleitung oder ähnliches dabei liegt.

    macht es sinn zu verdünnen (klar, man kann mehr bemalen, aber ist das dann immer noch deckend oder muß man dann öfter drüber streichen?)
    und steht das maximale verdünnungsverhältnis und der stoff mit dem man verdünnen kann (wasser, terpentin,...) irgendwo auf der packung der farbe, oder muß man sich das merken, bzw. immer im netz nachsehen?

    ach ja, "cargo". anbei meine mailadr für die pdf der MM-farben (Danke auch gleich dafür)
    oliver(punkt)gilhofer(at)generali.at

    danke nochmal vorab
    oliver
     
  8. #7 schrammi, 28.02.2007
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.411
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Habe mal Deine Mail-Addi abgeändert....

    Das Verdünnungsverhältnis ist davon abhängig, wie Du die Farbe verarbeiten willst. Hierzu empfehle ich stöbern im FF.
    Kurz: verdünnen immer, wieviel, musst Du testen. Beginnen würde ich bei 1:1. Mehrmaliger Anstrich mit Pinsel ist fast immer nötig, bei Airbrush hin und wieder.
     
  9. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Du musst es einfach testen, wobei gleich 1:1 für meinen Geschmack etwas viel ist, zumindest bei MM Enamel. Manche sind unverdünnt fast ok, manche brauchen mehr Verdünner. Bezogen auf Pinselverarbeitung... wie gesagt, einfach ausprobieren.
     
  10. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Wolfgang Henrich, 28.02.2007
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    Das Verdünnungsverhältnis wirst Du auf keiner Verpackung finden.
    Es gibt auch keine Pauschalrezepte nach dem Motto: Für pinseln x%:y% und für Airbrush z%:y%.

    Es sind immer nur Annäherungswerte welche man vorgeben kann. Das Verdünnungsverhältnis ist von vielen Faktoren abhängig und wird unter anderem davon bestimmt von welchem Hersteller die Farbe ist, in welcher Konsistenz die Farbe im Döschen anzutreffen ist (kann auch bei gleicher Farbe vom gleicher Hersteller stark schwanken), wie die Farbe verarbeitet werden soll (Airbrush oder Pinsel) und für welche Zwecke sprich Details oder flächig.
    Man muss also die Farbe am besten für den jeweiligen Zweck einstellen und zwar in einem extra Döschen. Denn es macht keinen Sinn so etwas im Originalfarbdöschen zu machen.

    Einzig ein paar Richtwerte gibt es die einem helfen. So sagt man z.B. dass für die Verarbeitung eine Konsistenz von Milch ein guter Wert ist.
    Was das pinseln angeht, so sollte die Farbe vom Pinsel gut aufgenommen werden. Hier gillt die Faustregel: Lieber 2-3 mal dünn auftragen als einmal dick. Zwischen dem einzelnen Auftragen muss natürlich eine ausreichende Trocknungszeit liegen.
    Hier liegt auch das Problem bei Alkohol verdünnten Farben, denn die neigen dazu beim überstreichen wieder anzulösen.
     
  12. #10 gilolat, 05.03.2007
    gilolat

    gilolat Flugschüler

    Dabei seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    vorarlberg
    Danke für die vielen Auskünfte

    :TOP:

    danke euch allen, in dem fall eben viel probieren.
     
Moderatoren: AE
Thema:

Farben acryl oder nicht

Die Seite wird geladen...

Farben acryl oder nicht - Ähnliche Themen

  1. Verdünnung für wasserbasierte Acrylfarben: SIMPLE GREEN - ein Reinigungsmittel!

    Verdünnung für wasserbasierte Acrylfarben: SIMPLE GREEN - ein Reinigungsmittel!: Hallo Freunde der Bastelei, ich bin letztens in dem allseits beliebten Future-Link bei Swannysmodels auf ein Produkt namens SIMPLE GREEN gestoßen....
  2. Probleme mit Acrylfarben von Humbrol

    Probleme mit Acrylfarben von Humbrol: Hallo zusammen, Ich wollte mein jetziges Enamel-Farbsortiment von Humbrol umstellen auf die Acrylfarben von Humbrol, aber leider stoße ich beim...
  3. Acryl-Klarlack entfernen ohne Email-Farben darunter anzulösen, geht das?

    Acryl-Klarlack entfernen ohne Email-Farben darunter anzulösen, geht das?: Hallo zusammen, ich hab mein Modell mit Xtracolor Emails lackiert und darüber eine Schicht Tamiya Acryl-Klarlack (vor dem Washing), die aber...
  4. Grundierung für Tamiya-Acrylfarben auf Wasserbasis?

    Grundierung für Tamiya-Acrylfarben auf Wasserbasis?: Hallo zusammen, ich suche eine Grundierung für die Tamiya-Acrylfarben auf Wasserbasis. Die Grundierung sollte auf dem Platik des Bausatzes und...
  5. Gunze-Acrylfarben mit Revell mischbar?

    Gunze-Acrylfarben mit Revell mischbar?: Hallo Jungs, ich versuche gerade dieses komische deutsche WW1-Violett für eine Albatros anzumischen. Als Ausgangsfarbe ist Gunzes H39 Purple...