Fliegeraufklärungsstaffel Ostsee / Schwarm Reval

Diskutiere Fliegeraufklärungsstaffel Ostsee / Schwarm Reval im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo in die Runde, bevor ich zu meiner eigentlichen Frage komme, möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Ronny, bin 27 Jahre jung und...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 Kowalski1921, 12.07.2017
    Kowalski1921

    Kowalski1921 Flugschüler

    Dabei seit:
    11.07.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grimma
    Hallo in die Runde,

    bevor ich zu meiner eigentlichen Frage komme, möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Ronny, bin 27 Jahre jung und wohne in der Nähe von Leipzig. Ich beschäftige mich seit etwa 15 Jahren mit Militaria, speziell Infanterie, und bin aufgrund eines Nachlasses nun auch bei der Luftwaffe angelangt. Auf das FF bin ich durch einen Bekannten gestoßen, der mir den Rat gab, mein Glück hier zu versuchen. Das erst mal zu mir.

    Seit etwa 3 Jahren versuche ich das Schicksal eines Bordschützen einer JU88-A-5 0326 100 und dessen Einheit zu rekonstruieren. Bei der Einheit handelt es sich um die Fliegeraufklärungsstaffel (F) Ostsee. Aufgestellt wurde diese im Oktober 1942 und aufgelöst im Juni 1943. Vom Mai bis Juni 1943 lief die Einheit unter der Bezeichnung Fliegeraufklärungsschwarm Reval. Eingezogen wurde der Flieger zum Fliegerausbildungsregiment 82 - Standort Leipzig und wurde später der Fl.Aufkl.St. Ostsee zugeteilt. Später ist dieser am 9.5.1943 über dem Finnischen Meer mit seiner Besatzung durch russische Flak abgeschossen worden. Untergeordnet war die Einheit der Luftflotte 1. Die Flugzeugkennung war H7+ ??. Die Luftwaffenkommandantur befand sich in Tallin Lasnamäe und Reval-Laksberg. Schwarmführer war zuletzt Oblt. Rolf Stockmar.

    Leider komme ich an folgenden Punkten zu keinem genauen Ergebnis und suche so viele Informationen wie möglich. Unter anderem:

    - Was war der Auftrag dieser Einheit?
    - Hatte die Einheit ein Staffelwappen, wenn ja, welches?
    - Informationen zum Sonderkommando Diehl
    - Informationen zum Fliegerausbildungsregiment 82 / Standort Leipzig -> welche war von dort die weiterführende Bordschützenschule
    - Was wurde aus dem Flugzeug (liegt es noch am Meeresgrund oder wurde es geborgen)?

    Ich bin für jeden Hinweis bzw. jede Quelle dankbar und hoffe, dass es nicht zu viele Fragen waren.
    Falls noch inhaltliche Fragen bestehen, gebt einfach bescheid. Ich wollte den ohnehin schon langen Text nicht noch mehr überladen. ;)


    Vielen Dank schon mal und auf gute Gespräche.

    Viele Grüße
    Ronny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Merlin2017, 12.07.2017
    Merlin2017

    Merlin2017 Flugschüler

    Dabei seit:
    23.02.2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    3
    Staffelkapitän der Einheit war während der gesamten Zeit. Hptm. Johannes Diehl.
    Die Einheit war für die Seeaufklärung über dem Finnischen Meerbusen zuständig.

    Das Flugzeug hatte richtig die Werknummer 3256, geflogen bei der Staffel als TH+GF am 10.12.42 und als WNr. 3256 hatte es am 20.01.43 einen 10%tigen Bruch in Laksberg. Am 9.05.43 trug sie das Kennzeichen H7+DH. Alle Flugzeuge, die über See verloren gingen, wurden nicht geborgen, es sei denn sie waren ein Unterwasserhindernis für die Schifffahrt.

    Alle Bordschützen wurden 1942/43 auf der Bordschützenschule 1 mit Ausbildungsgruppen in Rahmel und Graudenz ausgebildet.
     
    Hughy und Kowalski1921 gefällt das.
  4. #3 Junkers-Peter, 12.07.2017
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    1.486
    Ich kann noch die Unfallmeldung den Generalquartiermeisters liefern;

    09.05.43, Verband: Aufklärungs-Schwarm Reval, Ort: südl. Insel Lavasaari, Absturz, 100% Verlust
    Ju 88 A-5, W-Nr. 326 [Werknummer kann nicht stimmen, da sich diese Maschine noch bis Oktober 1943 bei verschiedenen Schulen nachweisen läßt]
    Besatzung:
    Flugzeugführer Uffz. Hermann Rackuhr
    Beobachter Uffz. Hans Mielke
    Bordfunker Uffz. Josef Kaßner
    Bordschütze Gefr. Joachim Hillig
    als tot gemeldet

    Am 06.06.43 Status der gesamten Besatzung geändert von tot in vermisst
    Nachtrag vom 18.08.43: Uffz. Kaßner tot angeschwemmt

    Viele Grüße
    Peter
     
    Kowalski1921 gefällt das.
  5. #4 Kowalski1921, 13.07.2017
    Kowalski1921

    Kowalski1921 Flugschüler

    Dabei seit:
    11.07.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grimma
    Guten Morgen und vielen Dank für die Rückmeldungen.

    Bei meiner Recherche spielt der Fliegergefreite J. Hillig eine wichtige Rolle, da sich der Nachlass auf ihn bezieht.
    Im Nachlass waren einige handschriftliche Briefe von Oblt. Stockmar. Diese unterzeichnete er mit Schwarmführer.
    Laut WASt "wechselte" der J. Hillig am 9.5.43 zum Fliegeraufklärungsschwarm Reval. Ich ging bis jetzt davon aus, dass die Einheit (Staffel Ostsee) ab diesem Zeitpunkt verkleinert und Oblt. Stockmar deshalb Schwarmführer wurde. Das ist allerdings nur eine Theorie von mir.
    Habt ihr noch Informationen zum Oblt. Stockmar?

    Wie lange dauerte denn in der Regel eine Ausbildung zum Bordschützen? Eingezogen wurde J. Hillig zum 1. September 1941. Danach ging er im März 1943 zur Aufklärungsstaffel Ostsee. Ist es realistisch, dass die Grundausbildung mit anschließender Ausbildung zum Bordschützen 18 Monate dauerte?

    Laut meinen Aufzeichnungen hat die Marine-Gruppe Nord diese Einheit angefordert. In den Kriegstagebüchern der Seekriegsleitung soll es dazu Aufzeichnungen/Hinweise geben. Ist zufällig jemand im Besitz der Bände 38-45 und kann sagen, ob da verwertbare Informationen stehen? Den Hinweis auf die Bände fand ich in einem estnischen Forum, nur leider konnte ich sie bisher nicht auftreiben.

    Viele Grüße
    Ronny
     
  6. #5 Junkers-Peter, 14.07.2017
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    1.486
    Es wird schwierig werden, zu einem so kleinen Verband etwas herauszubekommen. Zu Stockmar ist hier ein Schnipsel zu finden:

    STOCKMAR, Rolf. (DKG). 20.09.43 Oblt., awarded the Ehrenpokal. 01.10.44 Oblt., unspecified Aufkl.Gr.
    awarded the DKG.

    Ich könnte dich noch an das Forum der Wehrmacht verweisen. Dort sind viele wirkliche Experten unterwegs.
    Forum der Wehrmacht

    Viele Grüße
    Peter
     
  7. #6 Kowalski1921, 18.07.2017
    Kowalski1921

    Kowalski1921 Flugschüler

    Dabei seit:
    11.07.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grimma
    Hallo Peter,

    vielen Dank für die Information.

    Ja, es ist wirklich sehr schwer detaillierte Angaben zur Einheit zu finden. Ich habe mir noch das Buch "Luftwaffe Codes, Markings & Units 1939-1945" von Barry Rosch bestellt. Laut dem estnischen Forum sollen hier noch paar Angaben drin stehen. Ansonsten ist meine letzte Option das Bundesarchiv Freiburg, bei denen gerade eine Anfrage läuft.

    Die Einheit wurde ja als Sonderverband auf Anfrage der Marine-Gruppe Nord aufgestellt. Ist es realistisch, dass die Einheit ein Staffelwappen hatte, oder war das für Sonderverbände eher unüblich?

    Beste Grüße
    Ronny
     
  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Fliegeraufklärungsstaffel Ostsee / Schwarm Reval

Die Seite wird geladen...

Fliegeraufklärungsstaffel Ostsee / Schwarm Reval - Ähnliche Themen

  1. AN-2 über der Ostsee vermisst

    AN-2 über der Ostsee vermisst: Eine zivile, litauische AN-2 wird über der Ostsee vermisst. http://www.gmx.net/magazine/panorama/privatflugzeug-ostsee-litauen-verschollen-30644106
  2. TB 9 wird über der Ostsee/Usedom vemisst

    TB 9 wird über der Ostsee/Usedom vemisst: Eine TB 9 wird seit Samstag abend in der Nähe des Flugplatzes Heringsdorf vermisst:...
  3. Hubschrauber der DRF in Ostsee gestürzt!

    Hubschrauber der DRF in Ostsee gestürzt!: Quelle: http://www.abendblatt.de/region/article125315533/Mindestens-ein-Toter-nach-Hubschrauber-Absturz-in-Ostsee.html
  4. Reisebericht Nord-/ Ostsee im Juni 2013

    Reisebericht Nord-/ Ostsee im Juni 2013: Hallo, letzte Woche waren wir (Porter_Pilot und ich) mit unserer DA40 (D-ENWR) 7 Tage an Nord- und Ostsee unterwegs. Dabei haben wir ein...
  5. Fundort Ostsee

    Fundort Ostsee: Wieder einmal gibt es eine Aufnahme eine Fundstückes aus der Vergangenheit: Quelle Stern - Foto Falls schon an anderer Stelle veröffentlicht,...