Flugbereitschaft - Luftwaffe

Diskutiere Flugbereitschaft - Luftwaffe im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Auch wenn dieses Thema sicherlich nicht 100 % in diesen Bereich fällt... mir geht es aber primär um die Luftflotte der Politiker, also die A310...

n/a

Guest
Auch wenn dieses Thema sicherlich nicht 100 % in diesen Bereich fällt... mir geht es aber primär um die Luftflotte der Politiker, also die A310 und Challenger der Luftwaffe.

Im aktuellen SPIEGEL (6/2005, S. 46) wird unter der Überschrift "Leiden im Oldie-Jet" über die Probleme der Flugbereitschaft und ihren 2 VIP-A310, 5 A310, 6 Challenger CL-601 berichtet. Aufhänger war, natürlich, die Notlandung Fischers. Primär geht es im Artikel darum, dass die Maschinen der Flugbereitschaft schlicht zu alt - und damit Störanfällig - sind. Des Weiteren spricht der Autor das Problem der Reichweite der A310 an, d.h. der Kanzler oder seine Minister muss auf Interkontinentalflügen oft Zwischenlanden.

Natürlich wird auch angesprochen, da Schröder & Co. öfters ja auch in Sachen Airbus selbst unterwegs sind, es kein so gutes Bild abgibt, wenn er selbst mit einem Auslaufmodell unterwegs ist. Nun sollen wohl Fischer & Co. Vorschläge für Alternativen machen... was denkt ihr darüber, was sollte unsere Flugbereitschaft anschaffen?

Ich schließe mich dem Autor dahingehend an, dass sicherlich - wie in vielen Ländern schon im Einsatz - A319-VIP-Jets sicherlich eine sehr gute Alternative sind (quasi als Basis) und ein oder zwei A345 sicherlich für die Ultra-Langstrecke von Nöten sind.
Des Weiteren stelle ich mir die Frage, ob für Kurzstrecken nicht auch ein Prop in Frage käme, so in der Größenordnung 328, den es ja auch als Jet gäbe.

Grundsätzlich wäre ich auch für ein einheiltliches Design, dem der VIP-A310 (z.B. 10+21).
 

EDGE-Henning

Space Cadet
Dabei seit
02.09.2001
Beiträge
2.409
Ort
Eisenach, Thüringen, BRD
Also meine Meinung:

Die 3 ehemaligen Interflug A310-304 waren damals ein absolutes Schnäpchen:
Fast Neu und relativ Billig. Diese 3 Maschinen haben einen Zusatztank im Leitwerk. Ich glaube auh nicht, das ein Luftwaffenairbus die gleiche Belastung wie ein Airbus der Lufthansa hat. Sporadisch ist das sicher der Fall, aber sicher trotzdem die Ausnahme. Weiterhin fliegt die Firma Schöder-Travel auch nicht so oft Langstrecke, das sich die Anschaffung eines A340 lohnt. Selbst Frankreich fliegt A320 und A310 sowie Dassault Falcon. Ich glaube auch kaum, das ein Airline-Einkäufer beeindrucken lässt, wenn Schrödi mit einem A340 kommt, und kauft nun denselben. Das sind reine Marktwirtschaftliche Überlegungen. Viele Regierungen fliegen etwas älteres Gerät, selbst Onkel George fliegt mit einer 747-200B, bis 1990 gar in einer 707. Und trotzdem wurde die 747-400 gekauft. Aber es spricht doch sehr viel für eine Maschine, die relativ wenig fliegt, aber ein hohes Alter erreicht und dabei Fit bleibt. Und wenn die Firma Y-Reisen auf den 1-3 Langstrecken pro Jahr an die Box zum Tanken muss - na und!
Vielmehr müsste wirklich überlegt werden, mal einen neueren Transporter für die Luftwaffe zu haben - der A400M ist immer noch ein Papiertiger, wenngleich die Prese berichtet, das erste Teil werde gebaut - ich vermute, es war die Ventilkappe eines Bugrades.
Oder auch der Urahn des Hubschraubers UH-1 und auch CH-53 sollten langsam nach Gatow verlegt werden.

Es ist wie in der Wirtschaft:
Die Firma ist fast Pleite, Löhne werden seit Monaten nicht Gezahlt, der LKW-Fuhrpark wird vom Denkmalschutz verfolgt - aber ein Springbrunnen vorm Firmensitz und ein Maybach muss schnell noch ran.

Leider wird es mein Wunschdenken, und daß andere Menschen, bleiben, das die Menschen mal Vernünftig werden. Intelligenz haben die Menschen wohl nicht, es ist nur eine höhere Stufe der Nahrungssuche.

Und wenn die Herren von Siemens, Bosch etc der Meinung sind, das Fischer's Air-Express einen Airbus A340-500 brauchen - dann sollen sie einen Sponsoren.
 
Zuletzt bearbeitet:

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.757
Die A310 machen ihren Jop gut, dass die Politiker und Journalisten keine Zwischenlandungen mögen ist ja ihr Proplem. Das Flugzeuge schon älter sind heißt nicht das sie schlecht sind (sind ja keine Autos)

Es war mal A342 als Regierungsflieger im Gespräch, eine sehr gute idee. Die A342 bekommt man gebraucht sehr billig, ihre Reichweite ist "normal" schon groß (als Regierungsflieger hat er sicher weniger Zuladung und noch Zusatztanks) und er genießt ETOPS-Freedom

Ein A345 wäre auch nicht schlecht aber der ist um einiges größer als ein A342 und viel teuerer. Noch dazu ist die Spannweite(größer als bei einer 744) des A345 auch nicht ohne(besonders für kleinere Flughäfen sicher ein Ärgernis)
 

BavarianFighter

Guest
Die Soldaten haben neueres Gerät nötiger als die Herrn Politiker.

Wenn Fischer nicht mehr mit der Flugbereitschaft fliegen möchte, die Lufthansa freut sich sicher über Fischer als Gast. :FFTeufel:
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.267
Ort
Berlin
Zuerst muss ich mal sagen, das ich die Meinung Beistrichs und der von Bavarian Fighter teile. Normale Transportflugzeuge wie der A400M oder Transporthubschrauber haben eine größere Priorität.
Ich denke ebenfalls, dass der A310 uns eine Weile erhalten bleibt. Gerade werden die ersten A310MRT zu Tankern umgerüstet bzw. ist dies schon bei einem oder gar zweien geschehen. Ich finde es gut, dass die Bundeswehr über eine einheitliche Flotte von VIP A310 und MRTTs verfügt, das spart Kosten.
Aus diesem Grunde wurde die Flotte der Flugbereitschaft ja auf drei Muster zusammen geschrumpft und die Hueys, Lets, Mil Mis und VFW 614 ausgemustert, damit man über eine einheitliche Flotte und über wenig Typenvielfalt verfügt.
Mittelfristig oder eher Langfristig könnte man darüber nachdenken A330-200 zu beschaffen -in beiden Versionen VIP und MRTT und damit die vorhandene A310 Flotte zu ersetzen. Dies ist aber keine Priorität.
Wie der Spiegel jetzt berichtet sollen ja Leasingangebote geprüft werden, dies betrifft aber lediglich die Challengerflotte.
Hier könnte ich mir die 328Jet ganz gut vorstellen. Sie ist in einer Business Version mit höherer Reichweite verfügbar. Man kann sie auch in einer Airline-Bestuhlung für normale "Verbindungsflüge" einsetzen oder als Medevac ähnliches Ambulanzflugzeug wie es der ADAC bereits tut. Ferner wird die Maschiene in Deutschland gefertigt und betreut (Avcraft). Ferner stehen auch günstige Gebrauchtflugzeuge zur Verfügung. Sie ist allerdings größer als die Challenger, was aber der Forderung von Aussenminister Fischer nach einem größeren Flugzeug gerecht kommen würde. Ich denke mal sie ist ähnlich groß wie die VFW 614.
 
Zuletzt bearbeitet:

n/a

Guest
ramier schrieb:
Wie der Spiegel jetzt berichtet sollen ja Leasingangebote geprüft werden, dies betrifft aber lediglich die Challengerflotte.
Das mit den Leasingangeboten mag stimmen, nur eine Einschränkung auf die Challengerflotte kann ich im Artikel nicht erkennen.

Natürlich ist das Haupt-Augenmerk wohl auf den Challengern, jedoch sollte auch in Hinblick auf die Langstrecke etwas geschehen (sonst wäre sicherlich nicht Fischer als Hauptnutzer hierüber beauftragt).

@Bavarian Fighter:

So einfach ist es mit den Herren Spitzenpolitikern nicht, die in die DLH umzusetzen. Wie aber auch im Artikel zu lesen ist, die DLH freut sich (regelmäßig) auf "Rückflügen" dieser Reisen auf Spitzenmanager die als Delegation dabei sind, die sich die lange Rückreise mit dem Regierungsjet nicht "antun" und lieber First-Class und Direkt mit der DLH heimwärts jetten.
 

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.757
Eines darf man aber nicht vergessen: Die Artikel stammt vom Spiegel! Späterstens seit ihren Berichten über Ef weiß man wie glaubwürdig sie sind
 
GFF_phoenix

GFF_phoenix

Berufspilot
Dabei seit
05.07.2004
Beiträge
63
Ort
Westerstede
das kennen wir doch

beistrich schrieb:
Die A310 machen ihren Jop gut, dass die Politiker und Journalisten keine Zwischenlandungen mögen ist ja ihr Proplem. Das Flugzeuge schon älter sind heißt nicht das sie schlecht sind (sind ja keine Autos)

Es war mal A342 als Regierungsflieger im Gespräch, eine sehr gute idee. Die A342 bekommt man gebraucht sehr billig, ihre Reichweite ist "normal" schon groß (als Regierungsflieger hat er sicher weniger Zuladung und noch Zusatztanks) und er genießt ETOPS-Freedom

Ein A345 wäre auch nicht schlecht aber der ist um einiges größer als ein A342 und viel teuerer. Noch dazu ist die Spannweite(größer als bei einer 744) des A345 auch nicht ohne(besonders für kleinere Flughäfen sicher ein Ärgernis)

die diskussion kennen wir doch oder nciht beistrich :D
 
Acela

Acela

Testpilot
Dabei seit
06.09.2002
Beiträge
611
Ort
Dresden
Ich halte die A310 für ideale Flugzeuge. Da es -300 sind, sind sie noch recht modern.

@ Henning: "Den Zusatztank im Leitwerk" haben alle A310-300, das ist ein Trim Tank im Höhenruder. Mindestens einer der A310 hatte zu Interflug Zeiten aber ACT´s drinne, denn es waren Non-Stop Flüge nach Kuba möglich...

Die Zusatztanks die den Tankern eingebaut werden könnte man sicherlich auch in die VIP Flieger packen wodurch diese dann auch richtig Interkontinental operieren könnten.

Ich fand den Fernsehbericht zu dem Thema total fürn Arsch, so wie das bei denen Klang, besteht die Flotte der Flugbereitschaft nur aus altem Schrott, das ist aber nicht der Fall. Erfahrungsgemäß haben Regierungsflieger die am besten gewarteten Flugzeuge in 1A Zustand...

Der Cougar (ist es ein Cougar?) wurde auch als uralter Heli dargestellt...
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.267
Ort
Berlin
@Justinian

Ich glaube wirklich, dass zunächst nur die Challenger Flotte gemeint ist. Zumal auch aus Kostenfragen, zwei neue Typen einfach nicht durchsetzbar sind.
Bis auf die Reichweite hat sich glaube ich auch noch niemand großartig über den Airbus beschwert -okay eine Journalisten über unbequeme alte Lufthansa Sitze, aber das zähle ich nicht als ernsthafte Kritik. Die Reichweite ist ein geringeres Problem, für die wenigen Flüge im Jahr wo diese benötigt wird ist eine Neubeschaffung einfach nicht gerechtfertigt und ein Tankstop hinnehmbar.

Aus dem anderen Flugbereitschafts Thread :

http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=21222

Massive Sicherheitsprobleme
Joschka Fischer entging nur knapp Katastrophe
Rheinische Post vom 30.01.05

.....Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) kündigte unterdessen an, eine teilweise Neuorganisation der Flugbereitschaft zu prüfen. Mit Blick auf die "Challenger" sagte er dem Blatt: "Dieser Flugzeugtyp hat eine Auslastung von über 90 Prozent. Wir prüfen jetzt erneut Leasing-Angebote für die Flugbereitschaft.".............

Quelle :http://www.rp-online.de/public/arti...utschland/76629

@Beistrich
Ich glaube schon, dass der Spiegel in dieser Hinsicht ganz gut informiert ist. Hier geht es ja auch nicht um technische Details, sondern "Beschaffungsfragen". Ferner berichten ja auch andere Zeitungen darüber und nicht nur der Spiegel.
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.267
Ort
Berlin
Acela schrieb:
Ich fand den Fernsehbericht zu dem Thema total fürn Arsch, so wie das bei denen Klang, besteht die Flotte der Flugbereitschaft nur aus altem Schrott, das ist aber nicht der Fall. Erfahrungsgemäß haben Regierungsflieger die am besten gewarteten Flugzeuge in 1A Zustand...

Der Cougar (ist es ein Cougar?) wurde auch als uralter Heli dargestellt...
Was für ein Fernsehbericht der -hätte mich interesiert. Was den Tenor angeht, von dem Du erzählst -man will halt neue Flugzeuge durchsetzen und angesichts der knappen Kassen muss man dann den Leuten klar machen, dass die alten Flieger Schrott sind.
Was Deine Frage angeht : Ja, dass sind Cougars und höchstens gerade mal 10 Jahre alt. Da gab es doch mal die Story, dass sich ein Regierungschef aus einem 3. Welt Land geweigert hatte mit dem alten Bell UH 1D zu fliegen, weil ihm das Ding zu alt war und er meinte er hätte neuere Hubschrauber zu Hause.
 
Zuletzt bearbeitet:

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.757
GFF_phoenix schrieb:
die diskussion kennen wir doch oder nciht beistrich :D
tja ich muss halt überall meinen senf dazugeben :p

@ramier: aber alles auf einen spiegel bericht zu stützen find ich trotzdem falsch
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.267
Ort
Berlin
beistrich schrieb:
tja ich muss halt überall meinen senf dazugeben :p

@ramier: aber alles auf einen spiegel bericht zu stützen find ich trotzdem falsch
Deswegen habe ich noch einmal den anderen Link gepostet, indem andere Links und Berichte gepostet wurden sowie den Abschnitt aus der Rheinischen Post.
 

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.757
@ramier: war auf den Ersten teil des threads bezogen

-----------------------

Hatte Frankreich nicht mal A343 gekauft?
 

n/a

Guest
beistrich schrieb:
...aber alles auf einen spiegel bericht zu stützen find ich trotzdem falsch
Manchmal sind Artikel in Nachrichtenmagazinen auch Aufhänger von Diskussionen und dies impliziert nicht, dass man sich auf diese Artikel stützt. Möglicherweise gibt man den Inhalt wieder und schreibt dann seine Meinung dazu.
 

SlowMover

Flieger-Ass
Dabei seit
15.07.2002
Beiträge
345
Ort
Die weite Welt
Acela schrieb:
Ich halte die A310 für ideale Flugzeuge. Da es -300 sind, sind sie noch recht modern.

@ Henning: "Den Zusatztank im Leitwerk" haben alle A310-300, das ist ein Trim Tank im Höhenruder. Mindestens einer der A310 hatte zu Interflug Zeiten aber ACT´s drinne, denn es waren Non-Stop Flüge nach Kuba möglich...

Die Zusatztanks die den Tankern eingebaut werden könnte man sicherlich auch in die VIP Flieger packen wodurch diese dann auch richtig Interkontinental operieren könnten.
Die haben sogar 2 ACT drinnen, die ex LH einen ACT. Die Tankerkonfiguration koennte schwer werden man bekommt mit 4 ACT den Schwerpunkt nur noch sehr schwierig indem Griff. Ihr hab das Teil doch umgebaut...
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.676
Ort
mit Elbblick
Ich finde, dass für einfache innereuropäische Flüge ohne besondere hoheitliche Repräsentation das chartern von Business-Jets ausreicht. Es gibt ja dafür einen sehr lebendigen Markt.
Vertraglich könnte man die entsprechenden Details regeln. Meiner Ansicht profitieren alle, wenn diese Flüge nicht durch die Flugbereitschaft sondern durch einen komerziellen Anbieter gemacht werden (es geht nur um einen Challenger-Ersatz, keine Option für die großen Flieger).

Eventuell könnte man auch neue Flugzeuge leasen und entsprechende freie Stunden auf dem zivilen Markt anbieten.
 
Christoph

Christoph

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2001
Beiträge
1.188
Ort
LAHagen
Werden die VIP Airbusse auch für den Termez-Shuttle eingesetzt?
 

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.757
Nur wenn mal ein Minister Afgahnistan besuchen will
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.267
Ort
Berlin
Habe dieses Gerücht aus einem ähnlichen Thread von airliners.net geklaut :

"There was some talk a few months ago that the GAF would order 8+4 328Jets for VIP-duties and patrol roles."

Hier stellt also jemand die Behauptung auf, dass es Gespräche gab 8+4 328Jets zu bestellen für VIP und Patouillen Aufgaben (-Öl-Do ??).
 
Thema:

Flugbereitschaft - Luftwaffe

Flugbereitschaft - Luftwaffe - Ähnliche Themen

  • 13.05.2019 - Global 5000 der Flugbereitschaft in DTM von Bodenfahrzeug gerammt

    13.05.2019 - Global 5000 der Flugbereitschaft in DTM von Bodenfahrzeug gerammt: Irgendwie kann einem die FBS auch schon so langsam etwas leid tun... Heute wurde eine Global5000 in DTM von einem führerlosen Bodenfahrzeug...
  • Global 5000 der Flugbereitschaft in Schönefeld

    Global 5000 der Flugbereitschaft in Schönefeld: Laut Twitter (Team_Luftwaffe) hat eine Global 5000 der Flugbereitschaft Bodenberührung mit beiden Tragflächen. Die Crew wird medizinisch...
  • A340 der Flugbereitschaft muss wegen "ernsthafter" Störung umkehren

    A340 der Flugbereitschaft muss wegen "ernsthafter" Störung umkehren: Moin, ich packs mal hier rein. Bei Bedarf verschieben. Bundeskanzlerin Merkel und Finanzminster Scholz mussten heute abend auf ihrem Weg zum...
  • Cougar der Flugbereitschaft

    Cougar der Flugbereitschaft: Die AS.532U-2 Cougar der 3./FBS bekommen einen neuen Anstrich, der soll ähnlich dem der Jets sein. Der erste wird im April 2019 von Kassel-Calden...
  • Farbe der Tragflächen beim A-310 der Flugbereitschaft der Luftwaffe

    Farbe der Tragflächen beim A-310 der Flugbereitschaft der Luftwaffe: Hallo zusammen! Ich möchte einen Airbus A-310 mit den Markierungen der Flugbereitschaft der Luftwaffe bauen. Der notwendige Revell-Airbus und...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    flugbereitschaft

    ,

    ltb Flugbereitschaft

    ,

    global 5000 flugbereitschaft

    Oben