Flugbetrieb in Wittmund (ETNT) - 2022

Diskutiere Flugbetrieb in Wittmund (ETNT) - 2022 im Flugplätze Forum im Bereich Aktuell; Ich bin mir nicht sicher, ob eine ähnliche oder die gleiche Frage nicht schon an anderer Stelle gestellt wurde, aber in Anbetracht der aktuell...
bushande

bushande

Astronaut
Dabei seit
27.08.2007
Beiträge
4.436
Zustimmungen
11.989
Ort
weit weit weg ;D
Ich bin mir nicht sicher, ob eine ähnliche oder die gleiche Frage nicht schon an anderer Stelle gestellt wurde, aber in Anbetracht der aktuell angespannten Beziehungen mit Russland ..... wie verhält es sich da eigentlich mit der Stationierung des TLG-71 in Laage im Bezug auf die 2+4 Abmachungen und den Regelungen dort zu Nato-Verbänden auf dem Gebiet des ehem. Warschauer Paktes? Ich weiß, dass die Stationierung des TLG-73 wohl insofern verargumentiert wurde, als dass in Laage ja Ausbildung stattfindet und ja, ehemalige WP-Staaten sind ja jetzt ohnehin in der NATO, aber verträgt sich denn die (wenn auch temporäre) Verlegung des TLG-71 nach Laage wirklich mit den 2+4 Regelungen? Ich will um Himmels Willen nicht hier in diesem Tröd eine politische Diskussion lostreten (BITTE NICHT!), ich weiß nur nicht, wo die Frage besser passt. Würde mich wirklich interessieren, inwiefern es da ggf. offizielle Standpunkte gibt bzw. wie die einhelligen Meinungen dazu sind.
 

fant66

Space Cadet
Dabei seit
14.04.2011
Beiträge
1.384
Zustimmungen
971
Ort
Buxheim
Habe kein Ukraine/Russland Thema gefunden, wäre interessant da dieses Thema weiter zu diskutieren.
 
langnase73

langnase73

Astronaut
Dabei seit
27.08.2004
Beiträge
2.929
Zustimmungen
8.020
Ort
Berlin
Ich bin mir nicht sicher, ob eine ähnliche oder die gleiche Frage nicht schon an anderer Stelle gestellt wurde, aber in Anbetracht der aktuell angespannten Beziehungen mit Russland ..... wie verhält es sich da eigentlich mit der Stationierung des TLG-71 in Laage im Bezug auf die 2+4 Abmachungen und den Regelungen dort zu Nato-Verbänden auf dem Gebiet des ehem. Warschauer Paktes? Ich weiß, dass die Stationierung des TLG-73 wohl insofern verargumentiert wurde, als dass in Laage ja Ausbildung stattfindet und ja, ehemalige WP-Staaten sind ja jetzt ohnehin in der NATO, aber verträgt sich denn die (wenn auch temporäre) Verlegung des TLG-71 nach Laage wirklich mit den 2+4 Regelungen? Ich will um Himmels Willen nicht hier in diesem Tröd eine politische Diskussion lostreten (BITTE NICHT!), ich weiß nur nicht, wo die Frage besser passt. Würde mich wirklich interessieren, inwiefern es da ggf. offizielle Standpunkte gibt bzw. wie die einhelligen Meinungen dazu sind.
Da sollte nichts dagegen sprechen. Artikel 5, Absatz 3 sagt lediglich aus, dass in der ehemaligen DDR nur konventionelle Systeme und keine ausländischen Truppen stationiert oder dahin verlegt werden dürfen.

(3) Nach dem Abschluß des Abzugs der sowjetischen Streitkräfte vom Gebiet der heutigen Deutschen Demokratischen Republik und Berlins können in diesem Teil Deutschlands auch deutsche Streitkräfteverbände stationiert werden, die in gleicher Weise militärischen Bündnisstrukturen zugeordnet sind wie diejenigen auf dem übrigen deutschen Hoheitsgebiet, allerdings ohne Kernwaffenträger. Darunter fallen nicht konventionelle Waffensysteme, die neben konventioneller andere Einsatzfähigkeiten haben können, die jedoch in diesem Teil Deutschlands für eine konventionelle Rolle ausgerüstet und nur dafür vorgesehen sind. Ausländische Streitkräfte und Atomwaffen oder deren Träger werden in diesem Teil Deutschlands weder stationiert noch dorthin verlegt
 
AARDVARK

AARDVARK

Space Cadet
Dabei seit
24.08.2005
Beiträge
2.263
Zustimmungen
1.170
Ort
Schwerte
Also, so weit ich das aus der baurechtlichen Genehmigung herausgelesen habe wird die Runway lediglich saniert, nicht neu gebaut. Hier der Link zur baurechtlichen Genehmigung:
Gibt es die genannten Anlagen auch öffentlich irgendwo?

Gruß

Roman
 
bushande

bushande

Astronaut
Dabei seit
27.08.2007
Beiträge
4.436
Zustimmungen
11.989
Ort
weit weit weg ;D
Da sollte nichts dagegen sprechen. Artikel 5, Absatz 3 sagt lediglich aus, dass in der ehemaligen DDR nur konventionelle Systeme und keine ausländischen Truppen stationiert oder dahin verlegt werden dürfen.

(3) Nach dem Abschluß des Abzugs der sowjetischen Streitkräfte vom Gebiet der heutigen Deutschen Demokratischen Republik und Berlins können in diesem Teil Deutschlands auch deutsche Streitkräfteverbände stationiert werden, die in gleicher Weise militärischen Bündnisstrukturen zugeordnet sind wie diejenigen auf dem übrigen deutschen Hoheitsgebiet, allerdings ohne Kernwaffenträger. Darunter fallen nicht konventionelle Waffensysteme, die neben konventioneller andere Einsatzfähigkeiten haben können, die jedoch in diesem Teil Deutschlands für eine konventionelle Rolle ausgerüstet und nur dafür vorgesehen sind. Ausländische Streitkräfte und Atomwaffen oder deren Träger werden in diesem Teil Deutschlands weder stationiert noch dorthin verlegt
Vielen Dank für die Aufklärung.
 
SF U.S.

SF U.S.

Flieger-Ass
Dabei seit
14.06.2021
Beiträge
437
Zustimmungen
1.424
Ich bin mir nicht sicher, ob eine ähnliche oder die gleiche Frage nicht schon an anderer Stelle gestellt wurde, aber in Anbetracht der aktuell angespannten Beziehungen mit Russland ..... wie verhält es sich da eigentlich mit der Stationierung des TLG-71 in Laage im Bezug auf die 2+4 Abmachungen und den Regelungen dort zu Nato-Verbänden auf dem Gebiet des ehem. Warschauer Paktes? Ich weiß, dass die Stationierung des TLG-73 wohl insofern verargumentiert wurde, als dass in Laage ja Ausbildung stattfindet und ja, ehemalige WP-Staaten sind ja jetzt ohnehin in der NATO, aber verträgt sich denn die (wenn auch temporäre) Verlegung des TLG-71 nach Laage wirklich mit den 2+4 Regelungen? Ich will um Himmels Willen nicht hier in diesem Tröd eine politische Diskussion lostreten (BITTE NICHT!), ich weiß nur nicht, wo die Frage besser passt. Würde mich wirklich interessieren, inwiefern es da ggf. offizielle Standpunkte gibt bzw. wie die einhelligen Meinungen dazu sind.
??? Du willst nix lostreten?
 
Zuletzt bearbeitet:
TF-104G

TF-104G

Alien
Moderator
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
19.120
Zustimmungen
59.902
Ort
Köln
Bitte wieder zurück zum Thema.
 
Spotter

Spotter

Testpilot
Dabei seit
27.09.2004
Beiträge
530
Zustimmungen
6.168
Ort
Leipzig
SPIDER schaut gerade ob die Bauarbeiten voran kommen... bis wann dürfen denn noch Anflüge durchgeführt werden und muss das Personal vom Tower dann auch mit nach Laage?
 
Flusi-Flieger

Flusi-Flieger

Space Cadet
Dabei seit
03.04.2004
Beiträge
1.136
Zustimmungen
9.571
Ort
Nordhorn
Ich meine das ich irgendwo was gelesen habe das es auch weiterhin Anflüge geben wird, sicher auch um das Flugsicherungspersonal in Übung zu halten
 
K13

K13

Astronaut
Dabei seit
01.06.2009
Beiträge
4.799
Zustimmungen
44.617
Ort
Lohmen
Was heißt müssen, dürfen! 😁
 
CD5E

CD5E

Testpilot
Dabei seit
23.09.2007
Beiträge
921
Zustimmungen
361
Ort
Wittmund
Waren doch heute sehr schnelle und hohe Anflüge.Eigentlich eher ein Überflug
 

Lockheed2

Kunstflieger
Dabei seit
27.02.2014
Beiträge
39
Zustimmungen
101
Ort
HAM
Es kann doch bis auf Weiteres nur Überflüge und keine Anflüge geben, weil es keine Start-/Landebahn gibt bzw sich dort Bauarbeiter tummeln, siehe Artikel.
Darum nehme ich auch an, dass das Flugsicherungspersonal an anderen Standorten eingesetzt wird. Mich wundert es ohnehin, dass angeblich nur jeweils 230 Leute in Laage eingesetzt werden von ca. 900 (?). Es werden doch nicht fast alles Berufssoldaten mit Familien sein, die in Wittmundhafen tätig sind. Wie ist denn der typische Split BS/Zivilangestellte zu SaZ in einem Geschwader? 3 Jahre sind für viele SaZ doch eine lange Zeit. Ich hätte gedacht, dass viele SaZ einfach den Rest ihrer Dienstzeit bei anderen Geschwadern eingesetzt werden, und das zur Wiederinbetriebnahme in 3 Jahren SaZ nach Wittmund kommen, die bei anderen Geschwadern ausgebildet wurden. Aber vielleicht können einige von euch mehr dazu sagen.

Luftwaffengeschwader 71 „Richthofen“: Bei Richthofen bleibt kein Stein auf dem anderen
 
Fighter117

Fighter117

Alien
Dabei seit
22.03.2006
Beiträge
5.289
Zustimmungen
3.528
Ort
Panketal (nordöstliche Einflugschneise von TXL)
Es kann doch bis auf Weiteres nur Überflüge und keine Anflüge geben, weil es keine Start-/Landebahn gibt bzw sich dort Bauarbeiter tummeln, siehe Artikel.
Darum nehme ich auch an, dass das Flugsicherungspersonal an anderen Standorten eingesetzt wird. Mich wundert es ohnehin, dass angeblich nur jeweils 230 Leute in Laage eingesetzt werden von ca. 900 (?). Es werden doch nicht fast alles Berufssoldaten mit Familien sein, die in Wittmundhafen tätig sind. Wie ist denn der typische Split BS/Zivilangestellte zu SaZ in einem Geschwader? 3 Jahre sind für viele SaZ doch eine lange Zeit. Ich hätte gedacht, dass viele SaZ einfach den Rest ihrer Dienstzeit bei anderen Geschwadern eingesetzt werden, und das zur Wiederinbetriebnahme in 3 Jahren SaZ nach Wittmund kommen, die bei anderen Geschwadern ausgebildet wurden. Aber vielleicht können einige von euch mehr dazu sagen.

Luftwaffengeschwader 71 „Richthofen“: Bei Richthofen bleibt kein Stein auf dem anderen
Von einem Geschwader haben doch nicht alle Kameraden und Mitarbeiter direkt etwas mit dem Flugbetrieb zu tun. Ein großer Teil leistet Arbeit drum rum. Und die können auch weiter aus Wittmund ihre Aufgaben erledigen.
Und 230 Soldaten? Was ist damit gemeint? Sind 230 Soldaten permanent in Laage, oder sind es nur 230 Soldaten die zu unterschiedlichen Zeiten in Laage eingesetzt werden? Ich denke ersteres, da nicht immer dieselben 230 Soldaten in Laage sind. Sie wechseln sich ab. Die Piloten werden ja sicherlich auch weiterhin ihre Simstunden in Wittmund abreißen.
Und ich nehme auch an, dass zB. nicht die komplette Fw nach Laage verlegt hat. Vielleicht unterstützen einige Kameraden auch Hohn, Jagel oder Nordholz. Dasselbe bei der Flugbetriebsstaffel. Sind jedenfalls meine Gedanken dazu.
Gibt aber sicher hier einige, die das genau wissen.
 

jeverfriese78

Flugschüler
Dabei seit
06.04.2018
Beiträge
1
Zustimmungen
1
Gerade dachte ich, ich traue meinen Ohren nicht. Überflug zweier Maschinen über Jever. Bin nur ab und an hier. Ich dachte der Flugbetrieb sei inzwischen eingestellt. Sind denn überflüge bekannt?

LG
 
northwood

northwood

Space Cadet
Dabei seit
26.08.2003
Beiträge
1.347
Zustimmungen
183
Ort
27637 Nordholz
Über- und Anflüge auf Wittmund waren von vornherein bis zu einer bestimmten Höhe weiter angekündigt worden. Dient ggf. auch der Inübhaltung der Towerbesatzung o.Ä.. Steht aber alles weiter oben im Thema.
 
Thema:

Flugbetrieb in Wittmund (ETNT) - 2022

Flugbetrieb in Wittmund (ETNT) - 2022 - Ähnliche Themen

  • Flugbetrieb in Wittmund (ETNT) - 2021

    Flugbetrieb in Wittmund (ETNT) - 2021:
  • Flugbetrieb in Wittmund (ETNT) - 2020

    Flugbetrieb in Wittmund (ETNT) - 2020:
  • Flugbetrieb in Wittmund (ETNT) - 2019

    Flugbetrieb in Wittmund (ETNT) - 2019:
  • Flugbetrieb in Wittmund (ETNT) 2018

    Flugbetrieb in Wittmund (ETNT) 2018: Eurofighter 30+04, 86 und die 78.
  • Flugbetrieb in Wittmund (ETNT) 2017

    Flugbetrieb in Wittmund (ETNT) 2017: Eurofighter 31+06
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    https://www.flugzeugforum.de/threads/flugbetrieb-in-wittmund-etnt-2022.99088/

    Oben