Flugpionier

Diskutiere Flugpionier im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Guten Tag allerseits Das vorgestellte Photo ist aus einem Nachlass, den ich die Tage erworben habe. Leider ist das Photo rückseitig nicht...

Moderatoren: Skysurfer
  1. Taube

    Taube Flugschüler

    Dabei seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Guten Tag allerseits

    Das vorgestellte Photo ist aus einem Nachlass, den ich die Tage erworben habe.
    Leider ist das Photo rückseitig nicht beschriftet.
    Die Aufnahme würde ich um 1908 datieren.
    Die Handpumpe ist wohl zum Druck erzeugen im Torpedotank- der Vorlauf zum Motor, durch einen Benzinhahn zu schliessen.
    Weiter vermute ich einen DZM, über Welle angetrieben.
    Der Gashebel könnte rechts am Knie sein.
    Ich bedanke mich im voraus für alle Antworten, bzgl. Modell und Name des Piloten.

    Grüsse
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Aeronaut2, 13.05.2010
    Aeronaut2

    Aeronaut2 Fluglehrer

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Bad Laer
    Hallo,

    woher stammt der Nachlass?

    wie kommst du auf 1908?

    was steht auf dem Stempel rechts unten?

    Grüsse,
    Dirk
     
  4. #3 Aeronaut2, 13.05.2010
    Aeronaut2

    Aeronaut2 Fluglehrer

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Bad Laer
    Also,

    ich meine es könnte eine Fokker Spinne sein, Antony Fokker am Steuer......
    Dürfte 1911 in Berlin Johannisthal sein.

    Grüsse,
    Dirk
     
  5. #4 JohnSilver, 13.05.2010
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.283
    Zustimmungen:
    3.836
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Hallo Dirk,
    Fokker Spinne dürfte stimmen, die nach oben gepfeilten Tragflächen sind schon ziemlich charakteristisch für diesen Flieger.
    Was mich ein wenig stört ist die Anordnung des Tanks, diese habe ich so noch nicht gesehen. Aber damals wurde ja auch viel experimentiert.

    Beste Grüße,
    Robert
     
  6. Taube

    Taube Flugschüler

    Dabei seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Guten Morgen
    und besten Dank für Eure Antworten.
    Der Photonachlass war in einem Feldpostpäckchen aus dem 1. WK.
    Erworben habe ich ihn vom Haushaltsauflöser, er legt mir alles beiseite was in meine Sammlung passt.
    Die Prägung im Karton lautet: FR Heuschkel Schwerin M.
    Ich habe jetzt erstmal genug Informationen zum recherchieren.

    Grüsse von Henrik
     
  7. #6 Bleiente, 14.05.2010
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald

    Fr(itz) Heuschkel Schwerin M(ecklenburg) und die Fokker-Werke in Schwerin-Görris waren im gleichen Ort. Könnte sich also, da sich um eine frühe Fokker-Maschine handelt um so eine Art "Gedenkedition" oder um eine Karte aus einer Serie handeln.
     
  8. #7 Hannes64, 19.05.2010
    Hannes64

    Hannes64 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    05.12.2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1.102
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Berlin
    Hallo

    Im Buch "Phoenix aus der Asche" ist auf Seite 78 das gleiche Foto abgebildet, die Unterschrift lautet: Ernst Ditzuleit 1913 auf einer Fokker Spinne. Vielleicht hilft es weiter.

    Gruß Christian
     
  9. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Frank2505, 26.09.2010
    Frank2505

    Frank2505 Flugschüler

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Der Mann auf dem Foto ...

    ... ist mein Opa Ernst Ditzuleit. Er war Alter Adler mit der Flugschein-Nr. 539 und dürfte zu dieser Zeit, als das Foto aufgenommen wurde, als Ingenieur bei den Gebrüdern Lilienthal gearbeitet haben.

    Von wem ist denn der Nachlass?
     
  11. n/a

    n/a Guest

    Komisch die ganze Sache. Ich kenne das "Foto" schon länger und habe es irgendwo schon mal gesehen. :?!
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Flugpionier

Die Seite wird geladen...

Flugpionier - Ähnliche Themen

  1. Flugpionierin Amelia Earhart doch überlebt?

    Flugpionierin Amelia Earhart doch überlebt?: ich weiss nicht ob das schon gepostet wurde. Interressanter Bericht über die 1937 verschwundene Flugpionierin Amelia...