Flugplatz Köthen

Diskutiere Flugplatz Köthen im Russische / Sowjetische LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Ich bin keine "Gestalt", ich bin Christian/"Чебурашка"! Nichts kann einem erwachsenen Menschen heute würdiger sein. Denk nach!
Dr. Strangelove

Dr. Strangelove

Fluglehrer
Dabei seit
04.10.2018
Beiträge
233
Zustimmungen
508
Ort
Immer nah der A1
Die Decke kannst du getrost über 99% von Internet ausbreiten! Vor allem aber Gestalten lernt man kennen... da schreit die Seele nach Gendarmen!
Ich bin keine "Gestalt", ich bin Christian/"Чебурашка"! Nichts kann einem erwachsenen Menschen heute würdiger sein. Denk nach!
 
Zuletzt bearbeitet:
#
Schau mal hier: Flugplatz Köthen. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Viktor7

Viktor7

Flieger-Ass
Dabei seit
06.10.2015
Beiträge
432
Zustimmungen
264
Ich bin keine "Gestalt", ich bin Christian!
Christian, dich hatte ich doch gar nicht gemeint! "Internet ist voll von "Gestalten"" - das ist eine allg. abstrakte Aussage. Du als ein Promovierter müsstest den Unterschied aber erkennen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Viktor7

Viktor7

Flieger-Ass
Dabei seit
06.10.2015
Beiträge
432
Zustimmungen
264
Die Leichen wurden vom damaligen Kreisarchäologen, Heinz Bartels, im Auftrag der Kripo ausgegraben
Vermutlich war weniger Kripo, als die Mordkommission im Auftrag der Staatsanwaltschaft mit im Spiel? Dann hättest du mit denen sprechen können. Wenn ja, was hatten sie denn zu dem Ganzen gemeint?
 
Zuletzt bearbeitet:

Jubernd

Testpilot
Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
682
Zustimmungen
228
Ort
Dessau
Vermutlich war weniger Kripo, als die Mordkommission im Auftrag der Staatsanwaltschaft mit im Spiel? Dann hättest du mit denen sprechen können. Wenn ja, was hatten sie denn zu dem Ganzen gemeint?
Zunächst müssen wir uns von diesem Strang abnabeln. So geht es nicht weiter. Wenn "Dr".S. den Einwurf Eggendorfs bezüglich Flugscheiben und unterirdischen Autobahnen für sachlich hält, diskutiere ich hier nicht weiter. Mein leider verstorbener Mitstreiter hielt über einen Bekannten den Kontakt zur Kripo. Die Gerichtsmedizin konnte sich auch keinen Reim machen, zudem den beiden Skeletten die Köpfe fehlten. Sollten hier Kopfschüsse vertuscht werden? Ein reines Eifersuchtsdrama scheidet wohl angesichts dieser Brutalität aus. Deshalb denke ich ja an ein Kriegsverbrechen. Aber der Fund liegt 28 Jahre zurück. Die in der "Bild" befragte Margarete S. war damals schon 82. Heute lebt kein Zeuge mehr. Und wohl auch kein Täter. Es geht also längst nicht mehr um eine Bestrafung, sondern um reine Geschichtsaufarbeitung.
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.330
Zustimmungen
3.982
So einfach ist es eben nicht!
Z.B. auf dem Flugplatz Mahlwinkel und an mehreren anderen Standorten der sowjetischen "16. Luftarmee" gab es u.a. dort stationierte Artillerie-Regimenter.
Um das bezüglich GSSD-Flugplatz Mahlwinkel noch nachzureichen (eine Quellenangabe kann in dieser unsäglichen Diskussion ja eigentlich nicht schaden):



Dritte Zeile von oben, erstes Wort ...
Bei Google Earth: 52 22 37 05, 11 49 02

Trotz Covid-19, Gutgehn!
Die Diskussion ist wohl mittlerweile etwas verfahren, wie auch immer ...

Christian, man sollte insbesondere bei Mahlwinkel eine Kleinigkeit beachten:
der FLPL war kein FLPL der LSK, sondern ein FLPL der letztendlich mit Hubschraubern belegt wurde, aber immer wieder auch durch Aufklärer, Jäger und Jagdbomber temporär genutzt wurde. Zudem kam Mahlwinkel eine nicht unwichtige Rolle als Drehscheibe im Rahmen des halbjährlichen Truppenaustauschs zu.
Alle (zuletzt) in Mahlwinkel stationierten Hubschrauberkräfte sind aber den Land-SK zugeordnet.
Mahlwinkel war bekanntlich auch einer der fünf Drohnenstandorte in der DDR.

Letztendlich war also im Gegensatz zu Köthen die gesamte Infrastruktur (FLPL und Kaserne) in Nutzung der Land-SK.
D.h. in der Kaserne waren neben den Truppenteilen, die mit dem FLPL zu tun hatten, auch Truppenteile der 'reinen' Land-SK untergebracht wie das 117 SAP (SFL-ArtRgt). Daher ist der gezeigte Text an der Wand bzgl. der Artillerie auch nichts besonderes.
Die Koordinaten zeige auf den Südbereich der Kaserne, der ja bekanntlich den 'reinen' Land-SK vorbehalten war.

In Köthen waren Hubschrauber der Land-SK erst ab etwa 1983 stationiert; 'Hausherr' der Liegenschaft waren aber immer die LSK.

Was also FLPL der LSK anbelangt, an denen auch Kräfte der Land-SK stationiert waren, so sollte man immer schauen, was zu dem FLPL an Infrastruktur zugehörig ist. Bei Jüterbog bzw. Altes Lager bspw. ist das recht komplex, weil der Bereich aus etlichen Liegenschaften besteht. Da ist immer zu schauen, wer wo der 'Hausherr' war ...
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nochmal ein 'Abstecher' zurück zu GSSD und GSTD: selbst Herr Büttner schreibt in ROTE PLÄTZE auf Seit 113 zu Mahlwinkel:
... letzter Flugplatzneubau für sowj. Truppen in der DDR ...
:wink2:
 
eggersdorf

eggersdorf

Astronaut
Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
2.819
Zustimmungen
3.074
Ort
Bleitsch
Die Sowjetarmee bezog alle Objekte nach deren Bestimmung und ursprünglichen Zweck: die Flieger belegten die Objekte der Luftwaffe, die Panzertruppen und Infanterie-Divisionen analog. Es ist nur logisch, dass in Köthen die Flugzeuge in die Hangars und in Halle die Panzer reingeschoben wurden. Eine Unterordnung "über Kreuz" hat es nie gegeben.
U. a. ging es ursprünglich um diese falsche Aussage. Als Beispiel wurde der Flugplatz Mahlwinkel genannt. Hier wurde nun dargestellt das man zwischen Hubschraubern der Landstreitkräfte und Flugzeugen der Luftstreitkräften unterscheiden soll. Mittlerweile sind wir bei 'Hausherren' und das ist ja mal die Frage wer das in Mahlwinkel tatsächlich war, wem "gehört" denn nun dieser Flugplatz? Die Historie des Flugplatzes ist jedenfalls länger als die Stationierung der Landstreitkräfte dort.
Wie auch immer, im Sinne der Beweisführung (Hubschrauber der Landstreitkräfte) das der Flugplatz Mahlwinkel nicht als Gegenbeispiel dienen kann fällt er also raus. "Flieger" sind sie alle, ob in einem Hubschrauber oder einem Flugzeug, ob Landstreitkräfte, Luftstreitkräfte, Marine usw.
Was aber passiert nun mit den Artilleristen in Altes Lager und der Flugabwehrstellung der Landstreitkräfte auf dem Flugplatz Nobitz? Wer sind denn die 'Hausherren' in Altes Lager und Nobitz? Die Luftstreitkräfte dulden also die Landstreitkräfte im Zweifel an diesen beiden Standorten? Die Kaserne vom Flugplatz Altes Lager ist übrigens klar abgegrenzt, ist also kein komplexes sondern ein kompaktes Areal.
Die Aussage "Die Sowjetarmee bezog alle Objekte nach deren Bestimmung und ursprünglichen Zweck" mag mehrheitlich zutreffend sein aber so pauschal formuliert eben doch nicht. Viktor liegt hier falsch. Ob das stimmt oder nicht können wir hier jetzt noch unendlich weiterdiskutieren. Themenfremd sind wir ja jetzt seit 10 Seiten sowieso schon.
In früheren Jahren wird die Durchmischung zwischen den Teilstreitkräften auf den Fliegerhorsten noch umfangreicher gewesen sein. Der Flugplatz Perleberg ist auch so ein Beispiel. Oder die Reserveflugplätze auf den Truppenübungsplätzen.
PS: Ein Username muß übrigens nicht zwingend etwas mit seiner Ausbildung zu tun haben
Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben – Wikipedia
 
Viktor7

Viktor7

Flieger-Ass
Dabei seit
06.10.2015
Beiträge
432
Zustimmungen
264
Die Diskussion ist wohl mittlerweile etwas verfahren, wie auch immer ...
Da gebe ich dir völlig Recht. Solange es um konkrete und ortsbezogene Sachverhalte ging, war die Welt noch in Ordnung. Wie in allen anderen Foren, so auch hier springen Trittbrettfahrer drauf, die zwar nichts zur Sache beitragen können, aber vor lauter Langeweile sich genötigt fühlen, mal an der Abkürzung, mal am Stil oder Struktur des Beitrages zu bemängeln. Alle Appelle sachlich zu bleiben oder was sinnvolles beizutragen laufen ins Leere. Braucht das jemand? Nein! Macht das Spaß und bringt uns das weiter? Nein! Kann ich das ändern? Nein! Trolle gibt es immer und überall, leider. Anstatt entweder still mitzulesen, wird nichts ausgelassen, um das Thema zu torpedieren!
Ergo - entweder die Zeit komplett sinnvoller zu nutzen, oder es zumindest einigermaßen zu ertragen... Solange ich das Gefühl habe, mit meinem Wissen jemanden helfen zu können oder nützlich zu sein, bleibe ich vorerst bei der Variante II.
Die Kumpels in Russland haben sich schon über die nachfolgenden Bilder gefreut, vielleicht hatte heute nicht jeder die Gelegenheit auf dem Fliegerhorst spazieren zu gehen...
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen

Jubernd

Testpilot
Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
682
Zustimmungen
228
Ort
Dessau
Ergo - entweder die Zeit komplett sinnvoller zu nutzen, oder es zumindest einigermaßen zu ertragen... Solange ich das Gefühl habe, mit meinem Wissen jemanden helfen zu können oder nützlich zu sein, bleibe ich vorerst bei der Variante II.
Die Zahl der Interessenten mit dem Gespür für wirklich Außergewöhnliches scheint aber nachzulassen. Ich überlasse deshalb das Schreiben des Drehbuchs für den Film "Endstation Köthen" meinen Nachfolgern.
 
eggersdorf

eggersdorf

Astronaut
Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
2.819
Zustimmungen
3.074
Ort
Bleitsch
Solange es um konkrete und ortsbezogene Sachverhalte ging, war die Welt noch in Ordnung.
Leider hörte das vor 10 Seiten auf, Schade. Von den ganzen themenfremden Beiträgen abgesehen, versuche mal deine persönliche Beleidungen zu reduzieren und höre auf Falschbehauptungen in die Welt zu setzen. Inhaltlicher Kritik könntest du dich auf der Sachebene auch mal stellen.
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.330
Zustimmungen
3.982
Ich weiß nicht, ob auf den letzten 60 Seiten dieser link hier schon gebracht wurde (gem. Suchfunktion = negativ) ...
... wenn ja, auch egal, zur "Entspannung" sind die Bildchen trotzdem (wieder) schön anzuschauen ... :wink2:

 
Viktor7

Viktor7

Flieger-Ass
Dabei seit
06.10.2015
Beiträge
432
Zustimmungen
264
Die Zahl der Interessenten mit dem Gespür für wirklich Außergewöhnliches scheint aber nachzulassen. Ich überlasse deshalb das Schreiben des Drehbuchs für den Film "Endstation Köthen" meinen Nachfolgern.
Das habe ich auch schon vor ne Weile getan, aber der Erfolg blieb aus. Die Nachfolger sind an der Sache so "interessiert", dass die Info-Suchenden es nicht lassen wollen... Es gibt in Dessau einen Oberstleutnant a.D.,der bei der Regierungsstaffel in Marxwalde gedient hatte, kennst du den? Es geht ihm gar nicht gut, daher will er wohl sein "Drehbuch Fliegerhorst Köthen" weiter reichen. Ich weiß, was er hat, will aber nicht noch tiefer in dem Thema versinken...
 

Jubernd

Testpilot
Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
682
Zustimmungen
228
Ort
Dessau
Tut mir leid. Mein Mitstreiter kannte ihn sicherlich. Vielleicht auch mein Onkel von der hiesigen Hubschrauberstaffel.
Was mich hier stört, ist das unangemessene Auftreten von eggersdorf, der vermutlich bestreitet, den vor Sachlichkeit strotzenden Beitrag 1080 geschrieben zu haben: "Als nächstes sind Reichsflugscheiben und die unterirdische Führerautobahn dran?!?" Und das nach unserer themenbezogenen Diskussion über Keller und Grundwasserverhältnisse.
 

Jubernd

Testpilot
Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
682
Zustimmungen
228
Ort
Dessau
Und spätestens an dieser Stelle konnte ich euren Beiträgen nicht mehr folgen so verwirrend, unverständlich und kaum noch lesbar war das.
Du solltest bei der Wahrheit bleiben. Dein "sachlicher "Einwurf kam schon an einer Stelle, wo jeder Leser noch verstand, worum es ging, nämlich um das Grundwasser.
 
eggersdorf

eggersdorf

Astronaut
Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
2.819
Zustimmungen
3.074
Ort
Bleitsch
Dafür kannst du aber niemanden, ausser dich selbst verantwortlich machen.
Ich mache konkret dich dafür verantwortlich. U. a. weil du Abkürzungen verwendet hast die auch noch themenfremd sind.
@Jubernd sei doch bitte nicht so anmaßend und sprich für "jeden Leser".
 
Viktor7

Viktor7

Flieger-Ass
Dabei seit
06.10.2015
Beiträge
432
Zustimmungen
264
Ich mache konkret dich dafür verantwortlich. U. a. weil du Abkürzungen verwendet hast die auch noch themenfremd sind.
Das machst du schon 10 Seiten lang, ohne jedoch konkret zu werden. Was hat dich denn so erschüttert, dass du dich immer noch nicht beruhigen kannst? Ich komme mir, wie bei Günter Jauch vor. Hab aber kein Bock, deine Befindlichkeiten zu erraten.
 
Thema:

Flugplatz Köthen

Flugplatz Köthen - Ähnliche Themen

  • Signalmast auf Flugplatz - Welcher Zweck?

    Signalmast auf Flugplatz - Welcher Zweck?: Vor der Flugleitung im Junkers-Stammwerk in Dessau stand diese Stange mit einer beweglichen Kugel. Ich nehme an, diese - je nach Höhe - irgendwas...
  • Bad Endorf: Wiese mit Flugplatz verwechselt

    Bad Endorf: Wiese mit Flugplatz verwechselt: Bei dem Stunt entstanden am UL 30.000 EUR Schaden, aber es wurde eine nahe Hochspannungsleitung bemerkt und auf ein Durchstarten verzichtet...
  • 5.8.2020 Kleinflugzeug auf Flugplatz Rheinemark abgestürzt, 1 Toter, 1 Verletzter

    5.8.2020 Kleinflugzeug auf Flugplatz Rheinemark abgestürzt, 1 Toter, 1 Verletzter: Einer der beiden Insassen kam ums Leben, der andere wurde mit einem RTH ins Krankenhaus geflogen. Kleinflugzeug zwischen Schwerte und Iserlohn...
  • Hubschrauberflugplatz Dresden-Heller (GSSD)

    Hubschrauberflugplatz Dresden-Heller (GSSD): Hallo zusammen, da ich öfter mal mit dem Fahrrad auf dem Heller in Dresden unterwegs bin, interessiert mich natürlich der ehemalige Flugplatz der...
  • Großer Bombenfund Flugplatz Köthen

    Großer Bombenfund Flugplatz Köthen: Schon eine Woche her und trotzdem interessant. http://archiv.mz-web.de/pasmz/articleShow.do?id=HC-10-17-2008-08200057534E Ich würde ja gerne...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    russischer flugplatz köthen

    ,

    Transporte Elsnigk

    ,

    Bunker in köthen

    ,
    kthen
    , gssd flugplatz köthen bunker, köthen 1984, sowjetischer flugplatz, flugzeugforum köthen, koethen, Köthen Flugplatz, gssd flugplatz, köthen denkmal, flugplatz ddr, flugzeug denkmal in Köthen , mig köthen, köthener flugplatz zu ddr zeiten, Flugplatz KöthenNFF HLR, bogendeckung au-11, flugplatz köthen, Khten, köthen flugplatz peter berndt, Druckbetankungsschlauch, kompensierscheibe flugplatz, mig-41, bilder köthen
    Oben