Flugplatzmuseum Cottbus 2017-...

Diskutiere Flugplatzmuseum Cottbus 2017-... im Luftfahrt im Museum Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Wie der heutige Wochentag namentlich besagt, nutzte eine sächsische Fraktion der Mopppettfahrer selbigen, um sich bei uns „bilden und beköstigen“...
theo preschen

theo preschen

Testpilot
Dabei seit
20.06.2010
Beiträge
577
Ort
Fichtelgebirge
Schon fast rückreisefertig, dann die "flehende" Bitte, die beiden mitgelieferten Zusatzbehälter vielleicht doch noch zu montieren.
Beide 490l-ZB´s waren allerdings als Rumpfbehälter modifiziert. Ein Rumpfträger war zwar vorhanden, allerdings vergaß man wohl die Befestigungsbolzen für den Rumpf mitzuliefern.
Also, Umbau der ZB´s als Flächentanks, die wenig gangbaren Waffenschlösser funktionsfähig gemacht und dann sah die Silberne doch noch nach etwas aus. :wink2:
"Narrenhände beschmieren...MiG´s" :squint:
Seine pure Freude das erste Mal einen Flieger nicht nur in die Luft zu bekommen, sondern die kleine Schwester zu montieren, verlieh meinem "29´er-Freund" künstlerische Flügel. :thumbsup:







Da das hier noch nicht erwähnt wurde, hier ist die die Identität des Fliegers:
Aerial Visuals - Airframe Dossier - Mikoyan Gurevich MiG-21bis, s/n 8855 SPRP, c/n N75078855

In Eurem Text wird zwar gesagt, dass es sich um eine "MiG-21bisLASUR" handelt, aber ohne LASUR- und Kremni-Antennen möchte ich das nicht unbedingt unterschreiben.
In der polnischen Datenbank, die ich nutze, steht auch nur "bis".
Aber ich lasse mich gern belehren.

Gruß Theo
 
ESPEZ

ESPEZ

Alien
Dabei seit
18.11.2006
Beiträge
5.070
Ort
Cottbus
...aber ohne LASUR- und Kremni-Antennen möchte ich das nicht unbedingt unterschreiben...
Die Befestigungsschrauben für dieses offensichtlichen Fehlteile steckten noch locker im Gewinde. :wink2:
Wie ich sehe, fehlen auf Deinem verlinkten Foto auch schon die Spaltverkleidungen und das Staurohr ähnelt mehr einem Luftbetankungsstutzen. :pinch:
 
Tante Ursula

Tante Ursula

Testpilot
Dabei seit
22.09.2018
Beiträge
510
Ort
Schrobenhausen
Die "Kremni" Antennen sind die SRO Antennen welche bei jeder bis vorhanden waren. Hat nix mit Lasur oder SAU zu tun. Bei dem Cockpitfoto kann ich auch nix RSBN typisches finden, also Lasur. Lasur Antennen? Die waren nicht so wie die RSBN Antennen zu sehen, naja kann mich auch irren.
 
theo preschen

theo preschen

Testpilot
Dabei seit
20.06.2010
Beiträge
577
Ort
Fichtelgebirge
Die "Kremni" Antennen sind die SRO Antennen welche bei jeder bis vorhanden waren. Hat nix mit Lasur oder SAU zu tun. Bei dem Cockpitfoto kann ich auch nix RSBN typisches finden, also Lasur. Lasur Antennen? Die waren nicht so wie die RSBN Antennen zu sehen, naja kann mich auch irren.
Ihr habt ja Recht @ESPEZ und @Tante Ursula:
Mit den Lasur-Antennen habe ich natürlich die RSBN-Antennen gemeint.
Zu den Kremni-Antennen (SRO-Antennen) ist nur zu sagen, dass auf älteren Bildern dieses Fliegers diese Antennen noch vorhanden waren.
So könnte es ja auch sein, dass früher auch RSBN-Antennen angebaut waren.
(btw.: Da ich kein Flugzeugtechniker bin, habe ich auch nur eine ungefähre Ahnung wie ein RSBN-6s im Cockpit aussieht. Ich bin RSBN-4n Techniker.)
Zum verbogenen Staurohr ist zu sagen, dass auf neueren Aufnahmen das gute Stück doch wieder etwas gerichtet aussieht.

Fakt ist: es ist der von mir identifizierte Flieger. (siehe u.a. Stellung der Beschriftung "szkolny 07" und der diversen Wappen,
auch wenn bei der Grundreinigung einiges davon verloren gegangen ist.)
 
Tester U3L

Tester U3L

Space Cadet
Dabei seit
01.05.2005
Beiträge
1.926
Ort
Meerbusch/Potsdam
Auch ein Foto aus aktiven Tagen zeigt keine RSNB-Antennen vorn unten am Bug und oben am SLW, wie sie für eine bisSAU (Isd. 75B; 'Fishbed N') charakteristisch wären:


Wenn ich mich recht erinnere, war doch die Antenne des ARL-SM ('Lasur-M') vorn in der Kielflosse unter dem Heck untergebracht. Gerade diese Antenne fehlt ja wohl inzwischen.
Aber so wie es aussieht, handelt es sich bei der Maschine schon um eine MiG-21bisLasur (Isd. 75A; 'Fishbed L').
 
Zuletzt bearbeitet:
Waffen's

Waffen's

Space Cadet
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
1.190
Ort
Dessau
Lt. MiG-21.de hatte Polen nur die LASUR und keine SAU.

Gruß
Uwe
 
DDA

DDA

Alien
Dabei seit
07.04.2003
Beiträge
5.782
Ort
Berlin
Die von Rico im Harz behandelte Maschine ist definitiv eine 21bis LASUR. Bereits der Blick ins Cockpit zeigt in der zweiten Instrumentenreihe von Links an der dritten Position von oben (also unten unter Künstlichem Horizont und Kursanzeiger) den ARL-SM (LASUR) -Kommandozeiger, der in der 21bis SAU nicht vorhanden ist.
Eine ARL-SM-Antenne wird man nicht finden können, sie sitzt bei der 21bis in der grünen HF-durchlässigen Vorderseite des Falschkiels.

Axel
 
lutz_manne

lutz_manne

Space Cadet
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
1.958
Ort
Bamberg
Bereits der Blick ins Cockpit zeigt in der zweiten Instrumentenreihe von Links an der dritten Position von oben (also unten unter Künstlichem Horizont und Kursanzeiger) den ARL-SM (LASUR) -Kommandozeiger, der in der 21bis SAU nicht vorhanden ist.
Kleine Randbemerkung. Ihr seid die Experten und ihr erkennt das natürlich auf Anhieb was bei euren MiGs los ist.
Aber bei Museumsmaschinen sollte man, gerade im Cockpitbereich, äußert vorsichtig sein und keine voreiligen Schlüsse ziehen. Da wird wohl mit am meisten "rumgebastelt" bei "Restaurationen". In der Regel und mit zunehmendem Abstand vom ehemaligen Einsatzzeitraum, von Laien mit Halbwissen. :-)
 
ESPEZ

ESPEZ

Alien
Dabei seit
18.11.2006
Beiträge
5.070
Ort
Cottbus
...Eine ARL-SM-Antenne wird man nicht finden können, sie sitzt bei der 21bis in der grünen HF-durchlässigen Vorderseite des Falschkiels.
Axel
Wenn man genau hinschaut dann sieht man, daß auch dieses Teil bei der Maschine als „fehlend“ geführt werden muss. :sad:
 
DDA

DDA

Alien
Dabei seit
07.04.2003
Beiträge
5.782
Ort
Berlin
...
Aber bei Museumsmaschinen sollte man, gerade im Cockpitbereich, äußert vorsichtig sein und keine voreiligen Schlüsse ziehen. Da wird wohl mit am meisten "rumgebastelt" bei "Restaurationen". ....
Da hast Du recht, allerdings - und hier kommt mal unfairerweise Herrschaftswissen zum Einsatz - habe ich am Wochenende noch ein paar mehr Bilder aus dem Cockpit gesehen und auf denen auf der linken Seite hinter dem Drosselhebel auch den Frequenzwähler des ARL-SM gesehen. Das im Zusammenhang mit den fehlenden Pion (RSBN)- Antennendurchführungen an Bug und Heck sprechen sehr für eine Lasur-bis.
 
DDA

DDA

Alien
Dabei seit
07.04.2003
Beiträge
5.782
Ort
Berlin
Axel,
schreibe ich etwas falsches, wenn ich behaupte, dass diese Antenne auch bei den SPS, M und MF auch im Falschkiel sitzt?

Uwe
Nein, schreibst Du nicht. Wenn ich mich recht erinnere, saß die Antenne des ARL-S (welches ja im Prinzip eine umgewidmete Funkstation R-800 war) auch bei den Versionen im Falschkiel.

Axel
 
ESPEZ

ESPEZ

Alien
Dabei seit
18.11.2006
Beiträge
5.070
Ort
Cottbus
Nach der letzten Arbeitswoche stand gestern etwas "naturelle Museumsentspannung" (ja, auch so etwas gibt es :biggrin:) auf dem Plan.
Inspiriert von den Flugbewegungen der Fauna, erwachte der "Spionagetrieb" bezüglich evtl. neuer Landeplätze.
Und siehe da, kaum auf dem Platz, wird @LoadiB707C "104" auch schon gefüttert.
Ist eben ein "Star"fighter. :squint:



 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Block 5OM

Block 5OM

Testpilot
Dabei seit
01.05.2006
Beiträge
683
Ort
im Osten Brandenburgs
Ja Brutmöglichkeiten gibt es sehr viele. Selbst das SLW unseres "Bienchens" ist bewohnt. Ich kann es bildlich nicht belegen, aber das futterfordernde Gepiepse war selbst im Flohmarktgewimmel nicht zu überhören.
 
ESPEZ

ESPEZ

Alien
Dabei seit
18.11.2006
Beiträge
5.070
Ort
Cottbus
Und dann war da noch ein melodischer Gesang, den ich zuerst nicht zuordnen konnte. Also vorsichtig im angrenzenden Laubwald auf die Suche nach diesem Sängerknaben gemacht. Das einzige, was ich von ihm erhaschen konnte, war die Gelbtönung seines Gefieders. Nachdem ich mir dann fast den Arm "ausgegoogelt" hatte, blieb letztendlich die Erkenntnis, das wir evtl. einen Pirol als Nachbarn haben.
Wer ihn sieht, soll wohl ein Glückskind sein. Da hätte ich ihn wohl vor der MiG-Montage gebraucht. :biggrin:
Nichts desto Trotz, Jagdinstinkt geweckt und das Bewegungsprofil eines wachsenden Baumes imitiert. Aber entweder bin ich zu schnell gewachsen, oder ich gehe wirklich nicht als Grünpflanze durch. :squint:
Jedenfalls war der Kollege immer schneller weg, als ich da.:pinch:



 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Thema:

Flugplatzmuseum Cottbus 2017-...

Flugplatzmuseum Cottbus 2017-... - Ähnliche Themen

  • 25 Jahre Modellbauausstellung im Flugplatzmuseum Cottbus

    25 Jahre Modellbauausstellung im Flugplatzmuseum Cottbus: 2017 war der letzte Faden zu diesem Thema hier platziert. Da lohnt es sich zum 25- jährigen Jubiläum wieder einen Extra-Faden aufzugreifen. Es war...
  • Flugplatzmuseum Cottbus / Tu-134A

    Flugplatzmuseum Cottbus / Tu-134A: Wie schon im eigentlichen Museums-Thread versprochen und auf Grund der Tatsache, daß es bei der männlichen Gattung Mensch auch lose Mundwerke...
  • 22. Modellbauausstellung im Flugplatzmuseum Cottbus 16.10.2016

    22. Modellbauausstellung im Flugplatzmuseum Cottbus 16.10.2016: Da hie noch keiner einen Thread aufgemacht hat werde ich mal beginnen. Wieder eine sehr schöne Ausstellung mit Dank an Alex und sein Team.
  • Modellbauausstellung im Flugplatzmuseum Cottbus

    Modellbauausstellung im Flugplatzmuseum Cottbus: Traditionell treffen sich jedes Jahr Mitte bis Ende Oktober die Modellbauer im Flugplatzmuseum Cottbus. Anlaß ist neben der Ausstellung die...
  • Flugplatzmuseum Cottbus 2003-2017

    Flugplatzmuseum Cottbus 2003-2017: Zufälligerweise war ich am 03.10. in Cottbus und konnte auch nicht verhindern, einmal das dortige Flugplatzmuseum besuchen. Das Museum verfügt...
  • Ähnliche Themen

    • 25 Jahre Modellbauausstellung im Flugplatzmuseum Cottbus

      25 Jahre Modellbauausstellung im Flugplatzmuseum Cottbus: 2017 war der letzte Faden zu diesem Thema hier platziert. Da lohnt es sich zum 25- jährigen Jubiläum wieder einen Extra-Faden aufzugreifen. Es war...
    • Flugplatzmuseum Cottbus / Tu-134A

      Flugplatzmuseum Cottbus / Tu-134A: Wie schon im eigentlichen Museums-Thread versprochen und auf Grund der Tatsache, daß es bei der männlichen Gattung Mensch auch lose Mundwerke...
    • 22. Modellbauausstellung im Flugplatzmuseum Cottbus 16.10.2016

      22. Modellbauausstellung im Flugplatzmuseum Cottbus 16.10.2016: Da hie noch keiner einen Thread aufgemacht hat werde ich mal beginnen. Wieder eine sehr schöne Ausstellung mit Dank an Alex und sein Team.
    • Modellbauausstellung im Flugplatzmuseum Cottbus

      Modellbauausstellung im Flugplatzmuseum Cottbus: Traditionell treffen sich jedes Jahr Mitte bis Ende Oktober die Modellbauer im Flugplatzmuseum Cottbus. Anlaß ist neben der Ausstellung die...
    • Flugplatzmuseum Cottbus 2003-2017

      Flugplatzmuseum Cottbus 2003-2017: Zufälligerweise war ich am 03.10. in Cottbus und konnte auch nicht verhindern, einmal das dortige Flugplatzmuseum besuchen. Das Museum verfügt...

    Sucheingaben

    flugplatzmuseum cottbus

    ,

    rasentraktor

    ,

    Flugplatzmuseum Gotha

    ,
    Cottbus
    , zlin 126 nva , frw 14 cottbus
    Oben