Fluguntauglichmachen von Maschinen bei Überfall

Diskutiere Fluguntauglichmachen von Maschinen bei Überfall im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Im Zusammenhang mit der in Brüssel "besetzten" Lufthansa-Maschine kam wiederholt die Meldung, der Pilot habe die Maschine fluguntauglich gemacht...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
8.898
Ort
Nürnberg
Im Zusammenhang mit der in Brüssel "besetzten" Lufthansa-Maschine kam wiederholt die Meldung, der Pilot habe die Maschine fluguntauglich gemacht. Es gibt sicherlich einige Kniffe, wie Piloten das schnell und gründlich tun können. Meine Frage ist nur, ist dies jetzt (nach 9-11) eine Standard-Prozedur bei Überfällen oder war es eine Entscheidung des Piloten? Ich nehme mal an, das es dafür entweder eine eigene Vorrichtung gibt (wie bei Militärmaschinen) oder der Schaden nicht dauerhaft ist. Wie bald kann so eine fluguntauglich-gemachte Maschine wieder fliegen? Sind es sehr große Ausfälle für eine Fluggesellschaft?
 
Acela

Acela

Testpilot
Dabei seit
06.09.2002
Beiträge
611
Ort
Dresden
Theroetisch langt es wenn er kurz nach unten ins E&E Compartment klettert und einen Stecker, z.B. von der Triebwerkssteuerung löst, oder ne Sicherung von einem Computer rauszieht...
 
Hunter75

Hunter75

Flieger-Ass
Dabei seit
16.02.2005
Beiträge
275
Ort
Küste
Das wären aber Prozeduren,die viel Aufmerksamkeit beim Entführer erzeugen.
Wie wärs mit ein "paar Tropfen" Wasser an der richtigen Stelle im Intrumentenbrett?Geht das?
Wäre zwar ne etwas größere Reparatur in Folge.
 
Acela

Acela

Testpilot
Dabei seit
06.09.2002
Beiträge
611
Ort
Dresden
Das wären aber Prozeduren,die viel Aufmerksamkeit beim Entführer erzeugen.
Wie denn? Die Cockpittüren sind laut Voraschrift immer zu. Also merkt auch niemand wenn der Pilot kurz nach unten klettert...

Wie wärs mit ein "paar Tropfen" Wasser an der richtigen Stelle im Intrumentenbrett?
Damit riskierst Du im schlimmsten Fall einen Brand. Immerhin läuft alles mit 115 Volt...
 
Hunter75

Hunter75

Flieger-Ass
Dabei seit
16.02.2005
Beiträge
275
Ort
Küste
Acela schrieb:
Wie denn? Die Cockpittüren sind laut Voraschrift immer zu. Also merkt auch niemand wenn der Pilot kurz nach unten klettert...
...
Nur wie handelt der Pilot,wenn der Entführer einen Passagier oder Flugbegleiter/in als Geisel nimmt und fordert die Tür zu öffnen oder andernfalls droht sie/ihn umzubringen???

Ist halt immer noch Situationsabhängig,was möglich wäre.
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.893
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Wesshalb muss er denn unbedingt etwas Kaputtmachen, wenn er einfach nur sagt es geht nicht, wer will das kontrollieren ob es stimmt?
Und wenn er einfach nur eine CB (Sicherung) zieht glaube ich kaum das Mr. Terrorist den Fehler finden würde.
Bei vielen Fliegern muss man nicht mal ins E&E bzw. die haben keins in dieser form...!


<<Soll heissen: Einer dreht das Querrudersteuer nach links - der andere nach rechts. Dann gibts zwar einen höhrbaren Knall in der "Disconnect unit" vom Querruder aber so wird sicher Keiner mehr fliegen. Macht man das Selbe noch nun noch beim Höhenruder dann ist ein Abflug ganz sicher unmöglich, denn nun sind die Ruderflächen, ehemals noch ein Paar, nun einzeln beweglich.<<

So kenne ich das zwar nicht und kann es mir nur sehr schwer vorstellen, aber ich kenn die 228 auch nicht!

Bei andern Fliegern ist meist ein Stabi. und Elevator disconnectlever in der Mitte des Fronpanel, mit denen die Crew bei Notfällen die Steuerung von Höhen- oder Seitenruder manuel auskuppeln kann und so die Steuerhörner/Knüppel einzeln bewegt werden können!
 

n/a

Guest
Friedarrr schrieb:
Und wenn er einfach nur eine CB (Sicherung) zieht glaube ich kaum das Mr. Terrorist den Fehler finden würde.
Hm, ich tue mir bei diesem Argument sehr schwer. Die Mr. Terrorists vom 9/11 konnten zwar angeblich nur Kurven fliegen, diese dafür (leider) recht gut und zielgenau... und niemand konnte es sich vorher vorstellen... daher kann ich mir heute durchaus alles vorstellen... leider leider...
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.676
Ort
mit Elbblick
Man sollte bedenken, dass Terroristen wie damals 9/11 einen Selbstmordanschlag machen wollen und daher sehr skrupellos vorgehen werden. Ein Pilot, wenn er denn den Mut aufbringt, müßte wirklich eine Maßnahme anwenden, die nicht durch einfaches Eindrehen einer Sicherung wieder umzukehren ist.

Ich bin mir nicht sicher, aber könnte man eventuell die Triebwerkslöscheinrichtung aktivieren. Das würde sicherlich das Triebwerk von weiterm Betrieb disqualifizieren bevor man das Löschmittel rausgefummelt hat (aber ich weiß da nichts genaues).
Alternativ gibt es beim Airbus glaub ich so eine Art "manuelles" Abtrennen des Generators vom Triebwerk im Falle von mechanischen Problemen. So könnte man die Generatoren unbrauchbar machen. Allerdings könnte man immer noch den APU-Generator nutzen, ich weiß nicht genau, ob der auch so eine Vorrichtung hat.
 
Acela

Acela

Testpilot
Dabei seit
06.09.2002
Beiträge
611
Ort
Dresden
Da ich die Ehre habe in wenigen Stunden auf Arbeit zu gehen werde ich heut ma nen Prüfer fragen was passiert wenn man bei A300/310 die Ruder bzw das ASA entgegendrückt...
 
Maverik

Maverik

Flieger-Ass
Dabei seit
08.08.2002
Beiträge
329
Ort
Obergösgen
So jetzt lasst uns mal zum Thema zurückkehren.

Die eigentliche Frage wurde ja noch nicht beantwortet. Gibt es solche Sicherungssysteme? Oder könnte man mit den bestehenden Mitteln etwas machen, damit ein Flieger unfliegbar wird bevor nicht ein Mechaniker dahinter war?
 

Voyager

Guest
Maverik schrieb:
Oder könnte man mit den bestehenden Mitteln etwas machen, damit ein Flieger unfliegbar wird bevor nicht ein Mechaniker dahinter war?
So etwas ist natürlich immer mit Risiko für Leib und Leben der Passagiere verbunden. Normalerweise reicht es eine Tür aufzumachen auf der der Hebel in "Flight" steht, oder besser einen Notausgang über den Flächen zu öffnen und die Tür rauszuwerfen. Dann geht zum Einen die betroffene Rutsche raus, zum Anderen ist die Druckkabine funktionsunfähig. Vom resultierenden Lärm und Strömungsgeräuschen in der Kabine, wenn man das Flugzeug anlassen und rollen würde ganz zu schweigen.
Das ein Mitglied der Cockpitbesatzung in irgendwelche Electronic-Compartments klettert halte ich für unwahrscheinlich. Bei den Kapitänen und FO´s die ich zu meinen Freunden zähle, hört (ohne ihnen zu nahe treten zu wollen) meistens hinter der Cockpittür das Flugzeug auf. Sie haben zwar technische Kenntnisse über die Funktionsweise aller Systeme und welche Verfahren vom Cockpit aus im Störungsfall nötig sind, aber keine Schulung um Bauteile oder Anschlüsse an den "Boxen" selbst zu identifizieren und abzuschalten. Spätestens seit Einführung des Zwei-Mann-Cockpits ist niemand mit diesen Kenntnissen mehr an Bord. (Dank Flugingenieur gab es früher auch seltener ausgefallene Kaffeemaschinen, Wärmeöfen oder Lampen auf Langstreckenflügen ;))
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.893
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Schorsch schrieb:
Ich bin mir nicht sicher, aber könnte man eventuell die Triebwerkslöscheinrichtung aktivieren. Das würde sicherlich das Triebwerk von weiterm Betrieb disqualifizieren bevor man das Löschmittel rausgefummelt hat (aber ich weiß da nichts genaues).
Die meisten haben Halone als Löschmittel für die TWK`s, da bleiben keinen Rücktände zum rausfummeln.
Denke auch das es ohne große Probleme möglich ist den Ofen danach (er hat ja direkt davor keinen Krach gemacht, oder?) anzuwerfen (Hab es aber natürlich noch nie gemacht!!) :)
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.893
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Maverik schrieb:
So jetzt lasst uns mal zum Thema zurückkehren.

Die eigentliche Frage wurde ja noch nicht beantwortet. Gibt es solche Sicherungssysteme? Oder könnte man mit den bestehenden Mitteln etwas machen, damit ein Flieger unfliegbar wird bevor nicht ein Mechaniker dahinter war?

Von direkten "Sicherungssystemen" weiß ich nichts, aber es gibt viele Möglichkeiten eine Mühle vom Fliegen abzuhalten. Die nun alle aufzuzählen wäre jetzt etwas viel verlangt. Zudem kommt es auch noch auf den jeweiligen LFZ Typ an und Leute auf "dumme Gedanken" bringen wollen wir hier doch auch nicht!
Zudem traue ich generell Piloten schon zu eine CB oder ähnliches bei solchen Situationen zu manipulieren.
 

Voyager

Guest
Friedarrr schrieb:
Zudem traue ich generell Piloten schon zu eine CB oder ähnliches bei solchen Situationen zu manipulieren.
Die Circuit Breaker stecken ja meistens direkt über/hinter dem Kopf. Die sollten sie schon finden.
Den für den CVR finden sie ja auch immer, wenn sie sich streiten ;)
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.893
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Sealauncher schrieb:
Hallo Friedarr

So ist es bei der Do328. Die Anlage der Do228 kenne ich nicht. Wenn gewünscht, kann ich aus der Do328-JIC ein Paar Details dieses Systems posten.
(Geht aber erst am Wochenende da ich den Rest der Woche fliege)

Du schreibst vom: "Disconnect Seitenruder". :?!
Das hingegen ist mir nun neu. Warum das Seitenruder disconnecten? Das ist doch nur ein Ruder und wenn es klemmt dann klemmt es. Warum also das disconnecten? Das bringt doch gar nichts wie zum Beispiel bei "Paar-Ruder-Anlagen", also Höhen- und Querruder wo es jeweils 2 Ruderflossen gibt.

Und das mit dem CB ziehen...
Der Terrorismus in Flugzeugen hat längst neue Formen angenommen. Die Zeiten, wo jemand mit einer Waffe ins Cockpit kommt und sagt: "Los flieg mich nach ABC" sind in meinen Augen längst vorbei. Das hat der 11.Sept. ja klar gezeigt. Ich glaube das solches Kappern von Fluggeräten viel häufiger von Leuten versucht wird die Ahnung davon haben und das Ding auch selber führen können. Von einem gezogenen CB wird sich heute kaum noch Einer wirklich aufhalten lassen denke ich. Einen gezogenen CB finden selbst unsere Lehrlinge im 1.Lehrjahr beim Training schnell als mögliche Fehlerursache heraus. Das Problem werden also Leute die in der Materie stehen, schnell gelösst haben befürchte ich.

Aber eben... nur meine Meinung. :TD:

Nachtrag: Auch mir sind direkte "Sicherungssysteme" in zivilen Flugzeugen unbekannt aber ich denke, dass sowas vielleicht bald kommen wird damit man zumindest am Boden Flugzeuge mit einem Griff fluguntauglich machen kann.

Bei der z.B. der Dash8 kann man die Bewegung für Seitenruder und Höhenruder der Steuerhörner auskuppeln, dies kann geschen wenn z.B. einer in der ersten Reihe unmächtig ist und so auf dem Steuerhorn liegt, wenn irgent etwas verklemmt ist und man die Hoffnung hat mit einem Steuerhorn geht es besser...

Aber zurück zu den CB`s, wenn sich Mr. Terrorist so gut auskennt wird es eh sehr schwer...
Aber ich denke wenn er nicht gerade ein Typenlehrgang hat wird er sich schon schwer tun, zudem kann man noch von einer andern den "roten Kragen" entfernen und anstecken, dann ist es eine unter vielen andern Gezohgenen...! Aber wie gesagt wen man will gibt es viele Möglichkeiten, die selbst von "Fachleuten" nicht so schnelll gefunden wedren...


Wegen der 228, hab ich mich verschrieben und meint schon die 328 und an einem ATA 27 Auszug wäre ich schon interssiert!!
 
Acela

Acela

Testpilot
Dabei seit
06.09.2002
Beiträge
611
Ort
Dresden
So, hab mich heut auf Arbeit ausführlich zum Thema "disconnecten" informiert. Bei Airbus A310/300 (und sicher auch bei anderen) siehts folgendermaßen aus: Wenn Pilot und Copilot gegeneinander drücken, gewinnt beim Seitenruder und beim Höhenruder der, mit der meisten Kraft. Klingt lustig, wir ham es aber ausprobiert...

Beim Querruder ist es noch einen Zacken schärfer. Wenn beide Piloten gegeneinander drücken, hängen beide Querruder nach unten bzw, zeigen nach oben, je nachdem. Linkes und rechtes Querruder sind über eine Federstange verbunden die sich in diesem Falle dehnt oder staucht. Es gibt keinen Disconnector oder sonstiges, deswegen ist es theoretisch sogar im Flug möglich beide Querruder nach unten hängen zu lassen. Dieses "Feature" hat zumindest auch die Boeing 757. Bevor mich jemand für blöd hält, auch dieses haben wir heute ausprobiert, sieht ulkig aus!

Zum Thema Sicherungssystem im Hi-Jack Fall wurde auch nur gesagt, das es genu möglichkeiten gäbe, aber keine Vorgesehen sind und die meisten Piloten, wie oben gesagt, keine Ahnung davon haben.

Cockpittür zulassen, das ist das beste...
 

Strike

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2002
Beiträge
1.698
Ort
Forchheim/Obfr.
Hm, Tür zulassen is so ne Sache, wenn draussen deine Kollegin mit ner Waffe am Kopf steht...
Aber interessantes Thema :) Ist denn näheres Bekannt wie die Crew in Brüssel das Flugzeug untauglich gemacht hat?
 
Gargelblaster

Gargelblaster

Flieger-Ass
Dabei seit
16.11.2004
Beiträge
365
Ort
EDDS
Hm, Tür zulassen is so ne Sache, wenn draussen deine Kollegin mit ner Waffe am Kopf steht...

Vielleicht gemein:
Aber wenn die crews öfters gewechselt werden kennt man die saftschubbsen net persönlich. Es ist einem da eher egal als wenn man diese kennen würde.

Ausserdem ist ja heutzutage ein anderes Problem:
Wenn ein Terrorist ein Flieger ala 11.9. hat kann er viel mehr Leute umbringen als die ganze besatzung. Deswegen wehren sich heutzutage auch eher die Passagiere gegen Entführer --> schlechte Idee einen Flieger zu entführen.

Trotzdem ist das flugunfähigmachen natürlich die beste idee, kann dann ja nix mehr damit anfangen ;)

Problem ist halt das ein flugzeug fast überall redundant aufgebaut ist.
D.h. mann müsste die sachen öfters ausschalten.

MfG

GB
 
Zuletzt bearbeitet:

schrammi

Astronaut
Dabei seit
13.09.2002
Beiträge
3.363
Ich habe mit der Diskussion hier ein Problem. Ich stelle mir folgendes vor:

- Ich bin der Pilot.
- Meine Maschine wird entführt.
- Die Kidnapper drohen, Passagiere zu entführen, wenn ich nicht dahin fliege, wohin sie wollen.
- Durch technische Manipulation mache ich die Maschine unbrauchbar.

Spätestens jetzt erkennen die Kidnapper, daß ihre Lage aussichtslos ist. Wie reagieren sie?

- Im besten Fall geben sie auf.
- Vielleicht erschiessen sie vor Frust ein paar Passagiere und geben dann auf.
- Im schlimmsten Fall sprengen sie sich, die Passagiere und die Maschine in die Luft. Und das, weil ich ne Sicherung gezogen habe?

Für den Fall einer Entführung gibt es sicherlich Anweisungen der Fluggesellschaften. Ich kann mir kaum vorstellen, daß da drin steht: machen sie das Flugzeug unbrauchbar. Aber das ist schon wieder Spekulation von mir.
 
Hunter75

Hunter75

Flieger-Ass
Dabei seit
16.02.2005
Beiträge
275
Ort
Küste
Deshalb sollte so ein Manipulieren der Maschine wie ein zufällig aufgetretenes Ereignis aussehen!
Meine 2Cents für ein zukünftiges System.
"Ups,da leuchtet ein Warnlämpchen.Und das ... arbeitet acuh nicht mehr richtig.Da haben sie Mr.Terrorist Pech gehabt."
Vielleicht ginge auch ein elektronischer Fehler in Form eines "Virus",der durch eine Schalter-/Tastenkombi aktiviert wird.Wäre aber ebenfalls ein Wagnis für den normalen Flugbetrieb.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Fluguntauglichmachen von Maschinen bei Überfall

Fluguntauglichmachen von Maschinen bei Überfall - Ähnliche Themen

  • Großbritannien: Verbot von Business Jets?

    Großbritannien: Verbot von Business Jets?: In Großbritannien wird im Rahmen der Klimadebatte darüber diskutiert, Geschäftsreiseflugzeuge generell zu verbieten. Man verweist auf eine Studie...
  • Hawker Hurricane Mk.I von Airfix in 1/48

    Hawker Hurricane Mk.I von Airfix in 1/48: Servus, mein zweiter beitrag für das Hawkerprojekt von meinem Freund etmokel und mir ist die Hawker Hurricane Mk.I. Ich habe mich für den Bausatz...
  • 1/72 Einlaufkegel MiG-21MF von EDUARD

    1/72 Einlaufkegel MiG-21MF von EDUARD: http://scalemodels.ru/news/14415-vozdukhozabornik-i-konus-mig-21mf-mfn.html
  • Nieuport XVII von CSM in 1/32

    Nieuport XVII von CSM in 1/32: Servus, da ich bisher noch keinen französischen WK1 Flieger in meiner Sammlung hatte, war es nun höchste Zeit einmal einen zu bauen. Entschieden...
  • Exercises Cobra Warrior und Ample Strike 2019 - von israelischen F-15 und amerikanischen B-2

    Exercises Cobra Warrior und Ample Strike 2019 - von israelischen F-15 und amerikanischen B-2: Gleich nach den persischen F-14ern sind/waren die israelischen F-15er mit unter den Spitzenpositionen meiner Flugzeug-Bucketliste. Da ich mir...
  • Ähnliche Themen

    Oben