Flugzeuge in Eggersdorf/Müncheberg (EDCE)

Diskutiere Flugzeuge in Eggersdorf/Müncheberg (EDCE) im Privatfliegerei & Flugsport Forum im Bereich Einsatz bei; Am Wochenende geriet mir in EDCE diese nette französische Maschine "F-GHGB" vor die Linse. Nähere Untersuchungen führten zutage, daß es sich hier...

Moderatoren: Skysurfer
  1. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    8.740
    Ort:
    Berlin
    Am Wochenende geriet mir in EDCE diese nette französische Maschine "F-GHGB" vor die Linse. Nähere Untersuchungen führten zutage, daß es sich hier um eine Max Holste 1521 handelt. Leider hab ich, als der Bediene das Vögelchen durch die Luft bewegte, noch bis über beide Ellenbogen in Motor und Einspritzpumpe unserer modifizierten H3- Schleppwinde gesteckt und mich demzufolge nicht getraut, meine Kamera in die Hände zu nehmen. Daher sind es auch nur Bilder am Boden geworden.
    Weiß jemand näheres zu diesem Typ?

    Axel
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    8.740
    Ort:
    Berlin
    Spannend an dem Vögelchen ist, daß auf dem Rumpf drei Dipolantennen und eine Drahtantenne unter dem Rumpf befestigt sind. Desweiteren sind vier (!) Venturidüsen unter dem Rumpf angebracht, drei davon und auch die Drahtantenne zeigt das Bild

    Axel
     

    Anhänge:

  4. #3 Porter_Pilot, 23.10.2007
    Porter_Pilot

    Porter_Pilot Astronaut

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    3.693
    Zustimmungen:
    217
    Beruf:
    Navigationsdaten in Datenbanken schubbsen ;)
    Ort:
    südlich des größten deutschen Airports
    hallo Axel,

    meine, das der Flieger dieses Jahr auch beim Oldtimerfestival in Bamberg ETEJ war.

    Der Flieger hat (von oben betrachtet) ein weißes T ähnlich einem normalen Lande-T auf dem Rumpf aufgemalt. Im oder nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Flieger dazu verwendet, neue Feldflugplätze auszukundschaften, zu landen und nachfolgende Flugzeuge per Funk zur Landung einzuweisen. Dabei war der Aufsetzpunkt markiert durch das Erkundungsflugzeug; gelandet werden sollte wie auf einem "normalen" Flugplatz rechts neben dem besagten, auf dem Rumpf aufgemalten Lande-T.

    Das zur Aufgabe des Fliegers, ich kann das aber leider nicht mit Quellen beweisen.

    Das mit dem Standby für die Kreiselgeräte und den Venturidüsen würde ich genauso sehen wie mein Vorredner.

    Allerdings habe ich bisher "Sense-Antennen" für ADFse immer auf dem Rumpf gesehen. Aus grauer Theorie-Vorzeit meine ich mich zu erinnern, das das mit Signal-Abschattung etc. zu tun haben könnte.
     
  5. #4 Capovau, 23.10.2007
    Capovau

    Capovau Guest

    Das mit den Venturidüsen als Redundanz für die Suction Pump ist interessant.

    Das kannte ich so nicht. Wie wird das realisiert? Schaltet der Pilot händisch die alternativen Unterdruckwege frei? Gibt es da einen 3-Wegehahn? Bei meinem Flieger gibt es das nicht.
    Da gibt es die Kreiselinstrumente rein elektrisch und die Kreiselinstrumente mit Vakuum als Redundanz, alternative Unterdruckerzeuger gibt es nicht, nur die eine Suction Pump.
    Möglicherweise hängt das aber damit zusammen, das das Fliegerchen trotz üppiger Instrumentierung keine IFR Zulassung hat. Kann mich jemand erhellen?

    Gruß
    Thomas
     
  6. #5 Porter_Pilot, 23.10.2007
    Porter_Pilot

    Porter_Pilot Astronaut

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    3.693
    Zustimmungen:
    217
    Beruf:
    Navigationsdaten in Datenbanken schubbsen ;)
    Ort:
    südlich des größten deutschen Airports
    Ich hätte schwören können, das das die einfache Drahtantenne auf dem Rumpf ist- meist gespannt zwischen Ende Cockpitverglasung und Oberkante Seitenflosse (zumindest bei Einmots..)- siehe auch hier Die Rahmenantenne befindet sich unter dem Rumpf. Kenne leider keine neueren Einmots mehr, die ein ADF haben, nur diese alte Form aus dem Lehrbuch bzw. von älteren Flugzeugen..
     
  7. #6 Porter_Pilot, 23.10.2007
    Porter_Pilot

    Porter_Pilot Astronaut

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    3.693
    Zustimmungen:
    217
    Beruf:
    Navigationsdaten in Datenbanken schubbsen ;)
    Ort:
    südlich des größten deutschen Airports
    wenige, da hast Du sicher recht. Wird aber bei sämtlichen Prüfungen von PPL bis ATPL noch abgefragt.. ;)
     
  8. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    8.740
    Ort:
    Berlin
    Stimmt, ich hab mich schon die ganze Zeit über die Farbgebung auf dem Rücken gewundert. Bild dazu folgt heute abend. Dies zeigt dann auch die drei Dipole auf dem Rücken.

    Axel
     
  9. #8 Capovau, 23.10.2007
    Capovau

    Capovau Guest

    Bei uns ist in etlichen älteren Maschinen das ADF eingebaut. Ich hatte letztens mal die Besitzer nach der Nutzung gefragt. Die haben mir alle durchweg einen Vogel gezeigt. Einige erwägen einen Ausbau um Platz für modernere Avionik zu schaffen und um Prüfgebühren zu mindern.
    Aber ich musste mich noch in der Theorie durch den ganzen Mist quälen und bin obendrein auch noch mit 4! Fragen in der Prüfung damit dran gekommen.

    Gruß
    Thomas
     
  10. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    8.740
    Ort:
    Berlin
    Um nochmal zu anfangs erwähntem Flieger zurück zu kehren. Hier zeigtsich nun der Rücken der Maschine mit dem auflackierten Lande-T. Klingt irgendwie logisch, aber gesehen hab ich dies auch zum ersten Mal.

    Das Wetter am Samstag war beim Photographieren leider nicht so berauschend, daher sind auch die Farben etwas matt.

    Axel
     

    Anhänge:

  11. #10 ossiali, 24.10.2007
    ossiali

    ossiali Space Cadet

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    1.811
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    L.A.
    Ort:
    N53°55'44" E12°15'14"
    Ja ja, was muß man doch immer für alten Mist pauken. Aber @Capovau - dann kannst Du uns ja mal eine kleine Lehrstunde geben z.B. zum "magnetic heading+relative bearing" etc....oder zum "shoreline effect" ..:FFTeufel: :TD:
     
  12. #11 Capovau, 25.10.2007
    Capovau

    Capovau Guest

    @Ossiali


    Ich glaube das interessiert eh nur die Jungs die kurz vor der Prüfung stehen. Für den Rest ist das nur <gähn>.

    Ist eigentlich in Deiner Katana so ein Mist noch drin? Übst Du das noch? Mein Vögelchen bescheidet sich mit VOR und GPS (letzteres doppelt). Deshalb habe ich beschlossen diesen Lehrstoff schnell zu vergessen und Arbeitsspeicher frei zu machen :-)

    Übrigens, mach Platz im Kalender für Tannkosh 2008. Da gibts wieder einen FF-Sternflug. Gelle, Inewlf, alles schon angedacht. Das gilt auch für die übrigen Sternflieger, z.B.Zette, Flugi.....TokTokTok. Dann schau ich Euch ins Cockpit und wir üben ADF:engel:

    Gruß
    Thomas
     
  13. #12 DDA, 12.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.2008
    DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    8.740
    Ort:
    Berlin
    Letzten Samstag ergab es sich, daß die Max Holste 1521 ihren kräftigen Sternmotorsound erklingen ließ...

    Axel
     

    Anhänge:

  14. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    8.740
    Ort:
    Berlin
    ...sich in die Lüfte erhob ...
     

    Anhänge:

  15. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    8.740
    Ort:
    Berlin
    ..und einen Springer in den grauen Himmel entließ.

    Axel
     

    Anhänge:

  16. #15 Rhönlerche, 12.02.2008
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.838
    Zustimmungen:
    1.110
    Ort:
    Deutschland
    Euer "Lande-T" ist, glaube ich, nur eine Schutzlackierung, damit sich Kabine und Tanks im Sommer nicht zu sehr aufheizen.
     
  17. #16 DDA, 12.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.2008
    DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    8.740
    Ort:
    Berlin
    Der Schirm entpuppte sich bei näherem Hinsehen als historischer RS-9, der vom grauen Himmel (leider hat das Wetter unseren Teil des Himmels grau bleiben lassen, die Basis lag bei ca 2800 ft) herabglitt

    Axel
     

    Anhänge:

  18. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    8.740
    Ort:
    Berlin
    @jm213,
    da ist mir mit den Schirmen wohl etwas durch die Lappen gegangen. Na gut, da geb ich mich geschlagen.

    Der Absprung mit verzögerter Öffnung ist mir mangels Sicht auf das Objekt (die böse Bordwand des Fliegers) leider total durch die Lappen gegangen. Der Springer ist zum ersten Mal hier am Schirm zu sehen, da ist natürlich alles schon vorbei :(

    Axel
     

    Anhänge:

  19. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    8.740
    Ort:
    Berlin
    Ich hab auch kein Problem damit, auf dem Fahrwerk zu sitzen, wenn wir vorher einen anständigen Sitz (mit Gurten) darauf installieren und der Kollege Pilot das Fahrwerk vorsichtig gebraucht ;) ;)

    Aber vielleicht reicht es auch, wenn Flugzeug- und Kamerabediener die Plätze im Flieger tauschen :D


    Axel
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    8.740
    Ort:
    Berlin
    Das Vögelchen möchte doch bewegt werden, so traf man sich am Samstag zu einem netten kleinen Ausflug mit Max Holstes Konstruktion.
    Nur, vor dem Fliegen hat der Erbauer Fremdsprachenstudium gesetzt und den Flieger in seiner Muttersprache beschriftet. (da muß man französisch zumindest auch lesen können ;) )

    Axel
     

    Anhänge:

  22. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    8.740
    Ort:
    Berlin
    Aber nach Wörterbuchstudium konnten wir uns in die Luft erheben und dem Tower in Eggersdorf einen kleinen Abschied zuwinken. Leider hat die Scheibe, durch die ich photographiert habe, einen Lüfter, der sich hier mitten vor den Turm geschoben hat und somit für einen leicht dunklen Fleck im Bild sorgt.

    Axel
     

    Anhänge:

Moderatoren: Skysurfer
Thema: Flugzeuge in Eggersdorf/Müncheberg (EDCE)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. broussard flugplatz müncheberg

    ,
  2. modell flugzeuge eggersdorf

Die Seite wird geladen...

Flugzeuge in Eggersdorf/Müncheberg (EDCE) - Ähnliche Themen

  1. Wasserflugzeuge bis 1945 Oceana Junkers F13 FF49

    Wasserflugzeuge bis 1945 Oceana Junkers F13 FF49: Hallo, in diesem Thread beabsichtige ich einige Fotos aus meiner Sammlung vorszustellen, in denen Wasserflugzeuge auf/mit Schiffen zu sehen sind....
  2. Normschrift auf Flugzeugen der Luftstreitkräfte der Nationalen Volksarmee.

    Normschrift auf Flugzeugen der Luftstreitkräfte der Nationalen Volksarmee.: Hat jemand Ahnung welche Schrifttypen an den Flugzeugen der Luftstreitkräfte der Nationalen Volksarmee benutzt wurden. Es muss ja wie bei den...
  3. Absturz eines Segelflugzeuges in Hockenheim

    Absturz eines Segelflugzeuges in Hockenheim: Am Sonntag, den 10.09.2017, ist in Hockenheim ein Segelflugzeug beim Windenstart abgestürzt. Hockenheim: Person stirbt bei Absturz mit...
  4. "Spitznamen" unter Spotter von Flugzeugen

    "Spitznamen" unter Spotter von Flugzeugen: Hallo miteinander, Die 737 ist ja unter uns unter "Bobby" bekannt, oder die Dash-kisten von AirBerlin sind ja bekanntlich die "Heuwender". Meine...
  5. Fly-in für Elektroflugzeuge auf dem Flughafen Grenchen

    Fly-in für Elektroflugzeuge auf dem Flughafen Grenchen: Am 9. und 10. September 2017 findet mit der Smartflyer Challenge das erste europäische Fly-in für Elektroflugzeuge auf dem Flughafen Grenchen...