Focke Wulf Absturz 1943 in Frankreich.

Diskutiere Focke Wulf Absturz 1943 in Frankreich. im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo, ich bin neu in diesem Forum und suche Hilfe bei der Aufklärung eines Absturzes einer Focke Wulf 190 in Frankreich, auf dem Flughafen...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 kentucky, 15.02.2012
    kentucky

    kentucky Flugschüler

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greven
    Hallo,

    ich bin neu in diesem Forum und suche Hilfe bei der Aufklärung eines Absturzes einer Focke Wulf 190
    in Frankreich, auf dem Flughafen Cazaux bei Bordeaux.
    Bei diesem Absturz kam der Bruder meines Vaters ums Leben.
    Leider ist mir nicht bekannt, bei welchem Geschwader mein Onkel war, noch in welcher Gruppe bzw.Staffel.
    Genau das möchte ich herausfinden. Weiterhin interressiert es mich, ob jemand Bilder aus der Zeit von dem Flughafen oder der Staffel hat.
    Ich hoffe auf Eure Hilfe.

    Hier erstmal die mir bekannten Details:

    Wortlaut der Todesnachricht:
    Dienststelle F.P.Nr. L 38913 D Luftgaupostamt Paris O.U. den 3.März 1943
    An den Ortsgruppenleiter der NSDAP Greven in Westfalen

    Die Staffel bittet um Benachrichtigung der Familie Rudolf Wessendorf , von dem Tode ihres Sohnes,
    des Flugzeugführers Uffz. Rudolf Wessendorf.
    Uffz. W. verunglückte am 2.3.1943 , 12 Uhr 20 , auf dem Flugplatz Cazaux beim Start einer Fw.190 tödlich. Der Tod des Uffz. Wessendorf trat auf der Stelle ein.

    Gez. Schmidt Hptm. und Staffelführer


    Mein Onkel wurde dort umgeschult von der Me 109 auf die Fw 190.
    Seine Ausbildung erhielt er vorher bei der 2/Jagdflieger Schule 2. in Zerbst/Anhalt

    Kann jemand, vielleicht über den Staffelführer Schmidt, feststellen bei welcher Einheit mein Onkel war,
    ist irgend jemandem etwas über den Absturz bekannt, sind Fotos von den benutzten Me 109 oder Fw. 190
    der Staffel bekannt, vielleicht auch Fotos oder Begebenheiten aus der Zeit in Zerbst?
    Dort war er zumindest in der Zeit von Dez. 1941 bis Ende Juli 1942. Danach habe ich leider keine weiteren Unterlagen, außer der Todesnachricht .

    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
    Vielen Dank im Voraus
    Gruß B. W.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Jumo 004, 15.02.2012
    Jumo 004

    Jumo 004 Space Cadet

    Dabei seit:
    15.07.2011
    Beiträge:
    2.353
    Zustimmungen:
    6.880
    Ort:
    Germany
    Hallo,

    mit dem Flugplatz Cazaux kann ich drei Einheiten in Verbindung bringen. Das sind die II./Jagdgeschwader 26 "Schlageter", die Ergänzungsgruppe/Jagdgeschwader 54 und die Ergänzungsgruppe/Jagdgeschwader 2. Wenn die Umschulung auf die Fw 190 im Frühjahr 1943 erfolgt ist, spricht viel dafür, dass er bei der II./JG 26 war. Ich schau mal, was ich noch herausbekommen kann.

    Gruß
     
  4. #3 Jumo 004, 15.02.2012
    Jumo 004

    Jumo 004 Space Cadet

    Dabei seit:
    15.07.2011
    Beiträge:
    2.353
    Zustimmungen:
    6.880
    Ort:
    Germany
    Ging relativ schnell, was die beiden Ergänzungsgruppen angeht: die wurden bereits 1942 aufgelöst. Bei den dort stationierten Zerstörereinheiten gehe ich nicht davon aus, dass sie zu der Zeit schon das Flugmuster Fw 190 flogen. Bliebe also nur noch das JG 26. Vielleicht hilft das ja weiter.
     
  5. #4 Winter, 15.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 15.02.2012
    Winter

    Winter Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    ja
    Hallo,

    laut Generalquartiermeisterakten: Jagdgruppe West, Fw 190 A-2, Werknummer 5202, Absturz nach dem Start, 85% Schaden; der Name ist mit Uffz. Rudolf Wisentorf angegeben.

    In Cazaux lagen die 3. und 4./JGr. West; am 02.03.43 war Hptm. Hans-Hermann Schmidt der Staffelkapitän der 4./JGr. West, also dürfte Dein Onkel zu diesem Verein gehört haben.

    Gruß

    Winter
     
  6. #5 kentucky, 15.02.2012
    kentucky

    kentucky Flugschüler

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greven
    :!:

    Hallo,

    vielen Dank euch beiden. Ich bin total baff wie schnell ich einige Antworten auf meine Fragen bekommen habe.
    Da ich von der Materie noch nicht soviel Ahnung habe, ergibt sich für mich aus den bisherigen Antworten noch eine Frage:

    Jumo du schreibst, daß nur das Jagdgeschwader 26 Schlageter übrig bleibt, und du Winter sagst Hauptmann Schmidt sei Staffelkapitän der 4/Jagdgruppe West 1943 gewesen, und somit der Vorgesetzte meines Onkels.
    Ist den das II./ Jagdgeschwader 26 ein Teil der 4./Jgr. West gewesen, oder umgekehrt?
    Und ich habe noch eine andere Frage:
    Gibt es irgendwo die Möglichkeit alte Akten einzusehen ( Internetseiten, Behörden, Anfragen an Archive usw. ) bezüglich der Stationierung
    meines Onkels oder ggf. Pilotenvereinigungen oder ähnliches, mit dem Ziel vielleicht noch Zeugen des Absturzes , oder Fotos der Maschine
    ( vor oder nach dem Unfall) zu finden.
    Ich weiß, daß mit den Zeugen wird extrem schwierig, da die meisten Personen bereits verstorben sind, aber vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen.
    Und da fällt mir noch etwas ein:

    Gibt es irgndwo Literatur speziel über das II./Jagdgeschwader 26 bzw. die 4./Jg. West ,eventuell mit Fotos?
    Ich bin für jeden, auch noch so abwegigen Tip von euch dankbar.
    Gruß, B.W.
     
  7. Winter

    Winter Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    ja
    Hallo,

    die 4./Jagdgruppe West hatte nichts mit dem JG 26 zu tun. Die Aufgabe der 4. Staffel z.B. bestand Anfang 1943 darin, die Endausbildung des fliegenden Personals für das in Nordeuropa eingesetzte JG 5 zu übernehmen.

    Das Lehrpersonal dafür wurde von der Stammeinheit gestellt bzw. zeitweilig abgestellt. Der Staffelkapitän Deines Onkels war z.B. Angehöriger der III./JG 5 - Hans-Hermann Schmidt wurde am 11.01.1944 als Staffelkapitän der 9./JG 5 im Raum Murmansk von der Flak zur Notlandung gezwungen in geriet in sowjetische Gefangenschaft.

    Literatur: Da sieht es bei den ganzen Schuleinheiten eher schlecht aus; einige Basisinfos und Fotos zur JGr. West findest Du in "Die Flugzeugführer-Ausbildung der Deutschen Luftwaffe 1935-1945: Fliegerwaffenschulen und Ergänzungsgruppen", erschienen beim VDM-Verlag.

    Falls noch nicht erfolgt, würde ich eine Anfrage über den militärischen Werdegang Deines Onkels bei der Deutsche Dienststelle (WASt) stellen; kostet ein paar Euro, dauert mehrere Monate, aber dann dürftest Du das meiste schon zusammenhaben.

    Wenn Du mir eine Private Nachricht mit Deiner E-Mail-Adresse schickst, kann ich Dir zumindest schon einmal den Auszug aus den GQM-Akten zusenden, die habe ich da.

    Gruß

    Winter
     
  8. Husar

    Husar Flieger-Ass

    Dabei seit:
    20.04.2001
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Grün-Weis
    Ort:
    Augusta Treverorum
    In einer älteren Ausgabe von Jet&Prop (mindestens 8 Jahre her) war mal ein recht guter Artikel mit zahlreichen Fotos über die Jagdgruppe. Vielleicht hat ja einer noch die Ausgabe zuhause rumliegen.
     
  9. #8 kentucky, 16.02.2012
    kentucky

    kentucky Flugschüler

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greven
    Hallo Winter,

    vielen Dank für die weiteren Infos. Auf dein Angebot, mir den Auszug aus den GQM-Akten zu schicken ,
    komme ich gerne zurück. Hier meine Email Adresse:
    cbwessendorf@googlemail.com

    Was ist den die Deutsche Dienststelle(WASt) und wo kann ich sie erreichen?
    Wie gesagt, bin Recherche-Laie.

    Weiterhin schreibst du, es gibt ein Buch ,, Die Flugzeugführer- Ausbildung der Deutschen Luftwaffe 1935-1945 Fliegerwaffenschulen und Ergänzungsgruppen`` aus dem VDM Verlag.
    Hat hier im Forum jemand so ein Buch und möchte es verkaufen, oder kann es mir für Kopien zu Verfügung stellen?

    Gruß B.W.
     
  10. #9 kentucky, 16.02.2012
    kentucky

    kentucky Flugschüler

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greven
    Hallo Husar,

    auch dir vielen Dank für deine Hilfe,

    du schreibst in der Jet und Prop war vor ca 8 Jahren ein Artikel über die Jagdgruppe.
    Weiß jemand hier im Forum welche Ausgabe es genau war?

    Bin auf jeden Fall interressiert.

    Gruß B.W.
     
  11. EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.254
    Zustimmungen:
    2.582
    Ort:
    im Norden
    Tipp für Recherche-Laien:
    Den gesuchten Begriff bei Google eingeben. Erstes Suchergebnis ist dann dieser Link:

    www.dd-wast.de
     
  12. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    Ein Tip für Recherche-Laien:
    Man kann Bücher auch über die Fernleihe bei der örtlichen Bücherei bestellen und ausleihen. Es gibt im Internet verschiedene Online-Recherche Möglichkeiten der Uni-Bibliotheken um zu gucken ob das Buch überhaupt in Bibliotheken geführt wird. Die örtliche Bücherei bestellt dann das Buch und die Bibliothek, die das Buch hat schickt es dann. Das kann dann auch ein paar Euro zusätzlich Gebühren kosten, neben der jährlichen Mitgliedsgebühr.
     
  13. Husar

    Husar Flieger-Ass

    Dabei seit:
    20.04.2001
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Grün-Weis
    Ort:
    Augusta Treverorum
    In Peter Rodeikes Buch über die 190 ist das Foto einer A-2 mit der Werknummer 5208 (JG 26) zu sehen (ebenfalls aus der Ago Warnemünde Fertigung wie die vor genannte 190). Die A-2 sowie die A-3/4 wurden recht schnell zu den Schulverbänden "abgeschoben". Beim JG 5 erlebten allerdings einige A-2/A-3 noch das Kriegsende 1945 als regelmäßig geflogene Einsatzmaschinen.
     
  14. #13 kentucky, 18.02.2012
    kentucky

    kentucky Flugschüler

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greven
    :distracted:

    Hallo,
    super Tips und Hinweise von euch.
    Ich werde den Nachforschungsauftrag bei der deutschen Dienststelle beantragen und hoffen, daß ich noch mehr herausbekomme.
    Auch der Tip mit den Büchereien ist wertvoll.
    Husar du schreibst, in dem Buch von Peter Rodeike über die Fw 190 sei ein Foto der Fw 190 A-2 mit einer Werknummer sehr nahe an der
    der Maschine meines Onkels. Hast du die Möglichkeit mir eine Kopie des Bildes zu mailen?
    (Adresse weiter oben)
    Vielen Dank
    Gruß B.W.
     
  15. #14 kentucky, 20.02.2012
    kentucky

    kentucky Flugschüler

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greven
    Hi,

    ich habe bisher leider noch keine Fotos vom Flugplatz Cazaux und nur ganz wenige vom Flugplatz in Zerbst aus der Zeit von 1941 bis 1943
    finden können. Gibt es irgendwelche Bücher oder Internetseiten mit Luftwaffenfotos in denen bzw. auf denen es Bilder von diesen Flugplätzen gibt?
    Vielleicht auch in diversen Flugzeugzeitschriften?

    Welche Einheiten haben überhaupt den Flugplatz Cazaux an der Atlantikküste benutzt?
    Wielange wurde er von der Luftwaffe benutzt?

    Ich weiß viele, viele Fragen, aber ich hoffe weiterhin auf eure Hilfe.

    Die Anfrage an die Deutsche Dienststelle ist raus, jetzt muß ich wohl warten.

    Gruß B.W.
     
  16. #15 kentucky, 21.02.2012
    kentucky

    kentucky Flugschüler

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greven
    Hallo,
    ich wollte euch berichten, was ich weiter herausbekommen habe.

    Unter der Werknummer 5202 ist eine Focke Wulf 190 registriert, die wohl bei Arado gebaut wurde,
    und Die Kennzeichen PO+ML geführt hat.
    Kann mich jemand aufklären, was man aus diesem Kennzeichen alles erkennen kann?
    Hat jemand evt. Bilder einer Focke Wulf 190 mit diesem Kennzeichen PO+ML gesehen?
    Bin auf eure Antworten schon sehr gespannt.
    Gruß B.W.:!::!:
     
  17. #16 FREDO, 21.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.2012
    FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Warum stellst du hier nochmal eine Frage nach der Fw?

    Sie wäre in deinem Artikel zum Absturz besser aufgehoben...

    Doppelposting verwirrt nur unnötig und ist nicht gewünscht.
     
  18. PeWa

    PeWa Space Cadet

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    1.956
    Zustimmungen:
    97
    Beruf:
    Technischer Zeichner
    Ort:
    Niederbayern
    Danke für den Hinweis.
     
  19. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 kentucky, 26.02.2012
    kentucky

    kentucky Flugschüler

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greven
    Hallo,

    melde mich zurück. Ich habe die Ausgabe der Jet und Prop gefunden in der der Artikel über die Ergänzungsgruppe West erschienen ist.
    Es ist die Ausgabe 2/97
    Der Artikel ist, wie es scheint in weiten Teilen von H.H. Schmidt geschrieben worden, also dem Staffelkapitän meines Onkels, der die Todesnachricht
    unterschrieben hat.
    Laut Artikel war Herr Schmidt , bei Erscheinen des Artikels, ca. 80 Jahre alt, heute also ca. 95, wenn er noch leben sollte.
    Er hat damals sehr viel fotografiert und auch durch eine andere Quelle bin ich auf den Begriff ´´ Sammlung H.H. Schmidt`` gestoßen.
    Meine Hoffnung ist nun, diese Fotosammlung zu finden, um evt. Bilder meines Onkels, des Flugzeugs oder des Absturzes zu finden.
    Herr Schmidt hat entweder bei Erscheinen des Artikels oder früher bei Minden gewohnt.
    Weiß jemand näheres?

    Gruß B.W.
     
  21. #19 kentucky, 10.07.2012
    kentucky

    kentucky Flugschüler

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greven
    Hallo,
    nach längerer Pause möchte ich euch mitteilen, das ich Herrn Hans Hermann Schmidt gefunden habe.
    Leider ist er bereits vor über 10 Jahren verstorben, aber ich habe Kontakt zu einem seiner Söhne, der mir evt. helfen kann.
    Ich werde weiter berichten, sobald ich neue Erkenntnisse habe.

    Leider bin ich noch nicht weiter gekommen mit dem Flugzeug, mit dem mein Onkel abgestürzt ist.
    Wie bereits weiter oben gepostet, hatte die Focke Wulf 190 die Werknummer 5202 und das Stammkenzeichen
    PO+ML . Sie wurde wahrscheinlich bei Arado gebaut.

    Meine Frage lautet jetzt, kann man in irgendeinem Verzeichnis nachsehen und über die Werknummer oder das Stammkenzeichen
    den weiteren Werdegang der Maschine nachvollziehen?
    Was für andere Kennzeichnungen führte die Maschine, in welchen Verbänden wurde sie eingesetzt und gibt es Fotos davon?

    Ich hoffe ihr könnt mir Tips geben, wo ich weiter suchen kann.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Focke Wulf Absturz 1943 in Frankreich.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fw 190 absturz

    ,
  2. hans hermann schmidt jagdgruppe

Die Seite wird geladen...

Focke Wulf Absturz 1943 in Frankreich. - Ähnliche Themen

  1. 1/72 Focke Wulf Fw-190 F9 Panzerblitz – Kora

    1/72 Focke Wulf Fw-190 F9 Panzerblitz – Kora: [ATTACH] Eine neue 1/72 Fw-190 von Kora? Natürlich nicht. Es handelt sich um die hinlänglich bekannten Spritzgußrahmen von Eduards Fw-190 F8....
  2. Baubericht Focke Wulf Ta 152 H-0 Zoukei Mura 1:32

    Baubericht Focke Wulf Ta 152 H-0 Zoukei Mura 1:32: Herzlich Willkommen! Hier könnt ihr den Bau meines ersten Auftragsmodells mitverfolgen. Ich werde versuchen so gut es geht, jeden einzelnen...
  3. 1/48 Focke Wulf Fw 190A-4 – Eduard

    1/48 Focke Wulf Fw 190A-4 – Eduard: Focke Wulf Fw 190A-4 [ATTACH] Modell: Focke Wulf Fw 190A-4 Hersteller: Eduard Maßstab: 1/48 Art. Nr. : 82142 Preis ca. : 31 €...
  4. Focke Wulf Fw 189 A-1, ICM

    Focke Wulf Fw 189 A-1, ICM: Von der Fw 189 gibt es etliche Bilder in Wintertarnung. Die reichen von schneeweiss biss nahezu vollkommen wieder runtergewaschen. Da ich in...
  5. Unfall mit Focke Wulff 44 "Stieglitz" in Jahndorf

    Unfall mit Focke Wulff 44 "Stieglitz" in Jahndorf: Heute Mittag in Jahnsdorf bei Stollberg: Doppeldecker mit Bruchlandung | MDR.DE Es ist die D-EELK.