Focke Wulf Ta 152 "Zielkamera und Propeller"

Diskutiere Focke Wulf Ta 152 "Zielkamera und Propeller" im Vom Original zum Modell Forum im Bereich Modellbau; Das hier abfotografierte Bild soll die Ziel.- Schießkammera im linken Flügel der Ta 152 zeigen. Hier scheint der Deckel, zumindest auf der...
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.657
Zustimmungen
4.020
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Das hier abfotografierte Bild soll die Ziel.- Schießkammera im linken Flügel der Ta 152 zeigen.
Hier scheint der Deckel, zumindest auf der Unterseite, "ausgebaucht" zu sein? Auf keinem Bild der Ta 152 oder der Fw 190 D-9 ist eine solche Ausbauchung im Bereich der Schießkammera für mich ersichtlich. (?)
Ist das Bild ggf. doch von einem anderem Flieger oder einer Studie bzw. frühen Prototyp?


Weiter ist im Großmodellbaubereich die These aufgekommen, dass die Ta 152 verschiedene VS 9 Prob.-Blätter hatte. Da wird die Werknummer 150167 herangezogen, die tatsächlich an den Propellerblattrandbögen eine "Kappung" hatte. Auch an der Werknummer 150020 kann man dort eine "Kappung" erkennen (sowie eine D-11). Nur meine ich das sie da geringfügig anders aussieht? Weiter sind keine Bilder mit anderen Maschinen bekannt auf denen man eine "Kappung" erkennen kann. Auch kursieren Zeichnungen mit Teilekennzeichen mit verschiedenen Mod. Kürzeln (Issue, index/ Version,Variante).

Sollte es solche Abwandlungen gegeben haben, so wären sie doch sicherlich nach dem TKZ ersichtlich? Das hiese es wären nur Blätter mit selben Mod.-Stand an einer Maschine nutzbar gewesen. Ganz schön logistisch (wie heute)?
Ich zweifel da, denn für mich ist es eher eine Ausblendung beschädigter Stellen. Es gibt auch Bilder einzelne Blätter bei denen genau an der Stelle Beschädigungen ersichtlich sind.
Haben da Modellbauer wieder mehr dem Wunsch nachgegeben, als viel mehr der technischen Wirklichkeit??
 
Anhang anzeigen
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Astronaut
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.598
Zustimmungen
4.504
Wir hatten hier schon mal kurz über die Propellerblätter der Ta 152 und überhaupt der Langnasen philosophiert.

Ich habe nochmals bei einer kurzen Durchsicht meiner Unterlagen festgestellt, dass es Heine- und Schwarz-Blätter für die Ta 152 gab oder zumindest solche vorgesehen waren. Von Schwarz: 9-41304.xx. Und dann eben die Heineflügel 9-30372.xx, wie sie die 152 in den USA hat.
Das muss aber nicht heißen, dass die gekappten Blätter diejenigen von Schwarz sind. Das kann auch andere Gründe haben. Leider habe ich keine weiteren Angaben zu den Schwarz-Blättern

Reparatur glaube ich nicht. Die Fotos der 152 zeigen alle werksneue Maschinen, die, wie im Falle der 150167, noch nicht mal geflogen sind. Ich denke, die Luftschrauben samt Propeller waren ebenso neu.
 
Poze

Poze

Space Cadet
Dabei seit
30.10.2004
Beiträge
2.146
Zustimmungen
5.344
Ort
Hessen
Auf der Seite „Luft Archiv“ ist eine Fw 190 A3 „301“ abgebildet, wo eine deutliche „Ausbauchung“ sichtbar ist. Wahrscheinlich ist das aber nur ein Versuchseinbau und keine serienmässige Ausführung.

Auf der Flugzeugteilebörse im April 2017 in Speyer wurde ein nachgebautes Fw 190 Flügelsegment mit einer solchen Kamerainstallation ausgestellt. Ich habe leider nur den Kameraeinbau fotografiert, ohne die Klappe komplett mit abgebildet zu haben. Ich meine mich aber daran zu erinnern, dass diese nicht „ausgebaucht“ war.

 
Anhang anzeigen
Ta-152H

Ta-152H

Testpilot
Dabei seit
04.10.2004
Beiträge
858
Zustimmungen
226
Ort
Wuppertal
Hallo
Das oben gezeigte Bild zeigt, wenn ich mich nicht irre ein Versuch einbau bei einer Fw 190 A.
Laut Ersatzteile Liste war bei der Ta 152 eine Ballistische-Schussmess-Kamera BSK 16 eingebaut, siehe link
FL.XXX Ballistische-Schussmess-Kamera BSK 16, 1944 | Deutscheluftwaffe

Bei den mir zu verfügenden Bilder von der Tragfläche ist keine Ausbuchtung erkennbar

Bei der Werknummer 150 020 :confused1:
Meinst Du sicherlich die Ta 152 H-0 aus NASM mit dem Holzleitwerk , die hatte aber die Werknummer 150 010
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.657
Zustimmungen
4.020
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Hallo
Das oben gezeigte Bild zeigt, wenn ich mich nicht irre ein Versuch einbau bei einer Fw 190 A.
Laut Ersatzteile Liste war bei der Ta 152 eine Ballistische-Schussmess-Kamera BSK 16 eingebaut, siehe link
FL.XXX Ballistische-Schussmess-Kamera BSK 16, 1944 | Deutscheluftwaffe

Bei den mir zu verfügenden Bilder von der Tragfläche ist keine Ausbuchtung erkennbar
Ja, also von der Ausbuchtung bin ich jetzt weg, da wird immer dieser Versuchseinbau auch bei der TA 152 herangezogen. So entstehen Irritationen.

Nun stellt sich mir aber die Frage, wie wurde die Kamera gewartet? Eine Klappe ähnlich wie bei dem Versuchseinbau ist bei der Ta -152 auf keinem Bild zu entdecken und auch die Großmodelle haben da keine Gravur für eine Wartungsklappe?
War die Bestückung ggf. vom Fahrwerkschacht aus? Wird wohl schwierig das heraus zu bekommen?

Modell von ZM:
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.657
Zustimmungen
4.020
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Wir hatten hier schon mal kurz über die Propellerblätter der Ta 152 und überhaupt der Langnasen philosophiert.

Ich habe nochmals bei einer kurzen Durchsicht meiner Unterlagen festgestellt, dass es Heine- und Schwarz-Blätter für die Ta 152 gab oder zumindest solche vorgesehen waren. Von Schwarz: 9-41304.xx. Und dann eben die Heineflügel 9-30372.xx, wie sie die 152 in den USA hat.
Das muss aber nicht heißen, dass die gekappten Blätter diejenigen von Schwarz sind. Das kann auch andere Gründe haben. Leider habe ich keine weiteren Angaben zu den Schwarz-Blättern

Reparatur glaube ich nicht. Die Fotos der 152 zeigen alle werksneue Maschinen, die, wie im Falle der 150167, noch nicht mal geflogen sind. Ich denke, die Luftschrauben samt Propeller waren ebenso neu.

Ich mache wegen den Luftschraubenblättern hier weiter, da ich das andere Thema nicht zerfletten möchte.


Wenn man sich die Zeichnung hier ansieht, so ist sie gegenüber diesem Original Blatt merklich falsch!
 
Anhang anzeigen
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Astronaut
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.598
Zustimmungen
4.504
Die 152 im NASM könnte auch die gekappten Blätter haben. Einfach mal hin fahren und nachsehen, kein Problem oder? :TD:

Schau mal in die Literatur. Die Ta 152 V30/0055 GH+KT hatte auch die "abgeschnittenen" Blätter. Die Maschine existierte in der Form nur ein paar Wochen im August 1944, Erstflug am 6. und Bruch am 23. August.

Und die Zeichnung in deinem link ist falsch, ebenso sind die Bezeichnungen falsch. Dort ist allerdings auch Fw 190 D-11 als Flugzeugtyp angegeben.

Ich kann mir, wie oben bereits erwähnt, keinen Reim auf die verschiedenen Blattformen machen, außer dass es Blätter von Heine und Schwarz waren.

Es gab auch mindestens noch ein zweites Heineblatt für den 213 E: 9-30337.16 mit 3,50 m Durchmesser und b/d = 11,52%, also etwas schmaler und mit geringerem Durchmesser, eingesetzt u.a an der Ju 388, eventuell auch an Ta 152.

Nun musst du aber auch verraten, was für ein Szenario zu vorhast.
 
Zuletzt bearbeitet:
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.657
Zustimmungen
4.020
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Ja, eben "keinen Reim machen". Ich auch nicht und das stört mich. Der Bildausschnitt ist ja von der V 30 , aber ich kenn noch ein Bild einer andere 152 mit den Kappungen wie auf der Zeichnung. So viel verschiedene Blätter? Haben die bei Beschädigungen immer den ganze Satz gewechselt, oder sind sie nach dem Delta- Wert (wo haben die statisch und dynamisch Gewuchtet?) gegangen. Bei zweiteren mussten die immer die Blätter mit der gleichen Kappung haben. Das ist doch Wahnsinn?

Nun musst du aber auch verraten, was für ein Szenario zu vorhast.
Ich baue mehrere Ta 152 vom JG 301 in der Zeit bis zum 10. April 45 in Stendal. Daher
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.657
Zustimmungen
4.020
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Bei einem besuch in Laatzen konnte ich ein paar Bilder von der Abdeckung Schießkamera der Fw 190 machen. Ich denke es wird wohl so oder ähnlich bei der Ta 152 gewesen sein
Ja, danke denke ich jetzt auch. Das Bild mit der Klappe wie sie angeblich bei der 152 gewesen sein soll hat mich total durcheinander gebracht. Ich hasse so was... :S_gruebel:
 
Anhang anzeigen
Ta-152H

Ta-152H

Testpilot
Dabei seit
04.10.2004
Beiträge
858
Zustimmungen
226
Ort
Wuppertal
Oh, das hört sich gut an
Leider kenne ich mich mit dem VS 9 Prop viel zu wenig aus
Meine aber aus einer alten Bild quelle der NASM 150 010 ein Bild mit dem Prop zu haben, muss ich suchen.

Falls es hilf, schaue ich mal in der Ersatzteileliste der Ta 152, wegen der Schießkamera, was ich da noch finden kann

Falls Du vor hast die weiße 7 der Ta 152 in Stendal zu bauen, die hat ihren Ursprung als schwarze 3, geflogen von Ofw. Willi Reschke (Flugbuch)
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.657
Zustimmungen
4.020
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Ja, es wird die weiße 7 (Wr.Nr150007) und die grüne 9 (Wr.Nr. 150168) und die weiße 16 (eine D-9)

Die grüne 9 hatte eher sicher keine gekappten Blätter. Die weiße 7 ist recht ausrecherchiert in LW- Focus 13. aber da es eine H-0 ist ist die große Frage, ob ihre Blätter gekappt waren..sein konnten oder nicht vielleicht und so..
 
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Astronaut
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.598
Zustimmungen
4.504
Wie oben schon erwähnt, sind die bekannten Fotos, auch der V30, alles Werksfotos von neuen Maschinen. Da war nichts repariert an den Luftschrauben. Man kann davon ausgehen, dass Versuchsmaschinen neue Luftschrauben bekamen.

Die Heineblätter hatten einen dichten Stahldrahtmantel außen, der wiederum in eine Kunstharzschicht eingebettet war. Da konnte man nicht mal ein paar Zentimeter mit der Raspel runterschrubben. Beschädigter Kunstharzmantel durfte mit einem Spachtel repariert werden, aber nur briefmarkengroße Stellen.

Blätterwechsel nur satzweise, der Satz kam ausgewuchtet an die Front. Feldwerften mit Auswuchtvorrichtung konnten auch einzelne Blätter tauschen und dann auswuchten.
(Quelle: Betriebsanweisung für Heine-Verstell-Flügel)
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.657
Zustimmungen
4.020
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Ja, danke das ist schon eine Richtung.

Muss mal in mich gehen. Ich möchte "spüren" das viele der fühen 152er diese Kappungen hatten, wobei die Späteren eher nicht. Die weiße 7 ist halt eine Frühe...
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.657
Zustimmungen
4.020
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Die V 30 ist ja umgebaut aus einer 190 D-9. Hier erkennt man "gekappte" Blattenden, jedoch (meine ich) eine etwas andere Form

Bei der Wr.Nr. 150003 erkennt man keine "Kappung"

Bei der Wr.Nr. 150005 (Kompensierscheibe Cottbus) ist keine "Kappung" erkennbar

Bei der Wr. Nr. 150010 (green 4) erkenne ich z.Z. Army Airfield Newark (mitte 45) eher keine "Kappung" dagegen z.Z. Wrihgt Field (Ende 45)

Bei der Wr.Nr. 150167 ist wieder eine "Kappung" zu erkennen (Die Maschine ist aber nicht neu und hat Flugstunden)

Bei der Wr.Nr. 150168 (grüne 9) ist keine Kappung erkennbar

Bei der Wr.Nr. 110007 152 C V 7 ist keine Kappung erkennbar
 
Ta-152H

Ta-152H

Testpilot
Dabei seit
04.10.2004
Beiträge
858
Zustimmungen
226
Ort
Wuppertal
Hallo
Hier ein Bild von der NASM H-0, Wr. Nr. 150 010
Quelle: Christoph Vernaleken, Flugzeug Classic 2012
 
Anhang anzeigen
Thema:

Focke Wulf Ta 152 "Zielkamera und Propeller"

Focke Wulf Ta 152 "Zielkamera und Propeller" - Ähnliche Themen

  • Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32

    Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32: Hallo zusammen, heute kann ich mal wieder eine fertige Ta 152 präsentieren: Wie schon beim Modell vom letzten Jahr entstand aus dem...
  • Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32

    Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32: Hallo zusammen, kurz vor Jahresende kann ich ein weiteres fertiges Modell präsentieren: Als Auftragsbau entstand aus dem Bausatz von...
  • Baubericht Focke Wulf Ta 152 H-0 Zoukei Mura 1:32

    Baubericht Focke Wulf Ta 152 H-0 Zoukei Mura 1:32: Herzlich Willkommen! Hier könnt ihr den Bau meines ersten Auftragsmodells mitverfolgen. Ich werde versuchen so gut es geht, jeden einzelnen...
  • Focke Wulf Ta 152 H-0, Zoukei-Mura, 1/32

    Focke Wulf Ta 152 H-0, Zoukei-Mura, 1/32: Hallo zusammen, die Focke Wulf Ta 152 von Zoukei-Mura hat es über die Ziellinie geschafft.
  • Focke-Wulf Ta 152 C-1 HobbyBoss

    Focke-Wulf Ta 152 C-1 HobbyBoss: Hallo Leute,Heut wollte ich euch meine Focke Wulf vorstellen! Ich baute sie vor ca 2 Jahren und kann mich noch sehr gut an diesen hervorragenden...
  • Ähnliche Themen

    • Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32

      Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32: Hallo zusammen, heute kann ich mal wieder eine fertige Ta 152 präsentieren: Wie schon beim Modell vom letzten Jahr entstand aus dem...
    • Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32

      Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32: Hallo zusammen, kurz vor Jahresende kann ich ein weiteres fertiges Modell präsentieren: Als Auftragsbau entstand aus dem Bausatz von...
    • Baubericht Focke Wulf Ta 152 H-0 Zoukei Mura 1:32

      Baubericht Focke Wulf Ta 152 H-0 Zoukei Mura 1:32: Herzlich Willkommen! Hier könnt ihr den Bau meines ersten Auftragsmodells mitverfolgen. Ich werde versuchen so gut es geht, jeden einzelnen...
    • Focke Wulf Ta 152 H-0, Zoukei-Mura, 1/32

      Focke Wulf Ta 152 H-0, Zoukei-Mura, 1/32: Hallo zusammen, die Focke Wulf Ta 152 von Zoukei-Mura hat es über die Ziellinie geschafft.
    • Focke-Wulf Ta 152 C-1 HobbyBoss

      Focke-Wulf Ta 152 C-1 HobbyBoss: Hallo Leute,Heut wollte ich euch meine Focke Wulf vorstellen! Ich baute sie vor ca 2 Jahren und kann mich noch sehr gut an diesen hervorragenden...
    Oben