Fokker 100NG

Diskutiere Fokker 100NG im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Rekkof hat ihrere Homepage überarbeitet und stellt eine verbesserte Version der Fokker 100/ Fokker 70 vor. Die u.a. über Winglets und neue...

Moderatoren: Skysurfer
  1. ramier

    ramier Astronaut

    Dabei seit:
    29.08.2002
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    333
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    Rekkof hat ihrere Homepage überarbeitet und stellt eine verbesserte Version der Fokker 100/ Fokker 70 vor.
    Die u.a. über Winglets und neue Triebwerke vom Typ BR-710 verfügen soll und um 15 % veringerte Wartungskosten verfügen soll.

    Würde mich freuen wenn aus dem Projekt endlich was wird.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ramier

    ramier Astronaut

    Dabei seit:
    29.08.2002
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    333
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
  4. #3 Schorsch, 12.10.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.541
    Zustimmungen:
    2.230
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Die Fokker-Serie ist gut geeignet mit den vorhandenen und neuen Regional-Fliegern zu konkurrieren. Das Problem für die Industrie wird in den nächsten Jahren sein, dass der Markt der 70-100 Sitzer zu dicht ist.

    Da haben wir
    - Embrear
    - Sukhoi
    - China Aviation mit dem ARJ21
    - Bombadier
    - Fokker
    Sogar die Japaner wollen noch auf den Markt. Airbus und Boeing überlegen beide, zukünftige Single Aisle in zwei Kategorien zu splitten, welche den Bereich von 100-230 Sitzen abdecken. Schwierige Zeiten für die beteiligten Unternehmen.

    Und es könnte noch sein, dass Bombadier oder ATR (=EADS/Airbus) irgendwann einen größeren Turbo-Prop auf den Markt wirft.
     
  5. #4 IberiaMD-87, 13.10.2006
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.682
    Zustimmungen:
    835
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Persönlich habe ich meine Zweifel an Rekkof, da Rekkof seit nun mehr 8 (?) Jahren eher durch warme Luftblasen auf sich aufmerksam machte.

    Obwohl ich "Schorsch" zustimme, daß eine Neuauflage der Fokker 100/70 einen schon stark umkämpften Markt betreten würde, so ist es auch eine Tatsache, daß einst die Fokker 100 und die spätere Fokker 70 damals auch einige Konkurrenten hatte, auch wenn sich der Konkurrenzmarkt verschoben hat. Die Fokker 100 sah einst in der BAe146/Avro RJ, der Boeing 737-500, der MD-87 und letzlich auch die A319 als Konkurrenten. Jedenfalls trat die Fokker 100 bei einigen Kampagnen von Fluglinien für neue Flugzeuge teil. Für sich genommen konnte Fokker ihre Fokker 100 gut vermarkten, wobei sicherlich die Großaufträge von American Airlines und USAir stark halfen, denn in Europa war das Echo eher neutral bis negativ und die Fokker 100 verkaufte sich in Europa bei weitem nicht so gut wie erhofft. Man erinnere sich daran, daß die frühen Kunden Swissair und KLM sich öffentlich negativ über die Fokker 100 äußerten und KLM zeitweise ihre Fokker 100 aus dem Verkehr zog (später dann aber doch wieder Betreiber wurde), während Swissair ihre Fokker 100 u.a. wegen eines fehlenden zweiten Zugangs für Passagiere scharf kritisierte - eine Tatsache, die Swissair aber vorher wußte und für Swissair konzipierte Fokker auch eine optionale hintere Beschickungstür für die Bordküche für die Fokker 100.

    Es war aber Fokker von Anfang klar, daß die konkurrierenden Produkte (bis auf die BAe146/Avro RJ mit anderen Qualitäten) erheblich höhere Leistungsfähigkeiten anboten und zumeist auch Fluglinien ansprachen, für die eine Fokker 100 zu wenig Nutzlast etc. beförderte bzw. eine unzureichende Reichweite für ihre jeweiligen Streckennetze aufwies. Auch plante BAe eine zweistrahlige Version des Avro RJ (NRA genannt), während ATR das Konzept einer ATR82 mit Turboprops oder Turbofans studierte, wobei Airbus (DASA)zeitgleich an Fokker beteiligt war, Airbus in Asien an verschiedenen Konzepten arbeitete (AE317/318 usw.) und somit auch damals der Markt eher voller zu werden schien. Es war wohl offiziell nicht absehbar, daß kein Produkt von damals es bis heute überlebt hat.

    So wie McDonnell Douglas (MDD) rückblickend mit ihrer MD-95 (717) diesen klassischen Markt ansprechen wollte und sich in einer Industrie wähnte, wo ein solches Produkt durch zumeist ideal angepasste Leistungen den Anforderungen der Luftverkehrsgesellschaften erfüllen konnte, so müßte MDD heute auch ihr Marketing anders gestalten, so wie auch Rekkof heute anders handeln muß.

    Jedenfalls kann Rekkof mit einer neu aufgelegten Fokker 100 keinesfalls den Markt ansprechen, den einst die Fokker 100 in den 80er und 90er Jahren ansprach. Da haben sich die Umstände massiv geändert. Und es bleibt abzuwarten, ob die Fokker 100/70 den "Geschmack" heutiger Gesellschaften entsprechen kann.

    Und vergessen scheint zu sein, wie man eigentlich (offiziell) Fokker kollabieren ließ und ein Traditionsunternehmen verschwand von der Bildfläche.

    Gruss
     
    Schorsch gefällt das.
  6. #5 IberiaMD-87, 13.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.2006
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.682
    Zustimmungen:
    835
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Hier noch Fotos des NRA-Konzeptes, der ATR82 und der Fokker 130, mit der Fokker auch in den Bereich der 130-Sitzer einsteigen wollte. Courtesy: BAe, Fokker und ATR
     

    Anhänge:

  7. #6 IberiaMD-87, 13.10.2006
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.682
    Zustimmungen:
    835
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Fokker 130:
     

    Anhänge:

  8. #7 IberiaMD-87, 13.10.2006
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.682
    Zustimmungen:
    835
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Und die ATR82 (hier mit Propellern), welche auch mit Turbofans hätte fliegen sollen:
     

    Anhänge:

    • ATR82.jpg
      Dateigröße:
      8,2 KB
      Aufrufe:
      177
  9. #8 Schorsch, 13.10.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.541
    Zustimmungen:
    2.230
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Die Fokker würde vor allem ein Discount-Jet für den indischen Markt sein. Die Qualitäten eines Regionaljets sind ganz andere als die eines A380. Ich habe diese Story bereits vor zwei Jahren mal irgendwo gelesen, und auch damals war man sich "ganz sicher", dass bald die Produktion einsetzt. Gleiches hat man mit den Chinesen und der Do328Jet erlebt. Eventuell sehen hier einige schneidige Geschäftsleute die Chance einfach in den profitablen Flugzeugmarkt zu kommen. Die Vorteile sind da:
    - kein lästiges Engineering
    - keine Entwicklungskosten
    - Fertigungslinie vorhanden
    Befreit von solchen Kosten kann man auch Preise bieten, die andere eben nicht bieten können.
     
  10. ramier

    ramier Astronaut

    Dabei seit:
    29.08.2002
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    333
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    Nach einen niederländischen Zeitungsartikel soll im Mai eine Entscheidung fallen, die Chancen sind groß, dass das Projekt gestartet werden können, da einige Fluggesellschaften Interesse bekundet hätten.

    Für die, die der holländischen Sprache mächtig sind (ich bin es leider nicht und musste mich mit Babelfish und den der Zusammenfassung bei a.net begnügen)
    http://www.nu.nl/news/989554/32/%27Markt_groot_genoeg_voor_herstart_Fokker%27.html
     
  11. #10 Rhönlerche, 27.02.2007
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.745
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Deutschland
    Ich wünsche denen ja das Beste, aber: Fokker hat seinerzeit mit der Produktion jedes einzelnen Flugzeugs Verlust gemacht. Wieso sollte das jetzt alles preiswerter gehen? Vermutlich wäre ein großes Überholungsprogramm für den vorhandenen Gebrauchtbestand günstiger. Außerdem wird da seit Jahren viel angekündigt.
     
  12. 701

    701 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    1.452
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    NVP
    Die 130er sieht zumindest gut aus. Wer kommt den als Kunde in Frage?
     
  13. ramier

    ramier Astronaut

    Dabei seit:
    29.08.2002
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    333
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    Die 130er war damals von Fokker angedacht wurde nie gebaut. Bei dem Rekkof Projekt sind bisher nur F70 und F100 geplant.
     
  14. #13 IberiaMD-87, 27.02.2007
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.682
    Zustimmungen:
    835
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Die Fokker 130 wäre 6,22 m länger als die Fokker 100 gewesen, hätte einen 3 m höhere Spannweite gehabt, ein leicht vergrößertes (Höhen-)leitwerk und geplant war der Antrieb BMW RR BR720. Die optionale Servicetür vor dem linken Triebwerk wäre Standard gewesen. Die Kapazität hätte sich wohl im Bereich von 130 bis 140 Passagieren bewegt. Im Vergleich zu heutigen Flugezugen in diesem Segment (Kapazität) wäre die Fokker 130 "hoffnungslos unterpowert", obwohl dies ein Vorteil sein sollte, kehrt sich dies oft um.

    Ich kann mich nicht an definitives Interesse von ganz bestimmten Fluggesellschaften erinnern. Mir fallen keine Namen ein. Vielleicht euch? Aktuell werden ja im Grunde immer wieder die gleichen Fluggesellschaften genannt, ob nun gewollt oder ungewollt: VLM und KLM Cityhopper.

    KLM Cityhopper hat eine beachtliche Flotte von Fokker 70 und Fokker 100, aber es ist ein häufiger Trugschluss zu glauben, dass KLM von Anfang ein so großer Liebhaber der Fokker 100 war. Es war Fokker 100-Liebe auf den zweiten Blick und unter anderen operationellen Vorausssetzungen. Der erste Versuch direkt bei KLM kann nicht als gelungen bezeichnet werden.

    Gruss
     
  15. ramier

    ramier Astronaut

    Dabei seit:
    29.08.2002
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    333
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    In älteren Berichten taucht immer mal wieder der Name Lufthansa auf. Auch wird Iran häufig im Zusammenhang mit dem Rekkof Projekt genannt.
     
  16. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. 701

    701 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    1.452
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    NVP
    Wie ist den der Preis? Ist die 130 nicht vergleichbar mit dem A319? Oder hat sie weniger Reichweite?
    Sie sollte also die selben Kunden ansprechen.
     
  18. #16 IberiaMD-87, 01.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 02.03.2007
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.682
    Zustimmungen:
    835
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Die Fokker 130 hätte sehr wahrscheinlich eine erheblich geringere Reichweite und wäre beim Leistungsspektrum eher im unteren Bereich von anderen + - 130 Sitzern angesiedelt gewesen.

    PS: es besteht die Wahrscheinlichkeit, dass das Projekt "Fokker 130" die Bezeichnung "Fokker 70" erst geprägt hat, denn zuvor war die Fokker 70 als "Fokker 80" bekannt. Es könnte sein, dass man bei der "Fokker-Jetline" eine gleichmäßige Nummerierung bei den Typen in 30er-Schritten (Fokker 70/100/130) wünschte.

    Gruss
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Fokker 100NG

Die Seite wird geladen...

Fokker 100NG - Ähnliche Themen

  1. Wingnut Wings WNW Fokker E.1 5/15 Kurt Wintgens FFA 6b

    Wingnut Wings WNW Fokker E.1 5/15 Kurt Wintgens FFA 6b: Hallo werte Modellbaukollegen, nachdem ich mich aus den englischsprachigen Foren zeitbedingt komplett zurückgezogen habe, werde ich hier alle...
  2. Fokker D.VII von Roden

    Fokker D.VII von Roden: Hier nun mein nächstes Modell. Es handelt sich um eine Fokker D.VII (Alb.) von Roden inkl. einem Ätzsatz von Part. Der Bausatz ist nicht so...
  3. Fokker F-27-500 Amerer Air (Doyusha 1:144)

    Fokker F-27-500 Amerer Air (Doyusha 1:144): Was macht man mit einer Modellbau-Jugendsünde, die doch zu schade zum Wegwerfen ist? Refurbishment ist das Zauberwort beim Vorbild. In 1:144...
  4. Fokker D.VII Flotte in 1:72

    Fokker D.VII Flotte in 1:72: Hier möchte ich euch kurz zeigen, wie weit meine Fokkersammlung gediehen ist, es sind mit der Schweizer-Version und den beiden D.VII auf dem...
  5. Umkehr Fokker100 Austrian Airlines

    Umkehr Fokker100 Austrian Airlines: zur Info.... Gruß Thomas [ATTACH] [ATTACH]