Fokker D VII 1:48 Revell

Diskutiere Fokker D VII 1:48 Revell im Props bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Nach meinem Ausflug in die U-Boot-Welt mit der Arado hier wieder ein WWI Flieger in schickem Gewand. Zunächst aber eine kurze Abhandlung über den...
Rampf63

Rampf63

Space Cadet
Dabei seit
09.08.2004
Beiträge
1.650
Zustimmungen
155
Ort
Dingolfing/Bayern
Nach meinem Ausflug in die U-Boot-Welt mit der Arado hier wieder ein WWI Flieger in schickem Gewand.
Zunächst aber eine kurze Abhandlung über den Piloten:
Josef Carl Peter Jacobs wurde am 05. Mai 1894 in Kreuzkapelle im Rheinland geboren. Bereits vor dem Krieg kam Jacobs an der Fliegerschule von Bruno Werntgen mit der Fliegerei in Kontakt. Nach dessen Fliegertod - 1913 - musste Jacobs seine fliegerische Ausbildung unterbrechen. Er studierte Maschinenbau.
Bei Kriegsausbruch ging Josef Carl Jacobs als Freiwilliger zur Fliegertruppe und trat bei der Flieger-Ersatzabteilung 3 in Darmstadt die Ausbildung zum Flugzeugführer an. Seine erste Frontverwendung fand er beim Armee-Flugpark 1/ Tergnier (südlich St. Quentin). Von dort holte Hellmuth Wilberg ihn zur Feldfliegerabteilung 11.
In März 1916 erzielte Josef Carl Jacobs seinen ersten Luftsieg. Es folgte eine Zeit bei einem Kampfeinsitzerkommando, anschließend fliegt er zwischen Oktober und November 1916 bei der Jagdstaffel 12. Es folgt ein länger währender Einsatz bei der Jagdstaffel 22. Schließlich wird ihm im August 1917 die Führung der Jagdstaffel 7 übertragen, die er bis Kriegsende inne behält. Am 10. September errang er einen Luftsieg über ein französisches Flieger-Ass, J. Matton von der N48. Dieser hatte neun deutsche Flugzeuge abgeschossen. Im Dezember überlebt er einen Flugzeugzusammenstoß in der Luft. Nach seinem 22. Luftsieg erhält er am 18. Juli 1918 den Orden Pour le Mérite. Die Verleihung kommentierte er später mit den Worten: "Son Gedöns damals - wie der Wilhelm mir das Ding umgehängt hat: Wat bist du doch für'n armet Aas....." Bis Kriegsende erzielt er insgesamt 48 anerkannte Luftsiege. Ltn. Jacobs war der erfolgreichste Jagdflieger auf der Fokker Dr I.
Nach dem Krieg betätigt sich Jacobs unter anderem als Rennfahrer und wird Sieger des ersten Auto-Rennens auf dem Avus in Berlin.

Josef Carl Jacobs starb am 29. Juli 1978 als Sozialhilfeempfänger in München. Er war der letzte Ritter des Ordens Pour le Mérite der deutschen Fliegertruppe 1914 - 1918.
 
Anhang anzeigen
Rampf63

Rampf63

Space Cadet
Dabei seit
09.08.2004
Beiträge
1.650
Zustimmungen
155
Ort
Dingolfing/Bayern
Der Bausatz der Fokker von Revell ist zwar schon ein alter Knochen, aber zum bauen recht angenehm und einfach. Die Detailierung ist nicht mal so schlecht. Einige Sachen muß man zwar etwas umbauen, aber es geht schon.
Die Decals sind von Eagle Strike.
 
Anhang anzeigen
Rampf63

Rampf63

Space Cadet
Dabei seit
09.08.2004
Beiträge
1.650
Zustimmungen
155
Ort
Dingolfing/Bayern
So einfach wie eine Uni-Lackierung aussieht ist sie allerdings nicht. Wobei die etwas rauhe Struktur des Revell-Bausatzes die originale Stoffbespannung sehr gut nachahmt
 
Anhang anzeigen
McRiff

McRiff

Testpilot
Dabei seit
09.02.2003
Beiträge
685
Zustimmungen
27
Ort
Bielefeld
Prima, Franz! Man ahnt, daß die Maschine sehr schön geworden ist. :TOP:

Leider ist der Hintergrund nicht sonderlich passend zu dem schwarzen Lack. Vielleicht solltest Du die Maschine auf einer Anhöhe mit viel Himmel im Hintergrund fotografieren. Die Abziehbilder sehen auch klasse aus.

Der Flieger liegt auch noch in meinem Regal und harrt seiner Fertigstellung....

Haste schön gemacht !

Marco
 
Hotte

Hotte

Alien
Dabei seit
05.10.2004
Beiträge
7.190
Zustimmungen
841
Ort
Würzburg
Prima D. VII :TOP:
Wie hast Du den Kühler so realistisch hinbekommen?
Der fällt mir richtig positiv auf!!!!!!!
Die Farbgebung ist natürlich Geschmacksache.
Obwohl Du Deine Fokker wie gesagt prima hinbekommen hast,
gefällt mir diese Maschine jetzt nicht so toll.
Meine jetzt aber mehr das Orginal!
Die Decals kommen mir auch ein bissel sehr künstlich rüber,
auf der schwarzen Farbe.
Aber Deine Arbeit verdient vollen Respekt.
Mich wundert es, das es noch Leute gibt die sich den billigen Revell Bausatz der D.VII besorgen :D

Hotte
 

HSS

Fluglehrer
Dabei seit
17.09.2006
Beiträge
230
Zustimmungen
2
Ort
Erlangen
Schönes Modell. :TOP:

Wie schon erwähnt, bei der schwarzen Maschine wäre ein anderer Hintergrund besser gewesen.
 

Hans Trauner

Space Cadet
Dabei seit
25.12.2001
Beiträge
1.923
Zustimmungen
381
Ort
Nuernberg
Da sieht man mal wieder, was man doch aus solchen Modellbaudinosauriern noch machen kann. Man bedenke, dass dies eigentlich der alte Aurora-Bausatz ist, der über den Monogram-Umweg zu Revell kam. Gar nicht so schlecht, denke ich.

Insoweit sollte man auch nicht so arg ins Detail gehen, was die Lackierung und Version der einzigen D.VII anbelangt, die man von Jacobs kennt. Was heisst kennt...auf einem Foto der Jasta 7 stehen eine Menge Fokker nebeneinander. Auf einer erkennt man diesen Windgott, jedenfalls so ungefähr. Was man auch deutlich erkennt, ist die Leitwerksbemalung, die typisch für einen bei Albatros gebauten Fokker D VII ist: Das Seitenleitwerk ist im hinteren Drittel auch weiss bemalt, nicht nur das weiss bemalte Seitenruder.

Der Rumpf dürfte schwarz sein, der Flügel zur Zeitpunkt der Aufnahme eher nicht, sondern noch in Tarnstoff. Später sind ganz schwarze Fokker D VII mit Buchstaben auf den Flügeln oben bei das Jasta 7 belegt, also könnte diese hier auch ganz schwarz gewesen sein. Aber gut, ganz schwarz macht was her, und sieht mal anders aus.

Was mir aber echt nicht so zusagt, sind diese knalligen Farben des Windgottes, die stell ich mir nicht so knallrot und knallgelb vor.

H
 
Knight o. t. Sky

Knight o. t. Sky

Space Cadet
Dabei seit
27.10.2004
Beiträge
1.229
Zustimmungen
293
Supi

Und meine nächste Fokker wird komplett in Lozenge. Versprochen:engel:
Hi!

Sieht gut aus, deine D.VII...ich bin ebenfalls ein Fan der "bunten Kisten" auf deutscher Seite.
Eine Fokker in Lozenge-Tarnung wäre auch mal eine feine Sache, hau mal rein.:TD:

Gruß
Dietmar
 

Hans Trauner

Space Cadet
Dabei seit
25.12.2001
Beiträge
1.923
Zustimmungen
381
Ort
Nuernberg
Obacht, germanophiler Klugscheissmodus an: Bitte Leute, macht's mir einen Gefallen und vergesst diesen 'Lozenge'-Ausdruck. Haben die Amis erfunden, nix dagegen, aber es gibt einen Originalausdruck, der halt einfach original ist: Tarnstoff (meist auch einfach Flugzeugstoff). Tarnstoff. Tarnstoff. Modus aus. :rolleyes:

H
 
Knight o. t. Sky

Knight o. t. Sky

Space Cadet
Dabei seit
27.10.2004
Beiträge
1.229
Zustimmungen
293
Okidoki

Obacht, germanophiler Klugscheissmodus an: Bitte Leute, macht's mir einen Gefallen und vergesst diesen 'Lozenge'-Ausdruck. Haben die Amis erfunden, nix dagegen, aber es gibt einen Originalausdruck, der halt einfach original ist: Tarnstoff (meist auch einfach Flugzeugstoff). Tarnstoff. Tarnstoff. Modus aus. :rolleyes:

H
Okay...Dann bitte mal eine D.VII mit Tarnstoff...Lozenge hört sich aber cooler an :D
 
Rampf63

Rampf63

Space Cadet
Dabei seit
09.08.2004
Beiträge
1.650
Zustimmungen
155
Ort
Dingolfing/Bayern
Ok die nächste D VII in Tarnstoff !:D

Durch diese ganz schwarze hab ich noch einiges auf LAger an Tarnstoff:engel:
 
Knight o. t. Sky

Knight o. t. Sky

Space Cadet
Dabei seit
27.10.2004
Beiträge
1.229
Zustimmungen
293
Ich auch!

Ok die nächste D VII in Tarnstoff !:D

Durch diese ganz schwarze hab ich noch einiges auf LAger an Tarnstoff:engel:
Wie wäre es mit nem Group-Build? Ich hätte da auch noch diverse 1:48er Fokker D.VII (u.a. Roden und Dragon) und jede Menge Tarnstoff-Bögen rumliegen.
Man könnte sich ja absprechen, entweder individuell wieder ein Flieger-Ass oder mehrere Maschinen aus einem Geschwader.
Vielleicht macht ja noch jemand mit ;)
 
Klaus Lotz

Klaus Lotz

Fluglehrer
Dabei seit
25.03.2003
Beiträge
193
Zustimmungen
2
Ort
Wesel
Horrido,

mir gefällt die D VII sehr gut, wenn man dann auch noch bedenkt, wie alt der Kit ja ist. Ich habe den auch noch bei mir rumliegen und auch schon mal , vor Jahren eine gebaut und finde so schlecht ist der Kit nicht, man muß nur halt was dran machen und das hat der Franz getan. Super Arbeit, auch die Lackierung und die Markierung. Mir gefällt die Kleine.

Gruß

Klaus
 
Thema:

Fokker D VII 1:48 Revell

Fokker D VII 1:48 Revell - Ähnliche Themen

  • Fokker DVII 1:48 Revell

    Fokker DVII 1:48 Revell: Zwischen all meinen Jets hatte ich mal Lust auf eine Drahtkomode. Allerdings -> zuviel Draht sollte nicht sein. Beim Besuch des örtlichen...
  • Fokker D.VII (Revell 1/72)

    Fokker D.VII (Revell 1/72): Hallo alle zusammen! Hier ein paar Bilder meines ersten Modells seit gut zwei Jahren Abstinenz. Der zugrundeliegende Bausatz von Revell ist...
  • Fokker D VII Revell 1:48

    Fokker D VII Revell 1:48: Bin eben beim lackieren meiner Revell Fokker D VII. Zunächst ist blau an der Reihe. Dabei habe ich schon mal überlegt, wohin den die...
  • Fokker D.VII von REVELL in 1:72

    Fokker D.VII von REVELL in 1:72: Nachdem ich an der MAC-Fokker schon mal üben konnte, probier ich mal den REVELL-Bausatz aus. Es soll wieder eine Maschine der Jasta 18 "Raben...
  • 1/72 Fokker D.VII – REVELL

    1/72 Fokker D.VII – REVELL: Nichts Neues, aber trotzdem ansehenswert:
  • Ähnliche Themen

    • Fokker DVII 1:48 Revell

      Fokker DVII 1:48 Revell: Zwischen all meinen Jets hatte ich mal Lust auf eine Drahtkomode. Allerdings -> zuviel Draht sollte nicht sein. Beim Besuch des örtlichen...
    • Fokker D.VII (Revell 1/72)

      Fokker D.VII (Revell 1/72): Hallo alle zusammen! Hier ein paar Bilder meines ersten Modells seit gut zwei Jahren Abstinenz. Der zugrundeliegende Bausatz von Revell ist...
    • Fokker D VII Revell 1:48

      Fokker D VII Revell 1:48: Bin eben beim lackieren meiner Revell Fokker D VII. Zunächst ist blau an der Reihe. Dabei habe ich schon mal überlegt, wohin den die...
    • Fokker D.VII von REVELL in 1:72

      Fokker D.VII von REVELL in 1:72: Nachdem ich an der MAC-Fokker schon mal üben konnte, probier ich mal den REVELL-Bausatz aus. Es soll wieder eine Maschine der Jasta 18 "Raben...
    • 1/72 Fokker D.VII – REVELL

      1/72 Fokker D.VII – REVELL: Nichts Neues, aber trotzdem ansehenswert:
    Oben