Fokker D.VII (Revell 1/72)

Diskutiere Fokker D.VII (Revell 1/72) im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo alle zusammen! Hier ein paar Bilder meines ersten Modells seit gut zwei Jahren Abstinenz. Der zugrundeliegende Bausatz von Revell ist...

Moderatoren: AE
  1. #1 SJachnow, 27.02.2005
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Hallo alle zusammen!

    Hier ein paar Bilder meines ersten Modells seit gut zwei Jahren Abstinenz. Der zugrundeliegende Bausatz von Revell ist schon etwas älter und wurde ohne Änderung gebaut. Die Passgenauigkeit ist besonders beim Gestänge der Tragflächen eher unterirdisch. Auch sind besagte Gestänge "geringfügig" zu dick geraten. Den Nerv zur Neuanfertigung hatte ich auf jeden Fall nicht. Aber es ist trotzdem noch etwas Brauchbares dabei herausgekommen, finde ich.

    Bei dem Bausatz handelt es sich genau um folgenden:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SJachnow, 27.02.2005
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Das Original wurde 1918 in den Truppendienst eingeführt und war das kampfstärkste deutsche Jagdflugzeug des ersten Weltkrieges. Da es auf alliierter Seite zu dem Zeitpunkt nur zwei Flugzeugmuster gab die an die Leistungen der D.VII annähernd heranreichten, nämlich die Sopwith Snipe und die Spad XIII, beschlossen die Alliierten nach der Kapitulation Deutschlands, dass alle Maschinen an sie zu übergeben seien.

    Die D.VII erreichte mit ihrem 185 PS starken Sechszylinder-Reihenmotor des Typs BMW III eine Geschwindigkeit von 200 km/h und eine Dienstgipfelhöhe von 7.000 Metern. Bewaffnet war sie mit zwei starr nach vorne feuernden Maschienengewehren LMG 08/15 mit 7,92-mm-Kaliber.

    Die auf dem Kartonbild gezeigte und von mir gebaute Maschine wurde laut Angabe in der Bauanleitung von Oberstleutnant Rudolph Berthold gepflogen, welcher der Jagdstaffel 11 angehörte.
     
  4. #3 SJachnow, 27.02.2005
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Und hier endlich die Fotos des Modells:
     

    Anhänge:

  5. #4 SJachnow, 27.02.2005
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Bild Nr. 2
     

    Anhänge:

  6. #5 SJachnow, 27.02.2005
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Bild Nr. 3
     

    Anhänge:

  7. #6 SJachnow, 27.02.2005
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Bild Nr. 4
     

    Anhänge:

  8. #7 SJachnow, 27.02.2005
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Bild Nr. 5

    Das Anbringen der unterseitigen Lozenge-Tarnung wurde durch die Verwendung von Decals der Firma Techmod dankenswerter Weise extrem vereinfacht.
     

    Anhänge:

  9. #8 SJachnow, 27.02.2005
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Bild Nr. 6

    Der Versuch, eine halbwegs realistisch wirkende Szenerie zu kreieren.
     

    Anhänge:

  10. #9 SJachnow, 27.02.2005
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Bild Nr. 7
     

    Anhänge:

  11. #10 ...starfire, 27.02.2005
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Einfach nur klasse!

    Den Propeller und die Lozenge(?)-Tarnung hast Du echt gut hinbekommen! :TOP:
    Wo gib´s denn die Decals für die Flächen? Muss man die sich selber zurechtschneiden?

    Ich hab die zu Anfang meiner Karriere mal gebaut und mit Edding rot/ blau und schwarz angemalt.
     
  12. #11 Toxic91, 27.02.2005
    Toxic91

    Toxic91 Testpilot

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Rathenow (bei Brandenburg/Havel)
    Sieht gut aus
    Ich kann jetz nich was zur Tarnung etc sagen, weil ich mich nich mit dem 1. Wk befass
    Aber die Tarnung sieht schon super aus
     
  13. #12 SJachnow, 27.02.2005
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    "Lozenge" ist englisch und steht in diesem Fall für "Rhombus", also die Form der einzelnen Tarnflecken.

    Die sind, wie weiter oben erwähnt, von der Firma Techmod und sollten im gut sortierten Fachhandel zu haben sein. Es gibt jeweils ein Set für den Maßstab 1/72 und 1/48, welches sowohl die Unterseiten-, als auch die Oberseitentarnung enthält (bei 1/72 jeweils ein Bogen ca. DIN A5). Da es sich um komplett bedruckte Bögen handelt, muss man die jeweils benötigte Form ausschneiden.

    Weil der Trägerfilm relativ dick ist, empfiehlt sich übrigens beim Aufbringen die Anwendung von Micro Sol. Im vorliegenden Fall habe ich pro Fläche jeweils 2-3 Durchgänge mit Sol gebraucht. Dabei hab ich jeweils eine halbe Stunde Zeit zwischen den Behandlungen verstreichen lassen. Die Revell-Decals waren übrigens deutlich weniger störrisch.
     
  14. #13 Wolfgang Henrich, 27.02.2005
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    saubere Arbeit, da gibt es nichts zu meckern. Den alten Revell Bausatz hast Du gut hinbekommen. Ich empfehle aber allen anderen, wenn sie mal einen Fokker D VII bauen möchten und bereit sind ein wenig mehr auszugeben, die Modelle von Roden zu nehmen.
     
  15. #14 Christoph West, 28.02.2005
    Christoph West

    Christoph West Astronaut

    Dabei seit:
    20.08.2004
    Beiträge:
    2.965
    Zustimmungen:
    1.513
    Ort:
    Hamm
    Klasse Modell, Top ! :TOP:
     
  16. #15 flogger, 28.02.2005
    flogger

    flogger Astronaut

    Dabei seit:
    01.08.2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    710
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Sieht gut aus :TOP: . Nur die Reifen sind mir ein bischen zu schwarz.

    Gruß flogger
     
  17. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Gefällt mir prima Deine D.VII. :TOP:
    Sag mal ist das der Bausatz, den es auch mal von Esci gab?
     
  18. #17 Klaus Lotz, 01.03.2005
    Klaus Lotz

    Klaus Lotz Fluglehrer

    Dabei seit:
    25.03.2003
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Wesel
    Ich kann mich den anderen nur anschließen.
    Super gebaut und lackiert :TOP: :TOP:
    Aber war die Lorenze - Tarnung nicht auf Ober und Unterseite. Nur an der Unterseite macht sie m. E. wenig Sinn :?!

    Gruß

    Klaus
     
  19. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    2.340
    lozenge: Oberseite:
    http://204.83.160.230/archive/a/images/fok_d7.jpg
    http://204.83.160.230/archive/images1/Sanke1073fokker.jpg

    Seite mit Erklärungen zu verschiedenen Lozenge Tarnungen:
    http://www.wwiaviation.com/lozenge.shtml

    Aber unter Beachtung des etwas exzentrischen Auftretens mancher Flieger, wurden werkseitig aufgebrachte Tarnungen gern übermalt (z.B. Richthofens fliegender Zirkus). Dabei entstanden etwas eigenwillige Tarnungen. Welchen Sinn macht eine blaue Oberseite, außer aufzufallen.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Klaus Lotz, 01.03.2005
    Klaus Lotz

    Klaus Lotz Fluglehrer

    Dabei seit:
    25.03.2003
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Wesel
    Hallo Eidner,

    genau auffallen, doch weshalb sollte man dann eine Oberflächentarnung, welche das Flugzeug gegen Feindeinsicht schützen soll auf der Unterseite anbringen, wenn der Rest des Vogels wie ein Papagei aussieht.
    Das es diese bunten Vögel bei Richthofens Geschwader und auch bei anderen Jasta`s gab ist mir bekannt und wird auch nicht angezweifelt.
    Nur halt die hier gezeigte Konstellation finde ich ein wenig suspekt.

    Gruß

    Klaus
     
  22. #20 SJachnow, 01.03.2005
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Kann ich leider nicht sagen, da ich den ESCI-Kit nicht kenne. Auf jeden Fall ist die Ausführung relativ grob und auch um die Passgenauigkeit ist es nicht besonders bestellt. Die Formen dürften auch relativ alt sein. Jedenfalls haben die Bauteile diesen Eindruck bei mir hinterlassen.
     
Moderatoren: AE
Thema: Fokker D.VII (Revell 1/72)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. die bunten flugzeuge richthofen bilder goehring

    ,
  2. fokker dr1 streifentarnung

Die Seite wird geladen...

Fokker D.VII (Revell 1/72) - Ähnliche Themen

  1. Fokker DVII 1:48 Revell

    Fokker DVII 1:48 Revell: Zwischen all meinen Jets hatte ich mal Lust auf eine Drahtkomode. Allerdings -> zuviel Draht sollte nicht sein. Beim Besuch des örtlichen...
  2. Fokker DVII

    Fokker DVII: Hallo Leute hab hier mal so ein "zwischendurch" Modell von mir , es handelt sich um eine Fokker DVII in 1/28 von Revell, welche ich vor ein...
  3. Fokker V.4 - der Prototyp des Dr.I Dreidecker (Roden 1/32)

    Fokker V.4 - der Prototyp des Dr.I Dreidecker (Roden 1/32): Ein gepflegtes "Hallo" an die Liebhaber der Holz,Leinwand und Draht-Komoden. Ab und zu, so beim Durchstöbern alter Bausatzkartons, stoße ich auf...
  4. Wingnut Wings WNW Fokker E.1 5/15 Kurt Wintgens FFA 6b

    Wingnut Wings WNW Fokker E.1 5/15 Kurt Wintgens FFA 6b: Hallo werte Modellbaukollegen, nachdem ich mich aus den englischsprachigen Foren Zeit - und Fotoplattform-bedingt komplett zurückgezogen habe,...
  5. Fokker D.VII von Roden

    Fokker D.VII von Roden: Hier nun mein nächstes Modell. Es handelt sich um eine Fokker D.VII (Alb.) von Roden inkl. einem Ätzsatz von Part. Der Bausatz ist nicht so...