Fokker E.V (Dragon 1/48)

Diskutiere Fokker E.V (Dragon 1/48) im Props bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Die Fokker E.V wurde für die zweite Kampfflugzeugausschreibung im April 1918 entwickelt. Fokker hatte bereits zwei Jahre Entwicklungsarbeit in die...

Moderatoren: AE
  1. #1 Sören, 17.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2006
    Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Die Fokker E.V wurde für die zweite Kampfflugzeugausschreibung im April 1918 entwickelt. Fokker hatte bereits zwei Jahre Entwicklungsarbeit in die freitragenden Sperrholztragflächen investiert.
    Der Prototyp V28 ging als bestes mit einem Rotationsmotor ausgerüstetes Flugzeug aus diesem Wettbewerb hervor.
    Die ersten Serienmaschinen erhielt die Jasta 6 zur Erprobung.
    Die Fokker E.V besaß ausgezeichnete Flugeigenschaften. Jedoch gingen etliche Maschinen auf tragische Weise durch Abstürze verloren.
    Der Grund waren Flügelbrüche, die dadurch hervorgerufen wurden, daß eingedrungenes Wasser zur Zerstörung der Tragflächen führte.
    Dieses Problem wurde durch Behandlung mit Holzschutzmitteln beseitigt. So verbesserte Maschinen erhielten die Bezeichnung Fokker D.VIII.

    Das Vorbild für mein Modell wurde von Oberleutnant Erich Loewenhardt bei der Jasta 6 geflogen. Diese war 1918 in Bernes stationiert.
    Am 31.05.1918 erhielt er das Pour le Merite. Loewenhardt stand mit 53 bestätigten Luftsiegen an dritter Stelle der deutschen Fliegerasse des ersten Weltkriegs. Loewenhardt fiel am 10.08.1918.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Bild 1
     

    Anhänge:

    Markus_P gefällt das.
  4. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Bild 2
     

    Anhänge:

  5. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Bild 3
     

    Anhänge:

  6. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Bild 4
     

    Anhänge:

  7. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Bild 5
     

    Anhänge:

  8. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Bild 6
     

    Anhänge:

  9. #8 Chemo3012, 17.01.2006
    Chemo3012

    Chemo3012 Testpilot

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Mädchen für Alles
    Ort:
    Könnern
    Sieht mal wieder schniecke aus. :TOP: :TOP: :TOP:

    mfg
    chemo3012
     
  10. se5

    se5 Testpilot

    Dabei seit:
    25.05.2004
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Wieder ein klasse Teil, Sören:TOP: Ich bewundere, wie sauber und ohne Macken Du Deine Modelle baust und lackierst:TOP:

    Aber fehlt da nicht noch die Drahtverspannung des Fahrgestells?

    Grüße
    Andreas
     
  11. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Genau!:eek: Du hast natürlich Recht. Hätte ich glatt vergessen:red:
     
  12. #11 Hans Trauner, 17.01.2006
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Eine wirklich saubere Arbeit, echt was fürs Auge.

    Was mich irritiert ist der Tarnstoff der Rumpfbespannung. Für mein trübes Auge sieht der aus wie ein 5-Farben-Unterseiten-Tarnstoff. Nachdems ja unzweifelhaft ein Fokker ist, sollte da eigentlich 4-Farben-Oberseitentarnstoff drauf. Wo sind denn die Decals her?

    Grüße,
    Hans
     
  13. Dondy

    Dondy Astronaut

    Dabei seit:
    14.07.2003
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Memmingen
    Klasse Sören! :TOP:
     
  14. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    @Hans

    Die Decals sind von Eagle Strike.
     
  15. #14 Friedarrr, 17.01.2006
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.576
    Zustimmungen:
    1.661
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Sehr saubere Arbeit!
    Bemerkenswert wie Du in den Epochen herumtingelst! :TOP:
     
  16. #15 Chemo3012, 18.01.2006
    Chemo3012

    Chemo3012 Testpilot

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Mädchen für Alles
    Ort:
    Könnern
    Wo kommt den eigentlich dieses Tarnschema her?
     
  17. #16 flogger, 18.01.2006
    flogger

    flogger Astronaut

    Dabei seit:
    01.08.2001
    Beiträge:
    2.709
    Zustimmungen:
    686
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Feines Modell Sören:TOP: .
    Ach wenn es für menen Geschmack etwas Matt ist.

    Gruß Axel
     
  18. TKaner

    TKaner Space Cadet

    Dabei seit:
    21.05.2004
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Mandelbachtal
    Schönes Teil, gefällt mir recht gut.:TOP:

    TKaner
     
  19. #18 Starfighter, 18.01.2006
    Starfighter

    Starfighter Alien

    Dabei seit:
    14.02.2002
    Beiträge:
    6.381
    Zustimmungen:
    574
    Beruf:
    Produkt-Designer
    Ort:
    Raeren / Belgien
    sehr schönes teil! schön nochmal was von dir zu sehen, sören!:TOP:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Mal wieder eine tolle Arbeit !:TOP:
    ... unser Sören hat es zur Zeit mehr mit den Propellern :)
     
  22. #20 Hans Trauner, 18.01.2006
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Meinst du den Tarnstoff, Chemo. Das ist eine längere Geschichte.
    Das Deutsche Reich hatte 1914/18 erhebliche Rohstoffprobleme. Farben zum Lackieren bestanden damals ausschließlich aus Naturstoffen, Kunstharzfarben waren erst in der Entwicklung. Auch Verdünner für die Lacke, die Öle ( zB Leinöl) waren sehr knapp. Auch Pigmente waren knapp.

    Deutschland war aber führend in der Entwicklung von Anilinfarben. Reine, künstliche Farben, hergestellt bei IG Farben. So weit führend, dass es ein weltweit gesuchtes Handelsgut war, man bepackte damit 1915 sogar das einzige jemals gebaute Handels-U-Boot, um diese Anilinfarben in den USA zu verkaufen.

    Anilinfarben sind aber körperlose Pigmente. Quasi wie Tinte. Man kann damit keinen Lack machen, nur durch 'Auflackung', man braucht dazu ein weisses Pigment, dass diese Anilinfärbstoffe annimmt. Wozu sie sich aber auszeichnet eignen, sind Färbungen von Stoff, auch Bedruckung von Stoff.

    Man hat also dann in 1917 ein Bedruckungsverfahren entwickelt, bei denen Leinenbahnen mit Anilinfarben bedruckt wurden. Gedruckt wurde in den Kattunfabriken in Augsburg (NAK). Die geraden Muster, die Vielecke ( englisch Lozenge = Raute; der Ausdruck Lozengetarnung ist ein amerikanisierter Nachkriegsausdruck) entstanden weil die Druckwalzen so eine exakte Passung ermöglichten. Man begann mit 5 unterschiedlichen dunklen Tönen für die Oberseiten, und 5 helleren Tönen für die Unterseiten.

    Oberseiten: http://www.wwi-models.org/Photos/Ger/Halb_ClIV/Deutsch/htcliv_03.jpg

    Unterseiten:
    http://www.wwi-models.org/Photos/Ger/Halb_ClIV/Deutsch/htcliv_05.jpg

    Darüber hinaus gab es noch eine 4-Farben-Version sowie spezielle Versionen für spezielle Zwecke: Nachtbomber, hexagonale Felder für Wasserflugzeuge und Stoffe, die nicht alle Hersteller verwendeten, sondern die in eigenem Auftrag erstellt wurden. Fokker, der alte Sparfuchs, liess ( vermutlich) eigene Stoffe im 4-Farb-Muster erstellen oder Zeppelin, die ein eigenes seltsames Blasenmuster verwendeten. Österreich verwendete ein Wirbelmuster.

    Sinn und Zweck war einfach die Ersparnis der Lackierung, vom Spannlack abgesehen.

    Grüße
    Hans
     
    Dondy gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema:

Fokker E.V (Dragon 1/48)

Die Seite wird geladen...

Fokker E.V (Dragon 1/48) - Ähnliche Themen

  1. Fokker V.4 - der Prototyp des Dr.I Dreidecker (Roden 1/32)

    Fokker V.4 - der Prototyp des Dr.I Dreidecker (Roden 1/32): Ein gepflegtes "Hallo" an die Liebhaber der Holz,Leinwand und Draht-Komoden. Ab und zu, so beim Durchstöbern alter Bausatzkartons, stoße ich auf...
  2. Wingnut Wings WNW Fokker E.1 5/15 Kurt Wintgens FFA 6b

    Wingnut Wings WNW Fokker E.1 5/15 Kurt Wintgens FFA 6b: Hallo werte Modellbaukollegen, nachdem ich mich aus den englischsprachigen Foren Zeit - und Fotoplattform-bedingt komplett zurückgezogen habe,...
  3. Fokker D.VII von Roden

    Fokker D.VII von Roden: Hier nun mein nächstes Modell. Es handelt sich um eine Fokker D.VII (Alb.) von Roden inkl. einem Ätzsatz von Part. Der Bausatz ist nicht so...
  4. Fokker F-27-500 Amerer Air (Doyusha 1:144)

    Fokker F-27-500 Amerer Air (Doyusha 1:144): Was macht man mit einer Modellbau-Jugendsünde, die doch zu schade zum Wegwerfen ist? Refurbishment ist das Zauberwort beim Vorbild. In 1:144...
  5. Fokker D.VII Flotte in 1:72

    Fokker D.VII Flotte in 1:72: Hier möchte ich euch kurz zeigen, wie weit meine Fokkersammlung gediehen ist, es sind mit der Schweizer-Version und den beiden D.VII auf dem...