Frage zu Berechnung der VARIATION bei VOR-Navigation

Diskutiere Frage zu Berechnung der VARIATION bei VOR-Navigation im Navigation, Flugfunk u. Verfahren Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Wer kann mir zu folgenden Fragen den richtigen Lösungsweg erklären :confused: Also ...1.)

Moderatoren: Learjet
  1. #1 ossiali, 31.12.2011
    ossiali

    ossiali Space Cadet

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    1.811
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    L.A.
    Ort:
    N53°55'44" E12°15'14"
    Wer kann mir zu folgenden Fragen den richtigen Lösungsweg erklären :confused:

    Also ...1.)
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 happyhuey, 31.12.2011
    Zuletzt bearbeitet: 01.01.2012
    happyhuey

    happyhuey Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    211
    Ort:
    Germany
    Ich versuche es (noch)mal, nachdem mir T-38 meinen "Denkfehler" aufgezeigt hat - Danke:

    Gemäß Positionsangabe befindest Du Dich 2° südlich der VOR-Position (VOR bei 61°N 025E Du bei 59°N 025E). Da 1° in diesem Fall einer Entfernung von 60 Nautischen Meilen (NM) entspricht, bist Du von diesem VOR 120 NM entfernt. Dies ist zwar nicht gefragt, nur der Vollständigkeit halber.

    Gäbe es nun keine Variation an der Position des VOR, wäre die Aufgabe einfach und wahrscheinlich nicht gestellt worden :).
    Dann würdest Du Dich genau 120 NM südlich des VOR auf dem von diesem VOR ausgestrahlten Radial 180 befinden. Da nun aber an der Position des VOR die Variation 13°E beträgt musst Du diese Variation entsprechend berücksichtigen.

    Das Gitternetz auf einer Karte, mit dem man die geografischen Koordinaten eines Punktes bestimmen kann, ist nach dem geografischen Nordpol ausgerichtet. Kompass und auch VOR arbeiten aber nach "Magnetisch Nord", anhand der magnetischen Feldlinien. Der Unterschied zwischen Geografisch Nord und Magnetisch Nord wird als Variation bezeichnet und kann große Unterschiede aufweisen, in diesem Fall am VOR die besagten 13°East.

    Es gibt den Merksatz "East is least and West is best", der einen daran erinnern soll das eine Variation mit Ostwert von einem geografisch gemessenen Kurs abgezogen werden muss und das eine Variation mit Westwert zu einem geografisch gemessenen Kurs hinzu addiert werden muss.

    Was heißt das nun praktisch. Das VOR ist an seiner Position in das Magnetfeld der Umgebung "eingemessen" und arbeitet entsprechend der ermittelten Abweichung von 13°E zum Geografisch Nord, wie in der Karte unten dargestellt.

    Die US-amerikanische Karte spiegelt - hinsichtlich des dargestellten VOR - fast perfekt Deine Fragestellung wieder (das ist mir aber bei meiner ersten Antwort irgendwie selbst nicht ganz klar geworden). Das VOR ist entsprechend der Variation auf der Karte dargestellt und wenn ich etwas genauer gezeichnet hätte, dann hätte ich sogar den Radial 167 getroffen.

    Der rote Punkt "südlich" des VOR stellt Deine Position dar, wenn auch nicht in 120 NM Entfernung ;-), und Du siehst das Du Dich (in diesem Beispiel) etwa auf dem Radial 166 befindest, der vom VOR "direkt nach geografisch Süd" abgestrahlt wird.

    Von geografisch Süd, also 180°, ziehst Du nun die 13°East Variation des VOR (east is least) ab und kommst auf 167°, was dem Radial 167 entspricht.
    Wie T-38 schon angemerkt hat sollte somit Antwort D) die richtige Lösung sein.

    Anhänge:



    So nun bleibt wirklich nur noch die Hoffnung mich verständlich genug ausgedrückt zu haben! Guten Rutsch übrigens :D:!

    Die ursprüngliche Grafik habe ich hier gefunden, nur der Vollständigkeit halber:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Drehfunkfeuer
     
  4. T-38

    T-38 Fluglehrer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    45
    Beruf:
    Träumer
    Ort:
    Deutschland
    Ich denke das Antwort D) 167 richtig ist, da nur die Variation des VOR eine Rolle spielt und nicht die Variation an der tatsächlichen Position. Wie happyhuy richtig geschrieben hast bist genau südlich der Station. Die VOR Station ist nach der Variation ausgerichtet die es bei seiner Aufstellung dort gab. Wenn du auf dem von happyhuy gegebenen Beispiel die Variation des VOR änderst, sprich es drehst, siehst du wie sich das Radial auf dem du dich befindest ändert. Wenn du die Variation an deiner momentanen Position änderst, verändert sich der Radial nicht, es hätte nur Auswirkungen auf deine magnetische Flugrichtung.
     
  5. #4 happyhuey, 01.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 01.01.2012
    happyhuey

    happyhuey Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    211
    Ort:
    Germany
    Noch einmal in Ruhe betrachtet denke ich auch das Du Recht hast. Natürlich ist das VOR in das Magnetfeld der Umgebung, in der es liegt, "eingemessen" und dann entsprechend in der Karte - in Relation zu Geografisch Nord - dargestellt.

    Dementsprechend geht aus diesem VOR, mit 13° East Variation, der Radial 167, "direkt nach Süden raus" wo sich das Flugzeug dann auf diesem Radial wiederfindet. Die Variation von 13°E muss also vom "VOR-Kurs" 180 (Geografisch Süd) abgezogen werden.

    Ich habe mir offensichtlich selbst ein Bein gestellt, als ich versucht habe vom VOR in Richtung des Flugzeuges - auf dem Radial - zu "navigieren" und dabei dann die Variation des "Zielpunktes" - in diesem Fall der Flugzeugposition - von 20°E abgezogen habe. Sorry :distracted:!

    Ich werde meinen Artikel dahingehend anpassen, um niemand zu verwirren und schwenke damit von Antwort A auch zu Antwort D!

    Danke für den Hinweis!
     
  6. #5 ossiali, 01.01.2012
    ossiali

    ossiali Space Cadet

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    1.811
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    L.A.
    Ort:
    N53°55'44" E12°15'14"
    Ich danke für die ausführliche Erklärung. Die Fragen sind teilweise sehr verwirrend gestellt und man lässt sich immer von diesen unwichtigen Nebensätzen ablenken :rolleyes:
    Die nächste Frage die in die Richtung geht folgt:

    Ich glaube in diesem Fall spielt die "Abweichung" etc. in den letzten Sätzen keine Rolle?
     

    Anhänge:

  7. #6 milhouse-bart, 01.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 01.01.2012
    milhouse-bart

    milhouse-bart Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.04.2001
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Südwesten
    Also die erste Frage fand ich einfach. Die zweite Frage versteh ich zum Teil nicht, mag daran liegen, dass ich die verwendeten Begriffe nicht so ganz versteh. Was ist zum Beispiel mit"Änderung der Position des Flugzeugs" gemeint?

    Ansonsten würd ich mal behaupten Antwort C, da Du grob von Ost nach West fliegst und der CDI nach links ausschlägt und da auch gehalten wir. Also ist der 255 immer links von Dir, Du fliegst nördlich an der Station vorbei.
    Kurs von 245 macht nichts, solange damit des HEADING gemeint ist. Bei einem Heading von 245 kannst Du bei starkem Seitenwind auch einen Kurs über Grund von 265 fliegen.
     
  8. #7 ossiali, 01.01.2012
    ossiali

    ossiali Space Cadet

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    1.811
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    L.A.
    Ort:
    N53°55'44" E12°15'14"
    So wie ich das verstehe würde ich auf d) tippen. Meine Skizze dazu hab ich mal drangehängt. Kann man das so gelten lassen?
     

    Anhänge:

  9. #8 Del Sönkos, 01.01.2012
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    348
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Ich kann der Fragestellung auch nicht ganz folgen, aber die kann man sich ja lieder nicht aussuchen.
    Ich hab die so gelöst:
    Wenn der CDI nach links ausschlägt und das Flugzeug TO von Ost nach West fliegt, müsst der Pilot nach Süden fliegen, um direkt zum VOR zu fliegen.
    Da er das nicht tut, fliegt der nördich dran vorbei.
     
  10. #9 JohnSilver, 01.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 01.01.2012
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.234
    Zustimmungen:
    3.801
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Mein Nav-Unterricht ist zwar schon eine Weile her, aber mit einem konstanten Nadelausschlag am VOR vorbeizufliegen dürfte meines Erachtens nicht gehen, da die Nadel dabei auswandert und irgendwann an den Anschlag geht. Eine wirkliche Lösung für die Frage habe ich aber auch nicht . :grey:
     
  11. T-38

    T-38 Fluglehrer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    45
    Beruf:
    Träumer
    Ort:
    Deutschland
    Ich hab die Frage auch noch nicht verstanden. Wo kommen die Fragen denn her?
     
  12. #11 ossiali, 02.01.2012
    ossiali

    ossiali Space Cadet

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    1.811
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    L.A.
    Ort:
    N53°55'44" E12°15'14"
    Das sind Fragen aus dem "GRÖGER-Fernlehrgang" und "EXAM" die man beantworten muss bzw. zu Übungszwecken für die Theorieprüfung CPL/IR.
    Manchmal sind die Fragen aber leider etwas seltsam gestellt, das sich mir der (Un)Sinn nicht erschließt was überhaupt gemeint ist.
    Sicherlich könnte ich auch bei den Ausbildern der Flugschule nachfragen aber ich dachte so geht es schneller. Schließlich ist das Forum ja voller kompetenter Leute und evtl. sitzen ja noch mehr Leute und "brüten" über dem Stoff.
     
  13. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.216
    Zustimmungen:
    1.304
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    Bei EXAM habe ich auch schon mehrere Fehler an die Firma (Peters Software) berichtet, per Mail und telefonisch, eine zufriedenstellende Antwort kam aber nie....

    Thomas
     
  14. #13 ossiali, 03.01.2012
    ossiali

    ossiali Space Cadet

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    1.811
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    L.A.
    Ort:
    N53°55'44" E12°15'14"
    Das spricht ja für den Support :rolleyes: bzw. die gehen davon aus, das man sich nicht lange damit rumschlagen möchte....
     
  15. #14 Del Sönkos, 03.01.2012
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    348
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Interessant, ich habe mit EXAM/Peters Software für den PPL gelernt und war zufrieden.
    Wo bekommt man eigentlich die "Roh-Daten" für den CPL her?
    Ist das wie beim PPL frei zugänglich? Da gibt es ja sogar einen "offiziellen" Fragenkatalog.
     
  16. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Del Sönkos, 03.01.2012
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    348
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Hi, so langsam sehe ich es ein.
    Es ist wahrscheinlich einfach cleverer, ich will eigentlich "nur" CPL machen, allerdings eröffne ich mir damit auch Perspektiven für die Zukunft.
    Ich bin übernächste Woche in einer Flugschule und dann werde ich da mal eine Fragestunde machen.
    Besonders, wie lange die frozen ATPL-Theorie gütlig ist.
    Ich dachte nämlich immer, dass ich mit CPL/IR und ATPL irgendwann die ATPL Theorie verliere.
    Ich habe mich da noch nicht eingelesen, weil mir das eigentlich als "zu" groß erschien.
    Jetzt scheint es sogar billiger für mich zu sein, da ich "nur" einmal Theorie lernen muss - Stichwort Verdienstausfall.

    Ich habe "auf die Schnelle" gefunden:
    # mit PPL: 36 Monate
    # mit IR: 7 Jahre
    # mit CPL: unbegrenzt (bzw. bis ich CPL verliere)
     
  18. #16 Del Sönkos, 03.01.2012
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    348
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Dank für die Info, ich werde mich an entsprechender Stelle nochmal melden :distracted:
    Dazu ist der Thread auch nicht da.
    Die Idee ist aber verlockend: Einmal "viel" Theorie und nicht CPL und IR aufgesplitted - und dann ggf. High-Performance.
     
Moderatoren: Learjet
Thema: Frage zu Berechnung der VARIATION bei VOR-Navigation
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. peters software

    ,
  2. variation vor

    ,
  3. variation west

    ,
  4. variation kursberechnung,
  5. Berechnung radial aus Variation und position
Die Seite wird geladen...

Frage zu Berechnung der VARIATION bei VOR-Navigation - Ähnliche Themen

  1. Fragen zu einer Berechnungstabelle

    Fragen zu einer Berechnungstabelle: Gestern bekam ich eine alte Schreibtafel geschenkt. Diese ist so gemacht, daß auf ihr mit einem Stäbchen geschrieben werden kann und das...
  2. Fluggerätemechaniker (Triebwerk), Frage zum Einstellungstest

    Fluggerätemechaniker (Triebwerk), Frage zum Einstellungstest: Hallo! Meine Tochter hat sich für o.g. Ausbildungsberuf bei der Bw beworben und hat eine Einladung zum Einstellunstest erhalten. Gerne würde ich...
  3. Grundsatzfrage zum A350

    Grundsatzfrage zum A350: Was mich interessieren würde: warum hat man den A350 nichtt mit einem Rumpf konzipiert der für 10-abreast geeignet ist, sondern nur für 9? für...
  4. MiG-21F-13 Detailfrage

    MiG-21F-13 Detailfrage: Hallo Kollegen, ich baue gerade an der Trumpeter MiG-21F-13 in 1/48. Hinter dem Cockpit sieht man oft ein Gewirr von Leitungen, das am Modell nur...
  5. Neuling mit Fragen

    Neuling mit Fragen: Hallo Leute, Bevor ich meine Frage stelle, ich habe mich schon mal in den verschiedenen Foren durchgeblickt, bin aber nicht konkret fündig...