Frage zu C-130 und einem Brand an Bord

Diskutiere Frage zu C-130 und einem Brand an Bord im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Na, ich hoffe, die diversen vorzüglichen Braten und Kekse sind mittlerweile ansatzweise verdaut.:) Ich lese derzeit ein Buch, welches unter...

Moderatoren: Skysurfer
  1. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.310
    Zustimmungen:
    3.234
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Na, ich hoffe, die diversen vorzüglichen Braten und Kekse sind mittlerweile ansatzweise verdaut.:)

    Ich lese derzeit ein Buch, welches unter anderemvon der C-130 (60528) der USAFE berichtet, die während eines SigInt-Einsatzes am 2 September 1958 die Grenze der UdSSR in Armenien überflog, von MiGs beschossen wurde und abstürzte. Nur die sechs Leichen der Flight-Crew Mitglieder wurden geborgen, die hinten sitzenden elf Funkspezialisten sind wohl komplett verbrannt, die Russen jedenfalls haben keine Leichenteile gefunden. Was könnte denn da im Flugzeug so stark gebrannt haben, dass die hinten echt eingeäschert wurden? War die Hülle aus diesem leichten aber feuer-empfindlichen Aluminium/Magnesium-Gemisch? Könnte Leuchtspurmunition von den MiGs die Tanks in Brand gesetzt haben? Das Flugzeug war noch am Anfang seiner mehrstündigen Mission, es dürfte also viel Treibstoff an Bord gewesen sein.

    Danke und schöne und geruhsamme Tage noch (wer sie sich denn machen kann),
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 awacsfan, 26.12.2004
    awacsfan

    awacsfan Fluglehrer

    Dabei seit:
    25.08.2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Kleve

    @ mcnoch - meinst Du das Buch THE PRICE OF VIGILANCE - Attacks on American Surveillance Flights ? Habe das Buch gelesen und es wirft einige Fragen auf. Die offizielle Version ist halt die, dass die Besatzung im hinteren Teil des Flugzeuges durch die Wucht des Aufpralls und der Explosion getötet wurde und da diese Kräfte so immens waren hat man von denen leider nichts mehr gefunden. Ob's stimmt? Schwer zu sagen aber auf jeden Fall interessant das Buch

    awacsfan
     
  4. Acela

    Acela Testpilot

    Dabei seit:
    06.09.2002
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    Fluggerätmechaniker bei EFW Dresden
    Ort:
    Dresden
    Auch wenn Magnesium allein brennbar ist, Eine Aluminium - Magnesium Legierung wird nie brennen... Hausptsächlich ist es immer noch ein Metall, und das brennt nich...
     
  5. #4 Glideslope, 26.12.2004
    Glideslope

    Glideslope Testpilot

    Dabei seit:
    26.03.2002
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    bei Hamburg
    Wenn die Legierung auf entsprechende Temperatur gebracht wird (Kerosinbrand dürfte ausreichen), brennt das ganz gut...
     
  6. #5 Yossarian, 26.12.2004
    Yossarian

    Yossarian Flieger-Ass

    Dabei seit:
    15.07.2002
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Brand oder eine Explosion in einer Hercy so ablaufen, dass hinten überhaupt nichts übrig bleibt, die 6 Flight Crew Members aber gefunden werden.
     
  7. #6 stevoe, 26.12.2004
    Zuletzt bearbeitet: 26.12.2004
    stevoe

    stevoe Astronaut

    Dabei seit:
    03.07.2001
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    277
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aachen
    Ich habe mal Bilder der C-130 gesehen, die bei der mißglückten Rettungsaktion für die Geiseln in Teheran (wann war das nochmal?) in der iranischen Wüste ausgebrannt ist. Selbst ohne den Aufprall nach einem Absturz ist nicht viel von der Maschine übrig geblieben.
    Und hier ist ein Bild einer C-130 der USAF in Vietnam (Quelle: Internet), die nach einem Treffer in einem Triebwerk gerade noch eine Notlandung hinlegen konnte. Man kann sich denken, was passiert wenn die Kiste einmal brennt und gerade keine Feuerwehr in der Nähe ist...
     

    Anhänge:

    • 16.jpg
      Dateigröße:
      41 KB
      Aufrufe:
      140
  8. #7 mcnoch, 26.12.2004
    Zuletzt bearbeitet: 26.12.2004
    mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.310
    Zustimmungen:
    3.234
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    @awacsfan und Yossarian
    Ja, genau dieses Buch. Da stand, das in einem Umkreis von 300 Meter alles verbrannt war, die Frontpartie und die Heckflosse aber etwas außerhalb der Brandfläche lagen, so dass dort sechs - trotzdem stark verbrannte - Leichen gefunden werden konnten.

    Ich finde das Buch sehr interessant, nicht nur wegen der dargestellten Ereignisse an sich, sondern auch weil es ein schönes Beispiel dafür ist, wie sich beide Seiten im Kalten Krieg durch missglückte Äußerungen so in ihre jeweiligen Ecken manövriert hatten, dass sie nicht mehr vernünftig aufklären konnten, was genau mit den elf Leuten im hinteren Teil der Maschine passiert ist.

    @Acela
    Was Kerosinfeuer mit Metallen anstellen können, haben wir - denke ich - sehr eindringlich beim Angriff auf das WTC und Pentagon gesehen. Treibstoff war bestimmt noch reichlich an Bord

    @stevoe
    Der Verweis von auf Op Eagle Claw im April 1980 ist übrigens sehr gut, nur war da die C-130 als "fliegende Tankstelle" konfiguriert, dürfte also noch mehr Treibstoff an Bord gehabt haben. Aber wenn man sich so die Bilder von den ausgebrannten Wracks anguckt, dann könnte man verstehen, warum da keine Leichenteile mehr zu finden waren.

    Ich habe mal darüber nachgedacht, ob der Aufschlag auch so stark gewesen sein könnte, dass sich die Heckpartie tief unter die Erde gerammt hat, so wie wir es bei Flug UA 93 am 9-11 in Shanksville war. Da war so auf den ersten Blick auch nicht mehr viel zu sehen, da die Trümmer so tief in die Erde eingedrungen waren, dass man schon nach ihnen suchen mußte.
     
  9. #8 Father Christmas, 27.12.2004
    Father Christmas

    Father Christmas Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    Zu Teheran:
    Die Tankgummibehälter der EC-130 im Laderaum waren komplett gefüllt. Die zu versorgendenen RH-53 waren noch nicht aufgetankt, sprich da hinten ist einiges abgebrannt.

    ---
    U.U. hatte die C-130 etwas an Bord was eben verhindern sollte das man etwas von dem was an Bord war findet. Panzer haben Magnesiumstäbe um ihre Fahrzeuge unbrauchbar zu machen, (US)SIGINT U-Boote hatten bei fahrten in feindliche Gewässer Selbstversenkungsladungen mit, Powers hatte seine Giftpille, die C-130 ... keine Ahnung was. Aber von alleine denkt sich das Al nicht "hach werd ich mal Mg".

    cheers´,
    der wilde Vermutungen Father ...
     
  10. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.310
    Zustimmungen:
    3.234
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Ja, auch dies wäre ein Möglichkeit, obwohl Elektronik sehr leicht zu zerstören ist. Hitze ist da viel wirksamer als Sprenkraft. Vielleicht Magnesiumblätter zwischen den Modulen.
     
  11. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 awacsfan, 27.12.2004
    awacsfan

    awacsfan Fluglehrer

    Dabei seit:
    25.08.2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Kleve
    Mir hat mal ein Angehöriger der USAF erzählt, dass im Notfall bei solchen Fliegern alle Papiere mit Industrieshreddern geshreddert werden (vorausgesetzt dazu bleibt noch Zeit) und alles andere (elekt. Geräte) wird mit dem "Zerstörungswerkzeug" Marke Axt unbrauchbar gemacht. Soll angeblich auch damals bei der USN EP-3 so passiert sein.
     
  13. #11 Blizzard, 28.12.2004
    Blizzard

    Blizzard Flieger-Ass

    Dabei seit:
    29.06.2003
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau, tätig als technischer Kun
    Ort:
    Westfalen
    Es gibt genügend Metalle die Problemlos brennen: Magnesium, Litium, Kalium, Natrium und und und... teilweise entzünden sie sich schon an Luftfeuchtigkeit. Selbst Eisen brennt wenn die Temperatur hoch genug ist. Steck mal so einen kleinen Feuerwerksvulkan in ne Stahlgetränkedose, die brennt restlos weg.
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Frage zu C-130 und einem Brand an Bord

Die Seite wird geladen...

Frage zu C-130 und einem Brand an Bord - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Flugzeugtyp C-130T/KC-130T

    Frage zu Flugzeugtyp C-130T/KC-130T: Hallo, vielleicht kann mir hier jemand mit einer Info weiterhelfen. Ich habe am 18.05. eine US-Navy-Maschine fotografiert (EDDS/STR) u.zw. die...
  2. 1/72 C-130 Anfrage

    1/72 C-130 Anfrage: Dieses Thema gab es sicher schon, aber dennoch hätte ich gerne kurze Informationen. So weit ich weiß gibt es 1/72 C-130 von: Airfix Esci...
  3. Frage: Welche C-130-Version?

    Frage: Welche C-130-Version?: Hallo Leute, um was für eine Version der C-130 handelt es sich? MfG Daniel
  4. Frage zu Buch über C-130 Hercules und Sovet/Russian Awacs Aircraft

    Frage zu Buch über C-130 Hercules und Sovet/Russian Awacs Aircraft: Hallo, gibt es eigentlich einen gutes Buch mit reichlich Bildern über die C-130. Es sollte kein Walk Around/Detailfoto-Buch sein. Das Buch...
  5. Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes

    Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes: Hallo zusammen, ich hätte da mal einige Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes, welches ja unter anderem in der F-104 eingebaut war, da ich...