Frage zu Mehrzweckwaffe MW-1 Tornado!

Diskutiere Frage zu Mehrzweckwaffe MW-1 Tornado! im Bordwaffen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hab ja gebastelt in Anführungszeichen gesetzt. Ist bekannt wieoft damit geflogen wurde, bzw. wurde die MW-1 von der F-4F auch abgefeuert.

fant66

Testpilot
Dabei seit
14.04.2011
Beiträge
885
Zustimmungen
475
Ort
Buxheim
Hab ja gebastelt in Anführungszeichen gesetzt. Ist bekannt wieoft damit geflogen wurde, bzw. wurde die MW-1 von der F-4F auch abgefeuert.
 
BerndK

BerndK

Flieger-Ass
Dabei seit
29.11.2002
Beiträge
446
Zustimmungen
881
Ort
Landsberg am Lech
Wurden die MW-1 eigentlich bei allen Tornado-JaboG eingesetzt?
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
7.327
Zustimmungen
2.064
Ort
Deutschland
Wieso sind die Behälter eigentlich aus der Mode gekommen? Zu gefährlich, das Ziel beim Abwurf tief und "sauber" zu überfliegen? Abrüstungsverhandlungen?
 

phantomas2f4

Astronaut
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.089
Zustimmungen
616
Ort
Kösching
Hab ja gebastelt in Anführungszeichen gesetzt. Ist bekannt wieoft damit geflogen wurde, bzw. wurde die MW-1 von der F-4F auch abgefeuert.
Ja, ist bekannt, aber ich kann dir keine genauen Zahlen nennen, kannst ja mal bei deinem Arbeitgeber im Flugversuch nachfragen.....
Und ja, es wurden eine ganze Reihe von Schießversuchen von Hopsten aus über der Meppen Range durchgeführt, oft in Begleitung einer
TF 104 G als Chase AC. Diese Versuche waren oftmals munitionsspezifisch ( MIFF, MuSpa, Stabo etc. ), auch wegen dem Pattern am Boden.
Stichworte: Zünder, Ausstoßladung / Reihenfolge etc.
Gruß Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

alois

Testpilot
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
587
Zustimmungen
370
Wieso sind die Behälter eigentlich aus der Mode gekommen? Zu gefährlich, das Ziel beim Abwurf tief und "sauber" zu überfliegen? Abrüstungsverhandlungen?
Es gab nach dem Kalten Krieg schlicht keine Notwendigkeit mehr. Ja, es ist natürlich gefährlich. Das Risiko ist man eingegangen um dafür Atomschläge auf Deutschland abwehren zu können, was weit schlimmere Folgen gehabt hätte als ein paar verlorene Tornado. Da es offiziell kein Atomkriegsrisiko mehr gibt, ist auch das Konzept hinfällig, vor allem auch deswegen, weil potentielle Ziele zu weit weg sind. Russische Flugplätze sind für den Tornado zu weit weg. Damals waren die ja vor der Haustür.

Inwieweit das Streubombenverbot eine Rolle spielt, entzieht sich meiner Kenntnis. Meines Wissens lagerten die MW-1 aber lange noch nachdem Deutschland den Vertrag gegen Streubomben unterzeichnet hatte. Lagern die immer noch, oder sind die inzwischen endgültig weg?

Was die F-4 als MW-1 Träger angeht. Es war nicht notwendig die Phantom MW-1 tauglich zu machen. Extra für Phantom, Alpha Jet und Konsorten wurde ein kleineres System namens MDS (Modular Dispenser System) entwickelt. Kam aber nicht mehr zur Beschaffung, da man das Konzept geändert hatte und auf Abstandswaffen setzte, was in Deutschland zur Entwicklung der Taurus führte, die ursprünglich seitliche Ausstoßrohre hätte haben sollen, quasi eine vergrößerte BK 90 Mjölner. In Frankreich hatte man die ähnliche Apache (zusammen mit Deutschland), in Italien die CASMU, in England arbeitete man an Revise und in den USA die LAD/LOCLAD entwickelt, die alle nicht mehr eingeführt wurden. Aus Apache ist dann die Scalp EG bzw Storm Shadow geworden. BK 90 Mjölner ist die einzige Waffe aus dieser Entwicklung die in ihrer ursprünglichen Auslegung tatsächlich eingeführt wurde. Mit Ende des Kalten Krieges hat die NATO das Konzept völlig aufgegeben. Frankreich beerdigte Apache und entwickelte daraus die Scalp. England beerdigte Revise und kaufte unter dem Namen Storm Shadow die französische Scalp. Italien hat CASMU ganz aufgegeben. Deutschland hat für Schweden die Mjölner fertig entwickelt und hat Taurus zu dem gewandelt, was es heute ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wingcommander

Wingcommander

Space Cadet
Dabei seit
04.12.2007
Beiträge
1.564
Zustimmungen
2.826
Ort
ETNN/Düren
Die MW-1 unterlagen dem Verbot von Steubomben. Sie wurden zwar noch bis Mitte der 2000er Jahre gelagert und turnusmäßig geprüft, wurden dann aber ausgephast. Wir hatten in unserem Depot einige gelagert. Damals hatte das Heer Interesse gezeigt, wie die Verhandlungen aber endeten, entzieht sich meiner Kenntnis.
 
Zuletzt bearbeitet:
TomTom1969

TomTom1969

Space Cadet
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
1.648
Zustimmungen
2.256
Ort
bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
Es gab nach dem Kalten Krieg schlicht keine Notwendigkeit mehr. Ja, es ist natürlich gefährlich. Das Risiko ist man eingegangen um dafür Atomschläge auf Deutschland abwehren zu können, was weit schlimmere Folgen gehabt hätte als ein paar verlorene Tornado. Da es offiziell kein Atomkriegsrisiko mehr gibt, ist auch das Konzept hinfällig, vor allem auch deswegen, weil potentielle Ziele zu weit weg sind. (...)
Interessante Interpretation der Verteidigungsstrategie der NATO...

MW1-Einsätze hatten nichts mit nuklearer Abschreckung, sondern mit glaubwürdiger konventioneller Abschreckung zu tun. Ziel der Tornados mit MW1 waren keine sowjetischen Nuklearwaffen, sondern Flughäfen und Panzerverbände des Warschauer Pakts. Die Glaubwürdigkeit resultierte aus der wohl begründeten Annahme, dass der Tornado im Tiefstflug eine hohe Überlebenswahrscheinlichkeit aufweist und mit der MW1 den Tiefstflug auch nicht verlassen muss.
 

alois

Testpilot
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
587
Zustimmungen
370
Das mit dem Tiefstflug dürfte wohl eine bekannte Tatsache sein, die ich nicht erwähnt habe. Immerhin gibt es einen Tornado-Thread wo das sicherlich bis zum abwinken durchgesprochen wurde. Die Ausschaltung fremder Fliegerhorste war aber für die NATO ein wichtiges Vorhaben und dafür waren die Deutschen und die Britischen Tornados zuständig. Das war eine ihrer Aufgaben. Das hatte eigentlich nichts mit nukleare Abschreckung zu tun, aber man kann sich an den Fingern abzählen, dass es in Europa zu nuklearen Einsätzen geführt hätte und die Fliegerhorste waren der Kern dieser. Also lieber vorher diese verhindern. Auch ohne nukleare Einsätze war die Ausschaltung der Flugplätze wichtig. Um Truppenansamlungen aufzumischen war die MW-1 eine der ersten einsatzbereiten Waffen. Weitere sollten u.a. unter dem Assault Breaker Projekt folgen, bei dem man in Richtung High-Tech und Abstandswaffen ging. Das Überfliegen wollte man ab den 80er Jahren möglichst vermeiden und entwickelte oben genannte Waffen. Ach so, ich vergaß. Oben genannte Waffen liefen unter dem NATO Projekt LR-SOM (Long Range Stand Off Missile). Daneben gab es noch das SR-SOM (Short Range Stand Off Missile) Projekt. Dieses führte vor Ende des Kalten Krieges zu MoBiDic und LAD. Mjölner dürfte auch zu dieser Kategorie gehören. Mit VBW bzw. Vebal/Syndrom hat man sogar noch an einer Überflugwaffe gegen Panzeransammlungen für z.B. Phantom oder kleinere Flieger, wie Alpha Jet, gearbeitet, die auch wegen Ende des KK beendet wurde. Die allgemeine Entwicklung ging aber allgemein dahin Überflüge zu vermeiden.
 
TomTom1969

TomTom1969

Space Cadet
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
1.648
Zustimmungen
2.256
Ort
bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
Die Ausschaltung fremder Fliegerhorste war aber für die NATO ein wichtiges Vorhaben und dafür waren die Deutschen und die Britischen Tornados zuständig. Das war eine ihrer Aufgaben. Das hatte eigentlich nichts mit nukleare Abschreckung zu tun, aber man kann sich an den Fingern abzählen, dass es in Europa zu nuklearen Einsätzen geführt hätte und die Fliegerhorste waren der Kern dieser. Also lieber vorher diese verhindern.
Nukleare Abschreckung und konventionelle Abschreckung sind zwei paar Stiefel und die Tornados wären nicht in den Einsatz gegangen, um Nuklearangriffe von Atombombern durch Zerstörung Ihrer Flugplätze zu verhindern. Da gibt es auch nichts an den Fingern abzuzählen.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
7.416
Zustimmungen
1.359
Ort
bei Köln
Deutschland klassifiziert die MIFF und die MUSPA ebenfalls als Minen, die gegen entsprechende Abkommen verstoßen und hat daher eine Nutzung ausgeschlossen. Zur Frage nach der Einstufung der MUSA, STABO und KB44 als Streumunition und eines Nutzungs- und Lagerungsverbots gemäß dem Oslo-Prozess gibt es noch keine offizielle Stellungnahme. Vielmehr wird bisher lediglich auf die parallele Ausphasung der MW-1 und des Tornados verwiesen.[7]
 
Thema:

Frage zu Mehrzweckwaffe MW-1 Tornado!

Frage zu Mehrzweckwaffe MW-1 Tornado! - Ähnliche Themen

  • Frage zu Fw 190 A-4, 1+E, Erprobungskommando 19

    Frage zu Fw 190 A-4, 1+E, Erprobungskommando 19: Moin Männers, ich hätte gern gewusst ob jemand von Euch von dieser Maschinen ein Orginalfoto hat: Mich interessiert ob die Kreuze auf den...
  • Fragen zur MB-339A

    Fragen zur MB-339A: Hallo zusammen, ich habe da zwei fragen zur MB-339A und zwar, welche Farben wurden bei dem Auslieferungsschema verwendet...
  • Frage zur H145M LUH SAR

    Frage zur H145M LUH SAR: Nachdem jetzt die ersten Helis in der Truppe sind, würde ich diesen Typ gerne als 1:72-Modell bauen. Leider gibt es m.W. noch keinen Bausatz der...
  • Piaggio P.180 Avanti Amodel 1:72 Frage

    Piaggio P.180 Avanti Amodel 1:72 Frage: Neben anderen Projekten baue ich auch die Piaggio Avanti von Amodel. Nach erfolgter Lackierung und Aufbringen der Decals ist jetzt der Einbau des...
  • MB MK 10 B Fragen zum Schleudersitz

    MB MK 10 B Fragen zum Schleudersitz: Hallo, ich besitze seit Jahren einen MK 10 von Martin Baker. Nun habe ich da eine Frage, welche mich ein bisschen verunsichert. In diesem Video...
  • Ähnliche Themen

    • Frage zu Fw 190 A-4, 1+E, Erprobungskommando 19

      Frage zu Fw 190 A-4, 1+E, Erprobungskommando 19: Moin Männers, ich hätte gern gewusst ob jemand von Euch von dieser Maschinen ein Orginalfoto hat: Mich interessiert ob die Kreuze auf den...
    • Fragen zur MB-339A

      Fragen zur MB-339A: Hallo zusammen, ich habe da zwei fragen zur MB-339A und zwar, welche Farben wurden bei dem Auslieferungsschema verwendet...
    • Frage zur H145M LUH SAR

      Frage zur H145M LUH SAR: Nachdem jetzt die ersten Helis in der Truppe sind, würde ich diesen Typ gerne als 1:72-Modell bauen. Leider gibt es m.W. noch keinen Bausatz der...
    • Piaggio P.180 Avanti Amodel 1:72 Frage

      Piaggio P.180 Avanti Amodel 1:72 Frage: Neben anderen Projekten baue ich auch die Piaggio Avanti von Amodel. Nach erfolgter Lackierung und Aufbringen der Decals ist jetzt der Einbau des...
    • MB MK 10 B Fragen zum Schleudersitz

      MB MK 10 B Fragen zum Schleudersitz: Hallo, ich besitze seit Jahren einen MK 10 von Martin Baker. Nun habe ich da eine Frage, welche mich ein bisschen verunsichert. In diesem Video...

    Sucheingaben

    mw-1 tornado

    ,

    Mehrzweckwaffe 1

    ,

    wtd 91

    ,
    tornado bordwaffen
    , mw1 172, mw 1 tornado, mw1 zerlegung
    Oben