Frage zu spezifischem Kompressor (Honsell Apollo 30), viele Bilder

Diskutiere Frage zu spezifischem Kompressor (Honsell Apollo 30), viele Bilder im Airbrush & Kompressor Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo Airbrush Profis! Nachdem sich nun schon länger eine gebrauchte Aztek A470 in meinen Besitz geschlichen hat, habe ich es endlich getan und...
PaX

PaX

Berufspilot
Dabei seit
25.07.2004
Beiträge
94
Zustimmungen
2
Ort
D-Bodensee
Hallo Airbrush Profis!

Nachdem sich nun schon länger eine gebrauchte Aztek A470 in meinen Besitz geschlichen hat, habe ich es endlich getan und mir einen Kompressor zugelegt. Ich glaube auch, der ist gar nicht übel, ist kein Billiggerät, zwar schon relativ alt (Baujahr 89), aber wenn ich das richtig gelesen habe, dann ist das Alter bei einem Kompressor zweitrangig.

Heute kam er also mit UPS, es handelt sich wohl um einen Apollo 30 (oder M30) von Honsell (die machen heute noch Kompressoren namens Saturn).

Ich hatte dem Menschen von ebay, von dem ich ihn gekauft habe zwar extra noch geschrieben, er möchte doch vor dem Versand das Öl ablassen, was er aber leider nicht getan hat. Stattdessen kam er heute an und war ein wenig ölverschmiert. Die Zeitung, die er hinten auf den Ölstutzen gestopft hatte war dementsprechend versifft, und zudem hat er als Verpackungsmaterial noch so kleine Styrochips hergenommen…das ist eine leckere Mischung und ich kenne nun jeden Winkel des Kompressors, wo sich die Teile verstecken können… . Ich habe ihn dann gleich von seinem „Käfig“, also dem Metallgehäuse mit Tragegriff befreit und begutachtet und fotografier. Die Bilder werde ich wohl einzeln anhängen müssen, da man hier nicht auf Bilder vom eigenen Webspace verlinken kann.

So, nun habe ich ein paar Fragen.

1. Ich nehme an der Kompressor ist äußerlich robust, so dass ich ihn vom Öl befreien kann, kann man für so was Nitroverdünnung hernehmen?

2. Das Öl ist ja sowieso halb ausgelaufen, also würde ich gerne das restliche auch komplett ablassen und frisches, neues Kompressoröl reinfüllen. Muss man hierbei etwas beachten? Hoffe ich finde einen Laden mit Airbrushkompressoröl, sonst muss ich welches bestellen.

3. Dabei ergibt sich ein weiteres Problem, hinten hat er einen Stutzen mit einem gefiltertem Pfropfen, ich vermute hier wird das Öl eingefüllt?

4. Dann ist seitlich eine Art Blase, in der man den Ölstand erkennen kann. Wie voll sollte diese sein?

5. Wo lasse ich das Öl ab? Vorne unten dran scheint eine Art Auslass zu sein, da ist ein Verschluss aufgeschraubt, ich hoffe man erkennt es auf den Bildern. Lasse ich dort das Öl ab?

6. Meine Airbrush hatte von Anfang an so einen Plastikschraubverschluss am Ende vom Schlauch, ebenso hatte sie einen kleinen Adapter dabei, diesen könnte ich direkt auf die Anschlüsse des Kompressors schrauben und darauf den Plastikverschluß der Airbrush…ist dies richtig so? Es waren auch zwei schöne Schläuche beim Kompressor dabei, die passen aber nicht an die Brush.

7. Wozu ist dieser gelbe Stutzen an der linken Seite des Kompressors? Hat das was mit Überdruck zu tun?

8. Der Wasser/Ölabscheider hat oben eine schwarze Kappe die man auf „+“,“–„ und „lock“ drehen kann, kann man hier manuell noch den Druck nachregulieren?

9. Es gibt zwei BAR Anzeigen am Gerät, eins oben am Einschalter und eines am Wasserabscheider? Is das eine der Druck im Kessel und das andere mit wie viel Druck ich auf die brush gehe?

10. Wie lässt man das Zeug aus dem Wasserabscheider (wenn mal welches drin ist) am geschicktesten ab? Unten kann man einen kleine Stutzen in den Abscheider hineindrücken, ich vermute etwaiger Inhalt würde dann unten auslaufen.

Ich weiß, das sind eine Menge Fragen, und ich hoffe ich werde nicht nur auf die Forumssuche verwiesen, ich werde parallel versuchen herauszufinden, ob Honsell noch eine Anleitung in irgendeiner Form für diesen Kompressor hat.

Ich freue mich über alle Antworten und denke fast, dass das meiste für euch sowieso Lappalien sind, aber für mich ist es der erste Kompressor, und ich möchte dass sich die Investition noch viele Jahre lohnt. Ich denke mit einem Druck von max. 8 Bar und einem Volumen von 4 Litern liegt der Kompressor über dem Billigniveau und ich erwarte auch, dass er sehr leise ans Werk gehen wird.

Vielen Dank und viele Grüße vom Bodensee!
Steffen




Es folgen die Fotos:
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

RESI

Testpilot
Dabei seit
10.06.2005
Beiträge
519
Zustimmungen
71
Ort
Nord/ETHS
War das mal ein Kühlschrank,....?

Moin,
also für mich sieht das aus wie ein Kühlschrankkompressor mit Vorratskessel. Hoffe mal der war Günstig.
Abwaschen mit Nitro würd ich auf keinen Fall (evtl. Lackauflösung,Plasteteile- Verformung etc.), Automotorreinigungsspray oder Kaltreiniger, vielleicht tut´s ja auch etwas Pril im Wasser.
Die Filter und Manometer einfach beim hochfahren mal beobachten und dann weiste wo der Druck höher ist.Auf Bild 5/6 müsste der Druckschalter sein , der begrenzt auf Auto geschaltet den Druck und schaltet das ganze bei Druckabfall wieder ein. Das ander Manometer zeigt den Druck am Ausgang an, scheint ein Y-Abzweig zu sein, wenn dein Adapter draufpasst wirste den anderen Anschluß zuschrauben müssen sonst pfeifft der Druck ab, einfach ne passende Druckluft-Kupplung aufsetzen
Gibts überhaupt keine Papiere dazu? Dann wirds schwer wegen dem Öl. Das Teil mit dem Sieb dient wohl der Be/Entlüftung , da wird wohl auch das Öl reinkommen.
Na ja, ich bleib bei meiner Autoschlauch Variante, da hab ich solche Sorgen nicht.
Hoffe es kommen hilfreiche Antworten.
Gruß
RESI:TD:
 
Zuletzt bearbeitet:
PaX

PaX

Berufspilot
Dabei seit
25.07.2004
Beiträge
94
Zustimmungen
2
Ort
D-Bodensee
Thx für die Antwort :)
Es ist kein einfacher (naja, im grunde ja schon) Kühlschrankkompressor, das Teil wurde von Honsell damals vertrieben und müsste damals (wenn ich den ergoogelten Ergebniossen glauben darf) zwischen 600 und 700 Mark gekostet haben. Ich hab ihn für einen Hunni bekommen, wenn ich mir so anschaue was neue Kompressoren in der Leistungsklasse (ich mein...8 Bar sind nich ohne...) kosten, dann ist das (für mich) günstig.

Dann lass ich die Nitro mal weg und probiers auf die Sanfte :engel:

Und wegen dem Öl muss ich mal schaun...ich würd halt gern wissen, wie voll das sein müsste...nungut, ich bin gespannt auf weitere Antworten :TD:

"Angezogen" sieht er ca. so aus (hab den Deckel fürs Foto nich festgeschraubt):
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

RESI

Testpilot
Dabei seit
10.06.2005
Beiträge
519
Zustimmungen
71
Ort
Nord/ETHS
Bild 4,
Kondenswasserablass für den Kessel, frag mal nen Kühlgeräte oder Thekenbauer mit welchem Öl die bei Ihren Kühlkömpressoren Arbeiten
RESI

Normalerweise sollte man ca. auf halber höhe des Schauglases noch Öl sehen.
RESI
 
PaX

PaX

Berufspilot
Dabei seit
25.07.2004
Beiträge
94
Zustimmungen
2
Ort
D-Bodensee
Ok, ich nominier mich selbst für den Vollpfostenaward.

Ich hab natürlich den Blechdeckel wegegschraubt und ihn garnicht so genau angeschaut. Und siehe da, ich hab neberm Guckloch für das Schauglas so ein Etikett: :FFTeufel:
 
Anhang anzeigen

Bommi64

Fluglehrer
Dabei seit
27.09.2005
Beiträge
100
Zustimmungen
2
Ort
Rastatt
Also, erst mal....ich hab den gleichen Kompressor letztes Hahr auch für nen Hunni bekommen und .....der ist absolut PERFEKT !!!!
Wahr echt ein Fitsch!
Zum Oil-level...solche Schaugläser sollten immer zur Hälfte bis 3/4 gefüllt sein, bei "Voll"-Füllung könnte man den Ölstand ja nicht mehr sehen......ha, könnte ja auch "Voll"-leer sein...hihihi!!

Das Ding ist SO leise, den könnte ich sogar nachts im Schlafzimmer benutzen ohne daß meine Frau wach wird....ok, ist vielleicht etwas übertrieben, aber man hört ihn kaum.

Mein Kompi hat übrigens den gleiche Aufbepper drauf wie Deiner. Hast Du den auch aus Dortmund ?????
Alles in allem ist der Kompressor sein Geld voll wert, meiner ist übrigens auch in dieser Altersklasse. Das macht aber gar nix!

Gruß
Bommi
 
PaX

PaX

Berufspilot
Dabei seit
25.07.2004
Beiträge
94
Zustimmungen
2
Ort
D-Bodensee
Hallo und erstmal Danke für die Antwort :)

Hab ihn gebraucht von ebay, is ja ein Zufall, dass du den gleichen hast :TOP:

Mit dem Öl bin ich mir noch unsicher, im Moment steht er noch so, wie ich ihn bekommen habe, in der Ecke, mir fehlt grad die Zeit mich um den kleinen zu kümmern :( und wenn gutes Wetter ist, dann bin ich lieber draussen beim Modellfliegen :D
Aber letztens habe ich im Baumarkt bei der Kompressorenecke einfach mal das hier gekauft, werd mal schauen, ob sich das mit dem, was derzeit noch halbwegs im Kompressor drin ist, verträgt oder nicht.
 
Anhang anzeigen

Pad

Sportflieger
Dabei seit
24.03.2008
Beiträge
14
Zustimmungen
0
Ort
55592 Breitenheim/Rheinland Pfalz
Der Kompressor ist von einem Kühlschrank

Hallo Zusammen
Was du da erstanden hast ist nichts anderes als ein Kühlschrankkompressor
mit kleinem Druckbehälter und Druckschalter. Will mir gerade einen selbst
bauen aus einer 5 Liter ausgemusterten Gasflasche als Druckbehälter und einem Kühlschrankkompressor vom Sperrmüll. Zur Drucksteuerung noch einen
Druckschalter mit Anzeige und einen Wasserabscheider. Das ganze ist kostengünstig und erfüllt den selben Zweck.
Vielleicht konnte ich weiterhelfen.
Gruß Pad
 
Thema:

Frage zu spezifischem Kompressor (Honsell Apollo 30), viele Bilder

Frage zu spezifischem Kompressor (Honsell Apollo 30), viele Bilder - Ähnliche Themen

  • Frage an Experten

    Frage an Experten: Hallo zusammen Hatte gerade meinen Rückflug aus dem Urlaub. Als das Flugzeug schon kurz vor der Landung war, ist es wieder durchgestartet. Der...
  • Frage zu Revell-Farbe

    Frage zu Revell-Farbe: Hallo zusammen, zwecks Ausbesserungen und Lackierung einiger Schrauben und Anbauteile von meinem TF-104G Instrumentenbrett möchte ich wissen, ob...
  • Frage zu Gaspatch-Spannschlössern und Spannschlössern allgemein

    Frage zu Gaspatch-Spannschlössern und Spannschlössern allgemein: Hallo werte Kollegen ! Zum Sonntag heute 2 Fragen in die Runde der Experten ! Die Eine zielt an jenen Personenkreis von Kollegen, die bereits...
  • Frage zu Udets Flamingo D-773

    Frage zu Udets Flamingo D-773: Für Österreich war Ernst Udets Besuch in Wien-Aspern am 4. Sept. 1925 ein ganz besonderes Ereignis. Ein paar Kollegen und ich rätseln gerade, ob...
  • Borduhr Frage nach Typ und Herkunft/Flugzeug

    Borduhr Frage nach Typ und Herkunft/Flugzeug: Hallo! Ich habe eine Borduhr bekommen und würde gern herausfinden zu welchem Flugzeug sie gehört. Kann da jemand helfen?
  • Ähnliche Themen

    • Frage an Experten

      Frage an Experten: Hallo zusammen Hatte gerade meinen Rückflug aus dem Urlaub. Als das Flugzeug schon kurz vor der Landung war, ist es wieder durchgestartet. Der...
    • Frage zu Revell-Farbe

      Frage zu Revell-Farbe: Hallo zusammen, zwecks Ausbesserungen und Lackierung einiger Schrauben und Anbauteile von meinem TF-104G Instrumentenbrett möchte ich wissen, ob...
    • Frage zu Gaspatch-Spannschlössern und Spannschlössern allgemein

      Frage zu Gaspatch-Spannschlössern und Spannschlössern allgemein: Hallo werte Kollegen ! Zum Sonntag heute 2 Fragen in die Runde der Experten ! Die Eine zielt an jenen Personenkreis von Kollegen, die bereits...
    • Frage zu Udets Flamingo D-773

      Frage zu Udets Flamingo D-773: Für Österreich war Ernst Udets Besuch in Wien-Aspern am 4. Sept. 1925 ein ganz besonderes Ereignis. Ein paar Kollegen und ich rätseln gerade, ob...
    • Borduhr Frage nach Typ und Herkunft/Flugzeug

      Borduhr Frage nach Typ und Herkunft/Flugzeug: Hallo! Ich habe eine Borduhr bekommen und würde gern herausfinden zu welchem Flugzeug sie gehört. Kann da jemand helfen?

    Sucheingaben

    Honsell airbrush Kompressor

    ,

    honsell apollo m30

    ,

    Apollo m 30

    ,
    honsell kompressor
    , airbrush kompressor honsell, honsell apollo m30 anleitung, honsel apollo 20 kompressor öl auffüllen, apollo honsell öl einfüllen, honsell airbrush apollo 20
    Oben