Frage zum Heckleitwerk einer F-14/15

Diskutiere Frage zum Heckleitwerk einer F-14/15 im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hallo Forums-Gemeinde, in meinen jungen Jahren, im zarten alter von 10 Jahren habe ich mich sehr für Flugzeuge, speziell Jets interessiert und...

Moderatoren: Skysurfer
  1. TOMS

    TOMS Flugschüler

    Dabei seit:
    17.06.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    Hallo Forums-Gemeinde,

    in meinen jungen Jahren, im zarten alter von 10 Jahren habe ich mich sehr für Flugzeuge, speziell Jets interessiert und jede Ausgabe eines damaligen Flugzeug-Magazins (es hieß glaube ich „Aircraft“) studiert.

    Das ganze ist mittlerweile 15 Jahre her und ich kann mich auch nur wage an einen Artikel über eine F-14 (könnte auch eine F-15 gewesen sein) erinnern, der eine spezielle Eigenschaft des Heckleitwerks der Maschine beschrieben hat und zwar, dass die vertikalen Heckflügel sich im Aufbau voneinander unterscheiden, einmal im Winkel (das soll heißen, dass die Flügel nicht im gleichen Winkel aufgebaut sind (was aber IMHO aerodynamisch eigentlich nicht funktionieren kann(?))) und dass die Maße unterschiedlich sind (soll heißen, dass ein Flügel (ich glaube der stärker abgewinkelte) breiter ist als der andere). Das alles sollte der Stabilisierung des Flugzeugs dienen.

    STIMMT DAS!?

    :confused:

    Nun ja wie gesagt es ist jetzt einiges an Zeit vergangen in und nach langer Suche im Netz konnte ich keine Bestätigung zu dieser Aussage finden und hoffe nun auf diesem Wege eine Antwort zu finden.

    Sollte ich in keinster Weise Recht haben, bitte ich meine laienhafte Frage zu entschuldigen.

    Aber trotzdem schon mal vielen Dank für eure Antworten und Kommentare.

    :HOT

    Grüße,
    Tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 phantomas2f4, 18.06.2007
    phantomas2f4

    phantomas2f4 Astronaut

    Dabei seit:
    12.01.2006
    Beiträge:
    2.843
    Zustimmungen:
    446
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Kösching
    Hallo !

    Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen bei einer Serienproduktion. So sind z.B. die Stellglieder der Höhenflossen der F 15 von links nach rechts aus- tauschbar. Sollte deiner Behauptung zufolge das Kreiselmoment ( Präzession ) der Triebwerke ausgeglichen werden, so wäre das über die Flugsteuerung einfacher zu realisieren als über 2 unterschiedlich profilierte Seitenleitwerke.

    Sowas hat man mal bei Prop`s wegen unterschiedlichem Drall / Torque ge- macht bei rechts- bzw. links laufenden Motoren ( Me 109 mit DB oder Merlin ).

    Lasse mich aber eines besseren belehren.

    Klaus
     
  4. TOMS

    TOMS Flugschüler

    Dabei seit:
    17.06.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    Hi,

    danke phantomas2f4 für Deine Info!

    Ich versuche mal ein Bild anzuhängen um zu veranschaulichen was ich meine vielleicht habe ich mich nicht konkret ausgedrückt
     

    Anhänge:

  5. #4 Schorsch, 19.06.2007
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.623
    Zustimmungen:
    2.277
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Kann ich mir nicht vorstellen. Auch eine leichte Google-Suche brachte keine Anhaltspunkte. Vermutlich eine Ente.
     
  6. #5 Acanthurus, 20.06.2007
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    Hi..

    wäre aerodynamisch auch nicht sinnvoll, da sich über so eine "einfache" Maßnahme nur ein Bruchteil der tatsächlichen asymmetrischen Fälle bereinigen lassen würde.

    Die diversen Asymmetrien sind ja fast ausschließlich durch den Triebwerksdrall (Drehimpuls im Abgasstrom) und der Kreiselpräzession des Läufers ursächlich.
    Der Treibwerkszustand ist aber nicht direkt an den Flugzustand gekoppelt... Vollschub hat man im Stand beim Start (wo asymmetrische Konfiguration GAR NICHT greift), aber auch ggf. beim Schnellflug (wo die aerodynamische Wirkung der Asymmetrie maximal ist)

    Man kann ich durch derartige Änderungen nicht unbedingt eine Besserung erreichen.

    Zudem operieren solche Flieger ja öfter mal im Bereich Transsonik oder gar Überschall, und da sind Asymmetrien eine zuverlässige Methode, sich echte Steuerungs- und Stabilitätsprobleme einzufangen.

    Bei ner Propellermaschine, wo eine ggf. asymmetrische Konfiguration durch den Propellerstrahl beaufschlagt wird, ist das was anderes... da lässt sich das eine besser auf das andere abstimmen. Aber bei nem Jet dürfte das ziemlich sinnlos sein.

    Schließe mich deshalb Schorsch an: Vermutlich eine Ente.

    gruß

    A.P.
     
  7. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Luftpirat, 20.06.2007
    Luftpirat

    Luftpirat Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Schnapsnäsiger Retourkutscher
    Ort:
    "ETUW"
    Also es gibt einen Unterschied in Form und Dicke zwischen den beiden Seitenleitwerken der F-14, da sich an den Flächenenden verschiedene Antennen befinden. Auf der rechten Seite ist das Seitenleitwerk deutlich dicker als links, und das Antennengehäuse überragt dort auch die Hinterkante der Seitenflosse ein wenig.

    Das wäre der einzige Unterschied, der m. E. in der Zeitschrift angesprochen worden sein könnte. Endgültigen Aufschluss geben technische Zeichnungen der Tomcat. The most comprehensive Grumman F-14 reference work gibt jedenfalls keinen Hinweis auf eine weitergehende Asymmetrie. :D
     
  9. TOMS

    TOMS Flugschüler

    Dabei seit:
    17.06.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    Vielen Dank für eure Antworten und Beiträge. :TOP:

    Werde dann doch mal weiter suchen ...:?!

    Bis dann!
    Tom
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Frage zum Heckleitwerk einer F-14/15

Die Seite wird geladen...

Frage zum Heckleitwerk einer F-14/15 - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes

    Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes: Hallo zusammen, ich hätte da mal einige Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes, welches ja unter anderem in der F-104 eingebaut war, da ich...
  2. Fluggerätemechaniker (Triebwerk), Frage zum Einstellungstest

    Fluggerätemechaniker (Triebwerk), Frage zum Einstellungstest: Hallo! Meine Tochter hat sich für o.g. Ausbildungsberuf bei der Bw beworben und hat eine Einladung zum Einstellunstest erhalten. Gerne würde ich...
  3. Grundsatzfrage zum A350

    Grundsatzfrage zum A350: Was mich interessieren würde: warum hat man den A350 nichtt mit einem Rumpf konzipiert der für 10-abreast geeignet ist, sondern nur für 9? für...
  4. MiG-21F-13 Detailfrage

    MiG-21F-13 Detailfrage: Hallo Kollegen, ich baue gerade an der Trumpeter MiG-21F-13 in 1/48. Hinter dem Cockpit sieht man oft ein Gewirr von Leitungen, das am Modell nur...
  5. Neuling mit Fragen

    Neuling mit Fragen: Hallo Leute, Bevor ich meine Frage stelle, ich habe mich schon mal in den verschiedenen Foren durchgeblickt, bin aber nicht konkret fündig...