Frage zum MiL Mi-10 in der DDR/Erfurt.

Diskutiere Frage zum MiL Mi-10 in der DDR/Erfurt. im Hubschrauberforum Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Aus einer holländischen Quelle wurde mir gemeldet, das am 7. August 1988 am Flughafen Erfurt/Bindersleben eine MiL Mi-10 der Aeroflot gesichtet...

Moderatoren: gothic75
  1. #1 EDGE-Henning, 09.12.2005
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2005
    EDGE-Henning

    EDGE-Henning Space Cadet

    Dabei seit:
    02.09.2001
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Eisenach, Thüringen, BRD
    Aus einer holländischen Quelle wurde mir gemeldet, das am 7. August 1988 am Flughafen Erfurt/Bindersleben eine MiL Mi-10 der Aeroflot gesichtet wurde. Hat jemand kenntnis darüber, welche es war, bzw. welchen Grund der Besuch hatte?

    Gab es ausserdem eine militärische AN-26 mit dem Kenner "106" ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berkut

    Berkut Testpilot

    Dabei seit:
    14.08.2003
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    178
    Ort:
    Leverkusen
    gucke mal hier, ich glaube das steht was darüber.

    http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=26361
     
  4. #3 EDGE-Henning, 10.12.2005
    EDGE-Henning

    EDGE-Henning Space Cadet

    Dabei seit:
    02.09.2001
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Eisenach, Thüringen, BRD
    Hallo Kristian,

    Den DDR-Bestand kenne ich, Lutz Internet-Seite auch (Trotzdem Dankeschön). Ich dachte eventuell an unsere russischen Freunde, da in der Nähe ja die 8. Garde-Armee stationiert war und auch der Heliport Nohra.
     
  5. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.004
    Zustimmungen:
    19.162
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Henning, wenn das so war, dann kann es nur mit dem Stellen von Hochspannungsmasten im Thüringer Wald (Schmiedeberg) im Zusammenhang gestanden haben. Aber 1988 erscheint mir zu spät, das muss füher gewesen sein. :?!
     
  6. DM-SMD

    DM-SMD Fluglehrer

    Dabei seit:
    18.12.2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Mecklenburg
    1988 wurden Hochspannungsmasten in Mecklenburg mit Mi-10K gestellt. (300+ kV Trasse Waren(M) - Güstrow).

    Später las ich irgendwo, daß Durchsichten und größere Wartungsarbeiten am Mi-10 bei der Westgruppe im Süden der DDR durchgeführt wurden.

    (vieleicht Nohra ?)
     
  7. n/a

    n/a Guest

    Hallo,
    als ich 1988 zum Hubschrauber-DHS nach Steinheid geflogen bin, stand definitiv eine Mi-10K in Erfurt. Wir haben nämlich noch große Augen wegen des Monsters gemacht. An den genauen Zeitpunkt kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Aber warum fragst du nicht mal beim Flughafen Erfurt nach, die haben doch bestimmt noch ein altes Brigadetagebuch.;)
     
  8. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.004
    Zustimmungen:
    19.162
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    ... jaaa! ;)
    Die ersten Buchstaben waren CCCP- :FFTeufel:
    Henning, das glaubst Du doch jetzt wirklich nicht? :D
    Aber, ich will brauses Gedächtnis nicht unterschätzen. ;)
     
  9. #8 koehlerbv, 09.01.2006
    koehlerbv

    koehlerbv Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    1.819
    Ort:
    Breisgau
    Mir würden da noch zwei weiter mögliche Einsatzfälle einfallen (vor allem bei zweitem war m.E. eine Mi-10K im Einsatz): Elektrifizierung der Saaletalbahn Camburg-Probstzella und Bau des zweiten (höheren) Schornsteins des Heizkraftwerks Jena-Winzerla.

    Für eine Stationierung in Erfurt würde das sprechen, aber ob das 1988 war oder nicht doch 1987 oder 1986 ... Ich werde auch nochmal herumfragen bei der Jenaer Bekanntschaft. Der "Kran-Hubschrauber" war auf jeden Fall Thema in meiner Geburtsstadt ...

    Bernhard
     
  10. #9 altho, 10.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.2006
    altho

    altho Fluglehrer

    Dabei seit:
    20.09.2004
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    leider kein Pilot
    Ort:
    NRW & Thüringen
    Anfang der 80iger wurde im UWR (Uhren Werke Ruhla, Thüringen) eine neue Be- und Entlüftungsanlage auf dem Betriebsgebäude installiert. Da es wegen der Hanglage mit einem Kran nicht möglich war, wurde auch eine Mi-10K eingesetzt. Ich glaube es gab auch Fotos in der damaligen Presse.
    Henning, wenn ich wieder mal in der Heimat bin werde ich mal nachhaken.
    Gruß altho :engel: :)
     
  11. #10 VolkerL, 12.01.2006
    VolkerL

    VolkerL Fluglehrer

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Suhl
  12. #11 EDGE-Henning, 12.01.2006
    EDGE-Henning

    EDGE-Henning Space Cadet

    Dabei seit:
    02.09.2001
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Eisenach, Thüringen, BRD
    RA-04130 ist die Registrierung und die Werknummer ist: 2294, hmm das war also nach der Wende. Kommt zeitlich also nicht hin, trotzdem interessant, das ein Mi-10K in Thüringen war.

    Der Heli endete übrigens so:
    http://www.jetphotos.net/viewphoto.php?id=3144
     
  13. #12 EDGE-Henning, 12.01.2006
    EDGE-Henning

    EDGE-Henning Space Cadet

    Dabei seit:
    02.09.2001
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Eisenach, Thüringen, BRD
  14. #13 EDGE-Henning, 12.02.2006
    EDGE-Henning

    EDGE-Henning Space Cadet

    Dabei seit:
    02.09.2001
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Eisenach, Thüringen, BRD
    Na? HAbt Ihr denn schon was neues erfahren ?
     
  15. #14 Delta-Golf, 14.08.2006
    Delta-Golf

    Delta-Golf Berufspilot

    Dabei seit:
    13.04.2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Bad Freienwalde
    Mi-10K in der DDR

    Meines Wissens gab es zwei Einsätze von Mi-10K in der DDR. Im Herbst 1979 und im Jahr 1988. Der Erste Einsatz diente u.a. zur Erprobung von Großhubschraubern beim Bau von Energiefernleitungen. Bereits seit 1977 wurden für diesen Zweck INTERFLUG Mi-8 eingesetzt. Diese konnten jedoch nur Lasten bis 2,5t transportieren bzw. komplette Masten bis zu 4,5t mittels Kippgelenke aufrichten. Der Mi-10K bewältigte dagegen Lasten bis zu 11t.
    Bei Wolmirstedt (nähe Magdeburg) und Delitzsch (nähe Leipzig) richtete die Mi-10K CCCP-04132 insgesamt 89 Masten für eine 380-kV-Leitung auf und bewältigte Lasten bis zu 8,5t. Die Höhe der Masten betrug dabei 57 bis 62 m. Ihre Aufrichtung erfolgte mittels Kippgelenke, die an zwei Eckpunkten der Fundamente befestigt waren. Für das Aufrichten der Hochspannungsmasten benötigte die Mi-10K lediglich 40 bis 80 Sekunden.
    Im Thüringer Wald wurden insgesamt 108 Masten für 110-kV-Leitungen errichtet. Die Masten waren zuvor an Vormontageplätzen zusammengesetzt worden. Aus der Standschwebe heraus stellte der Mi-10K diese dann direkt auf das Fundament. Masten die die Außentraglast des Mi-10K überschritten, wurden in zwei Segmenten montiert.

    Für den Bau weiterer 110 bis 380 KV Leitungen wurde 1988 durch den VEB Energiebau Dresden in Zusammenarbeit mit dem Interflug-Betrieb „Fernerkundung, Industrie- und Forschungsflug“, erneut eine Mi-10K von der Aeroflot gechartert. Das Chartervolumen lag bei 800 Flugstunden. Die Arbeiten für den Bau der Energieleitungen waren von März bis Oktober 1988 vorgesehen.
    Am 11. März 1988 landete die Mi-10K CCCP-04135 aus der damaligen Sowjetunion kommend in Berlin-Schönefeld. Die Arbeiten begannen am 16. März im Raum Prenzlau-Pasewalk, nordöstlich von Berlin, und dauerten bis 20. April. Im Anschluss verlegte die Mi-10K in den Raum Erfurt für den Bau der Trasse von Vieselbach (Erfurt) nach Wolkramshausen (nähe Nordhausen).

    Zum Foto: Mi-10K CCCP-04135 am 20. März 1988 in SXF
     

    Anhänge:

    Helicopterfan222 gefällt das.
  16. #15 Delta-Golf, 14.08.2006
    Delta-Golf

    Delta-Golf Berufspilot

    Dabei seit:
    13.04.2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Bad Freienwalde
    Mi-10K in der DDR

    Die CCCP-04135 beim Setzen von Hochspannungsmasten in der Nähe von Prenzlau.
     

    Anhänge:

    Helicopterfan222 gefällt das.
  17. #16 Delta-Golf, 14.08.2006
    Delta-Golf

    Delta-Golf Berufspilot

    Dabei seit:
    13.04.2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Bad Freienwalde
    Mi-10K in der DDR

    Die CCCP-04132 in SXF (© Interflug-Betriebszeitung "Start")
     

    Anhänge:

    Helicopterfan222 gefällt das.
  18. #17 Delta-Golf, 14.08.2006
    Delta-Golf

    Delta-Golf Berufspilot

    Dabei seit:
    13.04.2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Bad Freienwalde
    Mi-10K in der DDR

    Rumpfkabine der Mi-10K CCCP-06109 aufgenommen auf der MAKS-1990
     

    Anhänge:

    zwischennetz, Helicopterfan222 und radist gefällt das.
  19. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.004
    Zustimmungen:
    19.162
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Wie ein Thema durch ein paar schöne Bilder gleich wieder interessant wird! :TOP:
    1988 war die CCCP- 04132 bei ihren Arbeiten bei Delitzsch in Leipzig- Mockau abgestellt.
    Ich hatte damals die Möglichkeit mal in die Maschine zu klettern. Jede menge Platz in der Kiste und was mir in Erinnerung geblieben ist, überall Zigarettenkippen und leere Bierflaschen kullerten im Rumpf umher.
    Aber so waren sie, unsere Towarisch. :TD:
    Wo bleibt das Amodel? :cool:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.073
    Zustimmungen:
    8.473
    Ort:
    Berlin
    Da sind doch eindeutig ein Steuerknüppel und Seitenruderpedale zu sehen. Konnte das gute Stück von dort aus gesteuert werden?

    Axel
     
  22. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.004
    Zustimmungen:
    19.162
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    ... nun aber! :) Nur beim direkten Kranflug.
     
Moderatoren: gothic75
Thema:

Frage zum MiL Mi-10 in der DDR/Erfurt.

Die Seite wird geladen...

Frage zum MiL Mi-10 in der DDR/Erfurt. - Ähnliche Themen

  1. MiG-21F-13 Detailfrage

    MiG-21F-13 Detailfrage: Hallo Kollegen, ich baue gerade an der Trumpeter MiG-21F-13 in 1/48. Hinter dem Cockpit sieht man oft ein Gewirr von Leitungen, das am Modell nur...
  2. Neuling mit Fragen

    Neuling mit Fragen: Hallo Leute, Bevor ich meine Frage stelle, ich habe mich schon mal in den verschiedenen Foren durchgeblickt, bin aber nicht konkret fündig...
  3. Frage zur 737-200 der Lufthansa

    Frage zur 737-200 der Lufthansa: Hallo Forum, mich interessiert das rot umrandete Panel im Bild zwecks Modelllackierung. Hat es eine bestimmte Bedeutung? Wie genau ist die...
  4. Fragen zur Alouette III

    Fragen zur Alouette III: Hallo zusammen, ich beschäftige mich zur Zeit mit der Alouette III und da habe ich noch einige offene Fragen. Insbesondere zu den schweizer &...
  5. Fragen zum Segelfliegen im FSX

    Fragen zum Segelfliegen im FSX: Hallo Simmer, Da mein FSX nun endlich bestens auf meinem PC läuft,habe ich mir einige Segelflieger bei fsgliders runtergeladen. Thermikfliegen...