Frage zur äußeren Form des JT9D an B-747 (-100/200)

Diskutiere Frage zur äußeren Form des JT9D an B-747 (-100/200) im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Ich möchte meine Frage aus dem Unterforum "Vom Original zum Modell" mangels dortiger Resonanz an dieser Stelle noch einmal wiederholen. Ich hoffe,...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 airforce_michi, 27.02.2011
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.450
    Zustimmungen:
    3.165
    Ort:
    Private Idaho
    Ich möchte meine Frage aus dem Unterforum "Vom Original zum Modell" mangels dortiger Resonanz an dieser Stelle noch einmal wiederholen. Ich hoffe, mich verständlich auszudrücken... :cool:

    Es geht um das äußere Erscheinungsbild des P&W Triebwerkes JT9D an den alten B-747-100/200
    >> Beispiel

    Die ersten Versionen des JT9D an der 747-100 hatten vorn die zusätzlichen Luftklappen (Secondary Air Inlet Doors?) wie in dem oben verlinkten Bild - spätere Varianten des Triebwerkes hatten diese Klappen nicht mehr.

    Noch einmal zwei entsprechende Beispiele in ähnlicher Perspektive:

    >>Beispiel mit Klappen
    >>Beispiel ohne Klappen

    Nun die eigentliche Frage:

    Ist die äußere Form (Profil) des vorderen Triebwerksgehäuses, also der eigentlichen Nacelle, bei den unterschiedlichen Varianten des JT9D (vom JT9D-1/3 bis JT9D7-?) gleichartig, oder besteht ein Unterschied in der Form oder sogar der Länge - evtl. auch in der Länge des Einlaufes (bis zum Fan)? :confused:

    Ich meine darüber hinaus irgendwo gelesen zu haben, daß die Urversion (mit Luftklappen) auch nur an JT9D mit "Short Fan Duct" zu finden gewesen sei...(was ja dann durchaus zur Annahme verleitet, es gäbe auch verschiedene Gehäuselängen)?! :?!

    Auch nach dem Sichten und Vergleichen etlicher Bilder von alten 747 mit beiden Triebwerksvarianten kann ich einen evtl. vorhandenen Unterschied in der äußeren Form nicht eindeutig erkennen..."betriebsblind"? :rolleyes:

    Hintergrund meines Anliegens ist der (Modell-) Bau einer 747-146 der JAL

    Im alten Revell-Kit (Form von 1971?) der 747-100/200 sind die Triebwerke logischerweise in der ersten Ausführung (mit den Zusatzklappen) vorhanden.

    Wenn nun evtl. die neuere Ausführung (ohne Zusatzklappen) dargestellt werden soll, könnte man ganz einfach die entsprechenden Gravuren verschleifen :!:

    Nochmal zwei Bilder aus dem Jahre 1975 mit ähnlicher Perspektive:
    >>Alt
    >>Neu

    Ich habe den Eindruck, daß die neuere Ausführung des Triebwerkgehäuses in der Seitenansicht etwas "rundlicher" ausfällt, kann mich dabei aber auch täuschen - die Frage ist natürlich auch, wie wichtig (wahrnehmbar) das Ganze im Maßstab 1:144 überhaupt noch ist.

    Vllt. kann jemand brauchbare Informationen beisteuern..? Dankeschön. :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Taliesin, 27.02.2011
    Taliesin

    Taliesin Astronaut

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    2.585
    Zustimmungen:
    896
    Ort:
    Nürnberg
    Ich denke du täuscht dich nicht. Die Klappen sind, wie du schon richtig festgestellt hast, die sogenannten Secondary Air Inlets. Die brauchte man bei den ersten Triebwerken, weil man sonst beim Takeoff Strömungsabrisse am Einlauf hatte, die den Luftstrom stark verringerten. Da der erforderliche Schub aber gleich geblieben ist, bzw bei gestiegenen MTOW ebenfalls gestiegen sein muss, ergibt sich logischerweise dass auch der erforderliche Massenstrom nur gestiegen sein kann. Wenn man bei späteren Triebwerken auf die Klappen verzichten kann, dann muss zwangsläufig etwas gefunden worden sein, dass den Strömungsabriss verhindert und die Klappen unnötig macht, am leichtesten geht das mit einem stärker gerundeten Einlauf. Ich habe keine Zahlen zur Hand, aber mein Eindruck ist der gleiche und die Logik unterstützt das, die Einläufe müssen später stärker gerundet und damit aller Wahrscheinlichkeit auch etwas länger geworden sein.
    Ich hoffe das hilft dir ein bisschen :)
     
    airforce_michi gefällt das.
  4. #3 Taliesin, 27.02.2011
    Taliesin

    Taliesin Astronaut

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    2.585
    Zustimmungen:
    896
    Ort:
    Nürnberg
    Das sind Bleed Valves, Bleed Valves erhöhen den Massenstrom und sorgen für einen geringeren Inzidenzwinkel, wären aber kontraproduktiv gegen den Strömungsabriss am Einlauf, weil der erhöhte Massenstrom zu mehr Abriss und Querschnittsverengung führen würde.
     
    tigerstift gefällt das.
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Frage zur äußeren Form des JT9D an B-747 (-100/200)

Die Seite wird geladen...

Frage zur äußeren Form des JT9D an B-747 (-100/200) - Ähnliche Themen

  1. Frage zur äußeren Form des JT9D an B-747 (-100/200)

    Frage zur äußeren Form des JT9D an B-747 (-100/200): Es geht um das äußere Erscheinungsbild des P&W Triebwerkes JT9D an den alten B-747-100/200 >> Beispiel Die ersten Versionen des JT9D an der...
  2. Fluggerätemechaniker (Triebwerk), Frage zum Einstellungstest

    Fluggerätemechaniker (Triebwerk), Frage zum Einstellungstest: Hallo! Meine Tochter hat sich für o.g. Ausbildungsberuf bei der Bw beworben und hat eine Einladung zum Einstellunstest erhalten. Gerne würde ich...
  3. Grundsatzfrage zum A350

    Grundsatzfrage zum A350: Was mich interessieren würde: warum hat man den A350 nichtt mit einem Rumpf konzipiert der für 10-abreast geeignet ist, sondern nur für 9? für...
  4. MiG-21F-13 Detailfrage

    MiG-21F-13 Detailfrage: Hallo Kollegen, ich baue gerade an der Trumpeter MiG-21F-13 in 1/48. Hinter dem Cockpit sieht man oft ein Gewirr von Leitungen, das am Modell nur...
  5. Neuling mit Fragen

    Neuling mit Fragen: Hallo Leute, Bevor ich meine Frage stelle, ich habe mich schon mal in den verschiedenen Foren durchgeblickt, bin aber nicht konkret fündig...