Frage zur Atztek 470

Diskutiere Frage zur Atztek 470 im Airbrush & Kompressor Forum im Bereich Tips u. Tricks; tach zusammen. ich arbeite mit einer 470er Atztek und war bis jetzt eigentlich ganz zufrieden, aber jetzt spuckt das ding, d.h. der farbnebel...

Moderatoren: AE
  1. #1 axel s., 27.02.2008
    axel s.

    axel s. Berufspilot

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bad Nenndorf
    tach zusammen.
    ich arbeite mit einer 470er Atztek und war bis jetzt eigentlich ganz zufrieden, aber jetzt spuckt das ding, d.h. der farbnebel kommt pulsierend, also mit unterbrechungen. was kann da los sein??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Andreas Schenz, 28.02.2008
    Andreas Schenz

    Andreas Schenz Sportflieger

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Wenn das passiert, dann ist der Düsenkopf verdreckt. Schraub den ganzen
    Düsenkopf ab und lege ihn über Nacht in ein Glas mit Airbrush-Cleaner ( z.B. von Schminke ), danach mit einem Borstenpinsel die Rückseite des gesamtem Düsenkopfes mit viel Reiniger "abwischen", das müsste Dein Problem beheben.
    Wichtig ist bei der Aztek, dass Du diesen Vorgang regelmäßig vornimmst, denn
    selbst bei gründlichem Durchblasen nach dem Lackieren, bleiben gerne Farbrückstände auf der Rückseite des Düsenkopfes kleben. Wenn die antrocknen, fängt die Pistole an zu "sprotzeln".
     
  4. #3 hossbaker, 28.02.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    das habe ich ihm auch schon vorgeschlagen, aber er meint es würde daran nicht liegen...
     
  5. #4 Andreas Schenz, 28.02.2008
    Andreas Schenz

    Andreas Schenz Sportflieger

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Seltsam, die Aztek habe ich seit vier Jahren. Ausser einer "zugebackenen"
    Düse hatte ich noch nie Probleme damit - und wenn Du das Teil regelmäßig und gründlich saubermachst, ist sie eigentlich wartungsfrei und ( im Vergleich zu einer DeVilbiss Aerograph oder Badger / Vega ) völlig unproblematisch.
    An einer Aztek kann eigentlich nix kaputt gehen, wenn sie vernünftig behandelt wird .........:confused:

    Axel:
    Eventuell solltest Du die Pistole ebenfalls mal in Cleaner einweichen.
    Ich vermute nämlich, das ihr Innenleben auch ein paar Farbrückstände beinhaltet.
     
  6. #5 hossbaker, 28.02.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei mir sieht das eigentlich ähnlich aus. außer mit der "zugebackenen" düse hab ich keine probleme, dann einmal auseinander nehmen, ordentlich abputzen und schon gehts wieder.


    ja, da er meinte, er hätte die pistole auch schon auseinander genommen. aber die pistole selbst mal einzulegen könnte da echt hilfreich sein... guter tipp.
     
  7. #6 Andreas Schenz, 28.02.2008
    Andreas Schenz

    Andreas Schenz Sportflieger

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ich schwöre auf Aero-Clean von Schmincke.
    Löst jeden Dreck und greift die Dichtungen nicht an.
     
  8. #7 hossbaker, 28.02.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    also ich kann da nur auf bremsenreiniger von makra verweisen... geht 5mal besser als mit normalen reiniger oder airbrushreiniger. keine probleme mit undichtigkeit o.ä.
     
  9. #8 Andreas Schenz, 28.02.2008
    Andreas Schenz

    Andreas Schenz Sportflieger

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Danke für den Tipp, werde ich bei nächster Gelegenheit testen.
     
  10. #9 jackrabbit, 28.02.2008
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    466
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    hier wird auf die Reinigung der Aibrush mit Bremsenreiniger hingewiesen.
    Bremsenreiniger ist nicht ungefährlich und (auf professioneller Ebene)
    nur in Fachbetrieben (in explosionsgeschützten Räumen) zulässig.
    Das Zeug hat einen sehr niedrigen Flammpunkt.
    http://www.mmbg.de/PRESSE/SA02_03/aktuell_02.html
    http://www.chemical-check.de/clientversion/pdf1/514/0890-108-7-I_0003_26-08-2004_DE.pdf

    Als weiteren Nachteil würde ich benennen, dass der Reiniger die Airbrush komplett entfettet, die ist z.B. bei Terpentin(-Öl) o.ä. nicht so.

    Wer solche Tipps gibt, sollte auch mal auf die Risiken hinweisen (falls er sie kennt).
    Bitte jetzt kein Spruch wie "Mir ist noch nicht passiert" ....

    Viele Grüsse und viel Erfolg
     
  11. #10 hossbaker, 28.02.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    was den niedrigen flammpunkt angeht, da muss ich dir zustimmen. daher nur im freien verwenden und keinesfalls offene flammen in der nähe haben (gibt auch so oder so ne schweinerei in räumen, da es sich aus der sprühdose schlecht dosieren läßt)!

    auf professioneller ebene würde ich den auch nicht unbedingt empfehlen, zumal hochwertige (teure) pistolen verwendet werden und die entsprechenden anwender über genug geld verfügen (studenten sind ja meist etwas knapp bei kasse und da kann ich nicht noch zig euro für reiniger ausgeben).

    wegen der entfettung habe ich noch keine nachteile feststellen können, wie gesagt dichtungen sind auch nocht wie immer.
    verwende den reiniger seit 4 monaten, es werden z zt modell 5+6 damit gesprüht (nutzen die airbrush zu zweit), sie wurde also sehr oft genutzt und entsprechend häufig gereinigt.
     
  12. #11 Andreas Schenz, 29.02.2008
    Andreas Schenz

    Andreas Schenz Sportflieger

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Danke für den Hinweis.
    Da ist dann mein Airbrush-Cleaner doch die "sanftere Lösung", zumal ich jetzt
    nach 14 Jahren Praxis wirklich nur positive Erfahrungen gemacht habe.

    Resumee:
    Nach dem Arbeiten einfach das Werkzeug gründlich säubern, dann erübrigen sich die "gefählichen" Lösungen !
    :TD:
     
  13. Aloha

    Aloha Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Axel S. über das richtige reinigen wurde hier im Forum schon einiges gepostet. Über die Suchfunktion findest Du bestimmt etwas, was Dir weiterhilft.

    Ansonsten kannst Du auch mal hier nachlesen. Kann vielleicht ganz hifreich sein.
     
  14. #13 axel s., 01.03.2008
    axel s.

    axel s. Berufspilot

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bad Nenndorf
    Hallo!
    Erstmal danke an alle für die Tips.
    An der Düse kanns meiner Meinung nach nicht liegen, da ich die nach jeder Benutzung zerlege und reinige. Der Effekt tritt auch bei allen Düsen auf, bzw. ganz ohne Düse. Ich vermute da sind irgendwo Farbreste in dem Bereich wo Luft und Farbe vermischt werden und man schlecht rankommt. Einweichen mit Airbrushcleaner hat bisher nichts gebracht, vielleicht versuche ich mal den von Schmincke.:HOT:
     
  15. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Andreas Schenz, 01.03.2008
    Andreas Schenz

    Andreas Schenz Sportflieger

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Axel, ich denke auch, dass Deine Vermutung richtig ist.
    Wenn Schmincke, was ich allerdings nicht glaube, Dir nicht weiterhilft, muss Deine Aztek, wohl oder über, ein Bad in Nitro-Verdünner nehmen. Das allerdings nur als "ultima ratio" !
     
  17. #15 axel s., 14.03.2008
    axel s.

    axel s. Berufspilot

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bad Nenndorf
    Ich werd noch irre!!

    So, jetzt isse komplett sauber und Luft und Farbe kommen wieder gleichmässig!:)
    Aber dafür kommt beim double-action-betrieb gleich Farbe(wenig), wenn ich draufdrücke. Was ist denn jetzt wieder los??!?
    :eek:
     
Moderatoren: AE
Thema: Frage zur Atztek 470
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. www.mmbg.dePRESSESA02_03aktuell_02.html

Die Seite wird geladen...

Frage zur Atztek 470 - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes

    Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes: Hallo zusammen, ich hätte da mal einige Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes, welches ja unter anderem in der F-104 eingebaut war, da ich...
  2. Fluggerätemechaniker (Triebwerk), Frage zum Einstellungstest

    Fluggerätemechaniker (Triebwerk), Frage zum Einstellungstest: Hallo! Meine Tochter hat sich für o.g. Ausbildungsberuf bei der Bw beworben und hat eine Einladung zum Einstellunstest erhalten. Gerne würde ich...
  3. Grundsatzfrage zum A350

    Grundsatzfrage zum A350: Was mich interessieren würde: warum hat man den A350 nichtt mit einem Rumpf konzipiert der für 10-abreast geeignet ist, sondern nur für 9? für...
  4. MiG-21F-13 Detailfrage

    MiG-21F-13 Detailfrage: Hallo Kollegen, ich baue gerade an der Trumpeter MiG-21F-13 in 1/48. Hinter dem Cockpit sieht man oft ein Gewirr von Leitungen, das am Modell nur...
  5. Neuling mit Fragen

    Neuling mit Fragen: Hallo Leute, Bevor ich meine Frage stelle, ich habe mich schon mal in den verschiedenen Foren durchgeblickt, bin aber nicht konkret fündig...