Frage zur EF-111A Raven

Diskutiere Frage zur EF-111A Raven im Vom Original zum Modell Forum im Bereich Modellbau; Hallo Ich brauche eine Auskunft für ein Modellprojekt einer EF-111A. Bei allen Bilder die ich so gefunden habe sind entweder keine Außenlasten...
helicopterix

helicopterix

Space Cadet
Dabei seit
02.09.2007
Beiträge
1.454
Zustimmungen
1.688
Ort
Bamberg
Hallo

Ich brauche eine Auskunft für ein Modellprojekt einer EF-111A.
Bei allen Bilder die ich so gefunden habe sind entweder keine Außenlasten oder nur ein Außenlastträger unter jeder Tragfläche zu finden der meist mit einem tankähnlichen, nur kleineren, Behälter bestückt sind.
Wieviele Flügelstationen hatte die EF-111A denn und welche Außenlasten konnten dort getragen werden?

Gruß, Christian
 
#
Schau mal hier: Frage zur EF-111A Raven. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
airforce_michi

airforce_michi

Alien
Dabei seit
23.09.2002
Beiträge
10.310
Zustimmungen
8.843
Ort
Long Croatia!
Hi Christian,

die EF-111 Raven war mit bis zu 4 Pylonen bestückt, an denen (wohl i.d.R. innen) die 2271 Liter Tanks (für Überführungsflüge) sowie die von Dir bereits erwähnten tankähnlichen Datenübertragungsbehälter montiert wurden.

Als reines ECM-Flugzeug trug die Raven ansonsten keine Waffen im herkömmlichen Sinne, konnte aber zum Selbstschutz mit insgesamt 2 Sidewinder ausgestattet werden.
 
helicopterix

helicopterix

Space Cadet
Dabei seit
02.09.2007
Beiträge
1.454
Zustimmungen
1.688
Ort
Bamberg
Hallo Michi

Dankeschön für die Info`s. Ich war mir bei dem Bausatz (Hasegawa 1:72) wirklich nicht ganz sicher ob das mit den 4 Pylonen passt.
Das mit den Sidewindern hab ich schon mal gelesen. Kann es auch sein das die EF-111A HARM Raketen (max. 2) tragen konnten oder liege ich da verkehrt?

Gruß, Christian
 
ArcLight

ArcLight

Flieger-Ass
Dabei seit
28.10.2007
Beiträge
294
Zustimmungen
5
Ort
Sachsen/Leipzig
Keine HARM oder änliches. Nur Datenübertragungsbehälter und Tanks. Sie flog auch meistens nur mit einem Pylon auf jeder Seite. Durch ihre ausgefeilte Störtechnik konnte sie sich sicher genug fühlen. Sie erreichte sogar im Golfkrieg 91 einen Luftsieg gegen eine Mirage F1, als sie ihren Verfolger durch eine enge Kurve ausmanövrierte, so das der irakische Pilot seine Maschine in den Boden rammte.
 
helicopterix

helicopterix

Space Cadet
Dabei seit
02.09.2007
Beiträge
1.454
Zustimmungen
1.688
Ort
Bamberg
Nur keine HARM`s oder auch keine Sidewinder?
Und falls die Sidewinder doch möglich sind, gab es dann z. B. eine Kombination aus den Datenübertragungsbehältern und den Sidewindern?

Mir ist die mögliche Kombination der Außenlasten noch nicht so klar.

Gruß, Christian
 
phartm4940

phartm4940

Astronaut
Dabei seit
12.03.2004
Beiträge
3.422
Zustimmungen
1.659
Ort
Germany
Hi Christian,

die EF-111 Raven war mit bis zu 4 Pylonen bestückt, an denen (wohl i.d.R. innen) die 2271 Liter Tanks (für Überführungsflüge) sowie die von Dir bereits erwähnten tankähnlichen Datenübertragungsbehälter montiert wurden.

Als reines ECM-Flugzeug trug die Raven ansonsten keine Waffen im herkömmlichen Sinne, konnte aber zum Selbstschutz mit insgesamt 2 Sidewinder ausgestattet werden.
Moin,
die EF- bzw. F-111 interessiert mich auch. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann waren die F- bzw. EF-111 gar keine Bomber sondern nur Störflugzeuge?

Vielen Dank.

Grüße,

Peter
 
ArcLight

ArcLight

Flieger-Ass
Dabei seit
28.10.2007
Beiträge
294
Zustimmungen
5
Ort
Sachsen/Leipzig
Moin,
die EF- bzw. F-111 interessiert mich auch. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann waren die F- bzw. EF-111 gar keine Bomber sondern nur Störflugzeuge?

Vielen Dank.

Grüße,

Peter
Nur die EF-111 waren reine Störflugzeuge, sie hatten eine riesige Störanlage im "Bombenschacht" eingebaut.
 
helicopterix

helicopterix

Space Cadet
Dabei seit
02.09.2007
Beiträge
1.454
Zustimmungen
1.688
Ort
Bamberg
Hallo Peter

Nach meinem Wissen sind / waren die EF-111A umgebaute F-111A. Sie nutzten das gleiche Störsystem ALQ-99 wie die EA-6B Prowler, sind also Flugzeuge zur elektronischen Kriegsführung. Das System ist bei der EF-111A in den Bombenschacht eingebaut. Die Sendeantenne befindet sich unterdem Rumpf, der Empfänger in der Verkleidung auf dem Seitenleitwerk.

Gruß, Christian
 

one-o-four

Kunstflieger
Dabei seit
27.02.2003
Beiträge
30
Zustimmungen
3
Ort
NL-Drachten
Nur keine HARM`s oder auch keine Sidewinder?
Und falls die Sidewinder doch möglich sind, gab es dann z. B. eine Kombination aus den Datenübertragungsbehältern und den Sidewindern?

Mir ist die mögliche Kombination der Außenlasten noch nicht so klar.

Gruß, Christian
Hallo,

Die EF-111 Flugzeuge die damals in Upper Heyford (UK) beheimatet waren flogen nur sehr selten mit Außenlasten. Meines Erachtens nach wurden nur die Innenpylonen benützt obwohl sie oft leer blieben... Die EF-111A- Sidewinder Kombination hab ich nie gesehen.

MfG

Ronald
 
helicopterix

helicopterix

Space Cadet
Dabei seit
02.09.2007
Beiträge
1.454
Zustimmungen
1.688
Ort
Bamberg
Hallo Ronald

Danke für die Info. Dann wird es wohl das Beste sein auch wirklich nur die inneren Pylone anzubauen und auch nur diese zu bestücken. Mit Zusatztanks oder dem Datenübertragungsbehälter.

Gruß, Christian
 
Thema:

Frage zur EF-111A Raven

Frage zur EF-111A Raven - Ähnliche Themen

  • Fragen zur Revell Mirage III

    Fragen zur Revell Mirage III: Moin Kollegen, seit Kindertagen liebe ich dieses Deckelbild : Es passte nur nie in mein Baugebiet. Nachdem demnächst ein Umzug, mit Erweiterung...
  • Frage zur Schul-Facharbeit Aerodynamik

    Frage zur Schul-Facharbeit Aerodynamik: Hallo zusammen, ich schreibe momentan eine Facharbeit über Aerodynamik in der Schule. Ich möchte in einem Abschnitt der Arbeit im Allgemeinen den...
  • Frage zur Bewaffnung der Albatros D.I

    Frage zur Bewaffnung der Albatros D.I: Werte Kollegenschaft ! Ein kurze Frage hätte ich in die Runde : Bestand die Bewaffnung der Albatros D.I wirklich aus 2 x 08/15 - Spandau-MG´s...
  • Frage zur Tamiya 1/32 P-51 D

    Frage zur Tamiya 1/32 P-51 D: Hallöchen, in einem Youtube Video Review zur Tamiya 1/32 Mustang glaube ich eine Menge Niete auf der Flügeloberseite erkannt zu haben. Kann das...
  • Kleine Frage zur Qualität von Academy-Decals

    Kleine Frage zur Qualität von Academy-Decals: Hallo zusammen, könnte mir zufällig jemand mal Feedback zu Academys aktueller Decalqualität "printed in Korea" geben? Ich selber habe die zuletzt...
  • Ähnliche Themen

    • Fragen zur Revell Mirage III

      Fragen zur Revell Mirage III: Moin Kollegen, seit Kindertagen liebe ich dieses Deckelbild : Es passte nur nie in mein Baugebiet. Nachdem demnächst ein Umzug, mit Erweiterung...
    • Frage zur Schul-Facharbeit Aerodynamik

      Frage zur Schul-Facharbeit Aerodynamik: Hallo zusammen, ich schreibe momentan eine Facharbeit über Aerodynamik in der Schule. Ich möchte in einem Abschnitt der Arbeit im Allgemeinen den...
    • Frage zur Bewaffnung der Albatros D.I

      Frage zur Bewaffnung der Albatros D.I: Werte Kollegenschaft ! Ein kurze Frage hätte ich in die Runde : Bestand die Bewaffnung der Albatros D.I wirklich aus 2 x 08/15 - Spandau-MG´s...
    • Frage zur Tamiya 1/32 P-51 D

      Frage zur Tamiya 1/32 P-51 D: Hallöchen, in einem Youtube Video Review zur Tamiya 1/32 Mustang glaube ich eine Menge Niete auf der Flügeloberseite erkannt zu haben. Kann das...
    • Kleine Frage zur Qualität von Academy-Decals

      Kleine Frage zur Qualität von Academy-Decals: Hallo zusammen, könnte mir zufällig jemand mal Feedback zu Academys aktueller Decalqualität "printed in Korea" geben? Ich selber habe die zuletzt...
    Oben