Frage zur P-51B

Diskutiere Frage zur P-51B im Vom Original zum Modell Forum im Bereich Modellbau; Hallo Leute Ich baue gerade die neue P-51B von AZ. Mir wurde der Kit geschenkt weil er die Möglichkeit bietet die P-51B mit schweizer...

Moderatoren: AE
  1. #1 mosquito, 18.01.2016
    mosquito

    mosquito Astronaut

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    2.562
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Thalheim a. d. Thur/CH
    Hallo Leute

    Ich baue gerade die neue P-51B von AZ.
    Mir wurde der Kit geschenkt weil er die Möglichkeit bietet die P-51B mit schweizer Hoheitszeichen zu bauen.

    Beim ansehen der wenigen Bilder ist mir aufgefallen das die Aussparrungen in der Flügelvorderkante in denen die Mündungen der MG stecken nicht zu sehen sind.
    Hier sind die Aussparrungen deutlich zu sehen: http://www.cybermodeler.com/aircraft/p-51/images/p-51_title.jpg
    Hier aber nicht, oder???? http://www.swissmustangs.ch/mediac/400_0/media/42-106438_r.jpg

    Zugegeben das Bild ist etwas klein, die unten sind grösser aber nicht so gut.

    Was meint ihr??????????????????
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. xingu

    xingu Testpilot

    Dabei seit:
    21.09.2009
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    566
    auf dem oberen Foto kann man die MG-Öffnungen einigermaßen erkennen....

    Anhänge:

     
  4. #3 A.G.I.L, 19.01.2016
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.264
    Zustimmungen:
    225
    Beruf:
    Im Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Die Mustang auf dem oberen Bild könnte eine zweisitzige Maschine sein. Man achte auf die weit nach hinten reichende Cochpitverglasung.Solche Zweisitzer wurden im Krieg als Verbindungsflugzeude gebraucht. Von daher ist es gut möglich, dass die Bewaffnung ausgebaut wurde, da in diesem Fall unnötig, weil man normalerweise nicht in Feindgebiet einflog. Normale Bs waren natürlich bewaffnet.
     
  5. #4 A.G.I.L, 19.01.2016
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.264
    Zustimmungen:
    225
    Beruf:
    Im Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Hmm, bei genauerer Betrachtung handelt es sich wohl doch um einen Einsitzer, aber MGs sehe ich auch nicht. Frag doch mal bei swissmustangs nach.
     
  6. #5 Swordfish, 19.01.2016
    Swordfish

    Swordfish Space Cadet

    Dabei seit:
    14.02.2013
    Beiträge:
    1.952
    Zustimmungen:
    3.837
    Ort:
    Jurasüdfuss Schweiz
    Hoi Beat, auf einem Bild von der gelandeten US-Maschine erkennt man deutlich zwei MG-Öffnungen am linken Flügel, also war sie bewaffnet! Offenbar wurden die Waffen in der Schweiz ausgebaut. Im farbigen Dreiseitenriss von G.Hoch sind auf der Unterseite die zwei Patronen-Austrittsöffnungen pro Flügel eingezeichnet.
    Die MG's an der Flügelvorderkante müssten schön ausserhalb der Fahrwerkklappe liegen, und könnten eventuell wegen der Zensur wegretouchiert worden sein!?
     
  7. #6 mosquito, 19.01.2016
    mosquito

    mosquito Astronaut

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    2.562
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Thalheim a. d. Thur/CH
    Genau dieses "Einigermassen" machte mich stutzig, eventuell abgedeckt wie bei britischen Völgeln????
    Sonst müsste ja beim 2ten Bild die Öffnungen im Bereich der Spiegelung auf der Vorderkante sichtbar sein....

    Ja ist ein Einsitzer, musste bei uns Notlanden und wurde dann von der Flugwaffe getestet

    Peter, die Bilder im Buch von G. Hoch kenne ich auch. Da ist mir auch zum ersten mal aufgefallen das offenbar kurz nach der Landung der Bereich der Waffen "normal" war. Bei den Bildern mit schweizer Hoheitszeichen fehlen aber die Aussparrungen.
    Ich glaub aber nicht das die Bilder retuschiert wurden, aber vermutlich die Waffen ausgebaut.
    Das war ja bei vielen/allen getesteten ausländischen Vögeln so. Und deshalb kann ich mir gut vorstellen das die Öffnungen danach abgedeckt wurden.
     
  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: AE
Thema:

Frage zur P-51B

Die Seite wird geladen...

Frage zur P-51B - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes

    Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes: Hallo zusammen, ich hätte da mal einige Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes, welches ja unter anderem in der F-104 eingebaut war, da ich...
  2. Fluggerätemechaniker (Triebwerk), Frage zum Einstellungstest

    Fluggerätemechaniker (Triebwerk), Frage zum Einstellungstest: Hallo! Meine Tochter hat sich für o.g. Ausbildungsberuf bei der Bw beworben und hat eine Einladung zum Einstellunstest erhalten. Gerne würde ich...
  3. Grundsatzfrage zum A350

    Grundsatzfrage zum A350: Was mich interessieren würde: warum hat man den A350 nichtt mit einem Rumpf konzipiert der für 10-abreast geeignet ist, sondern nur für 9? für...
  4. MiG-21F-13 Detailfrage

    MiG-21F-13 Detailfrage: Hallo Kollegen, ich baue gerade an der Trumpeter MiG-21F-13 in 1/48. Hinter dem Cockpit sieht man oft ein Gewirr von Leitungen, das am Modell nur...
  5. Neuling mit Fragen

    Neuling mit Fragen: Hallo Leute, Bevor ich meine Frage stelle, ich habe mich schon mal in den verschiedenen Foren durchgeblickt, bin aber nicht konkret fündig...