Fragen zu einer Berechnungstabelle

Diskutiere Fragen zu einer Berechnungstabelle im Luftfahrtgrundlagen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Gestern bekam ich eine alte Schreibtafel geschenkt. Diese ist so gemacht, daß auf ihr mit einem Stäbchen geschrieben werden kann und das...

Moderatoren: Learjet
  1. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Gestern bekam ich eine alte Schreibtafel geschenkt. Diese ist so gemacht, daß auf ihr mit einem Stäbchen geschrieben werden kann und das Geschriebene durch Herausziehen der Tafel wieder gelöscht werden kann.
    Das Schreibfeld ist in Spalten und Zeilen unterteilt und am Rand sind Abkürzungen, deren Bedeutung mir unklar ist.

    Die Vorderseite:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Auf der Rückseite der Schreibtafel ist dieses Tabellarium. Dort sind soweit ich das verstehe Windwinkel und Windgeschwindigkeiten vermerkt. Nur was bedeuten die Zeitangaben jeweils in der zweiten Spalte?
    Und was besagt die untere Tabelle?

    Rückseite:
     

    Anhänge:

  4. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Keiner ´ne Ahnung? :( Braucht man das heutzutage nicht mehr in Zeiten von JPS&Co?:?!
     
  5. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    ich kann ja meine Vermutung von neulich im chat nochmal äußern:

    Wenn man die gegebenen Werte Eigengeschwindigkeit=160Km/h; die Windgeschwindigkeit = 35Km/h, Windwinkel WW = 90° und die Zeit in Minuten = 7min nimmt kann man dadurch in der entsprechenden Zeile und Spalte die Abweichung vom ursprünglichen Kurs nach eben dieser Zeit und bei dieser Wind- und Eigengeschwindigkeit ablesen; in diesem Falle 13°!

    Wie gesagt nur ne Vermutung... :?!
     

    Anhänge:

  6. #5 Markus_P, 09.06.2003
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.2003
    Markus_P

    Markus_P Space Cadet

    Dabei seit:
    05.06.2001
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Student, Jahrgang 1975
    Ort:
    Aachen
    Hmmmm... das Ding scheint Ähnlichkeit mit div Flug"Rechenschiebern" zu haben, allerdings hier ein linearer Ansatz?.

    Ich kann mich aus meiner Luftwaffenzeit noch an den ARISTO Aviat erinnern, der hatte auf der Rückseite eine matte Scheibe, auf die man mit Bleistift zeichnen konnte, um eine graphische Lösung der Winddreiecke zu ermitteln, sprich den Korrigierten Kurs bei Seitenwindkomponente. Wie unsere Fluglehrer damals immer meinten "Das Hirn des Piloten fällt hoffentlich als letztes aus" ;) daher dürfte Navigation "von Hand" auch in Zeiten von GPS zu den unabdingbaren Basics gehören

    EDIT: HAAALT!! hab es mir nochmal genauer angeschaut, und es erinnert mich vielmehr an unsere Flight-Logs!?, halt in löschbarer Form... sprich eine Liste, in der man die entsprechenden Streckenabschnitte mit Korrekturwibkeln, Geschw. ü.Grund, Flugzeit etc. einträgt... was man halt beim Blindflug so braucht...
     
  7. Tacco

    Tacco Fluglehrer

    Dabei seit:
    13.04.2001
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    jetzt im Westen
    scheint tatsächlich eine Mischung aus Kursrechner und "Aristo" zu sein.
    Die Abkürzungen bedeuten.

    rw. K. = rechtweisender Kurs
    K K = Kompaßkurs
    Dev. = Deviation
    mw = dürfte die magetische Missweisung sein.

    Mit diesem antiken Exel-spreadsheet
    kann man also unter anderem aus dem Kartenkurs unter Eingabe
    von Kompaß-Abweichung (Deviation) und Magnetischer Missweisung (Variation) den zu steuernden Kompaßkurs berechnen.

    Gruß Tacco
     
  8. #7 Sören, 09.06.2003
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.2003
    Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Tacco, was ist Deviation?

    Antik? Naja ca. 60Jahre ist das Ding alt.
     
  9. Tacco

    Tacco Fluglehrer

    Dabei seit:
    13.04.2001
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    jetzt im Westen
    Deviation ist die Abweichung des Kompaßes, die durch das eigene Magnetfeld des Flugzeuges/ Schiffes erzeugt wird.

    In festen Intervallen und nach größeren technischen Änderungen wird eine sogenannte "magnetische Kompensation" durchgeführt.
    Dabei wird auf einer vermessenen Platform die tatsächlich Flugzeugrichtung (Heading) mit der Kompaßanzeige verglichen.
    Anschließend klebt der freundliche Techniker dann einen Zettel neben den Kompaß, auf dem dann für jeden Kompaßkurs der entsprechende Korrekturwert vermerkt ist.

    Verständlich?


    Gruß Tacco
     
  10. #9 wollcke, 26.06.2003
    wollcke

    wollcke Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    ... wo die Sonne verstaubt
    Also quasi der Konig unter den Central-Form Blättern :D :D :D
    Hab ich das richtig verstanden???

    MfG Wollcke
     
  11. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Heike

    Heike Sportflieger

    Dabei seit:
    28.06.2002
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Sharepoint Responsible bei Uster Techn. AG, Uster,
    Ort:
    Réclère, JU (CH)
    würde mal sagen, so schaut das aus...
    Nur das man bei den Central-Form-Blättern sich das Ganze wenigstens noch ein bisschen veranschaulichen kann.
    Die Erklärung der Tabelle mit der Abweichung hätte ich auch so gemacht. Nimmt einem ein bisschen Rechenarbeit (oder Zeichenarbeit) ab...

    Viele Grüsse

    Heike
     
  13. Barrie

    Barrie Testpilot

    Dabei seit:
    27.08.2002
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    34
    Beruf:
    Diplom-Physiker als Patentprüfer (in Ausbildung) b
    Ort:
    München
    Flightlog klingt realistisch.

    Als Ergänzung: Im obersten Bild sieht man rechts oben am Rand die Abkürzungen "QDR" und "QTE": Das sind althergebrachte ("Q-Gruppen") Abkürzungen für miss- bzw. rechtweisende Peilungen von der Station am Boden zum Luftfahrzeug.

    Aber vermutlich wisst Ihr das ja alles eh schon ...

    Barrie ;)
     
Moderatoren: Learjet
Thema:

Fragen zu einer Berechnungstabelle

Die Seite wird geladen...

Fragen zu einer Berechnungstabelle - Ähnliche Themen

  1. Fragen zum Erstellen einer Website

    Fragen zum Erstellen einer Website: Moin Leute, ich will mir ja nun eine Website bauen und bin fast fertig aber eben nur fast und nu kommen 2 Probleme: 1) Gästebuch... In...
  2. Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes

    Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes: Hallo zusammen, ich hätte da mal einige Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes, welches ja unter anderem in der F-104 eingebaut war, da ich...
  3. Neuling mit Fragen

    Neuling mit Fragen: Hallo Leute, Bevor ich meine Frage stelle, ich habe mich schon mal in den verschiedenen Foren durchgeblickt, bin aber nicht konkret fündig...
  4. Fragen zur Alouette III

    Fragen zur Alouette III: Hallo zusammen, ich beschäftige mich zur Zeit mit der Alouette III und da habe ich noch einige offene Fragen. Insbesondere zu den schweizer &...
  5. Fragen zum Segelfliegen im FSX

    Fragen zum Segelfliegen im FSX: Hallo Simmer, Da mein FSX nun endlich bestens auf meinem PC läuft,habe ich mir einige Segelflieger bei fsgliders runtergeladen. Thermikfliegen...