Fragen zum Spaceshuttle

Diskutiere Fragen zum Spaceshuttle im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo zusammen! Mich würde interessieren wie das Spaceshuttle auf dem Starttisch befestigt wird. Der gesamte Verband (Shuttle, Tank, Booster)...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 pilotace, 11.02.2011
    pilotace

    pilotace Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.09.2003
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Düren
    Hallo zusammen!
    Mich würde interessieren wie das Spaceshuttle auf dem Starttisch befestigt wird. Der gesamte Verband (Shuttle, Tank, Booster) wird ja bekanntlich in der Montagehalle auf dem Starttisch montiert und anschließend zum Startplatz gefahren. Ich frage mich jedoch wie das ganze befestigt wird, ohne dass es beim Transport umkippen kann und sicher steht? Leider konnte ich auf Fotos nichts erkennen.:?!:confused:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Andi Wuestner, 11.02.2011
    Andi Wuestner

    Andi Wuestner Fluglehrer

    Dabei seit:
    19.07.2001
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Aachen
    Nur die beiden Feststoffraketen sind jeweils an vier Punkten mit dem Starttisch verbunden. Diese Verbindungen werden im Moment der Zündung durch Sprengladungen getrennt.

    Andi
     
  4. #3 Airtoair, 11.02.2011
    Airtoair

    Airtoair Astronaut

    Dabei seit:
    29.12.2002
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    2.053
    Ort:
    Schweiz
    Jeder der beiden SRBs (Solid Rocket Booster) ist an der Schürze mit vier Befestigungsbolzen auf dem Starttisch gesichert. Die obere Mutter jedes dieser Bolzen enthält zwei Sprengladungen, die im Moment der Zündung der SRBs zur Detonation gebracht werden um die Mutter zu zerlegen und so die Schürze freizugeben, wobei es eigentlich reichen würde, wenn jeweils eine der beiden Ladungen detoniert. Falls die Sprengladungen aus irgendeinem Grund nicht detonieren, sind die Befestigungsbolzen so dimensioniert, dass sie aufgrund der enormen Schubkraft abgerissen werden können.

    Hier ein Auszug aus dem Shuttle Crew Operations Manual (SCOM) mit Darstellung und Beschreibung dieser Befestigungen:

    Das SCOM kannst Du übrigens von der NASA-Website herunterladen. Auf über 1100 Seiten enthält es eine detailierte Beschreibung sämtlicher Systeme: http://www.nasa.gov/centers/johnson/pdf/390651main_shuttle_crew_operations_manual.pdf (über 40 MB!)
     

    Anhänge:

  5. #4 schrammi, 11.02.2011
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.411
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Ich meine mich zu erinnern, dass auch die Flügel fixiert sind. Oder erinnere ich mich da falsch?
     
  6. #5 Airtoair, 11.02.2011
    Airtoair

    Airtoair Astronaut

    Dabei seit:
    29.12.2002
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    2.053
    Ort:
    Schweiz
    Deine Erinnerung täuscht Dich. Die Flügel sind NICHT fixiert. Das ganze Gebilde aus Orbiter, ET und SRB ist einzig und alleine mit den insgesamt acht erwähnten Bolzen der SRB (je vier pro SRB) an der MLP (Mobile Launcher Platform - Mobiler Starttisch) befestigt. Es gibt keine weiteren Befestigungen oder Stützen.
    Dies wird bei Modellen leider sehr oft falsch dargestellt. Dort wird das Shuttle meist noch an den Flügeln oder gar an den OMS-Pods abgestüzt, was beides nicht der Realität entspricht. (Vielleicht kommt ja daher Deine "Erinnerung".)

    Dass das Shuttle bis auf die acht Bolzen frei steht, ist übrigens bei der Zündung der drei Haupttriebwerke (SSME) am Orbiter sehr gut zu sehen. Diese erfolgt ja jeweils bei T minus 6 s, also sechs Sekunden vor der Zündung der SRBs und dem Abheben. Dabei schwingt das ganze Shuttle-Gebilde frei etwas nach vorne und wieder zurück, gehalten alleine von den acht Bolzen an den Schürzen der SRBs.
     
  7. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.293
    Zustimmungen:
    3.222
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
  8. #7 Lancer512, 11.02.2011
    Lancer512

    Lancer512 Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    1.179
    Zustimmungen:
    1.008
    Ort:
    Schwäbisch Hall
    Was sind das denn für große graue Dinger an beiden Tragflächen? Die tragen doch auch sicherlich dazu bei, dass das Shuttle stabil auf der Rampe steht, auch wenn es nur darin aufliegen sollte.

    http://apod.nasa.gov/apod/image/0104/columbia_sts1_big.jpg
     
  9. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.293
    Zustimmungen:
    3.222
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Der Stack ist wirklich nur mit diesen acht Haltebolzen verbunden. Die beiden grauen Kästen, die den untersten Teil der Flügel des Shuttles verdecken (http://www.nasaimages.org/luna/servlet/detail/nasaNAS~2~2~24642~128319:) sind die TSMs (Tail Service Masts). In ihnen sind Treibstoff-, Strom- und Daten-Leitungen gebündelt, die dann als eine dicke, aber flexible Leitung mit dem Orbiter verbunden sind. Die Flügel des Shuttles berühren sie nicht und liegen schon gar nicht darauf auf.

    Die beiden TSMs sind Teil der MLP (Mobile Launcher Platform). Auf die MLP werden beim Zusammenbau des sog. "Stacks" im VAB (Vehicle Assembly Building) zunächst die beiden SRBs (Solid Rocket Booster) montiert, dann wird der ET (External Tank) zwischen sie gehängt und zum Schluss wird der Orbiter (das eigentliche Shuttle) auf den ET montiert. Die MLP ist der eigentliche Starttisch und wird zusammen mit dem Stack durch den Crawler zum Startplatz gefahren und dort mit der FSS, dem Startturm, zusammengefügt.

    Für Modellbauer und auch sonst zum Verständniss besonders geeignet ist dieses Bild eines Bausatzes hierzu http://educraftdiversions.org/shuttle_mlp_details.jpg. Die roten Elemente sind die beweglichen Tank- und Kabelstutzen. In den beiden kleinen Flammenschächten davor sieht man auch die je vier Haltepunkte für die SRBs.
     
    wollex und Degalus gefällt das.
  10. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 pilotace, 14.02.2011
    pilotace

    pilotace Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.09.2003
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Düren
    Wahnsinnig interessant! Vielen Dank an alle für die detaillierten Antworten!:HOT::TOP::HOT:
     
  12. #10 schrammi, 14.02.2011
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.411
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Genau diese grauen Kästen sind die aus meiner Erinnerung. Danke für die ausführliche Erklärung und Funktionsbeschreibung sowie Korrektur meiner Erinnerung!
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Fragen zum Spaceshuttle

Die Seite wird geladen...

Fragen zum Spaceshuttle - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes

    Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes: Hallo zusammen, ich hätte da mal einige Fragen zur Brennkammer des J-79 Triebwerkes, welches ja unter anderem in der F-104 eingebaut war, da ich...
  2. Neuling mit Fragen

    Neuling mit Fragen: Hallo Leute, Bevor ich meine Frage stelle, ich habe mich schon mal in den verschiedenen Foren durchgeblickt, bin aber nicht konkret fündig...
  3. Fragen zur Alouette III

    Fragen zur Alouette III: Hallo zusammen, ich beschäftige mich zur Zeit mit der Alouette III und da habe ich noch einige offene Fragen. Insbesondere zu den schweizer &...
  4. Fragen zum Segelfliegen im FSX

    Fragen zum Segelfliegen im FSX: Hallo Simmer, Da mein FSX nun endlich bestens auf meinem PC läuft,habe ich mir einige Segelflieger bei fsgliders runtergeladen. Thermikfliegen...
  5. Fragen zur Bell 212 Katastrophenschutz

    Fragen zur Bell 212 Katastrophenschutz: Hallo liebe FF´ler, Ich beschäftige mich gerade mit der Bell 212. Nun Habe ich einige Fragen zum Farbschema des Katastrophenschutz. Und zwar:...