Frankfurt Starbahn süd ?

Diskutiere Frankfurt Starbahn süd ? im Flugplätze Forum im Bereich Aktuell; Frankfurt Startbahn süd ? Hey, warum darf auf der Startbahn süd (meinte natürlich west) in Frankfurt/Main nicht gelandet werden?

Bowser

Testpilot
Dabei seit
30.03.2003
Beiträge
809
Zustimmungen
69
Ort
Sachsen
Frankfurt Startbahn süd ?

Hey,

warum darf auf der Startbahn süd (meinte natürlich west) in Frankfurt/Main nicht gelandet werden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Jaguar

Jaguar

Berufspilot
Dabei seit
10.12.2002
Beiträge
76
Zustimmungen
0
Ort
Gießen
Ich bin zwar kein Experte, aber ich denke mal, dass beim Landeanflug auf die Südbahn die Stadt selber oder bewohntes Gebiet überflogen wird. Glaube, dass kommt richtungsmäßig hin.
 
elsas

elsas

Fluglehrer
Dabei seit
08.06.2002
Beiträge
204
Zustimmungen
9
Ort
Eschborn
Original geschrieben von Bowser
Hey,

warum darf auf der Starbahn Süd in Frankfurt7Main nicht gelandet werden?
Auf der Startbahn West gibt es keine Landungen, die beiden Parallelbahnen 07/25 R/L werden sowohl für Starts und Landungen verwendet

Was soll also "Startbahn Süd" sein?
 

Bowser

Testpilot
Dabei seit
30.03.2003
Beiträge
809
Zustimmungen
69
Ort
Sachsen
Oh sorry ich meinte natürlich west!
Liegt der Feldberg da in der Einflugschneiße?
 
3.5DME

3.5DME

Testpilot
Dabei seit
16.07.2003
Beiträge
749
Zustimmungen
27
Ort
Dreieich
So ist es. Für den Anflug in Richtung 18 (von Norden her) ist die Hindernissituation wegen dem Taunus nicht machbar. Hinzu kommt ausgiebige Bebauung direkt im möglichen "kurzen Endanflug".
In der Gegenrichtung (also von Süden her) wäre der Betrieb nur bei Betriebsrichtung 07 zu realisieren, da die Fluglotsen sonst vor ein völlig unlösbare Probleme gestellt würden.

Außerdem war im Planfeststellungsbeschluss von einer reinen "Startbahn" die Rede. Sollte man nun also darauf landen wollen, müsste man ein neues Planfeststellungsverfahren in die Wege leiten.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies irgendjemand freiwillig macht, der seines Geistes mächtig ist.

Smile
 
Mike

Mike

Flieger-Ass
Dabei seit
06.03.2003
Beiträge
297
Zustimmungen
156
Ort
Dubai
Der Feldberg dürfte nicht das größte Problem sein, erstens ginge der Landepfad seitlich daran vorbei und zweitens würden die Lfz bei einem ILS-Anflug dort noch ca. 4000 ft (1220 m) Höhe haben (die Spitze vom Turm ist 3232 ft/985 m). Man würde auch mehr oder weniger nur über Industriegebiet fliegen (Kelster etc.), nicht über Frankfurt. Zum Vergleich: die SID SUGIT 1S geht im Prinzip genauso knapp am Feldberg vorbei, bei einer Flughöhe um die 4000 ft (5000 ft werden erst am Waypoint TESGA erreicht).

Hauptgrund für eine reine Startbahn dürfte neben der Logisitik für die Flugsicherung (Platzrunde) die einfache Tatsache sein, daß die wetterbedingte Verwendbarkeit derselben als Landebahn (Windrichtung) in keinem Verhältnis zum Kostenaufwand für die Flugsicherungs- und Landesysteme (ILS, Marker, Anflugbefeuerung, etc.) stehen würde.
Nicht ohne Grund liegen so ziemlich alle Landebahnen in Mitteleuropa in Ost-West-Richtung!
 

flieger S.

inaktiv
Dabei seit
22.12.2002
Beiträge
90
Zustimmungen
1
Ort
Berlin
Wär ja auch etwas assig so tief übern Taunus zu fliegen...:D
 
Marc

Marc

Space Cadet
Dabei seit
15.09.2003
Beiträge
1.082
Zustimmungen
788
Ort
Sindelfingen Ba-Wü
weiss jetzt eigenlich jemand was über die vierte bahn wo sie hinkommen soll?
 
Zuletzt bearbeitet:
3.5DME

3.5DME

Testpilot
Dabei seit
16.07.2003
Beiträge
749
Zustimmungen
27
Ort
Dreieich
...oder auch nicht. Im Moment glaubt ausser der Fraport keiner, das dort eine runway hinkommt.:?!

Smile:)
 
Mike

Mike

Flieger-Ass
Dabei seit
06.03.2003
Beiträge
297
Zustimmungen
156
Ort
Dubai
Das ist eigentlich ziemlich simpel. Kommt keine weitere Runway in FRA, wird Lufthansa ihrer Hub weiter nach MUC verlegen und München wird Drehscheibe Nr. 1 für Lufthansa. Mit dem neuen Terminal ist man dazu bestens gerüstet.
Und man hat damit auch deutlich gemacht, daß man nicht warten wird, bis ein ewig langes Genehmigungsverfahren durch ist und jeder, der sich selbst für wichtig hält, seinen Senf dazu gegeben hat.
Für die Rhein/Main-Gegend hätte das katastrophale Folgen, da noch gar nicht abzuschätzen ist, wieviele Arbeitsplätze dadurch nach München abwandern würden, eingeschlossen alle nur indirekt damit verbundenen Gewerbe bis hin zum Taxifahrer.

Sicherlich bekommen alle Flugplatzgegner intensive Unterstützung aus Bayern ;)
 
3.5DME

3.5DME

Testpilot
Dabei seit
16.07.2003
Beiträge
749
Zustimmungen
27
Ort
Dreieich
Wundern würde es mich nicht.:mad:
In der Argumentation mancher Ausbaugegner spielt immer wieder die "Lebensqualität" eine Rolle. Als ob ein internationaler Verkehrsflughafen vor der Tür keine Annehmlichkeit wäre.
Da gibts dann aber auch die Leute, die gegen einen Rettungshubschrauber an der Mainzer Uniklinik sind....:HOT

Einige der Wortführer wollen einfach nur ihre "Ruhe" haben und zwar koste was es wolle. Mit einer Intensität, dass es fast schon faschistoide Züge angenommen hat.:(
 
nico

nico

Fluglehrer
Dabei seit
07.06.2003
Beiträge
187
Zustimmungen
2
Ort
49° 35' 08'' N - 08° 07' 50'' O
Original geschrieben von 3.5DME
Einige der Wortführer wollen einfach nur ihre "Ruhe" haben und zwar koste was es wolle. Mit einer Intensität, dass es fast schon faschistoide Züge angenommen hat.:(
...und wenn diese Spezialisten mal nen Rettungshubschrauber brauchen, den sie aber nen Jahr vorher erfolgreich weggeklagt haben, rappelts im Karton...
Es ist immer wieder das selbe...
Grüße!
nico
 

n/a

Guest
Landungen auf 18W

Technisch ist es möglich auf der "Startbahn West" zu landen. Es gab auch schon ein paar wenige Notlandungen.
Überlegungen auch auf dieser Bahn zu landen gibt es, die Bahn hat, soweit ich weiss jedoch nur eine Genehmigung als Startbahn.
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
7.694
Zustimmungen
2.308
Ort
Deutschland
Wieviele Landungen gab es denn insgesamt auf der 18W?
 
3.5DME

3.5DME

Testpilot
Dabei seit
16.07.2003
Beiträge
749
Zustimmungen
27
Ort
Dreieich
Wieviele es waren, weiß wahrscheinlich keiner.

Aber wenn man die Bahn als Landebahn von Süden her nutzen wollte, hätte das massive Kapazitätseinbussen.
Fluglotsen müssen immer davon ausgehen, dass ein Anflug durchstartet. Dies würde eine Nutzung bei Betriebsrichtung 25 ausschließen.
Bliebe also nur 07. Und was soll man dann mit den ganzen Abflügen machen?
 

n/a

Guest
Landungen

Es gab bisher NUR Notlandungen, die genaue Zahl weiss ich nicht, es waren aber nur ein paar wenige.

Ich glaube der Vorschlage Landungen auf der heutigen 18W kam aus der Gemeinde Raunheim um diese zu entlasten. Sie schlugen glaube ich auch nur eine Landung aus Süd vor, was natürlich die südlichen Gemeinden nicht wirklich gut fanden.

Ich denke die bessere Methode wäre eine neue Bahn, wobei fraglich ist, ob es sinnvoll ist weiter "Rumpfbahnen" zu bauen, da FRA zwar aktuell drei Runways hat, die aber alle nicht "voll zählen"
 
Mike

Mike

Flieger-Ass
Dabei seit
06.03.2003
Beiträge
297
Zustimmungen
156
Ort
Dubai
Ich weiß nicht, was du mit "Rumpfbahn" meinst. Die geplante neue Runway läge weit genug von den beiden anderen entfernt, um diese parallel zu betreiben. Hätte man sich damals beim Bau der beiden Runways bereits vorstellen können, daß es einmal so etwas wie GPS geben wird, und man hätte diese beiden Runways mit etwas mehr seitlichen Abstand gebaut, dann hätte man heute das ganze Kapazitätsproblem nicht, und bräuchte auch keine neue Landebahn.
 

n/a

Guest
Rumpfbahnen

Was ich mit Rumpfbahnen meine?

Nun, zuerst ist es faszinierend, wie viel traffic in FRA mit dem bestehenden Bahnensystem abgewickelt wird.

Problem ist jedoch, dass auf dem Papier drei Bahnen stehen, die aber alle nicht voll benutzt werden können/dürfen. Die bestehenden Runways sind jeweils 4000 Meter lang, was sehr gut ist, nahezu alles kann hier starten und landen.

Das Parallelbahnsystem ist mit zu wenig Abstand gebaut (man wusste es früher wohl nicht besser - kein Vorwurf). Daher kann man nicht parallel Anfliegen, ausser man fliegt höher an und benutzt nicht die gesamte Länge (geht wohl aber nur bis zur Größe A320). Dies ist glaube ich im Probebetrieb. Wären die Bahnen ausreichend weit voneinander entfernt, gäbe es weniger Probleme.

Die 18W ist eine reine Startbahn, kann daher nicht voll gezählt werden (hier geht aber sehr viel Verkehr raus).

Die Bahn der NW-Variante soll eine reine Landebahn sein, dazu noch recht kurz (unter 3000 Meter). Daher werden hier auch keine großen Maschinen landen können.

Du hast daher keine Bahn, die zu 100 % benutzt werden kann... daher "Rumpfbahn".
 
Thema:

Frankfurt Starbahn süd ?

Frankfurt Starbahn süd ? - Ähnliche Themen

  • 01.01.2020 Thai Airways A350: Schwere Störung bei Landung in Frankfurt am Main

    01.01.2020 Thai Airways A350: Schwere Störung bei Landung in Frankfurt am Main: Interessanter Zwischenbericht der BFU zu einer schweren Störung eines A350 bei der Landung in Frankfurt am Neujahrstag (Seite 12)...
  • FRA - Nordwest-Landebahn in Frankfurt wird vorerst gesperrt

    FRA - Nordwest-Landebahn in Frankfurt wird vorerst gesperrt: https://www.mittelhessen.de/wirtschaft/wirtschaft-ueberregional/nordwest-landebahn-in-frankfurt-wird-vorerst-gesperrt_21439797
  • Flugbetrieb in Frankfurt-Hahn (HHN/EDFH) 2020

    Flugbetrieb in Frankfurt-Hahn (HHN/EDFH) 2020: Flugbetrieb in Frankfurt-Hahn (HHN/EDFH) 2020 - Auf ein neues Jahr !
  • Flugbetrieb in Frankfurt/Main (FRA/EDDF) 2020

    Flugbetrieb in Frankfurt/Main (FRA/EDDF) 2020: Frohes Neues Jahr. Vorgestern Nacht ist eine USAF C17 01-0193 nach Frankfurt ausgewichen und gestern um 19 Uhr wieder gestartet. Hat jemand davon...
  • Flugbetrieb in Frankfurt-Hahn (HHN/EDFH) 2019

    Flugbetrieb in Frankfurt-Hahn (HHN/EDFH) 2019: Die Auslese vom 15.2.2019
  • Ähnliche Themen

    Oben