Freihändig airbrushen - wie?

Diskutiere Freihändig airbrushen - wie? im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Hallo Jungs ich bräuchte mal ein kleines Tutorial von euch... Ich möchte eine 72er Zvezda Yak-3 freihändig airbrushen, ohne Schablonen...

Moderatoren: AE
  1. #1 A.G.I.L, 20.05.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.501
    Zustimmungen:
    412
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Hallo Jungs
    ich bräuchte mal ein kleines Tutorial von euch...

    Ich möchte eine 72er Zvezda Yak-3 freihändig airbrushen, ohne Schablonen anzufertigen oder sonstwie zu maskieren. Unterseite und das hellere Grau auf der Oberseite ist schon lackiert.
    Es geht jetzt um das dunklere grau auf der Oberseite. Airbrush ist eine Badger 150 0,2er Düse. Wie sollte der Druck sein, wie und womit am besten sollte die Farbe (Revell Aqua) verdünnt sein? Normalerweise benutze ich den Aquacolor Verdünner vor allem wegen dem darin enthaltenem Trocknungsverzögerer.
    Ich habe Probleme, die Farbübergänge fein genug für 1/72 zu brushen.
    Wie sollte man beim brushen selbst vorgehen?

    Es soll die weisse 15 von S. Rogovoy werden.

    Yak-3 Rogovoi - Google-Suche:
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Roman Schilhart, 20.05.2018
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.679
    Zustimmungen:
    9.887
    Ort:
    Wien
    Empfehlung von meiner Seite: Farbübergänge mit Uhu-Tac Würstchen markieren, die restlichen Flächen mit Papiermasken abdecken.
    Ergibt weiche Farbübergänge, und geht besser, als freihändig zu lackieren... vor allem im kleinen Massstab!
    Schau mal:

    Anhänge:

     
    Hangar-Hamster gefällt das.
  4. #3 Han Solo, 20.05.2018
    Han Solo

    Han Solo Astronaut

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    2.571
    Zustimmungen:
    1.343
    Ort:
    SMÜ
    Ich lackier ja auch gern mal ohne Maskieren. Allerdings ob das mit den Aqua möglich ist....?
    Trocknungsverzögerer ist sicher gut. Die Badger ist ok, aber auch nicht die beste dafür.
    Für solche Arbeiten braucht man eine Farbe, die sich sehr fein zerstäuben lässt und eine Pistole, die einen engen Sprühstrahl hat. Die Düsengröße ist da nicht alleine aussagekräftig.
    Der Rest ist üben und probieren. Ich verdünne meine Farben etwas stärker als sonst und verwende einen Druck von 1bar (sonst hab ich eher 0,7-0,8bar). Dafür drossel ich die Luftmenge.
    Aber das alles ist abhängig von deinen Arbeitsmitteln und auch deinen Fähigkeiten.
    Andere Variante ist was Roman zeigt. Wichtig dabei ist, dass du immer schräg von den Masken weg brushst. Je weiter du unter die Abschattung kommst, desto schärfer wird der Farbübergang.
     
  5. #4 A.G.I.L, 20.05.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.501
    Zustimmungen:
    412
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Das mit den UHU Würstchen (Patafix in meinem Fall) habe ich früher schonmal versucht, das Ergebnis war eher bescheiden, weil ungleichmässig breite Farbübergänge, Ist halt schwierig im 72er Massstab. Normalerweise maskiere ich mit "schwebenden" mit Patafix in ein paar mm Abstand aufgeklebten Pappschablonen, aber diese leidige Schablonenschnibbelei...
    Die Badger 150 ist nicht die beste dafür, aber ich hab leider keine andere. Hmm, vielleicht versuche ich nochmal die nur-Patafix-Würstchen Methode.
    An manchen Stellen wie Flügel-Rumpf-Übergang ist es gerade in 1/72 nicht ganz einfach, nicht unter die Würstchen zu sprühen.
     
  6. #5 Han Solo, 20.05.2018
    Han Solo

    Han Solo Astronaut

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    2.571
    Zustimmungen:
    1.343
    Ort:
    SMÜ
    Einfach kann ja jeder :tongue1:.
     
  7. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.843
    Zustimmungen:
    9.934
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Ich denke, in 1:72 recht scharfe Farbübergänge frei Hand zu spritzen, ist nicht gerade einfach. Würde da auch eher zu Pattafixwürsten oder Schablonen raten. Aber unmöglich wird es auch nicht sein. Wenn Du mit Revells Aquas arbeiten willst, hätte ich folgenden Tipp zur Verdünnung. Ich benutze dafür seit kurzer Zeit den "Leveling Thinner" von Gunze (gibt es z. B. bei RaiRo). Der ist eigentlich für Gunze Enamels gedacht, funktioniert aber auch bei den Aquas. Er macht ein fast seidenmattes "Gunze-Spritzbild", die Farbe trocknet nicht schon an der Düsenspitze und es sind recht feine Linien/Übergänge frei Hand möglich. Habe meine letzten Modelle alle so gebrusht. Waren allerdings 1/48 bzw. 1/32.

    Gruß
    Zimmo :rugby:
     
  8. #7 Roman Schilhart, 22.05.2018
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.679
    Zustimmungen:
    9.887
    Ort:
    Wien
    Freihändig lackiere ich eigentlich nur jene Bereiche, wo fliessende/unscharfe Übergänge verlangt sind.
    Zum Beispiel die charakteristische "Kleckstarnung" bei deutschen Flugzeugen.
    Ich möchte noch ergänzen, es kommt auch auf die dicke der Würstchen an.
    Je dicker, desto runder, daher weicherer Farbübergang und weniger Risiko unabsichtlich darunter zu sprühen.
    Presst man die Würstchen zu fest an, entsteht ein 'Schneckenfuss', und die Farbkante wird härter.
     
  9. #8 A.G.I.L, 22.05.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.501
    Zustimmungen:
    412
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Genau das ist meine Intention. :wink2:

    Vor allem nicht mit der Badger 150, die Farbübergänge werden für 1/72 einfach zu breit, das sieht nicht aus. Habe es an der oben erwähnten Yak 3 inzwischen mal ausprobiert, das Ergebnis ist nicht gerade berauschend... :rolleyes1: am besten geht's noch mit Gunze Aeqous Acryl mit Mr. Retarder mild
    Trocknungsverzögerer. Mit diesen Farben komme ich generell am besten zurecht, ohne natürlich alle ausprobiert zu haben. Ergeben eine schöne Oberfläche, haften besser als Revell Aqua Color und sind toleranter gegen fettige Oberflächen.

    Ok, dann bleibe ich besser halt beim brushen mit Schablone.

    Danke euch für eure Tips.

    Gruß Arno :hello:

    Anhänge:

     
  10. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Roman Schilhart, 22.05.2018
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.679
    Zustimmungen:
    9.887
    Ort:
    Wien
    Ich würde dir etwas dünklere Grautöne empfehlen.
    Der Kontrast zwischen den beiden Farben scheint mir zu gering.
    Welcher Anleitung bist du gefolgt?
     
  12. #10 A.G.I.L, 22.05.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.501
    Zustimmungen:
    412
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Ich habe das dunklere grau mit Absicht heller gemischt, damit der erwartete zu breite Farbübergang nicht ganz so auffällt.
    Egal, ist eh nur ein Testobjekt.
     
Moderatoren: AE
Thema:

Freihändig airbrushen - wie?

Die Seite wird geladen...

Freihändig airbrushen - wie? - Ähnliche Themen

  1. Abkleben oder Freihändig

    Abkleben oder Freihändig: Hallo Leute, ich bin jetzt mittlerweile mit meiner Hind soweit fertig, dass ich sie spritzen kann.:) Allerdings Nun kommt die große Frage....
  2. Probleme beim Airbrushen

    Probleme beim Airbrushen: Hallo, ich habe vor ca einem jahr mit dem airbrushen bei meinen modellen angefangen. ich habe mir die evolution silverline two in one und den...
  3. Revell Acryl Matt Klar wird milchig beim Airbrushen

    Revell Acryl Matt Klar wird milchig beim Airbrushen: Hallo und guten Abend. Ich wollte gerade besagten Lack verarbeiten und habe glücklicherweise erst ein Teststück gebrusht. Verschiedene Drücke...
  4. Das Geheimnis um Fäden ziehende Lacke beim Airbrushen

    Das Geheimnis um Fäden ziehende Lacke beim Airbrushen: ...hätte ich gerne mal gelüftet. Vorab - ich gehöre (noch) zu den schmerzbefreiten Leuten, die mit Revell-Farben brushen. Ich habe bisher...
  5. Zuerst zusammenkleben oder airbrushen???

    Zuerst zusammenkleben oder airbrushen???: Hi Wollt nur noch wissen ob ich meine B-17 zuerst airbrushen soll bevor ich sie zusammenklebe (die Flügel usw.). Wenn ich das machen würde...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden