Frog und NOVO

Diskutiere Frog und NOVO im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Ich habe mal eine Tabelle über die damals verfügbaren Modelle der Firma Frog erstellt. Leider gibt es viele weisse Flecken, wobei nicht klar ist...

Moderatoren: AE
  1. Majak

    Majak Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.07.2001
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    137
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    Ich habe mal eine Tabelle über die damals verfügbaren Modelle der Firma Frog erstellt. Leider gibt es viele weisse Flecken, wobei nicht klar ist ob diese Katalognummern überhaupt vorhanden bzw. produziert wurden. Bekanntlich wurden ja ein Teil dieser Modelle in der Sowjetunion als NOVO oder auch als No-name gespritzt.
    Also, wer noch Ergänzungen zu meiner Tabelle beitragen kann, ich bin für jeden Hinweis dankbar.
    Für mich erstaunlich ist die Typenvielfalt, die Qualität war für die Zeit auch in Ordnung. Übrigens war die F-100 mein erstes "Westmodell", gekauft in Prag 1976, es ist auch ein wenig Nostalgie im Spiel.

    Gruß JuG

    Anhänge:

     
    AM72 und MiG-Admirer gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 modelldoc, 01.03.2016
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    1.548
    Ort:
    daheim
  4. Luca

    Luca Testpilot

    Dabei seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    57
    Beruf:
    Soz.Päd. (FS)
    Ort:
    Rendsburg - near ETNH
  5. Luca

    Luca Testpilot

    Dabei seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    57
    Beruf:
    Soz.Päd. (FS)
    Ort:
    Rendsburg - near ETNH
    Und natürlich Dank an Majak für die Arbeit. :TOP:
     
  6. xingu

    xingu Testpilot

    Dabei seit:
    21.09.2009
    Beiträge:
    950
    Zustimmungen:
    568

    das teure Buch ist die Frog-Bibel....
     
  7. #6 fliegerantonow, 02.03.2016
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    419
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo Majak,
    meine Quelle ist die L+K von 1983 und die SP etwa aus der gleichen Zeit. Die von Dir aufgeführten Modelle stimmen mit diesen Quellen überein.:TOP:
    Ergänzen kann man nur folgende identischen Nummern:
    233=237
    389=209
    433=245

    Ich habe auch noch einen ganzen Karton voll mit Novo-Modellen, die ich hoffentlich in meinem Modellbauerleben noch fertig stellen kann.
    Gruß
    fliegerantonow
     
  8. #7 modelldoc, 02.03.2016
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    1.548
    Ort:
    daheim
    Die Nummerngleichheit ist im Prinzip richtig, aber:
    F 237 Spitfire (Kit Nummer von 1974 bis 1976 55000 Bausätze)
    F 233 Spitfire (Kit Nummer 1976 25000 Bausätze)

    F389 Hawker Typhoon (Kit Nummer von 1964 bis 1976 (200000 Bausätze)
    F 209F Hawker Typhoon (Kit Nummer von 1968 bis 1974 315000 Bausätze)

    F 433 Grumman Hellcat (Kit Nummer von 1974 bis 1976 / versehentlich Bemalungsschema wie für die Hellcat in 1:32 <Übernahme Hasegawa> 25000 Bausätze)
    F 245 Grumman Hellcat (Kit Nummer mit Index F von 1971 bis 1974 und von von 1976 bis 1977 insgesamt 185000 Bausätze)

    Dopplungen sind auch:
    F 206 / F 429 Gloster Gladiator, F 253 / F 295 Sea Venom, F 401 / F 434 He-162, F 242F / F 432 Grumman Wildcat, F 257 / F 294 Fairey Firefly, F 243 / F 425 Vought Corsair, F 217 (F) / F 431 Vampire, F 199 / F 421 Vultee Vengeance, F 427 / F 196 Mustang F.II, F 236 / F 424 Ta-152H, F 428 / F 197 P-40B, F 193 / F 420 Lysander, F 192 / F 426 Bf-109F, F 195 / F 181 Ju-87, F 182 / F 186 P-38, F 212 / F 189 Tempest, F 188 / F 171 Hurricane, F 180 / F 178 Me-410, F 227 / F 169 DH.60, F 140 / F 135 Super VC 10, F 335 / F 247 Wessex, F 221F / F 154 Sea Fury, F 151 / F 208 Boston, F 394 / F 220 /F 146 Spitfire II/V...

    Eine wirkliche Übersicht bis 1990 erhält man nur durch die Fachliteratur.

    modelldoc
     
    Majak gefällt das.
  9. #8 modelldoc, 02.03.2016
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    1.548
    Ort:
    daheim
    Die erstellte Übersicht muss auch korrigiert werden.

    F 296, F 297, F 299 F 301 bis 306, F 413 bis F 416 und F 435 bis F 438 waren alles nur Projekte die nicht verwirklicht wurden.

    modelldoc
     
    Majak gefällt das.
  10. Majak

    Majak Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.07.2001
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    137
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    (meine Quelle ist die L+K von 1983)

    meine auch, diese Tabelle hatte man ständig am Mann, bei Reisen ins "große Land" von wem auch immer, wurde gebeten alle Modelle zu kaufen. Hin und wieder gab es dann auch mal große Freude wenn eine P-38, Hunter oder Spitfire auf dem Basteltisch landeten. Diese Modelle aus der SU waren eigentlich spottbillig, umgerechnet unter 3 Mark. Decals waren selten dabei, die Verpackung rustikal und die Bauanleitung ebenso. Als Beispiel zeige ich mal eine solche, der Index weist eine DH-103 "Hornet" aus.

    Gruß JuG

    Anhänge:

     
    AM72 gefällt das.
  11. Majak

    Majak Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.07.2001
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    137
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    als Beispiel eine Verpackung, mitunter tat es auch eine schnöde Plastetüte!

    Anhänge:

     
    AM72 gefällt das.
  12. Egbert

    Egbert Testpilot

    Dabei seit:
    19.04.2005
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Werkzeugmacher
    Ort:
    Chemnitz
    Das schönste waren aber die blauen/gelben/grünen Kabinen . Die Decals zerfielen im Wasser wie Staub .
    Sonst war man froh was außergewöhnliches zu basteln zu haben .
    Schöne Zeit damals . :TD:
     
  13. Majak

    Majak Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.07.2001
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    137
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    Es ging aber auch besser, als NOVO Export! Mit viel Glück konnte man diese Modelle z.B. in Budapest erwerben. Dort konnte man allerdings auch Airfix, Hasegawa, Revell etc. erstehen, die Preise gepfeffert. Daselbst bin ich auch mal schwach geworden, eine "Corsair II" von Airfix.... Nach dem Verlassen des Geschäftes setzte der Verstand wieder ein, ein 72 er Modell für umgerechnet 90 Mark! Ein paar Monate später stand uns dann der gesamte Weltmarkt zur Verfügung, aber das ist eine andere Geschichte.

    Gruß JuG

    Anhänge:

     
    AM72 gefällt das.
  14. #13 modelldoc, 02.03.2016
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    1.548
    Ort:
    daheim
    Ich hatte diese Abhandlung vor ein paar jahren schon mal ins Netz gestellt:

    Die britische Firma FROG ist zwar Ende 1976 vom Markt verschwunden, aber ihre Bausätze sind noch bis zum heutigen Tag präsent.
    FROG (Flies Right Off the Ground) war ein Bestandteil der Lines Bros. Ltd aus Großbritannien.
    1932 begann man dort mit der Herstellung von Modellflugzeugen und 1955 erschienen die ersten Plastikmodelle.
    Diese waren zum Teil bereits im noch heute üblichen Maßstab 1:72.
    Noch heute kennt man den Hawker Hunter F.1 und Hawker Sea Hawk F.1 aus dieser Zeit.
    Nach dem anfänglichen Erfolg wurde das Modellprogramm kontinuierlich ausgeweitet und war mit seinem Modellangebot besonders auf den heimischen britischen Markt orientiert.
    Immer mehr wurden die Bausätze im Maßstab1:72 realisiert.
    So erschienen Modelle der Handley Page Dart Herald im Jahre 1962 und Blackburn Skua im Jahre 1964 um nur zwei Beispiele zu nennen. Die im gleichen Jahr geplante BAC 1-11 wurde aus Kostengründen leider nie verwirklicht.
    Modelle der Vickers Vimy oder Bristol 138 wurden bis heute von keinem anderen Hersteller realisiert, sie blieben lange und erfolgreich im Angebot von FROG.
    In der ersten Hälfte der sechziger Jahren gab es auch eine enge Kooperation mit dem Herstellern RENWAL, HELLER und COMET.
    Neben den Flugzeugen, nunmehr mehrheitlich im Maßstab 1:72 und 1:96, waren auch Automodelle im Maßstab 1:20 bzw. 1:25 im Angebot.
    Ende der sechziger Jahre ergab sich eine enge Kooperation mit AMT und der japanischen Firma HASEGAWA.
    Anfänglich bereiteten die Spritzlinge des japanischen Herstellers Probleme, da sie nicht in die geplanten Schachteln passten.
    So änderte FROG das Layout und die Lockheed F-104, Mig-21F und North American F-86 Sabre, um nur einige Modelle zu nennen, kamen als FROG Modelle mit japanischen Wurzeln auf den europäischen Markt.
    Auch heute noch bei diesem japanischen Hersteller im Programm befindliche Modelle gab es unter dem Label FROG, so die Boeing B-47E oder das japanische Flugboot Emily.
    Im Gegenzug erschienen einige FROG Bausätze, so, um nur einige zu nennen, die Gloster Meteor, die Bristol Blenheim und die Vultee Vengeance unter dem Label HASEGAWA.
    In späteren Jahren kamen auch noch Flugzeuge im Maßstab 1:32 und Schiffe im Maßstab 1:450 unter dem Markenzeichen FROG – Made in Japan in den Handel.
    1969 erreichte FROG mit über 3 Millionen verkauften Bausätzen sein bestes Umsatzergebnis überhaupt. Von der Messerschmitt Bf 109F wurden allein in diesem Jahr 175.000 Bausätze abgesetzt. Auch das wurde zu keinem anderen Zeitpunkt von einem anderen Modellbausatz erreicht.
    110 Bausätze umfasste zu diesem Zeitpunkt das Programm.
    1971 hatte sich mit A. A. HALES ein eigener Importeur für HASEGAWA Modelle in Europa etabliert. Somit endete die Zusammenarbeit mit FROG 1973 endgültig.
    1974 stellten sich massive wirtschaftliche Probleme ein. Der Umsatz ging deutlich zurück und fiel deutlich unter die Millionenmarke. Zahlreiche Projekte, wie eine Consolidated B-24J Liberator oder eine Consolidated PBY-6A / Boeing of Canada PB2B-2 Catalina G.R. VI wurden nicht realisiert.
    Um den zunehmenden wirtschaftlichen Problemen zu entgehen, kam es 1975 zu einer bis dahin einmaligen Vereinbarung. Ein großer Teil der Formen wurde in die damalige Sowjetunion überführt und die Produktion dort fortgesetzt. Aus Kostengründen wurde auch die Farbigkeit der Decalbögen auf maximal 24 Farben reduziert.
    Trotzdem gelang es noch neue Modelle, wie die Gloster Javelin, deHavilland Sea Vixen oder Lawotschkin La-7 ins Programm aufzunehmen.
    1976 war das letzte Jahr von FROG. Ein großer Katalog offerierte 70 Bausätze mit verschiedenen Neuheiten, so das Modell der Lockheed Ventura. Hier waren zwar schon die Kartons und Decals hergestellt, aber das Modell erschien nicht mehr unter dem Namen FROG. Noch realisiert wurden die Avro Lancaster mit einer Tallboy Bombe. Dieser Bausatz befand sich bereits seit 1969 in der Entwicklung. Die Avro Lancaster ging neben der Boeing B-17F am 7. September 1976 in Produktion. Es waren die letzten produzierten Bausätze von FROG. 20.000 Stück wurden jeweils hergestellt. Im November 1976 stellte FROG die Produktion ein.
    Der Absatz war auf weniger als 400.000 Bausätze abgestürzt.

    Die Firma NOVO Toys trat das Erbe an.
    NOVO Toys war eine komplett britische Firma, die ihren Namen von ihrem sowjetischen Handelspartner NOVOEXPORT herleitete. Sie verwendete die vielen Modellbauern bekannten hellblauen Kartons und verwies auch in ihren Katalogen auf den Produktionsort seiner Erzeugnisse.
    Leider war diese Zusammenarbeit von zahlreichen Problemen begleitet.
    Aus politischen Gründen wurde die Produktion verschiedener Modelle abgelehnt bzw. mussten die Markierungsvarianten modifiziert werden, wie bei der Lockheed Lightning, die nicht mit taiwanesischen Markierungen produziert werden durfte.
    Anfang 1981 war die Zusammenarbeit beendet und Pläne zur Realisierung von Modellen, wie der Iljushin Il-4 und Tupolew Tu-22, wurden zu den Akten gelegt.
    Das sowjetische Außenhandelsunternehmen NOVOEXPORT sah aber im Verkauf der Bausätze im westlichen Ausland eine Deviseneinnahmequelle.
    So wurde über den Londoner Modell Shop CAPITAL MODELS SUPPLY im September 1982 der Vertrieb von Modellen unter dem Namen NOVOEXPORT organisiert.
    Die Modelle wurden im Unterschied zu den NOVO Modellen nun in roten Verpackungen angeboten.
    Dort erschienen dann auch die noch bei FROG geplanten Bausätze der North American F-82 Twin Mustang
    Da es hier besonders aus Qualitätsgründen zu Absatzproblemen kam, wurde ein großer Teil der Produktion in der damaligen Sowjetunion an den verschiedensten Produktionsstandorten im örtlichen Spielwarenhandel angeboten. Einige Modelle sind so nur in der damaligen UdSSR erhältlich gewesen, wie die Bell P-39D Airacobra oder Vickers Wellington 1C.
    Hierbei fehlten durchgängig die Naßschiebebilder. Vielfach wurden als Typenangabe auch nur die Formenindexnummern bzw. Verwendungszweck angegeben. Die Verpackung erfolgte oftmals nur in Plastiktüten.
    Mittlerweile sind diese Modelle von den verschiedensten Firmen aus Russland, der Ukraine oder Polen wieder auf dem Markt zu finden.
    REVELL GB hat 1977 ein Teil der Modelle deutscher, italienischer und japanischer Flugzeuge übernommen.
    Verschiedene Ideen und Projekte von FROG, wie die Dornier Do-24, Junkers Ju-188 wurden später von anderen Firmen, wie MATCHBOX oder ITALERI realisiert ohne auf die Vorarbeit von FROG zurückzugreifen.
    Einige Ideen von FROG, wie ein kompletter britischer Feldflugplatz mit Hangar, Flugleitung und entsprechenden Bodenfahrzeugen wurde nie realisiert.

    modelldoc
     
    pog68, H.-J.Fischer, MiGCap und 16 anderen gefällt das.
  15. #14 AM72, 08.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.2016
    AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Majak, Norboo und Tracer gefällt das.
  16. #15 modelldoc, 17.04.2016
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    1.548
    Ort:
    daheim
    Danke,

    bei Bedarf gibt es gern auch noch weitere Details zur Firmengeschichte und den Modellen.

    modelldoc
     
    mirage und Monitor gefällt das.
  17. #16 Monitor, 19.04.2016
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.055
    Zustimmungen:
    2.624
    Ort:
    Potsdam
  18. #17 modelldoc, 20.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2016
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    1.548
    Ort:
    daheim
    FROG und NOVO und Revell

    Mittlerweile sind zwanzig Jahre vergangen als Revell eine Kooperation mit der Donezker Spielwarenfabrik eingegangen ist.
    In Donezk wurde mit dem überwiegenden Teil der in die damalige UdSSR verbrachten Bausatzformen produziert.
    Anfänglich unter sozialistischen, später unter kapitalistischen Bedingungen.
    Die Firma Revell wollte kostengünstig ihre Modellpalette erweitern und ließ in Donezk Modelle produzieren.
    Das Vorhaben entwickelte sich aber zu einem wahren Albtraum für die Firma und ihre Mitarbeiter.
    Dazu war man doch etwas geschockt von der Mentalität und dem Gebaren der neuen ukrainischen Geschäftspartner.

    Hotelreservierungen für anreisende Mitarbeiter erwiesen sich als Albtraum.
    Um eine akzeptable Qualität in der Produktion zu erreichen, musste Trennmittel für die Formen im Handgepäck mitgenommen werden.
    Mit viel Mühe und Engagement wurden schließlich diese Modelle im Maßstab 1:72 für ein Jahr (Modelljahr 1996 / 1997) ins Programm aufgenommen:

    Blackburn Skua
    DH Sea Vixen
    Vultee Vengeance
    Bristol Blenheim
    Avro Shackleton
    Fairey Gannet
    BAC Canberra
    BAC Lightning

    Außerdem kamen mit dem Feuerschiff South Goodwin und dem Schlachtschiff Royal Sovereign zwei Schiffsmodelle ins Programm.

    Die in Donezk noch gelagerten Formen wurden vor einigen Jahren von der Moskauer Firam ARK Models übernommen und werden teilweise noch produziert.

    modelldoc
     
    MiGhty29, Wild Weasel78, Norboo und 3 anderen gefällt das.
  19. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Danke, modelldoc. Interessant und lesenswert:TOP: - Bitte weiter machen:angel:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Monitor, 20.04.2016
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.055
    Zustimmungen:
    2.624
    Ort:
    Potsdam
    Aber immer. :TOP:

    Da hängt ja sehr viel persönlich Erlebtes dran.
     
  22. #20 modelldoc, 25.04.2016
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    1.548
    Ort:
    daheim
    FROGS die nie FROGS waren.

    Wie das denn jetzt?

    Ja es gibt Bausätze die aus der Formenschmiede von FROG stammen und nie unter dem Label FROG erschienen sind, aber bis heute erhältlich sind.

    ????

    Die vier Fragezeichen stehen für die ersten vier Modelle der "Russen".

    Zwar hatte FROG mit der Tupolev SB-2 (1969) und der La-7 (1975) zwei "Russen" im Angebot und war damit auf dem Niveau der direkten Konkurrenten Airfix (Jak-9, Il-2) und Heller (Jak-3, I-153) und noch vor Revell (I-16), aber durch die Geschäftskontakte mit Novoexport wurde 1974 eine neue Geschäftsidee entwickelt.
    Jährlich sollten vier Modelle russischer Flugzeuge im Programm sein. Diese Modelle sollten auch auf dem Binnenmarkt der UdSSR angeboten werden.

    1977 waren die Formen für die erste Serie fertig.
    Im April 1977 war es eine MiG-3 (F 308), im Juli 1977 eine LaGG-3 Srs.10 (F 310), im Oktober eine Jak-3 (F 311) und im November 1977 war es eine Anatra DS Anasal (F312).
    Von diesen vier Modellen wurden jeweils nur 500 Testshots hergestellt.
    Mit dem Konkurs von FROG verblieben die Formen aber in Großbritannien, das Geschäft mit NOvoexport war geplatzt.
    Die Formen wurden von der britischen Nachfolgefirma NOVO übernommen, aber nie produziert.
    1982 kaufte der britische Geschäftsmann Jim Chapman NOVO die ungebrauchten Formen ab und gründete die Firma Red Star Model Kits Ltd.
    1987 schließlich kamen die Modelle auf den Markt und wurden jeweils ca. 10000 mal produziert.
    Eine Kooperationsgeschäft mit Novoexport, wie ursprünglich von FROG angedacht, scheiterte ebenfalls.
    Red Star konnte sich nicht lange am Markt halten und veräußerte die Formen an die Firma Pocketbound.
    Pocketbound vertreibt Modellbausätze unter seinem eigenem Label Emhar.
    So erschienen alsbald die vier Bausätze unter dem Label Emhar, wo sie bis heute noch erhältlich sind.
    Anfang des Jahres wurde Pocketbound, nachdem der Inhaber verstorben war von dem Modellbahnhersteller Bachmann übernommen.
    Derzeit sind die Modelle noch am Markt.

    modelldoc
     
    Wild Weasel78, AM72 und Majak gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema: Frog und NOVO
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Novo modellbau

    ,
  2. frog wellington 1 72

    ,
  3. frog 196 lancaster

    ,
  4. frog f 197
Die Seite wird geladen...

Frog und NOVO - Ähnliche Themen

  1. Frog/Novo und IRTS Hunter in 1/72

    Frog/Novo und IRTS Hunter in 1/72: Um nicht das Unterforum für die Bausatzvorstellungen zuzumüllen, habe ich mich entschlossen, einige bei den bisherigen Bausatzvorstellungen...
  2. Lockheed Neptun Projekt Skyhook (1/72 Hasegawa/ Frog/ Revell)

    Lockheed Neptun Projekt Skyhook (1/72 Hasegawa/ Frog/ Revell): Ein fast Rollout - Geduld ist gefragt! Mein bester Freund Peter hat wieder einmal sich ein besonderes Projekt ausgesucht, eines - wo man(n) sich...
  3. 1/72 Suchoi Su-25 Frogfoot – ART Model

    1/72 Suchoi Su-25 Frogfoot – ART Model: Bisher wurde die Su-25-Familie in 1/72 etwas stiefmütterlich behandelt. ART Model ändert dies nun mit einer ganzen Familie an Frogfoot-Bausätzen....
  4. Avro Shakleton MR2, Frog 1/72 & Umbau

    Avro Shakleton MR2, Frog 1/72 & Umbau: . Shakleton MR 2, 228 Sqdr. RAF, St. Mawgan, ca 1957 Die Reaktionen auf den Rollout der Halifax Met V ermuntern mich, noch eine...
  5. Su-25 Frogfoot Ukraine airforce.

    Su-25 Frogfoot Ukraine airforce.: Hello this is my latest build. Its the trumpeter kit with aires cockpit. The wheels and FOD covers are from fisher models the outher pylons and...