Funkfeuer NVA - Wer war dabei?

Diskutiere Funkfeuer NVA - Wer war dabei? im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Hallo, bin neu hier im Forum. Gibts noch Ehemalige die ihren Dienst auf den Außenpunkten der Flugplätze der NVA ausübten? Ich war nach meiner...

Moderatoren: AE
  1. #1 Hubi662, 09.09.2019
    Hubi662

    Hubi662 Sportflieger

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    7
    Hallo, bin neu hier im Forum.

    Gibts noch Ehemalige die ihren Dienst auf den Außenpunkten der Flugplätze der NVA ausübten?
    Ich war nach meiner Ausbildung zum Truppführer Funkfeuer in Brück auf dem 4000 MP bzw 1000 MP in Cottbus eingesetzt ( 1969 - 1972 )

    Würde mich freuen, wenn sich jemand meldet, der sich gerne mal an die alte Zeit erinnert.

    Viele Grüße Hubi662
     
    Funkfeuer02, dl9ght und alteami gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Funkfeuer NVA - Wer war dabei?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rhönlerche, 09.09.2019
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    6.847
    Zustimmungen:
    1.758
    Ort:
    Deutschland
    Klingt interessant. Wie sah denn da der normale Dienst aus? Hat man "nur" an Schaltschränken drinnen gesessen und genau überwacht, dass alles geht? Konnte man den Flugbetrieb beobachten? Hat man selber repariert?
     
    Mirka73 gefällt das.
  4. #3 Funkfeuer02, 09.09.2019
    Funkfeuer02

    Funkfeuer02 Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2005
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Lausitz
    Hallo Hubi,
    die Welt ist halt doch ein Dorf - willkommen hier im Forum!

    Spannendes Thema, das mich natürlich auch sehr interessiert.
    Ich war von 1973-76 ebenfalls in Cottbus unterwegs, hatte aber, als Dispatcher in der Flugüberwachung, mit den Funkfeuern nur indirekt zu tun.
    Das war noch zu Zeiten, als "MR" nach der Flugschicht abgeschaltet wurde. In späteren Jahren war ja die Anlage dann als Trassenfunkfeuer rund um die Uhr in Betrieb...
     
    alteami gefällt das.
  5. #4 alteami, 09.09.2019
    alteami

    alteami Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2011
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    Tiefenbach/Hunsrück
    Hallo, ganz unvermittelt: Wir müssen uns auch mal übern Weg gelaufen sein. Ich war als Stationsleiter auf der P-12 und habe auf den 4000.er einen kleinen Welpen gekauft. Es war ein Mischling, den eure Hündin von einem Hund aus dem Dorf hatte und ihr musstet dort etwas zurückzahlen.
     
  6. #5 alteami, 09.09.2019
    alteami

    alteami Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2011
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    Tiefenbach/Hunsrück
    Da war doch Strangfeld noch der Chef.... Hattest du auch Kontakt zum Blindlandesystem, das auch zu eurer Kopmpanie gehörte?
     
  7. #6 theo preschen, 09.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2019
    theo preschen

    theo preschen Testpilot

    Dabei seit:
    20.06.2010
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    502
    Beruf:
    Captain ret.
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Dem Mann kann geholfen werden. Versuch´s mal hier:
    www.nva-futt.de
    dann den kreisenden Bildschirm anklicken
    und dann
    + FuMT und Personal in den Nachrichten- / Flugsicherungseinheiten der 1. LVD
    + FuMT und Personal in den Nachrichten- / Flugsicherungseinheiten der 3. LVD

    Dort sind zu den einzelnen Kompanien viele Ehemalige aufgelistet. Zu einigen sind auch E-Mail-Adressen hinterlegt.
    Übrigens ich bin der FSK/NFB-8 und der FSK/NFB-3 zu finden und habe indirekt (als DFZ) auch mit den zugehörigen Funkfeuern zu tun gehabt.

    Es gab in den FSK zwar noch den FS-Zug, aber die Geräte waren fernbedient (FCS-421).

    Viel Spaß beim stöbern.
    Gruß Theo

     
  8. #7 alteami, 10.09.2019
    alteami

    alteami Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2011
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    Tiefenbach/Hunsrück
    Theo, der Hinweis auf Futt bringe den Frager nicht weiter, denn die Funkfeuer gehörten zu den FTB.
     
  9. #8 alteami, 10.09.2019
    alteami

    alteami Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2011
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    Tiefenbach/Hunsrück
     

    Anhänge:

  10. #9 theo preschen, 10.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2019
    theo preschen

    theo preschen Testpilot

    Dabei seit:
    20.06.2010
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    502
    Beruf:
    Captain ret.
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Hallo @alteami
    das ist nicht ganz richtig:
    Die Fliegertechnischen Bataillone (FTB) hatten vor 1981 in den meisten Geschwadern eine 1. Nachrichten- und Flugsicherungskompanie (NFSK) für den Einsatzflugplatz und eine 2. NFSK für den Feldflugplatz im Bestand.

    Im Herbst 1981 wurden die Nachrichten- und Flugsicherungsbataillone (NFB) gegründet.
    Die vorherigen NFSK (1. und 2.) der FTB wurden daraufhin aus den FTB herausgelöst und in den NFB als Flugsicherungskompanie (FSK) und als Nachrichtenkompanie NaKp) neu aufgestellt. Für die Feldflugplätze wurden Nachrichten- und Flugsicherungszüge (NFSZ) aufgestellt.
    Die Funkfeuertechnik war sowohl in der FSK für den jeweiligen Einsatzflugplatz als auch in dem NFSZ des jeweiligen Feldflugplatzes vorhanden und somit auch das entsprechende Personal.

    In den Geschwadern hielt sich trotz der Neugliederung von 1981 hartnäckigst bis zum Ende der NVA die Auffassung, dass die Flugsicherung zum FTB gehören würde.

    Die Nachrichten- und Flugsicherungskräfte wurden bei www.NVA-FuTT.de mit aufgenommen, weil die FSK die so genannten Funkmeßgruppen (P-18 mit PRW-16) im Bestand hatten. Diese lieferten Luftraumaufklärungsarbeit für die FuTT (20 h/ mon) und wurden über die FuTB materiell-technisch versorgt.

    (übrigens: ich war jahrelang Stationsleiter einer solchen P-18.)

    LG
    THeo
     
    DDA gefällt das.
  11. #10 theo preschen, 10.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2019
    theo preschen

    theo preschen Testpilot

    Dabei seit:
    20.06.2010
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    502
    Beruf:
    Captain ret.
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Auf dem Foto ist übrigens ein mobiles Kodeleuchtfeuer KNS-1p auf Sil-130 zusehen. (Standort: Museum Cottbus)

    (siehe auch: Handbuch für Flugsicherungspersonal, Seite 399)
     
  12. #11 Rhönlerche, 10.09.2019
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    6.847
    Zustimmungen:
    1.758
    Ort:
    Deutschland
    Wie ist man denn damals in diese Branche gekommen? Waren das alle Längerdienende oder Leute mit GST-Funkausbildung?
     
  13. dl9ght

    dl9ght Kunstflieger

    Dabei seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greifswald
    Moin
    Hatte als Nachichtenwerkstatt mit den FF in Peenemünde zu tun.Auch auf See...siehe links.
    (Suche eine PAR8s für mein Garten:biggrin:..für 473kHz)
    Gruß
     
  14. #13 eggersdorf, 10.09.2019
    eggersdorf

    eggersdorf Space Cadet

    Dabei seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    1.825
    Zustimmungen:
    1.629
    Ort:
    Bleitsch
    Seit wann konnten denn diese beiden FF ohne Personal vor Ort betrieben werden?
     
  15. #14 theo preschen, 10.09.2019
    theo preschen

    theo preschen Testpilot

    Dabei seit:
    20.06.2010
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    502
    Beruf:
    Captain ret.
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Das wehrpflichtige Personal für die Nachrichtenkompanie wurde bei jeder Neueinberufung durch den so genannten "Funkertest" bereits in den ersten Tagen in der A-Kompanie, die dem FTB unterstand, "ausgesiebt".
    In der FSK und im NFSZ dienten "normale" Wehrpflichtige.
    Die Vorgesetzten in den Einheiten rekrutierten sich aus dem entsprechenden Freiwilligenaufkommen.
     
    Rhönlerche gefällt das.
  16. #15 theo preschen, 10.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2019
    theo preschen

    theo preschen Testpilot

    Dabei seit:
    20.06.2010
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    502
    Beruf:
    Captain ret.
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Mit der Einführung des Fernwirksystems "FCS-421" zu Ende der 70er - Beginn der 80er Jahre wurde das Personal von den Außenpunkten abgezogen und den Stammeinheiten direkt unterstellt.

    Dieses System erlaubte anfangs die Fernsteuerung und Fernüberwachung der Funkfeuer mittels frequenzcodierter Signale.
    Die Außenzaunüberwachung der Außenpunkte erfolgte mittels der so genannten "Brockenhexe", die aber Mitte der 80ger Jahre, nach der Installation der Objektüberwachung durch das "FCS-421", abgeschafft wurde.

    übrigens @eggersdorf,
    ich war der letzte Zugführer des NFSZ bei Euch auf dem Platz. (1989) (Tarnname: Profileisen 70 750) (Ich erinnere mich noch gerne an die vielen Wiesenchampignons, lecker.)
     
    eggersdorf gefällt das.
  17. #16 theo preschen, 10.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 10.09.2019
    theo preschen

    theo preschen Testpilot

    Dabei seit:
    20.06.2010
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    502
    Beruf:
    Captain ret.
    Ort:
    Fichtelgebirge
    meinst Du das im Ernst,
    dann musst Du aber verdammt viel Platz haben für die Sendemasten mit der kompletten Dachkapazität
    oder soll´s doch nur die verlastete mobile Anlage auf SIL-130 sein? :hello:
     
  18. Freund

    Freund Flieger-Ass

    Dabei seit:
    31.05.2007
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    217
    Ort:
    Berlin
    Was kann man sich unter "(20 h/ mon)" vorstellen?
    Hast Du evtl. ein Bild worauf Ziele auf dem Sichtgerät erkennbar sind? Wurden Bilder regelmäßig zur Dokumentation angefertigt?
     
  19. Andy40

    Andy40 Sportflieger

    Dabei seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilchenbach
    Das war das System FCS 421 - Laage hatte URSATRANS 4213.
     
  20. Anzeige

  21. #19 theo preschen, 10.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2019
    theo preschen

    theo preschen Testpilot

    Dabei seit:
    20.06.2010
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    502
    Beruf:
    Captain ret.
    Ort:
    Fichtelgebirge
    20h/ mon heißt nichts anderes als 20 Stunde / Monat

    Bilder zur Objektiven Kontrolle wurden mittels einer modifizierten "PAU"- Schießkamera und einem Steuergerät des NFWL-14 angefertigt, aber nur auf Anforderung auch auf Papier abgezogen. Die Negative wurden nach einiger Zeit vernichtet.

    nach erhaltenen Bildern muss ich mal suchen
     
  22. #20 Hubi662, 10.09.2019
    Hubi662

    Hubi662 Sportflieger

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    7
    Hallo Rhönlerche, Also zum Funkfeuer gehörte ein Truppführer und 4 Soldaten. In dieser Stärke war man für den Dienst am Funkfeuer im Einsatz. Während des Betriebes war eigentlich immer jemand in der Station, oder mit Wartungsarbeiten ganz in der Nähe beschäftigt. Kleinere Reparaturen wurden von uns auch selbst durchgeführt, wenn zum Beispiel mal eine Lötstelle zu reparieren war oder Ähnliches. Größere Pannen wurden in einer speziellen Nachrichtenwerkstatt erledigt. Da die Kennung über eine Art automatische Morsetaste gesendet wurde hatte man damit keine Probleme. Es gab aber auch eine ganz normale Morsetaste für bestimmte ( Not ) Fälle.
    Den Flugbetrieb konnte man sehr gut beobachten, denn je nachdem ob man auf dem 4000 MP oder dem 1000 MP im Einsatz war, waren ja die Migs direkt über der Station ich glaube auf dem 4000 MP 300 m ca und auf dem 1000 MP vielleicht 30 - 60 m.
     
    Funkfeuer02, alteami und Rhönlerche gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema:

Funkfeuer NVA - Wer war dabei?

Die Seite wird geladen...

Funkfeuer NVA - Wer war dabei? - Ähnliche Themen

  1. Kamenz und seine Funkfeuer

    Kamenz und seine Funkfeuer: Hallo zusammen, zum Flugplatz Kamenz, liest man in den meisten Quellen, nur über die beiden Funkfeuer der Hauptlanderichtung (213°). Bei...
  2. Bilder von Funkfeuern (NDB)

    Bilder von Funkfeuern (NDB): Hallo, angeregt durch den Beitrag "TOWER" im Unterforum "Flugplätze", möchte ich diesen Thread hier eröffnen und mit Eurer Hilfe versuchen,...
  3. Funkfeuer der NVA und GSSD

    Funkfeuer der NVA und GSSD: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und lese schon eine ganze Weile interessiert mit. Sehr interessante Beiträge! :TOP: Nach...
  4. ROYAL AIR FORCE - In den 1990ern waren doch viele dabei!!!

    ROYAL AIR FORCE - In den 1990ern waren doch viele dabei!!!: Durch meine Bekanntschaft zu einem RAF-Insider durfte ich in der Vergangenheit ein Entgegenkommen erfahren, das sich zu einer immer währenden...
  5. Kann mir dabei jemand helfen

    Kann mir dabei jemand helfen: Eigentlich gehören Airliner so gar nicht in mein Spektrum. Eigentlich, aber uneigentlich gibts auch hier die Ausnahme die die Regel bestätigt....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden