Funkfeuer NVA - Wer war dabei?

Diskutiere Funkfeuer NVA - Wer war dabei? im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Den Teich gab es dort. Nach Start Richtung Autobahn und vor dem 1.000er war er. Wenn du natürlich von Richtung Autobahn gelandet bist, konnten...

Thomas Fleischmann

Kunstflieger
Dabei seit
16.04.2020
Beiträge
27
Zustimmungen
38
Den Teich gab es dort. Nach Start Richtung Autobahn und vor dem 1.000er war er.
Wenn du natürlich von Richtung Autobahn gelandet bist, konnten wir die Piloten manchmal aus unserem Plumpsklo heraus grüßen. Das WC!!! wir in Landungsrichtung links. Einige erwiderten sogar mit einem Wink.
 

Thomas Fleischmann

Kunstflieger
Dabei seit
16.04.2020
Beiträge
27
Zustimmungen
38
Kurze Lagesituation!
 
Anhang anzeigen

Thomas Fleischmann

Kunstflieger
Dabei seit
16.04.2020
Beiträge
27
Zustimmungen
38
Der war gut, genau mein Humor 👍🤗
Schade, aber war fast klar. Wir kamen von Garz wieder und alle Technik verschwand unter der Erde in diese Halbschalen-Bunker.
Muss man dann nicht mehr mal besuchen, Garz sah auch trostlos aus. Das Leben geht eben weiter.
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
8.746
Zustimmungen
2.770
Ort
Deutschland
Im Krieg und bei Verlegung hätte man die Funkfeuer dann auf LKW gehabt? Oder hätte man sowieso keine mehr benutzt, um den Standort nicht zu verraten?
 

Thomas Fleischmann

Kunstflieger
Dabei seit
16.04.2020
Beiträge
27
Zustimmungen
38
Hier in den Anlagen noch einmal ein Gedächtnis-Lageplan des 1.000 Meter Punktes in HLR von Preschen sowie die Technik in Beispielfotos.
Es sind das Funkfeuer und das Kodeleuchtfeuer (auch einzeln bei Tag und Nacht) nebeneinander zu erkennen.
Das Kodeleuchtfeuer in Preschen war auf einem kleinen Turm fest installiert und die mobile Feldflugtechnik davor abgestellt. Das Funkfeuer war stationär in einen Extraraum mit Fenster Richtung SLB, die mobile Technik war in der gleichen Halle abgestellt. So konnte man bei Ausfall sofort umklemmen.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Funkfeuer02

Funkfeuer02

Fluglehrer
Dabei seit
10.10.2005
Beiträge
173
Zustimmungen
59
Ort
Lausitz
Hallo Thomas,

ja, ich bin noch da....
Ich hatte nur mal ein paar Tage Pause gelassen, in der Hoffnung, daß noch ein "Ehemaliger" hier mit einsteigt.
Leider ist dem augenscheinlich nicht so - schade, denn vor ein paar Jährchen waren zum Thema noch 5-6 Leute hier unterwegs.... :93:
Aber gut, wir werden alle älter und viele setzen ihre Interessen inzwischen anders.

Wir hatten uns ja den 1000er von Preschen (HLR) vorgenommen.
Danke für die Standortskizze und die Beispielfotos. Schön, auch mal wieder das "leuchtende Codefeuer" zu sehen. Das Fahrzeug gehört übrigens zum Bestand unseres Flugplatzmuseums in Cottbus. Die Aufnahme des Bildes stammt von einer "Museumsnacht" vor einigen Jahren.

Aber zurück zum 1000er von Preschen. Wenn es Dir recht ist, wieder im Frage- und Antwort-Spiel.
Ich habe Deine Skizze mal durchnummeriert, damit Du meine Fragen besser zuordnen kannst.

1 + 2 Antenne und Funkfeuer

Hattet ihr 1977 noch die originale Funkfeuerantenne mit den Steckmasten (plus oberirdischer Gegengewichte) in Betrieb, oder waren das schon nachgerüstete Maste (Beton oder Stahl A2)?
Der Funkfeuergerätesatz (ich nehme mal an es war der PAR-8SS) befand sich ja in der Regel direkt mittig unter der Antenne. Dabei war es egal, ob es die verlastete mobile Variante oder Stationärtechnik im Schutzraum war. Das Kästchen mit "PAR" und das durchgekreute Kästchen sind etwas verwirrend.
Wäre schön, wenn Du aufklären könntest, wo genau die benutzte Sendetechnik stand.

3 SiL-Garage

hier drin stand wie üblich die verlastete Reservetechnik, ok...
Ein Beispielbild von so einer Garage hänge ich mal an.

4 FB-3 Bunker

Beginn einer neuen Epoche - alles verschwand unter der Erde.
Dank Personalnot und wegen einer möglichen Fernbedienung, war das kommende TAFS nicht bei jedem beliebt.

5 Lager - Kompanie

Sagt mir gar nichts weiter. Das auf einigen Außenpunkten z.T. BA-Kammern (und noch vieles andere mehr) ausgelagert waren, habe ich schon gelesen. Was hatte es mit eurem Lager auf sich? War das Gebäude baugleich mit 3 ?

So, das soll's erst mal gewesen sein. Den Rest beim nächsten mal, so Du noch Lust hast.

Gruß Funkfeuer02
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen

Thomas Fleischmann

Kunstflieger
Dabei seit
16.04.2020
Beiträge
27
Zustimmungen
38
Hallo,
1. 1977 waren noch die Steckmaste
2. Das Kreuz symbolisiert den Senderaum an der Giebelseite der Halle 3
3. Halle 3 und 5 waren große und hohe Hallen mit Holztoren. Halle 3 war, wie schon erwähnt, Technikraum und Stellplatz.
Halle 5 Lagerraum der Kompanie (Bettgestelle, Matratzen, Lagerkisten usw.) Waren ähnlich dem Foto, doch höher.
Die Die Fotos der Technik sind Bilder aus dem www. Sollte nur als Beispiel sein.
 

Thomas Fleischmann

Kunstflieger
Dabei seit
16.04.2020
Beiträge
27
Zustimmungen
38
Es gab sogar Treffen "Ehemaliger".
Mein Kompaniechef Manfred Moye und Stabschef Walter Tiwy.
 
Anhang anzeigen
Funkfeuer02

Funkfeuer02

Fluglehrer
Dabei seit
10.10.2005
Beiträge
173
Zustimmungen
59
Ort
Lausitz
Hallo Thomas,
ja danke für die Infos.

....Halle 3 und 5 waren große und hohe Hallen mit Holztoren. - Waren ähnlich dem Foto, doch höher...
möglich, daß es noch ein Vorgängermodell dieser Garagen gab.
Ich kenne diese Gebäude nur mit dem großen "Metallklapptor" auf einer Giebelseite. Da war nichts mehr mit Holz..

ok, die Punkte 6 + 7 erklären sich selbst.
Der Punkt 8 beantwortet eigentlich schon meine nächste Frage - also eher Brunnen mit Pumpe, als den in der damaligen Zeit üblichen Wasserwagen auf diesen Standorten.
Bleibt noch die Frage nach der Elektrizität. Habt ihr den Strom vom Flugplatz bezogen, oder irgend eine Freileitung angezapft?
Wie war das mit Notstrom geregelt? Waren eure Aggregate permanent aufgebaut?

Punkt 10, das Unterkunftsgebäude ist auch klar. Du hattest ja schon ein Bild von damals hier gezeigt. Gibt es von dem Shooting noch weitere Fotos?

Bliebe zum Schluß erst mal noch der Punkt 9.
Bisher kannte ich diesen wichtigen Ort auf den Außenstandorten immer nur als "einsames Häuschen", daß im Bedarfsfall einfach ein paar Meter versetzt wurde....
Aber co-located mit einem Lager ist neu für mich. Was lagert man denn direkt neben einer Latrine? Papier? :84:

Bis demnächst, FF02
 

Thomas Fleischmann

Kunstflieger
Dabei seit
16.04.2020
Beiträge
27
Zustimmungen
38
Hallo,
Wasser für Unterkunft und Dusche sowie Stromversorgung kam alles vom Flugplatz. Notstromversorgung kam von der Technik. Weitere Fotos habe ich nicht mehr.
Das kleine Lager neben dem 00 war für Gartengeräte, Fahrräder Schubkarre usw.
Gruß
 
Funkfeuer02

Funkfeuer02

Fluglehrer
Dabei seit
10.10.2005
Beiträge
173
Zustimmungen
59
Ort
Lausitz
Hallo,
na prima, da sind wir ja durch mit dem Lageplan.

Zwei Fragen hätte ich aber trotzdem noch.

1. Auf anderen Standorten der damaligen Zeit sieht man immer wieder Anlagen zur Körperertüchtigung, wie Fußball- oder Volleyballplätze, oder zur Entspannung in Form des beliebten Goldfischteiches.
Na gut, ihr hattet ja die Fischzuchtteiche in der Nachbarschaft - und Angeln soll ja auch sehr entspannend sein, wenn man es mag... :-22:
2. Welchen Status hatten eure beiden Hunde? Mußten die auch per Laufleine den Zaum bestreifen, oder durften sich die Fellnasen auf dem Gelände frei bewegen?
 

Thomas Fleischmann

Kunstflieger
Dabei seit
16.04.2020
Beiträge
27
Zustimmungen
38
Hallo in die Runde,
sportliche Aktivitäten wurden im Geschwader gemacht. Ohne ging ja auch nicht.
Unsere Hunde waren alte ausgediente Wachhunde, die so ihr Gnadenbrot verdienten. Nur nachts und teilweise auch am Tag waren sie an der Laufleine. Sie waren zu unserem Schutz nur 😂
Leider haben wir sie nach Garz nicht mehr gesehen bzw gehabt.
 

RP2002

Flugschüler
Dabei seit
02.10.2021
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Hallo, ich bin neu hier und per Google Suche nach "NFSZ-8" hier auf dieses Forum und diesen Eintrag gelangt.
Wie mir scheint, dürfte ich den User "theo preschen" kennen, ich war bis II / 89 in Eggersdorf auf dem Feldflugplatz im NFSZ-8.
Mein 1. KC dort war Ultn./ Ltn. Graf, danach kam Hauptmann R. von der FSK (?) in Marxwalde für den Rest meiner 18-monatigen Dienstzeit.
Ich war dort MKF auf LO2002A (der so schön glänzte, weil wir aus Marxwalde Lack statt dieser matten Farbe bekamen) und u. a. "Mechaniker" (Telefonanlage, Stabsbautrupp) und auch für den Flugfunk mit zuständig (grad wenn die "Fallis" dort ihre Sprünge absolvierten).
Gibt es hier vllt. noch andere User, die bis II / 89 dort mit auf dem Platz waren?
 
alteami

alteami

Fluglehrer
Dabei seit
03.02.2011
Beiträge
206
Zustimmungen
166
Ort
Tiefenbach/Hunsrück
Hier in den Anlagen noch einmal ein Gedächtnis-Lageplan des 1.000 Meter Punktes in HLR von Preschen sowie die Technik in Beispielfotos.
Es sind das Funkfeuer und das Kodeleuchtfeuer (auch einzeln bei Tag und Nacht) nebeneinander zu erkennen.
Das Kodeleuchtfeuer in Preschen war auf einem kleinen Turm fest installiert und die mobile Feldflugtechnik davor abgestellt. Das Funkfeuer war stationär in einen Extraraum mit Fenster Richtung SLB, die mobile Technik war in der gleichen Halle abgestellt. So konnte man bei Ausfall sofort umklemmen.
Ich freue mich, dass mein Foto vom "aktiven" Funkfeuer vom 1000er Cottbus, hier bei einer Vorführung auf dem Flugplatzmuseum, zur Erklärung genutzt wird. Nichts für ungut.
 
Thema:

Funkfeuer NVA - Wer war dabei?

Funkfeuer NVA - Wer war dabei? - Ähnliche Themen

  • MiG21M NVA / LSK "560"

    MiG21M NVA / LSK "560": Hallo hier stelle ich meine MiG-21M vor. Die MiG-21M wurde 1969 im JG-9 Peenenmünde in Dienst gestellt und 1974 wieder außer Dienst gestellt...
  • Jets der NVA

    Jets der NVA: Hallo zusammen Wer kann mir sagen was das für ein Flugzeug ist bin seid ein paar Tagen online am suchen und habe mir Gedacht da frage ich doch mal...
  • Kamenz und seine Funkfeuer

    Kamenz und seine Funkfeuer: Hallo zusammen, zum Flugplatz Kamenz, liest man in den meisten Quellen, nur über die beiden Funkfeuer der Hauptlanderichtung (213°). Bei...
  • Bilder von Funkfeuern (NDB)

    Bilder von Funkfeuern (NDB): Hallo, angeregt durch den Beitrag "TOWER" im Unterforum "Flugplätze", möchte ich diesen Thread hier eröffnen und mit Eurer Hilfe versuchen...
  • Funkfeuer der NVA und GSSD

    Funkfeuer der NVA und GSSD: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und lese schon eine ganze Weile interessiert mit. Sehr interessante Beiträge! :TOP: Nach...
  • Ähnliche Themen

    • MiG21M NVA / LSK "560"

      MiG21M NVA / LSK "560": Hallo hier stelle ich meine MiG-21M vor. Die MiG-21M wurde 1969 im JG-9 Peenenmünde in Dienst gestellt und 1974 wieder außer Dienst gestellt...
    • Jets der NVA

      Jets der NVA: Hallo zusammen Wer kann mir sagen was das für ein Flugzeug ist bin seid ein paar Tagen online am suchen und habe mir Gedacht da frage ich doch mal...
    • Kamenz und seine Funkfeuer

      Kamenz und seine Funkfeuer: Hallo zusammen, zum Flugplatz Kamenz, liest man in den meisten Quellen, nur über die beiden Funkfeuer der Hauptlanderichtung (213°). Bei...
    • Bilder von Funkfeuern (NDB)

      Bilder von Funkfeuern (NDB): Hallo, angeregt durch den Beitrag "TOWER" im Unterforum "Flugplätze", möchte ich diesen Thread hier eröffnen und mit Eurer Hilfe versuchen...
    • Funkfeuer der NVA und GSSD

      Funkfeuer der NVA und GSSD: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und lese schon eine ganze Weile interessiert mit. Sehr interessante Beiträge! :TOP: Nach...

    Sucheingaben

    peenemünde funkfeuer 1977

    Oben