FW 190 als "kanonenboot" bei der 4.JG3?

Diskutiere FW 190 als "kanonenboot" bei der 4.JG3? im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Gab es beim JG 3 FW 190 F-8 deren Bewaffnung aus 2 12,7mm, 2 20mm Kanonen und zwei unter den Tragflächen aufgehängten Gondelkanonen mit 30mm...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 quarter, 18.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.2006
    quarter

    quarter Space Cadet

    Dabei seit:
    03.06.2001
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Kundendiensttechniker für Feuerungs und Regelungst
    Ort:
    Braunschweig
    Gab es beim JG 3 FW 190 F-8 deren Bewaffnung aus 2 12,7mm, 2 20mm Kanonen und zwei unter den Tragflächen aufgehängten Gondelkanonen mit 30mm bestanden? (Dies würde dann dem Rüstsatz R 3 entsprechen)
    Mir liegt ein Einsatz/ Absturzbericht vor der den Abschuß einer B-17 durch genau solch eine Maschine schildert.
    Wer kann helfen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Winter, 18.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.2006
    Winter

    Winter Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    ja
    Die IV.(Sturm)/JG 3 hatte viele Fw 190 A-8/R2 (2x MG 131/13mm, 2x MG 151/20mm und 2x MK 108) im Einsatz. Die MG 131 im Rumpf wurden manchmal weggelassen (mangels Wirkung und zur Gewichtsersparnis) und die Schußkanäle verkleidet bzw. zugegipst, außerdem benötigte die MK 108 beim Einbau keine Gondel.
    Die Fw 190 F8/R3 wurde mit zwei MK 103 in Unterflügelgondeln zumindest getestet. Eventuell wurden auch beim JG 3 einige Fw 190 F-8 in den letzten Kriegsmonaten eingesetzt (wie bei einigen anderen Jagsgeschwadern auch), allerdings konnte ich in meinen Unterlagen über das JG 3 nichts darüber finden. Und wenn, dann bestimmt nicht mit MK 103-Kanonen. Außerdem wurde kein deutsches Flugzeugmuster in dieser Zeit jemals mit MG´s des Kalibers 12,7mm ausgestattet...
    Wenn Du ein Abschußdatum bzw. Absturzdatum bzw. -ort hast und diese Daten hier mitteilen könntest, kann ich Dir eventuell weiterhelfen.

    Gruß Winter
     
  4. #3 Wolfgang Henrich, 18.07.2006
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.935
    Zustimmungen:
    531
    Ort:
    Köln
    soweit ich weiß gab es nur 2 Versuchsmuster der F-8/R3. Ich glaube nicht dass die im Einsatz waren. Man hat die Version mit R3 recht schnell aufgegeben, weil die Waffe Schwierigkeiten machte.
     
  5. #4 quarter, 19.07.2006
    quarter

    quarter Space Cadet

    Dabei seit:
    03.06.2001
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Kundendiensttechniker für Feuerungs und Regelungst
    Ort:
    Braunschweig
    Es geht um die B-17 #42-97187 "Miss Umbriago" . Sie wurde am 28.September1944 beim Angriff der 303rd BG auf die Krupp Gruson Werke in Magdeburg abgeschossen und stürzte in der Nähe Wittmar/ Wolfenbüttel ab.
    Im Bericht steht das einer der drei Überlebenden, Lt. Miller, einige Jahre nach dem Krieg herausgefunden hat das der Abscguß der "Miss Umbriago" Oblt. Horst Haase von der 4./JG3 zugesprochen wurde und das der Abschuß sogar auf dessen Bordkamera aufgezeichnet wurde. In diesem Berich wird auch erwähnt das er eine Sturm FW 190 mit eben solcher Art Bewaffnung geflogen haben soll, daher meine Frage.

    Da ich den Absurtzort schon einige Male begangen habe würde ich gerne dieses Flugzeug nachbauen und suche daher alle erforderlichen Infos.
     
  6. #5 christoph2, 19.07.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Hallo quarter,

    bzgl. der Fw 190 kann ich Dir leider nicht weiterhelfen.

    Ich weiß nicht, ob Dir auch dieses Material bekannt ist, aber hier ist noch ein Bericht zur Mission 248. Dort wird auch kurz das Schicksal der B-17 Crew erläutert.

    http://www.303rdbg.com/missionreports/248.pdf
     
  7. #6 quarter, 19.07.2006
    quarter

    quarter Space Cadet

    Dabei seit:
    03.06.2001
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Kundendiensttechniker für Feuerungs und Regelungst
    Ort:
    Braunschweig
    Genau aus der selben Quelle habe ich das mir vorliegende Material. Wobei ich noch etwas mehr zu den Überlebenden aus Zeitzeugenberichten zum besten geben könnte.Trotzdem Danke!
     
  8. Winter

    Winter Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    ja
    Also:
    Oblt. Haase, Staffelkapitän der 16.Sturm/JG 3 erzielte seinen 56. Luftsieg gegen eine B-17 am 28.09.44 in 8500m Höhe "westlich Halberstadt" im Planquadrat JB, 12.50 Uhr.
    Die IV./JG 3 flog laut Bestandsliste im September 1944 ausschließlich Fw 190 A-8, oft im Rüstzustand 2. Tarnanstrich RLM 74/75/76, keine besonderen Markierungen wie Rumpfbänder etc...

    Habe ich was vergessen?

    Gruß Winter
     
  9. #8 Schorsch, 19.07.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.539
    Zustimmungen:
    2.227
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Handelte es sich bei diesen FW190 des JG3 um sogenannte "Sturmbock"-Geschwader?
     
  10. Winter

    Winter Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    ja
    Fast, es gab keine kompletten Geschwader. Am Anfang stand die Sturmstaffel 1. Später wurden neben der IV./JG 3 noch die II./JG 4 und die II./JG 300 als Sturmgruppe aufgestellt. Allerdings flogen auch diese Einheiten mitunter "normale" Fw 190 bzw. andere Einheiten flogen auch 190er mit MK 108 im Außenflügel. Die zusätzliche Panzerung fiel mit der Zeit weg, zuerst die "Scheuklappen" später meist auch die seitliche Panzerung der Kabine.


    Gruß Winter
     
  11. #10 quarter, 19.07.2006
    quarter

    quarter Space Cadet

    Dabei seit:
    03.06.2001
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Kundendiensttechniker für Feuerungs und Regelungst
    Ort:
    Braunschweig
    Danke für Eure Infos und schade das es dann wohl mit der "Gondelwaffen 190" nix wird, denn einen Sturmbock habe ich gerade in Arbeit und zu 95% fertig.
     
  12. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.003
    Zustimmungen:
    586
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Hatte nicht auch das JG 1 eine Sturmgruppe ?

    Hotte
     
  14. Winter

    Winter Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    ja
    Nein, wie kommst Du darauf? Es lief mehr oder weniger darauf hinaus, die Geschwader in der Reichsverteidigung in "schwere" und "leichte" Gruppen zu unterteilen, wobei erstere sich auf die Bomber und letztere sich auf die Begleitjäger konzentrieren sollten. Später wurde das bei den sog. Gefechtsverbänden in größerem Rahmen durchgeführt.

    Gruß Winter
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: FW 190 als "kanonenboot" bei der 4.JG3?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fw190 a-8 r3 einsatz