Fw 190 D-11 in 1:32

Diskutiere Fw 190 D-11 in 1:32 im Props ab 1/32 Forum im Bereich Bauberichte online; Hallo zusammen, ich starte mal meinen ersten Baubericht mit einer Fw 190 D-11. Als Basis dient der bekannte Hasegawa-Bausatz der D-9 in...

Moderatoren: AE
  1. #1 Charly, 02.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2018 um 17:07 Uhr
    Charly

    Charly Testpilot

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    1.524
    Ort:
    Lkr. PAF
    Hallo zusammen,
    ich starte mal meinen ersten Baubericht mit einer Fw 190 D-11.
    Als Basis dient der bekannte Hasegawa-Bausatz der D-9 in Kombination mit dem Montex-Umbausatz.
    Als weitere Extras kommen hinzu: MK 108-Läufe von Master für die Flächenbewaffnung, Gurte von HGW sowie
    Decals von Eagle-Cals.

    Werden soll es die 61> der Verbandsführschule G.d.J. Frühjahr 1945 in Bad Wörrishofen (W.Nr. 220014). Die Maschine ist relativ gut dokumentiert bei Crandall und bei Japo.

    Anhänge:

     
    Albatros D.Va, THF-ADI und Rocknrollposer gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Fw 190 D-11 in 1:32. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Charly, 02.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2018
    Charly

    Charly Testpilot

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    1.524
    Ort:
    Lkr. PAF
    Begonnen habe ich heute mit den ersten Umbaumaßnahmen:

    Rechte Rumpfhälfte:
    Aufnahme für den kleinen D-9 Ladereinlauf entfernt und dann den großen Ladereinlauf für D-11 angepasst:

    Anhänge:



    Weiter ging es mit den Landeklappen:
    Es gibt ein Bild der W.Nr 220012 bei der eindeutig zu erkennen ist, dass die aus Sperrholz gefertigten Landeklappen verbaut wurden. Ich gehe davon aus, dass dies dann auch bei der 220014 so war, d.h. Sheet über die Bausatzteile angepasst. Die werden dann passend lackiert.
    Völlig falsch ist bei Hasegawa der vorgegebene Winkel für die voll ausgefahrenen Landeklappen (ca. 80°). Max waren 58° +/-3°.
    Ich habe vor die Landeklappen nur leicht geöffnet darzustellen, wie es bei den meisten abgestellten Maschinen zu sehen war.
    Die Anschläge der Speerholzklappen waren zwar anders als bei den "Normalen", sieht man abe nachher eh nicht mehr :rolleyes1:

    Anhänge:

     
    bastelalex, Firebee, Albatros D.Va und 3 anderen gefällt das.
  4. #3 Charly, 02.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2018
    Charly

    Charly Testpilot

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    1.524
    Ort:
    Lkr. PAF
    Da bei der D-11 ja keine MG 131 über den Motor verbaut waren, habe ich die Mun.-Behälter vor dem Brandschott entfernt und durch Sheet ersetzt.
    Sehen tut man da nachher zwar nicht mehr viel, aber man macht es ja gerne :smile1:

    Anhänge:



    Zu guter letzt für heute habe ich dann die Flächenunterseiten vorbereitet, dass die Montex-Teile eingepasst werden können für die korrekte Darstellung der MK-108-Einbaus. Das ganze muss dann noch sauber verklebt gespachelt, etc.. werden.

    Anhänge:



    So dass war es dann für heute.
     
    bastelalex, Firebee, jabog43alphajet und 5 anderen gefällt das.
  5. #4 Rocknrollposer, 03.12.2018
    Rocknrollposer

    Rocknrollposer Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1.860
    Beruf:
    Fachmann für Explosionsschutz
    Ort:
    Ingolstadt
    Cool, freut mich, dass du einen Baubericht machst! Da schau ich gern zu, weil ich die auch irgendwann mal machen will und natürlich immer gerne schau wie andere arbeiten und was dazu lernen kann. Bis Weihnachten steht sie fertig unterm Baum oder :biggrin:?
     
    Charly gefällt das.
  6. Charly

    Charly Testpilot

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    1.524
    Ort:
    Lkr. PAF
    Freut mich Flo, dass du "dabei" bist. Du hast natürlich die Latte hinsichtlich Qualität mit der Ta-152 schon hoch gelegt.
    Tja, Weihnachten werde ich nicht ganz schaffen - aber Fürsty 2019 ist das erklärte Ziel :smile1:.
    Und das ist für mich schon ne Challenge !
     
  7. #6 Rocknrollposer, 03.12.2018
    Rocknrollposer

    Rocknrollposer Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1.860
    Beruf:
    Fachmann für Explosionsschutz
    Ort:
    Ingolstadt
    Danke für die Lorbeeren, aber deutsche Luftwaffe ist DEIN Spezialgebiet. Da bin ich mir ziemlich sicher, dass du ein gewohnt hervorragendes Modell in die Fürstenfelder Finsternis stellen wirst:thumbsup:
    Bis dahin sind es noch fast genau vier Monate, da bin ich mir sicher, dass du das schaffen wirst!
     
    Charly gefällt das.
  8. #7 Albatros D.Va, 03.12.2018
    Albatros D.Va

    Albatros D.Va Space Cadet

    Dabei seit:
    27.03.2017
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    3.178
    Beruf:
    Feinmechaniker
    Ort:
    Überacker
    Ich schau auch zu, die wird bestimmt wieder super. :thumbup:
     
    Charly gefällt das.
  9. #8 Augsburg Eagle, 03.12.2018
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    17.992
    Zustimmungen:
    53.106
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Schönes Projekt!
    ´ne Dora geht immer :TOP:
     
    jabog43alphajet und Charly gefällt das.
  10. #9 Charly, 03.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2018
    Charly

    Charly Testpilot

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    1.524
    Ort:
    Lkr. PAF
    definitiv ! :biggrin:
     
    jabog43alphajet gefällt das.
  11. Charly

    Charly Testpilot

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    1.524
    Ort:
    Lkr. PAF
    So gestern ging es ein bisschen weiter.
    Bei den D-Versionen waren ja die Fahrwerksschächte am Rumpfmittelteil offen. Hasegawa hat hierfür ein "Motorteilstück" beigelegt, das den sichtbaren Teil darstellen soll.
    Der hat gestern Farbe und einen Washing-Gang bekommen. Vor dem Zusammenkleben wird das noch etwas aufgehübscht.
    Für die Gussteile des Motorblocks habe ich Alu von Revell mit etwas Hellgrau abgetönt. Das kommt hier auf den Bild sehr grau rüber, hat aber in "natur"
    einen leicht metallsichen Glanz, so wie es haben wollte.

    Dieses Teil ist allerdings nur für die D-9-Version korrekt. Für eine korrekte D-11 hätte es erhebliche Modifikationen erfordert, die ich mir aber erspare (größerer Lader, Schmierstoffbehälter andere Form (L-förmig), etc...)

    Was ich allerdings geändert habe, ist die Form der Propellerspitzen des VS-9. Die waren bei D-13 rund. Auf den mir bekannten Bildern der 61> und auch den andere D-11 in Wörishofen waren die Propellenden gekürzt und eckig, was ich mittels Feile modifiziert habe.

    Anhänge:

    Anhänge:

     
    jabog43alphajet, Albatros D.Va und Firebee gefällt das.
  12. Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.761
    Zustimmungen:
    2.259
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Glaubst du das einsatzfähige Maschinen diese "Kürzung" auch hatten?

    FalkeEins - the Luftwaffe blog: late-war Bf 109 G-14 and Fw 190 or the dangers of presenting guesswork as fact - daily ebay photo find #184

    In Wörishofen hat man Propeller verstümmelt...nicht nur da...
     
  13. #12 Charly, 09.12.2018 um 19:36 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2018 um 20:00 Uhr
    Charly

    Charly Testpilot

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    1.524
    Ort:
    Lkr. PAF
    Wenn man sich mit einer Type intensiv auseinandersetzt kommt man auf die Dinge die einen vorher nicht so richtig bewusst/bekannt waren.
    Durch die geänderten Baumaße inkl. der Nebenaggregate/Anbauten des Jumo 213 E/F mussten gegenüber dem 213 A bei D-11 bis D-13 speziell
    die seitlichen Motorverkleidungen etwas aufgeweitet werden. Dies habe ich bisher in Profiles oder Zeichnungen nie richtig gesehen. Crandall erwähnt das zwar in seinen Büchern, aber nur wenn man es weiss sind diese Aufballungen bei der restaurierten D-13 oder auf historischen Bildern etwas zu erkennen.

    Montex versucht dies durch zwei länglich-ovalen Baiteilen darzustellen (mit Patafix angeheftet), was aber meines Erachtens nicht sehr gelungen ist (im Bild hinten).
    Im Fundus habe ich noch einen Umbausatz von Rutman für die D-13, der diese Veränderung meines Erachtens deutlich besser abbbildet (im Bild vorne).
    Auch die obere Abdeckung ist zummindest von der Passgenauigkeit deutlich besser als Montex. Auch die Formgebung ist deutlich anders.

    Wenn jemand der mitliest einen Tip geben kann bzgl. guter Zeichnungen wäre ich sehr dankbar.

    Anhänge:


    Anhänge:

    Anhänge:




    So, jetzt stellt sich die Frage wie hier weitermache. Die zwei Umbausätze kombinieren.... ?
     
    Albatros D.Va gefällt das.
  14. Charly

    Charly Testpilot

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    1.524
    Ort:
    Lkr. PAF
    @Friedarrr : Danke für den Hinweis. Ganz ehrlich, ich weiss es nicht. Auffällig ist nur, dass bei mehreren Maschinen gleichmäßig alle Spitzen etwas gekappt sind. Das sieht für mich nicht zwingend nach "Verstümmelung" aus. Dann hätte man auch 10 cm tiefer ansetzen können...

    Interessanterweise sind man genau das gleiche bei der Roten 4 des Sachsenbergschwarms (ex 58>) in Riem. (Crandall D-9 Band 2, Seite 76 oberes Bild).
    Hier ist ganz eindeutig ein "eckiges" Blattende zu erkennen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass in Bad Wörishofen und in Riem genau die gleichen Verstümmelungen passiert sind.

    Gruß
    KH
     
  15. Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.761
    Zustimmungen:
    2.259
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Meinst du nicht das es sich um einen VS 9 handeln könnte und dein Bausatzblatt ist ein VS10?

    Ich will dich nicht durcheinander bringen, bin es gerade aber selber...
     
  16. #15 Charly, 09.12.2018 um 21:58 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2018 um 22:20 Uhr
    Charly

    Charly Testpilot

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    1.524
    Ort:
    Lkr. PAF
    @Friedarrr : Mit den verschiedenen Prop´s kenne ich mich zuwenig aus. Ich kann da nur die Sekundärliterar bemühen. Laut Crandall gabe es zwei verschiedene VS 9 Blätter. Einmal rund für D-13 und einmal eckig für D-11 (so wie bei dem Ta-152 Blatt, was der Eugen gerade gepostet hat )

    Gruß
    KH
     
  17. Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    17.992
    Zustimmungen:
    53.106
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Charly gefällt das.
  18. Charly

    Charly Testpilot

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    1.524
    Ort:
    Lkr. PAF
    Heute abend noch gemacht:

    Das Motorabteil eingepasst und die größten Lücken der Montex-Haube mit Sheet aufgefüttert und verschliffen. Noch nicht perfekt aber deutlich besser als vorher :biggrin:

    Anhänge:

    Anhänge:

     
    Albatros D.Va und Augsburg Eagle gefällt das.
  19. #18 Friedarrr, 10.12.2018 um 17:27 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2018 um 17:35 Uhr
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.761
    Zustimmungen:
    2.259
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Das ist die 61 (vermeintliche WNr. 350158) Umbau einer A8 zu einer D-11 (WNr. 220014).
    Ich sehe da jetzt nichts.

    Album - Palba.cz: Click image to close this window

    Die vermeintliche V54 (Umbau aus WNr. 174024) hat sehr eindeutig runde Blattspitzen...
    Will jetzt mal nach weiteren D-11 schauen, wie deren Blattspitzen sind.
    Ich glaube halt längst nicht mehr alles was geschrieben wird. Was wenn, Jerry einem einem Ausgebelndeten Blattschaden zum Opfer fiel???
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Flugzeug-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Charly

    Charly Testpilot

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    1.524
    Ort:
    Lkr. PAF
    Da bin ich völlig bei dir !

    Wo man das mit den Propellerspitzen noch gut erkennen kann ist wie gesagt bei der ex 58> sowie der ->> (W-Nr. 220012).
    Es gibt noch bessere Bilder von der 61> auf Basis derer ich mich entscheiden haben das so zu machen. Ich kann natürlich auch
    daneben liegen - und mit der Lackierung habe ich noch gar nicht angefangen :wink2:.

    Bzgl. Propeller habe ich doch direkt eine Frage an dich @Friedarrr : Wie ist denn dein Kenntnisstand bzgl. Grundierung der späten Holzblätter ?
    Ich finde da nicht wirklich was verlässliches im Gegensatz zu den Metallblättern.

    Auf jeden Fall Danke für deine Tips bzw. Anmerkungen.

    Gruß
    KH
     
  22. Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.761
    Zustimmungen:
    2.259
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Nein, kann ich auch nicht verlässlich helfen. Fakt ist, man sieht so gut wie keine Erosionen.

    Die Erosionskannte an diesem Ju 88 Holzblatt ist einfach zu sehr korrodiert, weiter ist da keine Grundierung zu erkennen.

    Anhänge:



    Auf dem Bild mit dem Prop in Gatow schaut die Holzgrundierung grau aus?
    https://archive.is/1wVEr/4fba52d8ad358bb89188a1e4cfd4da3f6a9fde62.jpg

    Ob oder ob ggf. farblos grundiert wurde weiß ich so auch nicht..
     
    Charly gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema:

Fw 190 D-11 in 1:32

Die Seite wird geladen...

Fw 190 D-11 in 1:32 - Ähnliche Themen

  1. Eastern Express MD-11 Thai Airways 1:144

    Eastern Express MD-11 Thai Airways 1:144: Hallo Modellbaukollegen Endlich gibt es eine sehr schöne MD-11 von Plastik und nicht nur von Resin :thumbsup::thumbsup: Ich kann nur sagen Top zu...
  2. J2M3 Raiden der 302. NAG ∃D-1140

    J2M3 Raiden der 302. NAG ∃D-1140: Nach längerer Ruhezeit an diesem Modell habe ich es endlich geschafft, die Kleinteile noch anzubringen und das Modell dann im Rahmen unseres...
  3. Fw 190 D-11 "Rote 2" der Platzschutzstaffel des JV 44

    Fw 190 D-11 "Rote 2" der Platzschutzstaffel des JV 44: Hallo Polystyrolkameraden!! Nun habe ich mit der fünften "Dora" meinen Sachsenbergschwarm im Maßstab 1:32 komplettiert. Hierbei handelt es sich...
  4. Douglas DC-10/MD-11

    Douglas DC-10/MD-11: [ATTACH] Eigentlich hat es dieser Flieger nicht verdient, daß er noch keinen eigenen Thread hat!:blush2: Diese DC-10 war 1995 bei einem...
  5. D-118 GESUCHT

    D-118 GESUCHT: Hallo Kollegen, vielleicht hat jemand von euch eine Aufnahme der Ago C.I "Sägefisch", die nach dem ersten Weltkrieg bei der Luftbild G.m.b.H. in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden