FW190A10 mit BMW801F

Diskutiere FW190A10 mit BMW801F im Props bis 1/48 Forum im Bereich Bauberichte online; Hallo, als bekennender Fan der FW190 habe ich mich mit der letzten und wahrscheinlich ultimativen FW190A beschäftigt und zwar der A10. In...

Moderatoren: AE
  1. #1 dorafan, 14.11.2012
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo,
    als bekennender Fan der FW190 habe ich mich mit der letzten und wahrscheinlich ultimativen FW190A beschäftigt und zwar der A10.
    In verschiedenen Quellen wird dieses nie in Serie gegangene Modell angesprochen, oft mit dem Hinweis auf einen größeren Flügel und die Verwendung des BMW801 F .
    Ich möchte hier einmal spekulieren wie eine solche Maschine ausgesehen haben könnte.
    In vielen Berichten über die FW190 wird auf eine Problematik hingewiesen, die dadurch bestand, dass die unteren sechs Auspuffrohre zusammengefasst und zusammengedrängt wurden, weil zwischen den eingefahrenen Rädern nicht genügend Raum für eine glatte Abgasführung war. Bei den ungefähr zur gleichen Zeit benutzten Mustern mit dem amerikanischen 18-Zylindermotoren gab es zum Beispiel bei der Hellcat und der Bearcat unter dem Rumpf Abgasrohre jeweils für jeden Zylinder.

    Die Bilder stammen aus den sehr guten Büchern des Herrn Hermann
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 dorafan, 14.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 14.11.2012
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hier ein Foto der Abgasanlage der FW190A das zeigt wie gedrängt es dort zuging.

    Herr Hermann weist in der Bildunterschrift auf die Problematik hin.
     

    Anhänge:

  4. #3 dorafan, 14.11.2012
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hier der Hinweis auf eine Lösungsmöglichkeit der Probleme bei dem BMW801 die allein durch die Abgasführung ca 80PS gebracht hätte.

    Ersichtlich ist aber auch, dass diese Auspuffrohre nicht mit dem Flügel der FW190A zusammengepasst hätten.
     

    Anhänge:

  5. #4 dorafan, 14.11.2012
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Teillösungen wurden schon getestet wie hier ersichtlich mit dem außenliegenden Ladelufteinlass, der nach den Testberichten auch eine höhere Leistung gebracht hätte.
     

    Anhänge:

  6. #5 dorafan, 14.11.2012
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Platz wäre vorhanden gewesen, wenn man den Flügel der TA152 C mit dem eingefügten Mittelstück verwendet hätte. Das passt auch zu der erwähnten anderen Spannweite von 11m.
    Eine reine Flächenverlängerung hätte nicht gebracht.
    Hier ist zwischen den inneren Fahrwerksklappen Raum für die sechs Auspuffrohre des BMW801F

    Es würde mich freuen wenn ich ich irgendwelche Stimmen aus dem Forum hier erhalte bevor ich beginne ein entsprechendes Modell zu bauen.
     

    Anhänge:

  7. #6 dorafan, 14.11.2012
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hier ist noch ein Bild aus einem Buch von Herrn Hermann das eine verbesserte Abgasanlge zeigt.

    Allerdings auch hier zu erkennen das der vorhande Platz der FW190A Zelle nicht ausreicht.
     

    Anhänge:

  8. #7 juergen.klueser, 15.11.2012
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Leider kann ich Dir nicht mit Details helfen. Aus Griehl und Griehl/Dressel entnehme ich nur:
    Es war lediglich die Umrüstung der produzierten A-8/9 geplant. Die Pläne wurden nicht verwirklicht. Es sollte ein neuer Flügel mit Mk103-Einbau, größeren Laufrädern und hydraulischen Landeklappen verwendet werden. Auch Bewaffnungsalternativen waren geplant.

    Sicher hast Du die beiden Werke aber selbst auch.
    Gruß
    Jürgen
     
  9. #8 dorafan, 15.11.2012
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo fein von Dir zu hören.

    Hier noch einmal der Auszug einer Zeichnung der Do217 mit BMWMotoren wo die zusammengefassten 6 Rohre hier oben liegen. Die jeweils 4 Rohre waren an den Seiten.
     

    Anhänge:

  10. #9 dorafan, 23.02.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Entschuldigt wenn ich meinen Beitrag noch einmal hervorhebe. Ich stehe kurz vor dem Baubeginn meiner A10 Interpretation und suche Meinungen zu meinem Vorhaben.
     
  11. #10 one-o-nine, 24.02.2013
    one-o-nine

    one-o-nine Testpilot

    Dabei seit:
    25.08.2004
    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    534
    Beruf:
    alte und neue Flugzeuge
    Ort:
    Bayern
    ... was soll man sagen, alles in sich schlüssig, wie es denn ausgehen hätte! :!:

    ... also: machen :TOP:
     
  12. #11 juergen.klueser, 24.02.2013
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Unbedingt :TOP:
     
  13. #12 Ta-152H, 24.02.2013
    Ta-152H

    Ta-152H Testpilot

    Dabei seit:
    04.10.2004
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    107
    Beruf:
    Scherenmonteur
    Ort:
    Wuppertal
    finde ich auch:wink:

    was mich gerade beschäfigt, ist da überhaupt ein Prototyp gebaut worden:confused:

    aber egal, will sehen:TOP:

    frank
     
  14. #13 dorafan, 24.02.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo,
    soviel ich weiss ist da keiner gebaut worden. Ich gehe einmal davon aus ein Modell zu bauen wie es möglich war. Die TA152C mit dem DB Motor war wohl den alliierten Jägern gleichwertig. Im Osten, wo selten über 5000m gekämpft wurde wäre ein entsprechender Jäger mit guten Bodenleistungen erste Wahl gewesen, sowohl als Luftüberlegenheitjäger wie als Jagdbomber. Die Skizzen zeigen, dass darüber nachgedacht wurde. Den Einsatz der Flüssigkeitgekühlten Maschinen gegen Bodenziele war man abgeneigt.

    Ich würde mich freuen wenn Herr Hermann der soviel ich weiss in vielen Foren zu Gast ist sich hier einschalten würde.

    Meine Hauptfrage zur Zeit ist : kann ich den TA152 Rumpf mit der vorgestzten Fläche ( 420 mm ) verwenden. Die Rumpftonne zur hinteren Verlängerung würde ich weglassen, da der BMW Motor kürzer ist als der DB oder Junkers Motor.

    MfG
    Dorafan
     
  15. #14 JohnSilver, 24.02.2013
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.286
    Zustimmungen:
    3.837
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Hallo dorafan.

    Wenn du Kontakt zu Herrn Hermann suchst, im LBB ist er definitiv unterwegs. Du musst dort aber angemeldet sein.

    Dein Projekt hört sich auf jeden Fall sehr spannend an!

    Grüße,
    Robert
     
  16. #15 Junkers-Peter, 24.02.2013
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    1.489
    Na ja, zumindest flogen zwei Fw 190 mit eimem 801 F, die V34 und die A-4/140633/BK+WG, erstere bei FW und letztere bei BMW. Anscheinend war der 801 F der V34 in ein TH-Triebwerk eingebaut.

    Aus BMW-Berichten geht hervor, dass der Motor um 230 mm vorverlagert werden sollte. Ebenso wollte man auf den als störanfällig (Schaumbildung) geltenden ringförmigen Schmierstoffkühler verzichten. Das ist ja in deiner Skizze in #3 auch zu erkennen.

    Viele Grüße
    Peter
     
  17. #16 dorafan, 24.02.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo,
    Klasse es tut sich was.

    Die entscheidende Frage ist doch wie sah es in der Problemzone der unteren Auspuffrohre aus. Der FW190A /D/F/G Flügel hatte diese Zusammenführung der Auspuffrohre wie geschildert die Fläche der TA152 sollte eine großzügigere Abgasführung ermöglichen.

    bei den Betrachtungen der amerikanischen Sternmotormaschinen ohne Turbolader finden sich auch in den meisten Fällen einzelne Abgasrohre, die,da es nicht so eng wie bei der FW190 zuging, einen ungestörten Abgasfluss ermöglichten.

    Die zugleich mit der FW190A eingeführte DO217 hatte wohl keine Probleme mit der Abgasführung ?

    MfG
     
  18. #17 dorafan, 25.02.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hier zeige ich eine Zeichnung der TA152C8 wie sie angeblich geplant war.
    Auszug aus dem guten Buch über die FW190D and TA152 von Richard A. Franks

    Die Maschine sieht absolut unförmig aus. Es scheint so als hätte man einen BMW801 Turbomotor mit der TA152 Zelle zusammengefügt.

    Bei Verwendung des BMW801E/F wäre eine Rumpfverlängerung vorne und hinten in diesem Maße nicht nötig gewesen.

    Eigentlich so was wie ein Alptraum wenn man die schönen FW190 Varianten kennt.
     

    Anhänge:

  19. #18 dorafan, 25.02.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Meine Vorstellung sieht ungefähr so aus :

    Heck der TA152
    Rumpf der TA!52 ohne Tonne
    Motorsektion der FW190A aber mindestens soweit nach vorne gerückt, dass der Ölbehälter nach hinten konnte und Platz war für 2 MG151 über dem Motor.
    Die Lufteinlässe habe ich hier nicht eingesetzt sie könnten an den Motorseiten angebracht sein, wie in den Zeichnungen vorher.

    Die restliche Bewaffnung ist wie bei der TA152 in der Flächenwurzel sodass eine Bewaffnung von 4 MG151 vorhanden wäre.

    Das Ganze sieht ein wenig zusammengeschustert aus, aber ich glaube so kann ich meine Vorstellung darstellen.
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. popeye

    popeye leider verstorben

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    1.603
    Ort:
    Birsfelden, Schweiz
    .
    ich drücke schon jetzt alle verfügbaren Daumen :)

    Rolf
     
  22. #20 juergen.klueser, 25.02.2013
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Irgendwie wirkt das große Leitwerk unpassend. Die Größe ist eher unnötig.
    Hast Du Hinweise, dass das Ta152-Leitwerk für die Maschine geplant war?
     
Moderatoren: AE
Thema: FW190A10 mit BMW801F
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bmw801F

    ,
  2. FW-190 with BMW801F

    ,
  3. BMW 801

    ,
  4. Einheitsheck