g-kräfte

Diskutiere g-kräfte im Luftfahrtgrundlagen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; hallo! ich hab eine frage bezüglich der maximalen belastungsgrenzen bei flugzeugen: wenn z.b. +4,5g/-2,5g als grenzwert angegeben sind, wieso...

n/a

Guest
hallo!
ich hab eine frage bezüglich der maximalen belastungsgrenzen bei flugzeugen:
wenn z.b. +4,5g/-2,5g als grenzwert angegeben sind, wieso ist es dann nur bedingt kunstflugtauglich und wo liegt die grenze? wieviel g treten auf, wenn mann einen looping fliegt? wieviel g hält der mensch aus (kein jetpilot)? wie unterscheidet mann zwischen "normalem" kunstflug und "leichtem" kunstflug?
danke
 
#
Schau mal hier: g-kräfte. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
MTheis

MTheis

Fluglehrer
Dabei seit
24.10.2004
Beiträge
146
Ort
Holzerath bei Trier
Hi mcl999,
Such doch einfach mal nsch Themen, wie kunstflug hier im Forum, ich glaube es gab schon etliche Threads dazu, Trotzdem, um die Lufttüchtigkeitsklasse "A" (Akrobatik) zu erhalten muss ein Flugzeug mindestens +6/-4 g aushalten, es gilt dann als "voll kunstflugtauglich". Bei allen Figuren kommt es, aus Sicht der Belastung, darauf an wie man sie fliegt. Ich kann einen Looping beispielsweise mit 3-4 g Fliegen, oder auch mit 7-8g. Das hängt beim Looping vor allem von Ausgangsgeschwindigkeit und Wendigkeit des Flugzeugs ab bzw. davon wie fest der Pilot zieht. Grundsätzlich kann man alle Figuren Hart oder Weich fliegen.
 
Slider14

Slider14

Sportflieger
Dabei seit
15.08.2005
Beiträge
19
Ort
Hamburg
@ MTheis:
Ich kann einen Looping beispielsweise mit 3-4 g Fliegen, oder auch mit 7-8g.

Erklärst du mir mal mit welchen Muster du Loopings mit 7 bis 8g fliegst??

"Grundsätzlich kann man alle Figuren Hart oder Weich fliegen"

Gerissene oder gestossene Figuren werden sehr schwer "weich" zu fliegen sein...also ich schaff es nicht...

Beste Grüße
 
MTheis

MTheis

Fluglehrer
Dabei seit
24.10.2004
Beiträge
146
Ort
Holzerath bei Trier
@ Slider 14
Ich bin noch keinen Looping mit 7g geflogen, aber ich denke mal wenn man bei Fox, Lo 100, Swift und Co mal bei endsprechenden Geschwindigkeiten den Knüppell nach hinten tut, schaft man die schon. Wenn du möchtest kannst du mir gern das Gegenteil beweisen.
 
Air Power

Air Power

Testpilot
Dabei seit
30.06.2005
Beiträge
641
Ort
LOWG
mcl999 schrieb:
wieviel g hält der mensch aus (kein jetpilot)?
Ein "untrainierter" Mensch (Otto-Normalbürger) hält bis zu 4,5g aus . Die Jetpiloten trainieren für Belastungen die ungefähr beim Doppelten, also etwa 9 g liegen. Astronaúten werden noch mehr gefordert. Die dürften auf Raumflügen teilweise bis zu 10 g zu spüren bekommen. (Keine Garantie auf die Richtigkeit dieser Daten, da ja auch jeder Mensch verschieden ist.)
 
dg1000flyer

dg1000flyer

Space Cadet
Dabei seit
20.02.2005
Beiträge
2.079
Ort
EX-ETNW jetzt EDDH
und selbst dann hast du die 7-8g nur für höchstens eine sekunde du kannst diesen wert nicht über den ganzen lopp beibehalten, wobei ich auch 4g bei nem loop für zuviel halte!
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.669
Ort
mit Elbblick
Air Power schrieb:
Ein "untrainierter" Mensch (Otto-Normalbürger) hält bis zu 4,5g aus . Die Jetpiloten trainieren für Belastungen die ungefähr beim Doppelten, also etwa 9 g liegen. Astronaúten werden noch mehr gefordert. Die dürften auf Raumflügen teilweise bis zu 10 g zu spüren bekommen. (Keine Garantie auf die Richtigkeit dieser Daten, da ja auch jeder Mensch verschieden ist.)
Wobei hier Obacht gilt: Die G-Toleranz in vertikaler Richtung (also Kpf-Fuss-Achse) ist vor allem die Fähigkeit des Herzens, weiterhin das Gehirn mit Sauerstoff zu versorgen. Mit Pressatmung kann man sicherlich seine G-Toleranz erhöhen, aber generell kann man so etwas nicht trainieren. Eine gute Kondition ist natürlich vorteilhaft.
Bei einem Kampfflugzeug wurde vor allem konstruktiv angepasst: geneigter Sitz, Armlehnen (bei 4G seine Hand an einem Griff zu halten ist nicht leicht) und G-Hose helfen. Hinzu kommt die Erfahrung des Piloten, G-Kräfte zu erkennen und die eigenen Grnzen zu wissen.

Astronauten müssen vor allem horizontale Beschleunigungen aushalten. Also: 4.5g sagt man ist die absolute Obergrenze für Normalos, mit Training vielleicht 5.5g, mit G-Hose nochmal 1 bis 2, geneigter Sitz gibt auch noch ein. Allerdings sind diese 4.5g auch nur kurze Zeit (20 Sekunden) zu ertragen. Dann ist sicherlich Schluss bzw. Leistungseinbußen sind zu erwarten. Aber die wenigsten Flugzeugen (auch keine Kunstflieger) halten 4.5g für mehr als 20 Sekunden durch ;)
 
MTheis

MTheis

Fluglehrer
Dabei seit
24.10.2004
Beiträge
146
Ort
Holzerath bei Trier
@dg1000flyer
Ich war sowieso von Spitzenwerten ausgegangen,die man icn einer Figur erreichen kann, klar das die Durschnittsbelastung wesentlich niedriger ist.
 

n/a

Guest
Hallo,

Astronauten haben weniger g's auszuhalten als Jetpiloten, weil die Beschleunigungen geringer sind. Beim Start einer Rakete z.B. fallen an die 3g an.

Viele Grüße
Gore
 
Slider14

Slider14

Sportflieger
Dabei seit
15.08.2005
Beiträge
19
Ort
Hamburg
Schorsch schrieb:
Aber die wenigsten Flugzeugen (auch keine Kunstflieger) halten 4.5g für mehr als 20 Sekunden durch ;)
Wieso das nicht??
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.669
Ort
mit Elbblick
Strukturell ja. Das ist meist kein Problem. Es geht um die Frage der Energie: Wenn ich 4.5g habe, heißt das 4.5-facher Auftrieb und somit auch 4,5-facher Widerstand (na ja, eigentlich viel mehr, der Widerstand ist eine quadratische Funktion des Auftriebsbeiwertes). Somit würde mir schnell die Energie ausgehen und ich könnte meine 4.5g nicht halten. Nur einige Kampfflugzeuge schaffen konstante Beschleunigungen von 5 bis 6g, meist aber weniger. Die meisten GA-Flugzeuge werden wohl kaum mehr als 2 bis 3g kostant schaffen.
 
Slider14

Slider14

Sportflieger
Dabei seit
15.08.2005
Beiträge
19
Ort
Hamburg
Na die Energie kann ja nicht durch den Motor nachgeliefert werden, sondern vielleicht auch durch Höhe......genau das ist ja auch der Grund warum F-Schleppmaschinen und Fallschirmabsetzer die gewonnene Höhe "mit g's abbauen":
Es geht am schnellstens und ist am besten für den Motor...
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.669
Ort
mit Elbblick
Slider14 schrieb:
Na die Energie kann ja nicht durch den Motor nachgeliefert werden, sondern vielleicht auch durch Höhe......genau das ist ja auch der Grund warum F-Schleppmaschinen und Fallschirmabsetzer die gewonnene Höhe "mit g's abbauen":
Es geht am schnellstens und ist am besten für den Motor...
Ja, das geht natürlich. Deswegen endeten manche Luftkämpfe gerne mal in Bodennähe nahe der Stall-Speed. Aber das geht wohl meist nur in sinnvoll ausgearbeiteten Flugprogrammen. Meine Aussage behält wohl ihren Wahrheitswert: Kaum ein Flugzeug schafft eine konstante Beschleunigung von 4g und mehr über mehr als 20 Sekunden.
 
Slider14

Slider14

Sportflieger
Dabei seit
15.08.2005
Beiträge
19
Ort
Hamburg
Na jetzt hast Du mich aber neugierig gemacht...
Ich werde das mal bei nächster Gelegenheit ausprobieren: Also nach einem 1200m-Schlepp für einen Kunstflug sollten doch mehr als 20s drinsein...
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.669
Ort
mit Elbblick
Slider14 schrieb:
Na jetzt hast Du mich aber neugierig gemacht...
Ich werde das mal bei nächster Gelegenheit ausprobieren: Also nach einem 1200m-Schlepp für einen Kunstflug sollten doch mehr als 20s drinsein...
Das wäre sicherlich interessant. Dabei kämen mir zwei Fragen:
- Woher weißt Du, wie hoch Deine G-Belastung ist? Theoretisch könntest Du eine schiebefreie (also Fadden inne Mitte) Kurve fliegen mit einem Winkel von etwa 75°.
- Hältst Du das aus?

Meine Ausführungen bezogen sich mehr auf Einsatzflugzeuge. Wenn Du Deine Höhe konsequent in Geschwindigkeit umsetzt, sollte es wahrscheinlich reichen.
 
Slider14

Slider14

Sportflieger
Dabei seit
15.08.2005
Beiträge
19
Ort
Hamburg
Vielleicht probier ich es auch mit einem Segelflugzeug aus: Dort hätte ich einen g-Messer, unsere Schleppmaschinen sind leider nicht damit equipped...


"Hältst Du das aus?"

In Königsbrück und in den USA in der Zentrifuge hatten wir mehr Belastung, aber ich weiß nicht mehr genau wie das Programm aussah, das heißt, wie lange welche Belastung anlag. Zumindest habe ich erfahren wie sich ein g-LOC ankündigt...

Bin wirklich mal gespannt, ob das klappt...
 

Alpha

Testpilot
Dabei seit
16.06.2001
Beiträge
866
Ort
D
Schorsch schrieb:
Meine Aussage behält wohl ihren Wahrheitswert: Kaum ein Flugzeug schafft eine konstante Beschleunigung von 4g und mehr über mehr als 20 Sekunden.
Das würde ich nicht so sagen. 4G sollten die meisten Kampfjets sustainen können. Kommt natürlich auch auf die Flughöhe an etc. (von der Geschichte "im Sinkflug" mal nicht zu reden). Aber 4G kann man sogar in der T-38 ohne Nachbrenner halten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alpha

Testpilot
Dabei seit
16.06.2001
Beiträge
866
Ort
D
Ich sustaine lieber guten Inhalt... :FFTeufel:

BTW: Hab heute mit nem Viper-Dude (F-16 Düsenjäger-Kampfjetpilot) gesprochen - mit nem BFM-Setup (Luftkampf-Beladung) kann man in der F-16 durchaus locker 7G halten (speziell mit dem -129 Engine, ähh Triebwerke).
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.669
Ort
mit Elbblick
Alpha schrieb:
Ich sustaine lieber guten Inhalt... :FFTeufel:

BTW: Hab heute mit nem Viper-Dude (F-16 Düsenjäger-Kampfjetpilot) gesprochen - mit nem BFM-Setup (Luftkampf-Beladung) kann man in der F-16 durchaus locker 7G halten (speziell mit dem -129 Engine, ähh Triebwerke).
Mit ne F-16 ist das kein Wunder (speziell in der besprochenen Konfiguration). Ursprünglich meinte ich vor allem normale GA-Flieger (schon wieder Anglizismen). Ich habe mal gehört, dass ein Eurofighter 6.5g im Überschallbereich halten kann.
Mit einem kunstflugtauglichen Normalflugzeug wird das bestenfalls gehen, wenn man Höhe in Geschwindigkeit umsetzt. Nun, die wenigsten GA-Flugzeuge sollte 6g überhaupt schaffen.
 
Thema:

g-kräfte

g-kräfte - Ähnliche Themen

  • Akademie der Luftstreitkräfte "Jury A. Gagarin", Monino

    Akademie der Luftstreitkräfte "Jury A. Gagarin", Monino: Im Mai 2015 war ich mit meiner Inga und meinem Freund I. aus Moskau für ein paar Stunden in Monino. I. fragte mich bei der Ankunft in Monino...
  • US -Streitkräfte in Afrika

    US -Streitkräfte in Afrika: Neue interessante Aktivitäten der Amerikaner in Afrika: (Fettmarkierung von mir) Demnach wird die 323rd Expeditionary Reconnaissance Squadron...
  • Sowjetische Fliegerkräfte Deutschland 1945-1994 Bd.3

    Sowjetische Fliegerkräfte Deutschland 1945-1994 Bd.3: Hallo, ich biete hier o.g. Buch von Lutz Freundt. Es ist zwar gebraucht aber in sehr gutem Zustand. 120,- € VB Versicherter Versand würde zum...
  • ILÜ 2018 - Informationslehrübung Landstreitkräfte

    ILÜ 2018 - Informationslehrübung Landstreitkräfte: Alle Jahre wieder... Läuft zwar schon seit Ende September, am 12.10. ist aber wieder Pressetag. Mit dabei sind wieder NH90 und Tiger bei Forward...
  • Normschrift auf Flugzeugen der Luftstreitkräfte der Nationalen Volksarmee.

    Normschrift auf Flugzeugen der Luftstreitkräfte der Nationalen Volksarmee.: Hat jemand Ahnung welche Schrifttypen an den Flugzeugen der Luftstreitkräfte der Nationalen Volksarmee benutzt wurden. Es muss ja wie bei den...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    ,

    kunstflug wieviel g

    ,

    g kräfte flugzeug

    ,
    düsenjäger g kräfte
    , g belastung looping, g toleranz pilot, wieviel g darf die lo 100, kampfjet wieviel g, segelkunstflug g-kräfte, segelflug g kraft, g krafte kunstflug, flugzeug g kräfte, g kraft berechnen bei Jet Piloten , g kräfte jet, pilot im looping wie viel g, wieviel g wirken bei einem looping, kunstflug belastung, maximal G bei Flug, Kunstflug Flugzeug max. g kraefte, Segelflieger Looping gkraft, wieviel g im segelflugzeug, g-kräfte kurvenflug belastung, Kann ein kampfjet 8G erreichen, wieviel G mit dem segelflugzeug, kunstflug kräfte
    Oben