Gangway

Diskutiere Gangway im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo, beim schmökern in der aktuellen Aero international ist mit auf Seite 40 ein Bild einer 737-200 aufgefallen wo es so ausschaut als ob die...

Moderatoren: Skysurfer
  1. Bowser

    Bowser Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2003
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,

    beim schmökern in der aktuellen Aero international ist mit auf Seite 40 ein Bild einer 737-200 aufgefallen wo es so ausschaut als ob die Gangway/Treppe in den Rumpf eingezogen werden könnte.
    Welche Passagierflugzeuge bieten überhaupt die Möglichkeit eine Gangway auszufahren/auszuklappen/herunterzulassen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Box29

    Box29 Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    WSW
    Hallo,
    einziehbare Gangways hatten nmM. die Flgz. der DC-9 Serie.
    Einklappbare Gangways unter dem Rumpfheck hatten zB. die B-727 oder die
    Jak-40.
    Box29:TD:
     
  4. #3 EDGE-Henning, 12.11.2005
    EDGE-Henning

    EDGE-Henning Space Cadet

    Dabei seit:
    02.09.2001
    Beiträge:
    2.498
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Eisenach, Thüringen, BRD
    AN-24 hatte eine Klapp-Treppe,
    TU-134A(S), die Salon-Variante hat vor dem linkem Triebwerk eine Tür mit Klapptreppe, wohl auch teilweise elektrisch ausfahrbar. Alle Zivilen TU-134A mit dieser Tür waren vormals Salon-Varianten ("VIP-Jets"). Jedoch wurde die Tür im Dauereinsatz dauerhaft verschlossen.
    IL-86 hat mehrere Gangways.
    Boeing B727-100/200 hat zwischen den Triebwerken eine nach unten zu öffnende Gangway.
    DC-9/MD-80 haben an der vorderen rechten Tür eine ausfahrbare Treppe.
    Boeing B737-200 haben ebenfalls eine Treppe.
    Bei der 737 Classic ist sie wohl als Option verfügbar.
     
    IberiaMD-87 gefällt das.
  5. #4 Friedarrr, 12.11.2005
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.686
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Und die meisten kleineren Airliner wie z.B. Dash 8..., ATR..., Avro...,... haben auch Treppen.
     
  6. #5 koehlerbv, 12.11.2005
    koehlerbv

    koehlerbv Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    1.818
    Ort:
    Breisgau
    Noch zwei kleine mit eigenen Treppen: Jak-40, Jak-42.
     
  7. #6 Voyager, 12.11.2005
    Voyager

    Voyager Guest

    Eigene Treppen sind bei allen Geschäftreiseflugzeugen und Business Jets Standard. Bei den kleinen "single aisle" Verkehrsflugzeugen mit weniger als 6 Sitzen nebeneinander sind sie ebenfalls vorhanden. "Billigairlines" bestellen häufig auch größere Airliner mit solchen Treppen, weil das auf den Flughäfen die "Bodenkosten" senkt und flexibler macht. Es können dann auch Flughäfen angeflogen werden, die möglicherweise gar keine passenden Treppen haben (wie ehemalige Militärflugplätze, die jetzt für General Aviation genutzt werden).
     
  8. #7 EDGE-Henning, 12.11.2005
    EDGE-Henning

    EDGE-Henning Space Cadet

    Dabei seit:
    02.09.2001
    Beiträge:
    2.498
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Eisenach, Thüringen, BRD
    Ich nehme mal an, als Option ist es wohl überall machbar. Aber Nicht bei allen Schmalrümpfen sind sie lieferbar. So z.B. IL-62, TU-154, TU-124, TU-114, TU-104, B-707 sind Flugzeuge ohne eigene Treppen. Als Spezial-Variante jedoch könnte man es sich vorstellen.
     
  9. #8 koehlerbv, 12.11.2005
    koehlerbv

    koehlerbv Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    1.818
    Ort:
    Breisgau
    M.E. waren / sind die Treppen bei den grossen "Kleinen" standardmässig am Heck parallel zur Längsachse untergebracht - da ergibt sich dann der Raum zu verstauen einfacher. Jak-40 und -42 hatten das auf jeden Fall so.
    Hatte nicht auch die Caravelle eine solche eigene Heck-Gangway ?

    Bernhard
     
  10. #9 Voyager, 12.11.2005
    Voyager

    Voyager Guest

    Die anderen westlichen Schmalrümpfe mit 3+3 Sitzanordnung hatten auch keine Treppen für die Seitentüren. Bei der B737-200 ist es auch eine Option. Die einzige westliche Maschine mit 3+3 Anordnung, die als Standard eine Treppe in der Seitentür hatte und die mir auf die schnelle einfällt ist die BAE-146.
     
  11. #10 beistrich, 12.11.2005
    Zuletzt bearbeitet: 12.11.2005
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    Ist nicht eine sondern 2 VC-25 (das ist die man immer im Fernsehen sieht und normal den Präsidenten transportiert) und 4 E-4B (Kommandozentrale für den Kriegsfall für die Regierung, Relikt aus dem Kalten Krieg, min. 1 ist immer dabei wenn der Präsident auf Reisen geht)

    @yoyager:
    naja stimmt nicht ganz. Sicher ist es für Billigairlines wie Rynair oft ein Vorteil (polemisch könnte man auch sagen das die von ihnen angeflogenen Flughäfen überhaupt keine Treppen haben :FFTeufel: ) aber bei der 737 ist es nur ein Überbleibsel aus den 70ern und die A320 Familie hat keine eigenen Treppen.
     
  12. #11 IberiaMD-87, 13.11.2005
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2005
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.702
    Zustimmungen:
    848
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Die DC-9/MD-80 (sowie MD-90 und 717) haben unter der linken vorderen Tür eine (teilweise optionale) Treppe, nicht vorne rechts :-)

    Da sich die Bedürfnisse mit der Zeit geändert haben, haben diverse Fluglinien ihre bordeigenen Treppen ausgebaut.
    Dies spart Gewicht und erspart auch eventuelle Probleme mit dem Mechanismus.

    Die Hecktreppe war bei der DC-9-10 und DC-9-30 sowie bei der 717-200 nur eine Option.

    Es wird wohl keine 717 mit Hecktreppe ab Werk geliefert, da keine Fluglinie diese Option bestellt hat und Bestellungen offiziell nicht mehr angenommen werden.

    Durch den Wegfall der Hecktreppe spart man je nach vorliegenden Informationen 435 Kg bei der 717-200. Hier orientierte man sich an (damals loyale) MD-Betreiber, die McDonnell Douglas darum baten, auf die Hecktreppe zu verzichten und wohl auch an der (größenmäßig ähnlichen) Fokker 100, die ja ebenfalls keine Hecktreppe besitzt.

    Bei der DC-9-10/-30 gibt es Modelle mit Hecktreppe und ohne.
    Darum kann man bei DC-9-Betreibern mit beiden Versionen (mit Hecktreppe/ohne) in deren Sicherheitsinstruktionen auch oft lesen:
    "Some airplanes have doors...Others have hatches).
    Bei DC-9 ohne Hecktreppe dient eine ovale Luke als Fluchtweg zum abwerfbaren Heckkonus - der Konus dient(e) also weiterhin als Fluchtweg, falls der Mechanismus aktiviert wird und die Decke des Heckzugangs auf die geschlossene Treppe fällt und dann als Rampe zum Konus dient.

    Bordeigene Treppen haben sich insgesamt als sehr hilfreich erwiesen, aber seit einiger Zeit spielt dies immer weniger eine Rolle, da immer mehr Flugplätze zumindest über Bordtreppen verfügen und andererseits auch tendenziell mehr Flugzeuge mit der Nase zum Terminal an einem Gatefinger parken. Dadurch erfüllt eine Hecktreppe nicht mehr die eigentliche Funktion als Ausgang und Zugang für Passagiere, sondern dient oftmals nur Reinigungstrupps und Crews, wenn so ein Flugzeug an einem Gate steht.

    Für Ryanair mögen die bordeigenen Treppen ihrer 737 sehr praktisch sein, aber eventuell entscheidet sich diese Gesellschaft eines Tages dafür, daß man auch hier sparen kann, wenn man diese Option entfernt und dadurch durch geringeres Gewicht weniger Kerosin verbraucht.

    Danke
     
  13. #12 Schorsch, 13.11.2005
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.629
    Zustimmungen:
    2.281
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Die Loesung mit der Hecktreppe mag nur Sinn gemacht haben, wenn man dafuer Notausgaenge sparen konnte. Der strukturelle Aufwand muss enorm sein, da man schliesslich das hintere Druckschott modifizieren muss.
    Der Vorteil der B737 ist ihre geringe Hoehe. Ich habe so eine Treppe mal bei EasyJet gesehen. Vorteil: Das Ding ist nach 30 Sekunden einsatzbereit und kein betrunkener Vorfeldcowboy kann mit seiner Treppe mein Flugzeug rammen. :FFTeufel:
     
  14. #13 IberiaMD-87, 13.11.2005
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2005
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.702
    Zustimmungen:
    848
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Klar, bei Hecktreppen wird bei den zweistrahligen DC-/MD-Modellen das hintere Druckschott durch die Hecktür unterbrochen - mit allen negativen Faktoren.
    Das Versagen des hinteren Druckschotts ist aber nicht häufiger aufgetreten als bei anderen Modellen. Mir fällt da spontan ein Druckabfall einer DC-9-50 der (früheren) Aeropostal ein, wo man nach der Notlandung feststellte, daß die hintere Hecktür aufgrund von Korrosion versagt hatte.
    Anstatt der konventionellen, ausfahrbaren (vorderen) Treppe plante Douglas im Frühstadium der DC-9-Entwicklung ein Zugang wie z.B. bei der CRJ. Man nahm aber aus verschiedenen Gründen davon wieder Abstand und übernahm die Grundzüge der Hauptzugangstür der DC-8.

    Übrigens hatten einige Boeing 737-100 und 737-200 auch eine hintere Treppe.
    Die zusammengefaltete Treppe war neben der hinteren linken Tür in einer Art "Kasten" und nach Aktivierung öffnete sich die Tür nach außen und unten (wie bei der CRJ, Fokker 50, teilweise Fokker 100 etc. z.B., wobei die besagte 737-Tür aber keine integrierte Treppe hatte) und dann wurde die Klapptreppe über der heruntergeklappten Tür ausgefahren und "ruhte" auf der geöffneten Tür.
    Ich hoffe, daß ich diesen Vorgang richtig in Erinnerung habe.
    Irgendwo habe ich eine Safetycard für 737-200 der kanadischen Royal Airlines und dort wurde diese Tür gezeigt.

    Lufthansa hatte bei ihren älteren 737 auch diese Option.
    Anscheinend waren aber die Nachteile größer als die Vorteile und diese Option sah ich bei späteren 737-Versionen nie wieder.

    Die IL-86 hatte integrierte Bordtreppen, die ihre Passagiere via Frachtraum in die Kabine ließen. Auf dem Weg konnten Passagiere ihr Handgepäck im Frachtraum abgeben (und beim Aussteigen wieder abholen) und dadurch hatten sie mehr Platz in der Kabine. Die Idee war recht interessant, setzte sich aber auch nicht wirklich durch.


    Die Unabhängigkeit von Bodeninfrastruktur ist sicherlich mit eigenen Treppen weiterhin sehr hoch und auch heute noch sehr praktisch.
    So können selbst konventionelle Fluggesellschaften (z.B. Finnair) auf Inlandflughäfen ihre MD-Flugzeuge in weniger als 30 Minuten abfertigen und dies ohne große Infrastruktur seitens eines Provinzflugplatzes, da man hier u.a. auf auf das APU setzt usw..

    Einige Fluglinien verzichten in kalten Klimazonen ganz bewußt auf das gleichzeitige Öffnen der Hecktreppe und vorderen Türen bei MD´s, da durch die geöffnete Hecktreppe + geöffnete vordere Zügange die Kabine sehr schnell auskühlen kann.

    Danke
     
    beistrich gefällt das.
  15. #14 beistrich, 05.01.2006
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    Ihr könnt mich jetzt meinetwegen auf dem Scheiterhaufen verbrennen: Anscheinend gibt es als Option bei der A320-Familie Treppen, zumindest der ACJ.

    http://planepictures.net/netshow.php?id=430222
     
  16. #15 4F721210, 05.01.2006
    4F721210

    4F721210 Space Cadet

    Dabei seit:
    07.10.2005
    Beiträge:
    1.757
    Zustimmungen:
    2.204
    Ort:
    Nürnberg
    In der Tat ist diese Variante ein seltener Anblick.
    LH orderte ihre 737-130 mit dieser Option. Auch andere Carrier wie z.B. Alaska oder Nordair (später bei Royal) hatten diese Option an ihren 737-200.

    Leicht zu erkennen ist diese Variante an der, im Vergleich zu anderen 737, deutlich größeren und fensterlosen Tür hinten links.
     
  17. Acela

    Acela Testpilot

    Dabei seit:
    06.09.2002
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    92
    Beruf:
    Fluggerätmechaniker bei EFW Dresden
    Ort:
    Dresden
    Bei dem würde es Sinn ergeben. Interessante Lösung, die Treppe wird quer im Fußboden verstaut...
     
  18. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Bowser

    Bowser Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2003
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Sachsen
    Ja das mit der Airbus Gangway stand jetzt auch in der Flug Revue, gibts auch bei der Buissnes Version des A318. Wird aber sicher theoretisch auch für die normalen Modelle der A320 Familie zu ordern sein.
     
  20. #18 IberiaMD-87, 07.01.2006
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.702
    Zustimmungen:
    848
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Mir ist auch in Erinnerung, daß in der frühen Phase der A320-Einsatzzeit darüber berichtet wurde, daß bei der A320 optional eine vordere linke Treppe geliefert werden konnte, so wie auch bei der A320 optional recht früh ein hinteres Frachttor im hinteren Rumpfbereich linksseitig angeboten wurde.
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Gangway
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Fokker 100 eigene treppe

    ,
  2. Boeing 737 treppe

    ,
  3. b 737 hecktreppe hinten

    ,
  4. ryanair integrierte treppe