Gedenksteine zu Abstürzen der Schweizer Luftwaffe

Diskutiere Gedenksteine zu Abstürzen der Schweizer Luftwaffe im Schweizer Luftwaffe Forum im Bereich Einsatz bei; Es geht uns in diesem Thread darum, dass wir etwelche Gedenksteine oder -Monumente im Zusammenhang mit Abstürzen der Schweizer Luftwaffe...

Moderatoren: Grimmi
  1. #1 Grimmi, 10.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2005
    Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.566
    Zustimmungen:
    10.816
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    Es geht uns in diesem Thread darum, dass wir etwelche Gedenksteine oder -Monumente im Zusammenhang mit Abstürzen der Schweizer Luftwaffe zusammentragen können und mit Bild und evtl. weiteren Info's präsentieren können.

    Somit sollte dann idealerweise jedem/r die Möglichkeit gegeben werden, diese Orte selbst zu besuchen und in stillem Gedenken an die vielen tragischen Verluste innezuhalten.

    Vorgehensweise: Zum Einten kann man, falls es mehr als 3 Bilder gibt, gleich nen neuen Thread erstellen. Zweite Möglichkeit ist, seine Bilder und Infos direkt hier zu posten. Ich werde dann alle Beiträge im ersten Beitrag hier verlinken, so hat man immer den Überblick.


    ...Datum.....................Ort.....................................Flugzeugtyp und Code............

    26. Jun 1942.....Schallenberg im Emmental (BE).........Me 109E (J-316)

    07. Jul 1944.....Kägiswil (OW)....................Me 109E (J-334)

    16. Mrz 1946.....Benzlauistock im Haslital (BE).........Vier D-3801 Morane (J-132, J-153, J-202 und J-267)

    02. Mrz 1954.....Wangen (SZ)...............................P-51D Mustang J-2048

    09. Aug 1955.....Oberdorf bei Tafers (FR)................Vampire FB.6 J-1148 c/n 657

    06. Feb 1963.....Schiessplatz Ebenfluh (BE).............Venom FB.4 J-1773 c/n 423

    07. Apr 1998.....Crans-Montana(VS)................Hornet F-18D J-5231 c/n 1314

    Weiss übrigens jemand hier was von einem demnächst erscheinenden Buch über alle Flugzeugabstürze der Schweizer Luftwaffe ? :?!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Grimmi, 11.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 24.08.2005
    Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.566
    Zustimmungen:
    10.816
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    Am 16. Mrz 1946 flog eine 4er-Formation D-3801 Morane's der FlSt 12 bei schlechtem Wetter in den Benzlauistock im Haslital (BE).

    Die Piloten waren Oblt Klaus Nägeli und Walter Bach, begleitet von den Lt Robert Ursprung und Bruno Zaugg. Der Unfall war ne tragische 'follow the lead'-Geschichte, alle folgtem dem Leader in enger Formation durch den Nebel in den Berg.

    Den Gedenkstein findet man, wenn man von Meiringen her der Strasse zum Grimselpass folgt. Auf der linken Strassenseite, direkt vor ein paar Serpentinenkurven bei diesem Haus (Postautohaltestelle):
     

    Anhänge:

  4. #3 Grimmi, 11.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 24.08.2005
    Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.566
    Zustimmungen:
    10.816
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    Die involvierten D-3801 waren J-132 (abgeliefert an die Schweizer Luftwaffe am 21. Mrz 1941), J-153 (abgeliefert am 14. Aug 1941), J-202 (abgel. am 15. Nov 1944) und die J-267 (abgel. am 19. Jan 1945).

    Auf folgendem Bild ist der Gedenkstein und der Unglückshang im Hintergrund zu sehen.
     

    Anhänge:

  5. Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.566
    Zustimmungen:
    10.816
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    Und zum Abschluss der Gedenkstein von Nahem:
     

    Anhänge:

  6. Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.566
    Zustimmungen:
    10.816
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    Axalp

    Am 06. Februar 1963 stürzte Felix Sauter (FlSt 16) mit der Venom J-1773 (c/n 423, abgeliefert am 09. Okt 1957), beim Kanonenschiessen auf dem Schiessplatz Axalp-Ebenfluh nach Bodenberührung in den Tod.

    Unklar ist, ob er sich zur Zeit des Aufpralls im Rückenflug befunden hatte.

    Die FlSt 16 schulte übrigens im selben Jahr schon auf Hunter um.


    Der Gedenkstein hier ist nicht so einfach zu erreichen. Er befindet sich auf fast 2891m ü M auf dem Wildgaerst zwischen den Dörfern Axalp und Grindelwald. Am sichersten ist der Weg von der Grossen Scheidegg aus auf den Berg, aber trotzdem ist's und bleibt's ne Hochgebirgstour. Sehr empfehlenswert ist hier ne genügende Akklimatisation an die Höhe - kurz bevor dieses Bild gemacht wurde hatte ich Probleme damit .... :FFEEK:

    'Einfacher' zu erreichen ist der Gedenkstein am KP direkt auf dem Schiessplatz selber. Dort ist sein Name auch eingemeisselt.
     

    Anhänge:

  7. #6 Swiss Mustangs, 22.08.2005
    Swiss Mustangs

    Swiss Mustangs Berufspilot

    Dabei seit:
    21.06.2004
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterkulm AG - tagsüber in Zug
    In Wangen bei Lachen SZ steht ein Gedenkstein für Lt. Kurt Schmucki, FlSt 21, der am 2.3.1954 mit der P-51D J-2048 infolge Motorschadens bei einer missglückten Notlandung tödlich verunglückte.

    Ich hatte zum 50. Jahrestag dieses Absturzes einen Artikel im "March-Anzeiger" verfasst - Interessierte können bei mir gerne ein Exemplar des Artikels beziehen (PM mit Adresse bitte).

    Unten ein Foto des Gedenksteins:

    Gruss
    Martin / Swiss Mustangs
     

    Anhänge:

  8. Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.566
    Zustimmungen:
    10.816
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    F-18 D kollidiert mit Gelände bei Crans-Montana (VS)

    Im Rahmen meines Trainings für Axalp'05 (Höhenakklimatisation :FFTeufel: ) weilte ich ein paar Tage im Wallis und 'arbeitete' dabei nebenher fürs FF .... :FFTeufel:


    Mit nur gerade 315 Flugstunden und 396 Landungen auf der Zelle stürzte am 07. April 1998 die Hornet mit der Immatrikulation J-5231 (abgeliefert am 23. Januar 1997) ins Skigebiet von Crans-Montana im Wallis ab und riss 2 Besatzungsmitglieder in den Tod.

    Zeitungsberichte zum Absturz
     

    Anhänge:

  9. Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.566
    Zustimmungen:
    10.816
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    Die leider schon verschmierte Plakette befindet sich auf dem Wanderweg vom Restaurant 'Chetseron' nach Crans. Der Einstieg dazu befindet sich neben dem MTB-Starthäuschen (MTB - also MountainBike - nennt sich hier im Welschland VTT) und im Winter führt hier die Skipiste "Crans - Cry d'Er" durch. Der Krater und die Gedenktafel sind direkt nach der Abzweigung zur Mittelstation 'Merbe' der Gondelbahn auf den Cry d'Er zu finden.
     

    Anhänge:

  10. Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.566
    Zustimmungen:
    10.816
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    Zum Abschluss noch eine kleine Übersicht. Der schwarze Punkt unterhalb des Schriftzuges 'Chetseron' ist das Restaurant/ehemalige Bergstation.
     

    Anhänge:

  11. #10 Hueypilot, 17.10.2005
    Zuletzt bearbeitet: 26.10.2005
    Hueypilot

    Hueypilot Fluglehrer

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    E
    Hallo Grimmi!

    Hab gerade erst diesen Thread entdeckt und finde ihn sehr interessant! :TOP:
    Allerdings rege ich mich gerade wieder mal über die tierisch respektlosen Mitmenschen auf- warum werden Gedenksteine/tafeln dauernd beschmiert??? :mad: Grrrr....!!!

    Gruß,

    Björn
     
  12. Mac

    Mac Fluglehrer

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    Nähe ZH
    In Meiringen, Me 109 Piloten im II. Weltkrieg der Staffel 9,
    Me 109E, J-316, Aufprall an Berghang, Schallenberg, G.Nipkow
    und Me 109E, J-334, Absturz nach Tragflächenbruch, Kägiswil, F.Brenzikofer
     

    Anhänge:

  13. Mac

    Mac Fluglehrer

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    Nähe ZH
    Flugplatz Meiringen, auf einem Mg-Bunker
     

    Anhänge:

  14. Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.566
    Zustimmungen:
    10.816
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    Hoi Mac - interessant. Viele Male dran vorbeigeradelt aber da waren wohl Fliecher in der Luft ... Danke !

    Vielleicht sollten wir auch ne Absturzliste zusammenstellen, damit die Leute gezielter nach Gedenkplaketten fahnden können. Wie findet ihr den Vorschlag ?
     
  15. #14 Mirage6, 21.10.2005
    Mirage6

    Mirage6 Kunstflieger

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Tentlingen / FR
    @ Grimmi,

    gute Idee! Hilfe könnte uns das Gedenkbuch im Fliegermuseum Dübendorf geben. Dort sind alle tödlich verunglückten Piloten aufgelistet, fast alle mit Foto.
     
  16. babhe

    babhe Space Cadet

    Dabei seit:
    07.05.2004
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    LSMF
    Hallo Grimmi

    auch in Mollis gibt es einen Gedenkstein der Fliegerstaffel 20
    Die Inschrift lautet:

    Fliegerstaffel 20

    Oblt Gruber Kurt 31
    Wm Hofer Erwin 39
    Wm Vögele Willi 04

    Fliegertod an der Furka
    27. August 1962


    Gemäss Informationen sind die deri Piloten im Nebel am Furkapass in die Felswand geflogen.

    Gruss Babhe
     
  17. #16 Werner Stucki, 02.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2006
    Werner Stucki

    Werner Stucki Alien

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    6.471
    Zustimmungen:
    24.543
    Ort:
    Anflug Piste 04, Emmen ;-)
    Auch im oberen Teil des Dorfes Muotathal steht ein Gedenkstein zum Fliegerunglück vom 27.8.1938.
     

    Anhänge:

  18. #17 Werner Stucki, 02.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2006
    Werner Stucki

    Werner Stucki Alien

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    6.471
    Zustimmungen:
    24.543
    Ort:
    Anflug Piste 04, Emmen ;-)
    Unfallhergang: Auf dem Flugplatz Dübendorf starteten am 27.8.1938 eine Fünfer-Staffel um an den Flugtagen von Lugano die Militäraviatik zu vertreten.
    Eine erste Landung war in Bellinzona vorgesehen. In ihrem Fluge gegen Süden geriet die Staffel in den Voralpen in eine dicke Wolkenschicht und Nebelwand. Der Staffelführer entschloss sich zur sofortigen Umkehr.
    Bei dem Manöver einer Rechtskurve verloren die Flugzeuge stark an Höhe. In der Folge zerschellten vier der Maschinen an den Hängen der Heuberge.
    Nur ein Pilot überlebte das Unglück.

    Leider steht nichts über den Flugzeugtyp
     

    Anhänge:

  19. #18 Werner Stucki, 02.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2006
    Werner Stucki

    Werner Stucki Alien

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    6.471
    Zustimmungen:
    24.543
    Ort:
    Anflug Piste 04, Emmen ;-)
    Die Namen der verunglückten:

    Hptm D. Bacilieri, Oblt C. Bonetti, Oblt F. Del Grande, Oblt S. Mumenthaler,
    Oblt G. Romegialli, Lt O. Stäuble, Wm H. Schlegel
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Bleiente, 02.07.2006
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
  22. #20 swissairforce, 03.07.2006
    swissairforce

    swissairforce Flieger-Ass

    Dabei seit:
    04.07.2003
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    508
    Ort:
    Nähe ZRH-Kloten
Moderatoren: Grimmi
Thema: Gedenksteine zu Abstürzen der Schweizer Luftwaffe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. felix sauter flieger

    ,
  2. felix sauter 1963 pilot

    ,
  3. mirage abstuz axalp

    ,
  4. hunter absturz axalp
Die Seite wird geladen...

Gedenksteine zu Abstürzen der Schweizer Luftwaffe - Ähnliche Themen

  1. Gedenksteine zu Abstürzen der Bundeswehr seit 1954

    Gedenksteine zu Abstürzen der Bundeswehr seit 1954: Hallo Leute! Crash-Daten und Gedenksteine - Erinnerungsstätten von Flugunfällen der Bundeswehr - Luftwaffe - Heeresflieger - Marineflieger -...
  2. Wie gefährlich sind abstürzende Drohnen für den Menschen

    Wie gefährlich sind abstürzende Drohnen für den Menschen: Je schwerer die Drohne, desto gefährlicher ist sie für die Menschen! Wie gefährlich sind abstürzende Drohnen?
  3. Wieso soll eine Su-25 beim Raketenstart in 10.000m Höhe abstürzen?

    Wieso soll eine Su-25 beim Raketenstart in 10.000m Höhe abstürzen?: Ich habe die Meldung heute früh im MDR Info Radio gehört. Es ging wieder einmal um den MH-17 Abschuss. Bei der Suche im Internet fand ich dann bei...
  4. Kaufen sie noch ein Los bevor wir abstürzen.

    Kaufen sie noch ein Los bevor wir abstürzen.: Eine Insiderin, (Pilotin) hat in ihrem Buch Kaufen sie noch ein Los bevor wir abstürzen, ein bischen von Ryanair aus dem Nähkästchen geplaudert....
  5. Foton-M wird evtl abstürzen

    Foton-M wird evtl abstürzen: Der russische Forschungssatellit Foton-M reagiert nicht mehr auf Funksignale und wird evtl. abstürzen. Foton-M wurde erst am 19.07.14 ins All...