Gerät auf Flugzeugträgern

Diskutiere Gerät auf Flugzeugträgern im Wasserfahrzeuge Forum im Bereich Land- und Wasserfahrzeuge; Hallo zusammen In Filmen von patricksaviation.com sieht man oft dieses Gerät.... Wozu dient das?

Moderatoren: AE
  1. jbdmig

    jbdmig Fluglehrer

    Dabei seit:
    30.07.2004
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Schüpfheim (Schweiz)
    Hallo zusammen

    In Filmen von patricksaviation.com sieht man oft dieses Gerät.... Wozu dient das?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Viking

    Viking Astronaut

    Dabei seit:
    21.04.2001
    Beiträge:
    3.210
    Zustimmungen:
    806
    Ort:
    Im Norden
    Soweit ich mich laut einer Doku erinnern kann, wird bei Carrierlandungen dem anfliegenden Flugzeug damit der Befehl zum durchstarten gegeben.
     
  4. #3 muermel, 07.10.2006
    muermel

    muermel Space Cadet

    Dabei seit:
    06.02.2005
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Flugschüler
    Ort:
    Titusville, Fl, USA (Heimat Sauerland)
    ****
    Müsste ansich stimmen. Meine mich auch erinnern zu können dass in diversen Reportagen im TV gesagt wurde dass der LSO (Landing Signals Officer) mit dem Gerät den "Meatball" (optische Landehilfesystem) so bedient dass der anfliegende Pilot weiss dass er durchstarten und den Anflug wiederholen muss.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Optical_Landing_System
    http://science.howstuffworks.com/aircraft-carrier1.htm

    Allerdings gibt hier im FF doch noch die diversen "Tomcat-Fanatics" :TD: welche schon des öfteren auf einem Flugzeugträger waren und sicherlich mehr zur Thematik sagen können. :TOP:

    lg
     
  5. #4 Intrepid, 07.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.2006
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.035
    Zustimmungen:
    2.156
    Das Ding heißt "Pickle Switch" und wird so lange hoch gehalten, wie das Deck noch nicht zur Landung klar ist, aber eine Chance besteht, das es noch klar wird.

    Wenn der LSO den Pickel drückt, leuchten am Landespiegel die Durchstartlampen auf und der Anflug muss abgebrochen werden.

    Aus taktischen Gründen wird immer versucht, in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Flugzeuge zu landen. Schließlich fährt der Träger für die Zeit des Landens gegen den Wind, kann also schlecht im Verband seine Position halten und keine Zick-Zack-Kurse zur U-Boot-Abwehr steuern.

    Als optimal gilt eine Landesequenz von 40 Sekunden. Wenig Zeit für den Vorausgelandeten, die Bahn frei zu machen. Und wenig Zeit, das Seil wieder einzuziehen. Die Frage, ob nun durchgestartet werden muss oder nicht, stellt sich bis wenige Sekunden vor dem Aufsetzen. Aber wenn man die Sequenz auf z.B. 60 Sekunden erhöhen würde, bräuchte man für 30 Flugzeuge 10 Minuten länger, das entspräche einer Strecke von fast 10 km, die der Träger in dieser Zeit weiter gegen den Wind fahren müsste.


    Der Abstand zum Vorausgelandeten fließt wohl auch mit in die Bewertung der Landung ein. Wenn ein Pilot genau 40 Sekunden nach der vorherigen Landung aufsetzt, bekommt er ein Plus. 39 oder 38 Sekunden gelten als gefährlich, 45 oder 50 Sekunden als Verschwendung!
     
  6. jbdmig

    jbdmig Fluglehrer

    Dabei seit:
    30.07.2004
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Schüpfheim (Schweiz)
    Danke für die Infos...
     
Moderatoren: AE
Thema:

Gerät auf Flugzeugträgern

Die Seite wird geladen...

Gerät auf Flugzeugträgern - Ähnliche Themen

  1. Fluggerätemechaniker (Triebwerk), Frage zum Einstellungstest

    Fluggerätemechaniker (Triebwerk), Frage zum Einstellungstest: Hallo! Meine Tochter hat sich für o.g. Ausbildungsberuf bei der Bw beworben und hat eine Einladung zum Einstellunstest erhalten. Gerne würde ich...
  2. Ladefahrzeug gerät in Brand - Schaden an B777 - Hong Kong

    Ladefahrzeug gerät in Brand - Schaden an B777 - Hong Kong: Hoffentlich die richtige Kategorie - ist ja auch ein Unfall auf dem Vorfeld - Flieger involviert. Falls falsch, bitte verschieben. Bei einem...
  3. 8,33 - Handfunkgeräte

    8,33 - Handfunkgeräte: Endlich tut sich etwas, und sogar noch etwas halbwegs positives Deutscher Aero Club e.V.: Flugfunk 8,33: Endlich der Durchbruch
  4. Neue Mitnahmebedingungen für elektronische Geräte bei US-Flügen!

    Neue Mitnahmebedingungen für elektronische Geräte bei US-Flügen!: Bei Direktflügen bestimmter Airlines in die USA, die von bestimmten Flugplätzen starten, sind nur noch Handys im Handgepäck bzw. in der Kabine...
  5. Deutsche Challenger 604 ( D-AMSC ) gerät in Wirbelschleppen

    Deutsche Challenger 604 ( D-AMSC ) gerät in Wirbelschleppen: Eine deutsche Canadair Challenger 604 gerät über dem indischen Ozean in die Wirbelschleppen einer A380 , beide TW fallen aus, erst nach 10 000 ft...