Gibts noch Pinsler?

Diskutiere Gibts noch Pinsler? im Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Ich muss mich outen, als überzeugter Pinsler. Wollte mal Fragen ob auch andere noch ohne Druckluft arbeiten oder ob ich da ein relikt bin?! Kann...

Moderatoren: AE
  1. #1 runntie, 12.03.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.03.2008
    runntie

    runntie Sportflieger

    Dabei seit:
    11.03.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern bei Belp
    Ich muss mich outen, als überzeugter Pinsler. Wollte mal Fragen ob auch andere noch ohne Druckluft arbeiten oder ob ich da ein relikt bin?! Kann mir nicht vorstellen mit Airbrush zu beginnen, ist ja ein richtiges Handwerk. Und mit den Ergebnissen im 1:72 bereich (ist ja nicht sooo detailliert) bin ich äusserst zufrieden.
    Wenn denn doch noch jemand ab und zu den Pinsel schwingen würde könnte ich doch noch Rat gebrauchen: Mein leidiges Them :FFTeufel: a, hat sich seit Jahren keine Lösung gefunden:

    Cockpit-Haube... Wie kriege ich diese Biester endlich mal gut hin? Hab keine ideen mehr, Abdeckband ist zu grob in 1:72, "verfransen" ist damit unvermeindlich. Colorstop bin ich auch nicht überzeut davon... Macht ihr die Farbe innen oder aussen? Was macht ihr dagegen, dass die Farbe so schlecht angenommen wird??
    Tipps und Ratschläge immer wilkommen...

    Dann noch das zweite, wie gesagt, Pinsler, aber eine Lackierung hab ich bisher noch nicht hingekrigt mit dem Pinsel, diese Tupfenlackierung...
    Link1
    bzw. sowas hier:
    Link2

    Im allgemeinen endet es normalerweise dort, wo Farben nicht mehr scharf abgegrenzt sind, bis jetzt hab ich mit sehr viel aufwand eine zufriedenstellende Lackierung mit verwischtem übergang geschafft, aber das war "nur* eine gerade linie am Rumpf, nicht unzählige verwischte Flecken auf dem Rumpf... Gibts einen Frag-Mutti-Ratschlag :D ?

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian1984, 12.03.2008
    Christian1984

    Christian1984 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Steyr
  4. #3 stingray77, 12.03.2008
    stingray77

    stingray77 Fluglehrer

    Dabei seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Itzstedt
    ...Was sagt Mutti denn??? :D Aber bei "frag' den Olli" erinner' ich mich für die erste Fleckentarnung, die Du da ansprichst, an einen UUURalten Tip: probier' es mal mit einem Schwämmchen (muß natürlich den Flecken entsprechend fein sein), das Du spärlich mit Farbe getränkt da drauf tupfst... Probiert hab' ich das aber auch nur einmal (witzigerweise auch einer 109 - war aber schon Anfang der 80er, aber das Ergebnis war ganz zufriedenstellend - vielleicht war ich damals aber noch auch leichter zufriedenzustellen :TD:).......

    Heutzutage würd' ich's mit der Spraygun probieren - obwohl ich in dem Medium zugegebenermaßen auch noch "Anfänger" bin.......

    Dennoch würde ich davon ablassen, größere Flächen zu pinseln!
     
  5. #4 schrammi, 12.03.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.411
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Gerade, wenn Du Acrylfarben nutzt, ist folgendes einen Versuch Wert:
    mit einem Pinsel den Cockpirahmen bemalen. So ordentlich wie möglich arbeiten, kann aber auch was daneben gehen. Trocknen lassen. Einen Zahnstocher nehmen und die überschüssige Farbe sauber abkratzen. Es empfiehlt sich, mit einer Lupe zu arbeiten.
     
  6. #5 grisuchris, 12.03.2008
    grisuchris

    grisuchris Space Cadet

    Dabei seit:
    14.05.2004
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    4.817
    Das geht mit normaler Revell Farbe auch gut, sie muss nur gut durchgetrocknet sein.
     
  7. Achill

    Achill Space Cadet

    Dabei seit:
    19.10.2006
    Beiträge:
    1.851
    Zustimmungen:
    297
    Beruf:
    LUFTSICHERHEIT
    Ort:
    BERLIN
    Hallo runntie,

    ich gehöre auch noch zu den Pinslern...!
    Habe hier im Forum leider noch keine Maschine in 1:72 (meine beforzugte Größe) vorgestellt (wie denn auch mit Pinselbemalung:?! :red: ) aber werde ich demnächst mal tun. Habe auch oft nachgedacht mit Airbrush zu beginnen, aber irgendwie hab ich es immer nach hinten verschoben...und bin immer noch fleissig am Pinseln.

    MfG Achill
     
  8. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Eine Idee wären noch Patinatoren, habe selber solche von Agama. Die lassen sich trocken oder feucht verarbeiten und eignen sich nicht nur zum altern.
     
  9. #8 RareBear85, 12.03.2008
    RareBear85

    RareBear85 Fluglehrer

    Dabei seit:
    11.02.2008
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Pinselschwingers...

    Ich tu das meiste auch noch auf die gute alte Methode, und habe echt Spaß dabei. Ich finde es irgendwie sehr emotionslos mit der Airbrush. Da baut man Tage oder Wochen an einem Modell und dann hustet man es innerhalb von 2 Minuten mit Farbe über und schon wars das im groben. Mit dem Pinsel hingegen kann man richtig schön beobachten wie alles anfängt zu "leben" wenn die erste Farbe drauf kommt.:rolleyes: Abgesehen davon ist der Stolz nach einer gelungenen Pinsellackierung viel größer. Mit der Airbrush ist mir das manchmal irgendwie zu steril.

    Solche Tarnungen mach ich immer per Drybrushing. Kleiner Pinsel und dünnflüssige Farbe, und dann gaaanz vorsichtig...:TOP:

    Mit Airbrush lackiere ich eigentlich nur die Flugzeuge, die später ein glänzendes Finish aufweisen, z.B. meine 1/72 Reno-Racer. Aber auch nur ab einer bestimmten Größe, Kleinmodelle wie die Amodel Yak-52 oder GeeBee werden auch gepinselt.

    Gruß,
    Kevin
     
  10. #9 Wolfgang Henrich, 12.03.2008
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    577
    Ort:
    Köln
    sorry.....nach deiner Aussage mit dem 2 Minuten draufhusten kannst du keine Ahnung von der Arbeit mit der Airbrush haben.
     
  11. #10 schrammi, 12.03.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.411
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Wo kommt bei "kleiner Pinsel und dünnflüssige Farbe" das Wort "dry" (trocken) vor? Ich glaube, Du würfelst da ein bisschen mit Begriffen.
     
  12. #11 RareBear85, 13.03.2008
    RareBear85

    RareBear85 Fluglehrer

    Dabei seit:
    11.02.2008
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Damit war selbstverständlich nicht die Tarnlackierung einer Me109 gemeint, eher wie bei einer einfarbigen Corsair...blau und fertig... Ich baue nicht erst seit gestern Modelle, das Erste vor ziemlich genau 20 Jahren, jetzt bin ich 26...soviel zu meiner Ahnung...:TOP:

    @Schrammi:
    Dünnflüssige Farbe hat sich bei mir bewährt, gerade im Maßatab 1/72. Da kann ich die zum Teil sehr kleinen Tarnflecken viel besser mit ausarbeiten als es bei dickflüssiger Farbe der Fall ist.

    Das ist halt ein Thema für sich. Frag 10 Leute nach der besten Methode und Du bekommst 10 verschiedene Antworten...jeder weiß es am Besten...:?!

    Gruß,
    Kevin:D
     
  13. #12 schrammi, 13.03.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.411
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Das hat aber nichts mit Drybrushing zu tun. Da geht es darum, Konturen hervorzuheben und dabei so gut wie keine Farbe zu benutzen, sprich, der Pinsel wird abgestrichen, bis sich keine Farbe mehr löst und dann geht es erst ans Modell.
     
  14. #13 RareBear85, 13.03.2008
    RareBear85

    RareBear85 Fluglehrer

    Dabei seit:
    11.02.2008
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Du bist Dir aber schon im klaren darüber das man auch bei dünnflüssiger Farbe den Pinsel abstreichen kann bevor man damit das Modell bearbeitet!?! Drybrushen definiert sich durch die Feuchtigkeit bzw Trockenheit des Pinsels und nicht durch die Viskosität der Farbe. Es ist doch im allgemeinen völlig wumpe welche Viskosität die Farbe dabei hat. Wenn der Pinsel abgestrichen wird bevor er das Modell berührt, nennt man das drybrushen...fertig ist die Leberwurst...

    Beim drybrushen von Details im Cockpit beispielsweise ist es mir persönlich vollkommen egal welche Viskosität die Farbe hat. Bei solchen anspruchsvollen Tarnlackierungen wie Me109 oder MC202 komme ich jedenfalls mit dünnflüssiger Farbe besser klar.

    Vielleicht können wir ja jetzt zum eigentlichen Thema zurück kommen, es geht hier schließlich nicht darum was ich unter drybrushen verstehe sondern um "Arbeiten mit dem Pinsel" im allgemeinen...:rolleyes:

    Gruß,
    Kevin
     
  15. #14 Starfighter, 13.03.2008
    Starfighter

    Starfighter Alien

    Dabei seit:
    14.02.2002
    Beiträge:
    6.381
    Zustimmungen:
    574
    Beruf:
    Produkt-Designer
    Ort:
    Raeren / Belgien
    selbst eine "einfarbige" corsair ist niemals einfarbig. zumindest keine, die gut lackiert und gealtert ist. wie wolfgang schon sagte - eine große ahnung vom airbrushen scheinst du nicht zu haben. jeder wie er will - aber solche aussagen sind einfach quatsch. ausserdem wüsste ich nicht, wie eine pinsellackierung "emotionaler" als eine airbrushlackierung sein könnte. von den ergebnissen mal ganz abgesehen. klar gibt es leute,die ganz hervorragende ergebnisse mit dem pinsel erzielen - an eine airbrushlackierung kommt das aber trotzdem nicht heran.
     
  16. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 RareBear85, 13.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2008
    RareBear85

    RareBear85 Fluglehrer

    Dabei seit:
    11.02.2008
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Ich muss zugeben das ich bei der einfarbigen Corsair im Hinterkopf an eine F2G-1 mit der Kennung 454 NATC gedacht hab. Hätte ich gleich dazu sagen sollen. Die steht wie geleckt im Museum und die hab ich in 1/72 von Special Hobby in der Vitrine. Rollout wird folgen. Sehr gutes Modell übrigens, sehr viele Details identisch mit der Tamiya-Corsair. Da is jedenfalls nix mit Abgasspuren, Rost und abgeplatztem Lack. Womit wiederlegt wäre das ich quatsch rede. Bei einer Corsair im harten Trägereinsatz sieht das selbstverständlich alles anders aus.

    Nach über 10 Jahren Automodellbau und geschätzten 70-80 komplett mit der Airbrush lackierten Bausätzen(nur Muscle-Cars und Dragster mit teils sehr aufwändigen Lackierungen) würde ich schon sagen das ich zumindest eine ungefähre Ahnung davon habe wie eine Airbrushpistole aussieht. Und nebenbei verbringt man als Tischler im Durchschnitt 8h/Woche im Lackraum.

    Ich find´s mit dem Pinsel halt angenehmer zu arbeiten. Da man dabei sehr konzentriert arbeiten muss wenn´s was werden soll, ist die Anspannung und vor allem die, durch die Technik bedingte, Gefahr eines Misserfolgs viel größer, womit der emotionale Aspekt geklärt sein dürfte. Aufwändige Airbrushlackierungen sind auch alles andere als einfach, machen mir persönlich aber nicht soviel Spaß(Spaß ist auch eine Emotion). Abgesehen davon ist nicht jeder darauf aus ein oberperfektes Supermodell in Museumsqualität zu bauen. Das ist jetzt meine Meinung dazu, wenn Jemand eine andere hat dann freut mich das, es ist schön für ihn und ich werde seine Meinung auch nicht in Frage stellen.

    Also, zurück zum Thema...

    MfG,
    Kevin:TD:
     
  18. #16 Günter1u, 13.03.2008
    Günter1u

    Günter1u Testpilot

    Dabei seit:
    26.06.2005
    Beiträge:
    975
    Zustimmungen:
    929
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Berlin - H'S'hausen
    Hallo runntie,

    ich bin, und bleibe es auch, auch ein "alter Pinsel" ;)
    schau doch mal hier rein:
    http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?p=560462#post560462
    da ist viel zusammengetragen worden und es gibt auch Links zu richtigen Modellbauprofis.
    Ansonsten viel Spass beim gemeinsamen Hobby

    Gruß
    Günter
     
Moderatoren: AE
Thema:

Gibts noch Pinsler?

Die Seite wird geladen...

Gibts noch Pinsler? - Ähnliche Themen

  1. CIRO Models gibts die noch?

    CIRO Models gibts die noch?: Hellas Zusammen. Wollte nur fragen ob jemand Bescheid weiß was mit CIRO Models los ist... Gibts die noch? Weil... ich schicke alle drei Tage...
  2. Dornier: Was gibts noch?

    Dornier: Was gibts noch?: Hallo, wie war scheinlich jeder vor paar jahren mitbekommen hat, dornier is zu und auch die beiden firmen die die Lizenzen für die Do...
  3. Don Color - gibts den noch

    Don Color - gibts den noch: Auf der Homepage von Jens Pop ist immer noch die Meldung zu lesen, das sein Computer beschlagnahmt worden ist und er momentan nicht liefern kann....
  4. Was gibts in der nähe von La Ferte oder Saumur in der nähe.

    Was gibts in der nähe von La Ferte oder Saumur in der nähe.: Werde dieses Jahr wieder zur La Ferte Flugshow fahren, jetzt bin ich am überlegen ob ich das nicht noch um ein paar Tage ausweiten sollte. Paris...
  5. Gibts ne Yak-6 in 1/72

    Gibts ne Yak-6 in 1/72: Moin Yak Experten! Mal ne Frage an Euch!!!!??!!!! Gibt es in 1/72 eine Yak-6 als Modell und von welchem Herrsteller??. mfg.MArtin