Großbritannien: Verbot von Business Jets?

Diskutiere Großbritannien: Verbot von Business Jets? im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Das ist sicherlich richtig, liegt aber auch daran, dass gerade jetzt die Warmlaufphasen moderner Motoren, und gerade in den Städten wo keine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

78587?

Space Cadet
Dabei seit
02.08.2005
Beiträge
1.834
Zustimmungen
810
Ort
BRDeutschland
die stinken auch heute noch. Vermutlich deutlich geringer als früher. Als Ossi darf ich das mal mit leckerem 2takt Mief aus 50/50 Gemisch vergleichen. :-) Aber wenn du an einer vierspurigen Straße, wo es nur stockend zwischen Ampeln mit 150 m Entfernung vorwärts geht, mit dem Fahrrad lang fährst oder auch mal an der Ampel daneben stehst (alles was mit Diesel brennt - LKW, Bus, Transporter - ... extra Mief), da bleibt Dir die Luft weg. Gerade jetzt in der kalten, bzw. kälter werdenden Jahreszeit hat du echte Miefglocken. Da willst Du nur noch raus...
Tägliche praktische Erfahrung.... nix Theorie oder hören sagen, leider. ;)
Das ist sicherlich richtig, liegt aber auch daran, dass gerade jetzt die Warmlaufphasen moderner Motoren, und gerade in den Städten wo keine Motorleistung gefordert wird, recht lange sind. Den Kraftstoffüberschuss, packt halt da die Abgasreinigung nicht.
Gerüche, (auch Feinstaub) können aber auch die Bremsen oder Kupplungen erzeugen.

Aber hier wieder was aktuelles, kommt da das nächste "Unwort" die "Digital bzw Klickscham" ?

.
 
lutz_manne

lutz_manne

Space Cadet
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
2.166
Zustimmungen
2.203
Ort
Bamberg
Naja, also wenn der Motor warm ist, kannste den Mief trotzdem nicht ohne Gesundheitsgefährung wegschnüffeln. :)

Und klar, der Energieverbrauch muss allgemein gesenkt werden. Dazu gehört auch, dass man nach dem Pipi auf dem stillen Örtchen das Licht ausschaltet. :-) Ist ja heute leider nicht mehr selbstverständlich.
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
1.888
Zustimmungen
1.004
Ort
Clarkston, MI, USA
..... Genauso ist seit ca. 15 Jahren gesichert, dass der durch den Menschen verursachte CO2-Ausstoss zu gravierenden Klimaveränderungen führen wird.....
Kannst Du bitte mal erlaeutern was "gesichert" fuer Dich genau bedeutet?
Wissenschaftlich bewiesen ist es bis heute nicht und nur weil es in den MSM zur Zeit staendig widerholt wird ist es nicht "gesichert".
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.885
Zustimmungen
739
Kannst Du bitte mal erlaeutern was "gesichert" fuer Dich genau bedeutet?
Wissenschaftlich bewiesen ist es bis heute nicht und nur weil es in den MSM zur Zeit staendig widerholt wird ist es nicht "gesichert".
In der Wissenschaft herrscht sehr, sehr breiter Konsens darüber. Falls man immer noch eine Alternativtheorie als wahrscheinlich in Betracht ziehen will, so muss man auch als wahrscheinlich annehmen, dass sich tausende von Wissenschaftlern allesamt irren oder verschworen haben. Und zwar über diverse konkurrierende Universitäten, Wissenschaftsjournals und Länder hinweg. Ein totaler Irrtum oder eine totale Verschwörung der gesamten Wissenschaft als Prämisse für seine Ansichten zu akzeptieren finde ich dann ehrlich gesagt etwas lächerlich.
 
Stovebolt

Stovebolt

Fluglehrer
Dabei seit
05.08.2018
Beiträge
203
Zustimmungen
170
Ort
M-V
In der Wissenschaft herrscht sehr, sehr breiter Konsens darüber. Falls man immer noch eine Alternativtheorie als wahrscheinlich in Betracht ziehen will, so muss man auch als wahrscheinlich annehmen, dass sich tausende von Wissenschaftlern allesamt irren oder verschworen haben. Und zwar über diverse konkurrierende Universitäten, Wissenschaftsjournals und Länder hinweg. Ein totaler Irrtum oder eine totale Verschwörung der gesamten Wissenschaft als Prämisse für seine Ansichten zu akzeptieren finde ich dann ehrlich gesagt etwas lächerlich.
Achso, weil jetzt viele Wissenschaftler an verschiedenen Unis etwas glauben ist der Konsens richtig.
Wie gut, dass Wissenschaft in der Breite sich noch nie in der Vergangenheit geirrt hat.
Einfach mal eine der üblichen Suchmaschinen mit "wissenschaftliche Irrtümer" füttern und wundern welche Themen und bekannten Wissenschaftler alles aufgeführt werden.
Ich will damit nicht über den Wahrheitsgehalt zum Klimawandel urteilen, nur deine Begründung ist so einfach zu schwach.
Gruß!
 
lutz_manne

lutz_manne

Space Cadet
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
2.166
Zustimmungen
2.203
Ort
Bamberg
Da brauch ich wieder ein Zitat...
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
Wird Einstein zugeschrieben...
 
Balu der Bär

Balu der Bär

Space Cadet
Dabei seit
06.06.2006
Beiträge
1.030
Zustimmungen
675
Ort
Tübingen
in der Wissenschaft herrscht sehr, sehr breiter Konsens darüber
Dort herrschte auch einst ein sehr breiter Konsens darüber:

  1. Dass die Erde eine Scheibe ist
  2. 1980 erzählte man uns damals schon, dass das Öl in 20 Jahren aus sei.
  3. Und das der Wald weg sei.
  4. Das Ozonloch ( einst die populärste Sau im Dorf, die es durch jenes zu treiben galt) uns alle mit Hautkrebs da stehen lassen sollte......
 

innwolf

Space Cadet
Dabei seit
13.05.2016
Beiträge
1.205
Zustimmungen
290
Ich wohne 10 Minuten Fußweg von meiner Arbeit entfernt. Für micht musste kein Fahrrad, wie heute meist üblich, aus energieintensiven Alu hergestellt werden und irgendwelche Elektronik .................................Keine Schmierstoffe, keine Bremsen und Reifen, die Feinstaub erzeugen. Ja, gibts auch beim Fahrrad!
Alluminium lässt sich ebenso wie Stahl nach 20 bis 50 Jahren Nutzung des Fahrrades gut receyclen. Und es sind nur unter 3kg Stahl oder Aluminium in einem Fahrradrahmen. Öl, Bremsen und Feinstaub?
Für wieviele Kilometer kann man ein Fahrrad schmieren mit den 5 Litern Öl für einen PKW-Ölwechsel? Bremsen und Feinstaub, welche Energiemengen werden mit Fahrradbremsen je 1000km umgesetzt?

Vereinfacht 1/15 der Masse mit 1/4 der PKW-Geschwindigkeit = 1/250............
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
5.535
Zustimmungen
3.314
Ort
Germany
Das Ozonloch ( einst die populärste Sau im Dorf, die es durch jenes zu treiben galt) uns alle mit Hautkrebs da stehen lassen sollte......
Diesbezüglich waren sich ja mal alle Staaten dieser Erde einig und haben mit dem Verbot von FCKW etwas dagegen getan und damit das Ozonloch anscheinend erfolgreich zu bekämpfen.

C80
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.374
Zustimmungen
4.504
Und das der Wald weg sei.
Den Schwefelausstoß konnte man gemeinsam stark reduzieren, ähnlich wie FCKW, so dass das damalige Waldsterben beendet wurde. Leider drohen den Bäumen mehr Gefahren als nur der saure Regen.
 

78587?

Space Cadet
Dabei seit
02.08.2005
Beiträge
1.834
Zustimmungen
810
Ort
BRDeutschland
Vor 45 Jahren, hat man eine neue Eiszeit angekündigt, alles deutete darauf hin: WETTER: Katastrophe auf Raten - DER SPIEGEL 33/1974

Noch vor einem Jahr, war Feinstaub und Stickoxide überall präsent, derzeit dreht sich alles nur um F4F, und Aktivisten.
Klar, mit Schule schwänzen macht man sich selbst die Zukunft kaputt. Nur, wer hat sich da gestern in Berlin wieder in den Mittelpunkt gedrängt ?
Die hier:
man kann davon ausgehen, dass sie in ihren noch jungen Jahren bereits, etwa 125000 Flugmeilen zurück gelegt hat, hat also ihren Co2 Vorrat schon für die nächsten 20 Jahre aufgebraucht !
Auch die hier, Frau "Rackete" unlängst noch mit einem alten Boot auf dem Mittelmeer umher getuckert, dabei x-tausende Liter Diesel verblasen, und nun das sie bekannt ist, als Umwelt-Aktivistin in vorderster Linie unterwegs:


.
 

innwolf

Space Cadet
Dabei seit
13.05.2016
Beiträge
1.205
Zustimmungen
290
Nett die Frau, aber ohne die ver-6-fachung der Einwohnerzahl in Niger z.B. seit 1960 würde das Wasser dort reichen, wären nicht die Bäume alle verfeuert, würde sich die Wüste nicht ausbreiten.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.374
Zustimmungen
4.504
Mobilität ist unbedingt gewollt und sie dient dem Zusammenhalt der Menschheit.

Im Moment wird vielerorts das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Aber das pendelt sich ein, wenn fortan bei Reisen das Transportmittel auf seinen klimatischen Fußabdruck hin bewertet wird.

Das einzelne Protagonisten so wie seinerzeit Mahatma Gandhi immer barfuss lief dabei selbst für Interkontinentalreisen kein Flugzeug nutzen wollen, finde ich eher interessant zu beobachten als dass ich auf die Idee käme es anfeinden zu müssen (der Tross drum herum kauft mehr Flugtickets als für das Reisen des Protagonisten notwendig gewesen wäre).

Mehr Bahnreisen als lange Autofahrten, Flugzeuge nicht für Kurzstrecken, dem Individualverkehr die freie Geschwindigkeitswahl nehmen, Ultrakurzstrecken auf E-Antriebe umstellen und die Zahl der Windräder und Photovoltaikanlagen erhöhen ... das sind gute Ansätze, die uns weiter unsere uneingeschränkte Mobilität erhalten und trotzdem den Klimaschutz im Auge haben.

Um zum Threadtitel zurückzukehren: die Business Aviation ist zweigeteilt. Manches ist dekadent und gehört abgeschafft, anderes gut und erhaltenswert. Die Branche selber hat nicht die Kraft und Möglichkeiten, sich selbstkritisch zu reinigen. So ein bisschen Druck von außen und auf die Finger schauen tut ihr da ganz gut. Die Ursache, dass dekadente Handlungen möglich sind, liegt aber wo anders. Und wie man diese Ursache abstellen kann ist sicher kein Thema für ein Flugzeugforum.
 
Lockheed

Lockheed

Fluglehrer
Dabei seit
10.10.2009
Beiträge
199
Zustimmungen
74
Ort
B
Soooo, und wer urteilt darüber was jetzt dekadent ist, oder nicht?
Du???
Frau Hosenanzug oder Correktiv???
oder ungebidete Politikdarsteller mit um so festerem Glauben???

Ich habe gerade eien De`ja`-vu mit meinem alten Erdkundebuch.
Darin war ein Bild mit hunderten Chinesen auf Fahrreädern und
Berichten über die rückständige und fortschrittsfeindliche, zentralistisch
bestimmte Lebensweise.

Wenn wir uns da freuwillig rein begeben, dann ändert das rein gar nichts
am Klima, sondern nur daran das D weg ist vom Fenster und damit wahrscheinlich
auch der unsägliche Euro mitsammt den I...... in Brüssel.

Mehr nicht .......
 
Sentinel R.1

Sentinel R.1

Testpilot
Dabei seit
08.04.2017
Beiträge
937
Zustimmungen
917
Ort
bɛɐ̯ˈliːn
Das Ozonloch ( einst die populärste Sau im Dorf, die es durch jenes zu treiben galt) uns alle mit Hautkrebs da stehen lassen sollte
Ein sehr schlechtes Beispiel, da nach einhelliger Meinung der Verbot der FCKWs dazu beigetragen hat, dass sich ebendieses Loch langsam wieder schließt. Hier hat man also ein Problem erkannt, eine Lösung (Verbot der FCKWs) beschlossen und es hat geholfen. Das war nicht das, was du damit belegen wolltest, oder?
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.374
Zustimmungen
4.504
Soooo, und wer urteilt darüber was jetzt dekadent ist, oder nicht? Du?
Zwischen dem "nur einer darf bestimmen" und "alle stimmen sofort ab egal wie emotional geladen sie gerade sind" gibt es hoffentlich noch viele Möglichkeiten, über die sich die Menschen schon seit vielen tausend Jahren Gedanken machen und auch recht brauchbare Ansätze gefunden haben. Eventuell sollte man die rapide technische Entwicklung der letzten Jahre stärker berücksichtigen. Die Entscheidungsfindung ist mittlerweile langsamer als sich die Dinge entwickeln, das muss neu bedacht werden.
 

78587?

Space Cadet
Dabei seit
02.08.2005
Beiträge
1.834
Zustimmungen
810
Ort
BRDeutschland
Ein sehr schlechtes Beispiel, da nach einhelliger Meinung der Verbot der FCKWs dazu beigetragen hat, dass sich ebendieses Loch langsam wieder schließt. Hier hat man also ein Problem erkannt, eine Lösung (Verbot der FCKWs) beschlossen und es hat geholfen. Das war nicht das, was du damit belegen wolltest, oder?
Dazu gibt es auch neue erweitere Erkenntnisse: https://idw-online.de/de/news461524


.
 

78587?

Space Cadet
Dabei seit
02.08.2005
Beiträge
1.834
Zustimmungen
810
Ort
BRDeutschland
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Großbritannien: Verbot von Business Jets?

Großbritannien: Verbot von Business Jets? - Ähnliche Themen

  • Army Flying Museum, Middle Wallop (Großbritannien)

    Army Flying Museum, Middle Wallop (Großbritannien): "Army Flying Museum" ist der neue Name des bislang als "Museum of Army Flying" bekannten Museums auf dem Hauptstützpunkt der britischen...
  • Aerospace Bristol, Großbritannien

    Aerospace Bristol, Großbritannien: Am vergangenen Dienstag hat ein neues Luftfahrtmuseum in Großbritannien erstmals für die breite Öffentlichkeit seine Tore geöffnet...
  • Weiterer Absturz in Großbritannien/ Privatjet der Bin Laden Familie

    Weiterer Absturz in Großbritannien/ Privatjet der Bin Laden Familie: Ein Phenom 300 Privatjet ist in Hampshire über die Bahn geschossen, und auf dem Parkplatz in parkende Autos gerast und ausgebrannt. Unter den...
  • Bournemouth Aviation Museum (Großbritannien)

    Bournemouth Aviation Museum (Großbritannien): Hangar 600 - Bournemouth Aviation Foundation-Museum, Christchurch-Hurn/ Dorset/UK Bournemouth International Airport ( Fotos 2005/2006) Per...
  • Bristow gewinnt SAR Ausschreibung in Großbritannien

    Bristow gewinnt SAR Ausschreibung in Großbritannien: Bristow wird zukünftig den SAR-Dienst bei den Briten durchführen...
  • Ähnliche Themen

    Oben