Grumman A-6E Intruder/1:72/Italeri

Diskutiere Grumman A-6E Intruder/1:72/Italeri im Jets bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Endlich ist sie fertig, meine kleine selbst gesetzte Zwischenprüfung. Zwischenprüfung deshalb, weil ich von Anfang an immer wieder, in...

Moderatoren: AE
  1. #1 StiftRoyal, 07.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2012
    StiftRoyal

    StiftRoyal Berufspilot

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Messtechniker
    Ort:
    Meißen
    Endlich ist sie fertig, meine kleine selbst gesetzte Zwischenprüfung. Zwischenprüfung deshalb, weil ich von Anfang an immer wieder, in regelmäßigen Abständen, diesen Bausatz baue. Nach geschätzten 6 Stück, von denen bis heute nur noch eine Bestand hat, kenn ich den Bausatz mittlerweile. Seine Macken und Vorteile haben ihn in jeder Stufe meines Modellbauer-lebens zu einer Herausforderung gemacht und so kann aller paar Jahre meine Fortschritte genau verfolgen.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 StiftRoyal, 07.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2012
    StiftRoyal

    StiftRoyal Berufspilot

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Messtechniker
    Ort:
    Meißen
    Die Italerie Trude verlangt viel Nerven und auch ein extrem sauberes vorgehen. Wer hier nicht trocken anpasst hat schon so gut wie verloren. Allein der Rumpfboden setzt sich aus 4 großen Teilen zusammen die erst mal Spaltfrei miteinander verbunden werden müssen. Weiter geht es mit den zig Teilen die offen darstellbar sind. Da wären die Einstiegsleitern, Luftbremsen, Flügel(geklappt), und die Kanzel. Alles schön und gut, ich wollte aber endlich mal eine Trude die abgestellt irgendwo auf ihre Aktivierung wartet. D.h. alle Klappen und die Kanzel zu und die Flügel in Kamelstellung.
     

    Anhänge:

  4. #3 StiftRoyal, 07.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2012
    StiftRoyal

    StiftRoyal Berufspilot

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Messtechniker
    Ort:
    Meißen
    Die Spritzform der Trude ist nicht mehr die jüngste und so kann man zwar, trotz des Alters, sehr schöne Oberflächendetails finden (Das Cockpit ist echt erste Sahne!!!) aber man kann auch viele Unsauberkeiten erkennen. So sind die Einstiegsleitern von außen einfach nur schlecht und unförmig, müssen also nach dem einkleben massiv nachgearbeitet werden, außer man stellt sie offen da. Sehr nervig sind auch die Flügelhinterkanten, diese haben alle einen Aufwurf der alle Gravuren verschluckt und eine Art Wulst an der Abrisskante verursacht. Genau dieser Wulst bin ich mit meinem nagelneuen Diamantfeilen Set zu Leibe gerückt. Sonst gibt es eigentlich nicht viele Sachen, die man mit ein wenig Spucke und ein bisschen Schleifpapier ausbessern könnte.
     

    Anhänge:

  5. #4 StiftRoyal, 07.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2012
    StiftRoyal

    StiftRoyal Berufspilot

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Messtechniker
    Ort:
    Meißen
    Der Bausatz bietet eine sehr gute Basis und so ersparte ich mir eine übermäßige Detaillierung. Lediglich das Pitotrohr und ein paar Hydraulikleitungen am Fahrwerk kamen zum Einsatz. Teilweise habe ich auch ein paar versenkte Details mit Alufolie nach empfunden und somit erhaben dargestellt, das macht alles ein wenig abwechslungsreicher.
     

    Anhänge:

  6. #5 StiftRoyal, 07.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2012
    StiftRoyal

    StiftRoyal Berufspilot

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Messtechniker
    Ort:
    Meißen
    Eine Italerie untypische Katastrophe ist allerdings die Recherche, d.h. die Markierung im Ganzen ist völlig daneben. Auf dem Deckelbild kann man schon mal die halbe Wahrheit erkennen, immerhin stimmt das Bild aber noch besser mit dem Original überein wie die Bauanleitung.
    Diese möchte nämlich eine komplett mit Radom-Tan (was immer das ist…evtl. unlackiertes Fieberglas?!?) bemalte Nase, einen schwarzen Sichtschutz, eine Tragwerksoberseite in F.S. 36375 und die 161662 als Serien Nummer. Die Decals für die Pilotennamen fehlen dabei ganz.
    Alles quatsch!!! Auf einem Bild des Originals ist zu erkennen das die Nase komplett lackiert war, der Anstrich löste sich aber an der „Nasenspitze“ leicht ab. Das habe ich auch versucht zu imitieren, was durch abschleifen verschiedener Lackschichten sogar recht gut klappte. Des weiteren sind die Flügeloberseiten in F.S. 36320 gehalten, wie der Rest der Oberseite auch. Sichtschutz gab es keinen und die Seriennummer ist die 155716. Diese Nummer lässt sich zum Glück aus den beiden möglichen Markierungen zusammenstellen, sonst wäre es schwer geworden.
    Ach ja, leider habe ich zu spät gemerkt das das AJ auf den Seitenleitwerk zu groß ausfällt und die Position auf der Anleitung viel zu tief angesetzt ist. Bei den ganzen Fehlern muss man ja in ein Fettnäpfchen treten…..Italerie, was war da denn los?!? Gibt man sich bei Limited Editions etwa keine Mühe mehr?!?
     

    Anhänge:

  7. #6 StiftRoyal, 07.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2012
    StiftRoyal

    StiftRoyal Berufspilot

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Messtechniker
    Ort:
    Meißen
    Naja egal, gehen wir nochmal auf die Alterung ein. Ich wollte eine sehr abgeflogene Maschine darstellen. So habe ich ein sehr konfuses Pre-Shading mit diversen weißen Schlängellinien aufgebracht und die Gravuren schwarz betont. Danach wurde lasierend die Grundfarbe aufgebracht. An ein paar Stellen habe ich noch aufgehellte Grundfarbe per Pinsel aufgetragen, das sollen Stellen sein an denen im Original mal Nacharbeit nötig war.
    Das Washing besteht aus Ölfarbe, wie immer Umbra gebrannt. Einige Schmutzschlieren habe ich dann noch per schwarzer Ölfarbe hergestellt wobei die richtig sichtbaren per Pinsel aufgetragen und mit einem Tuch verwischt wurden. Ich habe dann noch ein paar Flecken schwarze Ölfarbe auf ein Q-Tip aufgetupft und das dann einfach per Zufallsprinzip gegen die Flugrichtung gezogen, ein verblüffender Effekt entsteht dabei.
     

    Anhänge:

  8. #7 Flugi, 07.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2012
    Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.220
    Zustimmungen:
    19.936
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
  9. #8 StiftRoyal, 07.01.2012
    StiftRoyal

    StiftRoyal Berufspilot

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Messtechniker
    Ort:
    Meißen
    @Flugi

    Du meinst sicher den falschen Winkel der geklappten Flügel, ja der Fehler ist mir schon bekannt. Bei der nächsten werde ich es besser wissen!

    THX, den Link von dir muss ich mal genauer betrachten!!!
     
  10. #9 Diamond Cutter, 07.01.2012
    Diamond Cutter

    Diamond Cutter Astronaut

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    3.291
    Zustimmungen:
    1.334
    Beruf:
    Eisenbahner
    Ort:
    Lugau, zwischen EDBI und EDCJ
    Hast Du Doch bereits erledigt, Bernhard :TOP:!

    Vooorsicht, Vorsicht. Ich hab den Bausatz auch noch hier rumliegen und entnehme der Bauanleitung, dass es sich um eine Maschine der VA-36 aus dem Jahre 1993 handelt. Zu diesem Zeitpunkt waren die 'Roadrunners' die einzige 'Intruder'-Staffel an Bord der USS Theodore Roosevelt (CVN-71), was man schön an den Modex-Nummer erkennen kann.
    Bei den vier vorherigen Einsatzfahrten (Deployments) des CVW-8 war neben der VA-36 auch noch die VA-65 Bestandteil des Trägergeschwaders.
    Die 'Tigers' hatten während dieser Zeit die Modex-Nummern 500 bis 512, die 'Roadrunners' die Nummern 530 bis 542.
    Als VA-65 Ende März 1993 aufgelöst wurde, verblieb VA-36 als einzige 'Intruder'-Staffel im CVW-8 und damit änderten sich auch ihre Modex-Nummern in 500 bis 512.

    Ich hab mal in meinen gesammelten Werken nachgeschaut und ein Photo der BuNo161662 gefunden - siehe unten.
    Theoretisch hättest Du bloß die '3' in der Modex-Nummer in eine '0' ändern brauchen - aber egal, bis auf die Sache mit dem Tailcode passen die Markierungen ja auch - halt zu einer Maschine vor 1993.
    Bei der 'gelben' Nase bin ich mir unschlüssig - auf den Photos, welche ich mir aus dem Netz gesaugt habe, scheint mir die Trennlinie zwischen gelb und grau zu scharf und gerade, um zufällige Gebrauchsspur zu sein.

    Gruß
    André
     

    Anhänge:

  11. #10 Diamond Cutter, 07.01.2012
    Diamond Cutter

    Diamond Cutter Astronaut

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    3.291
    Zustimmungen:
    1.334
    Beruf:
    Eisenbahner
    Ort:
    Lugau, zwischen EDBI und EDCJ
    Um das mit der Nase nochmal mehr zu verdeutlichen:
     

    Anhänge:

  12. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 StiftRoyal, 07.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2012
    StiftRoyal

    StiftRoyal Berufspilot

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Messtechniker
    Ort:
    Meißen
    Ui, schön auf einen zu treffen der sich besser mit der Thematik auskennt! Ich habe Ewigkeiten Recherchiert und bin nicht einmal auf ein Bild der 502 gestoßen, die diese Kennung hat!


    Den Link zu meiner 532 habe ich leider nicht mehr. Auf diesem Foto stand selbige verwahrlost auf einem Flugfeld, da dachte ich einfach mal ganz naiv das es sich bei der Italeri Trude nur um diese handeln kann. Man lernt eben nie aus.


    Trotz allen, Italeri gibt die Spitze als komplett Tan lackiert an, der Sichtschutz ist auf deinem Bild nicht zu sehen, die Kennung 532 wäre falsch und das Aj ist auch zu niedrig illustriert. Für eine Limited Edition finde ich das schon mager, vor allen bei Italeri...

    EDIT: Hier ist die Seite auf der ich die 532 gefunden habe: http://www.dstorm.eu/pages/en/usa/a-6.html
     
  14. #12 Diamond Cutter, 07.01.2012
    Diamond Cutter

    Diamond Cutter Astronaut

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    3.291
    Zustimmungen:
    1.334
    Beruf:
    Eisenbahner
    Ort:
    Lugau, zwischen EDBI und EDCJ
    Das Bild habe ich von 'ner offiziellen Website des US.-Militärs namens defenseimagery.mil. Sehr zu empfehlen :TOP:!

    Das Bild hast Du vielleicht von dieser Seite hier.

    Übrigens bin ich mir bezüglich des Bausatzes nicht ganz sicher. Meiner ist jedenfalls keine 'Limited Edition' und stammt laut Aufdruck auf der Schachtel von 1994. Und wenn ich mir diese Seite so ansehe, dürfte Italeri seit Mitte der Neunziger kaum etwas an dem Bausatz geändert haben - außer vielleicht die Bauanleitung.
    Zumindest in der ursprüngliche Ausgabe sind die von Dir bemängelten Sachen (gänzlich gelbe Nase, schwarzer Blendschutz) so nicht abgebildet.

    Was dagegen hilft ist recherchieren - und das hast Du ja (zumindest teilweise) gemacht, was Deine Anpassung von Modex und BuNo zeigt :TOP:.

    Gruß
    André
     
Moderatoren: AE
Thema:

Grumman A-6E Intruder/1:72/Italeri

Die Seite wird geladen...

Grumman A-6E Intruder/1:72/Italeri - Ähnliche Themen

  1. Trumpeter Grumman TBM-3E

    Trumpeter Grumman TBM-3E: Hier mal ein paar Studioaufnahmen meiner Avenger in 1/32. Ich hatte sie letztes Jahr schon in Merchweiler dabei und ganz vergessen sie hier auch...
  2. W2017BB-Grumman F7F-3N "Tigercat" Octopus/Pavla 1:72

    W2017BB-Grumman F7F-3N "Tigercat" Octopus/Pavla 1:72: Koreakrieg. Ein spannendes Thema, daß mich doch wirklich dazu bringt nach 4 Jahren wieder am Wettbewerb teilzunehmen. Nachdem der Großteil der...
  3. Grumman F9F-5, Matchbox, 1:72, PK-124, "back to the past 3"

    Grumman F9F-5, Matchbox, 1:72, PK-124, "back to the past 3": Hallo Kollegen, in meiner Reihe "back to the past", in der ich vorzugsweise alte Matchbox-Bausätze weitestgehend oob baue und mit Pinsel...
  4. 26.01.2017 Grumman Mallard in Perth abgestürzt

    26.01.2017 Grumman Mallard in Perth abgestürzt: Bei den Australia-Day Feierlichkeiten ist in Perth/ Australien eine Grumman G-73 Mallard in den Swan River gestürzt. Die beiden Inassen kamen...
  5. 1/48 Grumman F9F-8 Cougar – Kitty Hawk

    1/48 Grumman F9F-8 Cougar – Kitty Hawk: Willkommen bei der Vorstellung der Cougar von Kitty Hawk! Dieses Mal ist es gleich ein Double Feature, denn ich zeige sowohl den Bausatz für...