Grundlagen IT und Physik:

Diskutiere Grundlagen IT und Physik: im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hallo alle, ich lese seit ein gewissen Zeit ab und zu die Beiträge hier im Forum. Ich will ja nicht unhöflich sein, aber ab und zu vermute ich...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Chris001, 12.02.2010
    Chris001

    Chris001 Flugschüler

    Dabei seit:
    07.02.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo alle,

    ich lese seit ein gewissen Zeit ab und zu die Beiträge hier im Forum.
    Ich will ja nicht unhöflich sein, aber ab und zu vermute ich das man einfache als Quelle die bunten Werbebroschüre der Hersteller nimmt.

    Wenn man wieder irgend ein Produkt mit einem andren Produkt hoch lobt.
    Und dabei wird auch die Physik vollkommen Ignoriert, wenn sie das Produkt mindert.

    Siehe zum Beispiele Flügelgeometrien,
    Welche Flügelform für welchen Geschwindigkeitsbereich die effizientest Implementierung ist.

    Beispiel:
    Deltaflügel sind die optimale Flügelform für Geschwindigkeitsbereich von über Mach 1+.

    Auch wird Ignoriert für was das Produkt entwickelt worden ist.


    Des weiteren ist mir aufgefallen, das man die IT fast komplette außer acht lässt.
    Ob wohl die IT in der jetzigen Luftfahrt eins der Wichtigsten Schlüssel-Komponenten, wenn nicht die Wichtigsten ist.

    Wenn man sich auf die Militärische-Luftfahrt-Bereich bezieht, hat der IT-Komponente, sogar eine noch höhere Priorität, als im Zivilen-Bereich.

    Ein Beispiele:

    RCS- und IR-Verminderung gegen Rechenleistung.
    Meine Meinung ist, das Rechenleistung gewinnt.

    Anmerkung, beinhaltet auch eine gute Suche- und Sortiert-Algorithmen.


    Ich wollte hiermit nur meine Meinung als kleine Dankanstoß beitragen.:)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Captain Murdock, 12.02.2010
    Captain Murdock

    Captain Murdock Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Deutschland
    Was ist denn mit IT gemeint? Meinst du damit Informationstechnik sprich Software und Computer?
     
  4. #3 MiG-Mech, 12.02.2010
    MiG-Mech

    MiG-Mech inaktiv

    Dabei seit:
    22.06.2004
    Beiträge:
    3.163
    Zustimmungen:
    652
    Beruf:
    Warranty & Core Administrator für Business Jets, M
    Ort:
    Rostock, Prag, Israel
    Und was mir aufgefallen ist: Dass der eigene Berufstand höher bewertet wird als andere.
     
  5. #4 Taliesin, 12.02.2010
    Taliesin

    Taliesin Astronaut

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    2.585
    Zustimmungen:
    896
    Ort:
    Nürnberg
    Davon abgesehen, dass du dich mit deinem ersten Post schon eher unbeliebt machst, wäre es inhaltlich auch besser, du würdest weniger diffuse und schwammig formulierte Kritik äussern, sondern in den Threads selber die Leute direkt darauf ansprechen.

    Hier sind etliche Leute, die als Ingenieure, Piloten oder Mechaniker in den entsprechenden Bereichen arbeiten, so zu tun wie als wären hier nur ein paar hyperaktive, oberflächliche Enthusiasten, die sich nur für Schein und nicht für technische Details und ihre Hintergründe interessieren, ist nicht nur eine ziemliche Beleidigung für die Community, sondern auch schlicht falsch.
     
  6. #5 Acanthurus, 12.02.2010
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    My 2 cents:

    1. Die IT ist heute ÜBERALL drin und wir deshalb (zu Recht) als eigenes, nicht luftfahrtspezifisches Thema (oder sollte ich sagen, Problem) oft genug diskutiert... und ist somit im FF nicht unterrepräsentiert

    2. Ist es imho, sagen wir mal, undiplomatisch, gleich im ersten Posting die Tabularasa-Kritik hier abzulassen, ohne jemals selbst konstruktiv hier aufgetreten zu sein

    3. Das "Problem" der Qualität, Ursprung und Verständlichkeit in Fachfragen ist jedem Fachforum bekannt und nun wirklich nichts Neues, was eines 10000. Threads bedürfte

    4. Haben diese Postings wohl in dieser Rubrik wenig verloren

    5. Hat die IT in dermaßen vielen Luftfahrtprojekten für RICHTIG GROSSEN Ärger gesorgt, dass viele Leute der "klassischen" Luftfahrtberufe GANZ SCHLECHT auf sie zu sprechen sind... dazu darf auch ich mich zählen. Sie ist heutzutage "notwendiges Übel der Moderne" und nicht die #1 Schlüsseltechnologie. Fliegen ohne IT geht seit über 100 Jahren. Fliegen ohne Aerodynamik, Flugmechanik, Struktur, Statik und Dynamik ging noch nie - und so wird das auch bleiben.

    6. Gibt es hier mindestens 3 Leute, die sofort widersprechen würden, wenn ihnen jemand einen Deltaflügel als Optimal für irgendwas verkaufen will (sofern sie es mitbekommen eben). Das fachliche Niveau ist in einigen Bereichen sogar sehr gut.

    7. habe ich fertig (und mich mit diesem Satz eeeetwa auf dein sprachliches Niveau begeben)

    gruß und willkommen im FF

    A.P.
     
  7. #6 Chris001, 12.02.2010
    Chris001

    Chris001 Flugschüler

    Dabei seit:
    07.02.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo alle,

    Wie ich schon gesagt, ich will hier keine Diskreditieren.

    Ich war nur auch der Suche noch eine Forum, wo ich mehr Hintergrund-Fachwissen, und Analysen von den Entsprechen Komponenten, Sub-Komponenten und vom ganzen Fluggräte bekomme.

    Ich selber, wenn ich mal so anmaßen sein darf, kenne mich im im Bereiche Software Development
    aus.
    Aber im den anderen Bereich nicht, verfüge ich nicht über das Erwünschte-Experten Wissen.

    Ich selber habe im Moment keine adäquate Quelle mehr, um Vorteile oder auch das Defizite vom Fluggräte oder Komponenten zu erhalten.

    Zum Beispiele wenn man Vergleiche anstellt.

    Ein leicht heikles Themen sind.
    F/A-22 / F/A-35 gegen Eurofighter Typhoon.
    AIM-120, MBDA Meteor.
    AESA gegen ECM.

    Auch Interessante, wäre die Vernetzung der einzelne Komponenten,im Fluggräte,naja.
    ( Server-Client, P2P ).
    Rechenleistung, ps die F/A-22 hat damit öfter eine leichtes Defizite.

    PS. Das mit den Wirtschaftliche Optimal Deltaflügel im dem entsprechen Geschwindigkeit-Bereich und Hohe.
    Habe diese Information von älteren Flugzeug Ingenieuren.
    Vielleicht entspricht das Heute nicht mehr.


    OffThema:
    Ein älteres interessantes IT-Projekt war ,oder ist immer noch, ein Simuliere-Flugkampf,
    AI(KI) gegen Erfahrene Piloten in einer Virtuellen Welt.
    Wobei das wie ich gehört habe, sehr frustrierend für die Piloten war, das sich fast immer verloren habe.
    Anmerkung, die Manövriere-Fähigkeit der AI-Flugzeuge wurden begrenze auf die Menschliche-Physiologie begrenzt.

    Eine Realumsetzung von mit Drohen die über Microarray-Chips und einer lernfähigen Algorithmus AI verfügt. Und diese Drohen hätten eine gegenseitigen Informationsaustausch.
     
  8. #7 koehlerbv, 12.02.2010
    koehlerbv

    koehlerbv Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    2.095
    Zustimmungen:
    1.819
    Ort:
    Breisgau
    Ich frage mich jetzt: Was soll das? Wenn hier jemand auf das Thema IT (insbesondere Software-Algorithmen) hinweisen will, was angeblich vernachlässigt wird, sollte der Post-Eröffner dann nicht wenigstens wissen, das "AI" für "künstliche Intelligenz" steht und dieses "lernfähig" a priori impliziert?? Der Begriff "micro array chips" ist auch Blödsinn und spielt in diesem Zusammenhang keinerlei Rolle.

    Bernhard (Software-Entwickler und daher natürlich auch Thema interessiert, aber nicht in diesem Stil!)
     
  9. #8 Schorsch, 13.02.2010
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.543
    Zustimmungen:
    2.230
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Kann IT nicht auch gegen crappy spelling helfen?
     
  10. #9 Chris001, 13.02.2010
    Chris001

    Chris001 Flugschüler

    Dabei seit:
    07.02.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Zum Post-Thema:

    Wie ich schon Erwähnt habe, okay nicht Grade freundlich, finde ich es nur Schade das ab und zu einfache Information vom Hersteller übernimmt, ohne diese vielleicht abzuschätzen.

    Zum Beispiele,
    Die Steatlh-Technologie, ob RCS-, IR- oder Elektromagnetische-Minderung.
    Manchmal, denke ich man redet über eine Romulansiche-Tarnvorrichtung.

    Ich wollte ihr niemand angreifen, ich respektieren die Sympathie oder Loyalität zu eine Hersteller.
    Wenn ich eine Persönlich Angriffen habe tut es mir das Leid.


    Zu dem OffThema:

    Hallo Bernhard,

    der Algorithmen zum erlernen ist in der Software implementiert (ist ja klar).
    Der Algorithmen selbst ist eine Anlehnung an einen Evolutionary Algorithmen.
    Des weiteren währe die Zukünftige ( Ich bin Optimistisch )Hardware Umsetzung mit Artificial Neural Network ideal.
    Chip die auf Silizium basieren, habe irgend wann man das Ende erreicht.
     
  11. #10 Acanthurus, 13.02.2010
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    Chris, man merkt dir an, dass du mit Luftfahrt bisher nicht so viel am Hut hattest, zumindets nicht was SOFTWARE in der Luftfahrt angeht, aus folgendem Grund:
    zwischen der cleveren Idee und dem fliegenden Objekt haben die Behörden einen Prozess names Zulassung bzw. Qualifikation gesetzt. Dieser schließt eine weitreichende "Lernfähigkeit" einer "fliegenden Software mit Entscheidungsgewalt" fast automatisch aus, denn es muss a-priori (vor dem Erstflug) schlüssig nachgewiesen werden, dass das in JEDER relevanten Situation auch funktioniert. Einem nachträglichen Lernen sind extrem enge Grenzen Gesetzt. Es ist kein Zufall, dass man in der Luftfahrt-IT gelegentlich Neuprodukte antrifft, die in anderen Bereichen längst als veraltet gelten. Das hat nicht nur was mit der langen Entwicklungszeit zu tun. Es ist genausowenig Zufall, dass bei Produkten, welche AKTUELLE Technologien verwenden oft jahrelange Verzögerungen auftreten (einige Beispiele hattest du selbst genannt).
    Schau dir mal (als nicht-IT-Beispiel) die "modernen" Kolbenflugmotoren an... nach wie vor Vergaser-Triebwerke, nicht weil die besser sind sondern weil die qualifizierbar sind.
    Die Luftfahrt ist viel weniger extrem-high-tech als es uns N24 und Galileo vermitteln wollen.

    Noch was zur Foren-Wahl: WENN dieses Forum eine Schwäche hat, dann ist es die ablehnenden Haltung der Moderatoren gegenüber sehr spekulativen Themen. Das ist hier vielleicht extremer als in anderen Foren, aber die User teilen entweder die Ansicht der Mods oder haben (wie ich) gelernt, damit umzugehen.

    gruß
    a.p.
     
  12. #11 Schorsch, 13.02.2010
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.543
    Zustimmungen:
    2.230
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Was ich gehört habe, ist das KI abseits eng definierter Grenzen oft enttäuschende Ergebnisse gebracht hat. Logisch, der Programmierer muss jede Situation antizipieren und entsprechend im Code hinterlegen. Die muss ich dann auch noch testen, mit der Chance, dass ein unerwartete Kombination aus Inputs mein System zum Einsturz bringt. Die Flugerprobung moderner Flugzeuge dauert nicht wegen der Struktur so lange, sondrn vornehmlich wegen der Elektronik.

    Insgesamt ist "IT" aus dem Flugzeugbau nicht mehr wegzudenken, andererseits sind die erhofften Vorteile oftmals schmaler als erhofft. Die B747-100 wurde ohne einen einzigen Rechner erstellt und flog weniger als 4 Jahre nach dem Programmstart. Die B747-8 ist weitgehend eine Evolution der Ersteren, und trotz mighty CATIA V5 mit C++, PLM und TQM ist das Programm problematischer. Selbiges sehen wir beim A380, bei der B787 und beim A400M.
     
  13. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Acanthurus, 13.02.2010
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    komisch, bei uns in der Arbeit höre ich das immer "wegen", nicht "trotz" ;)
     
  15. #13 Schorsch, 13.02.2010
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.2010
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.543
    Zustimmungen:
    2.230
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Tja, mit den Möglichkeiten steigen auch die Ansprüche. Früher hat eine Gruppe/Abteilung ein Bauteil entwickelt, und da musste Koordination mit Telefon und Zeichnungen erfolgen. Heute sollen alle bitte in Realzeit am gleichen Modell virtuell zusammen arbeiten, am besten noch über 5 Kontinente verteilt (denn man will ja kostengünstig in Kookonistan entwickeln lassen). Nennt sich dann "Concurrent Engineering", fixe Idee zur Reduzierung der Entwicklungszeit ... hat bei A380 und B787 selbige massiv verlängert.
    Dazu kommen Tendenzen seitens der Software-Hersteller, ihre Produkte fortwährend "weiterzuentwickeln". Ich habe an Word95 eigentlich nichts vermisst, trotzdem gab es seitdem 7 neue Versionen (und weiterhin ist "What You See Is Definitely Not What You Get"). Wenn bei CATIA alle Tage ne neue Version herauskommt (die ja mit der vorherigen nicht so richtig kompatibel ist), dann spart man sich durch die tolle Software vielleicht einige Entwicklungsingenieure (Hurra, Ziel erreicht, Headcount is down!), muss anderswo aber ein Heer an Systemadministratoren, Software-Consultants und anderes Gedöns einstellen, die auf fluppigen Charts schöne Prozesse an die Wand werfen. Bis der Tag kommt, an dem der eine Ingenieur von 20 Managern, IT-Administratoren, Human Resourceern, Controllern und Consultants umgeben ist. Alle reden über seine Optimierung, nur er ist nicht dabei ... muss ja arbeiten.

    Die heutige Soft- und Hardware ist ein Traum: kostengünstig, bedienerfreundlich (ich hab mal AutoCAD R11 benutzt, dagegen ist CATIA V5R18 eigentlich selbsterklärend; oder mal Matlab gegen Fortran77 halten) und sehr gut zu vernetzen. Das alles gibt Ingenieuren die Möglichkeit mit Bordmitteln (also Desktop Computer) großartige Dinge zu tun.
    Allerdings steigen die Ansprüche oft schneller als die Möglichkeiten (Aerodynamiker beschweren sich seit Erfindung der Computer über mangelnde Rechenleistung ... nur ist die verfügbare zwischenzeitlich um mehrere Größenordnungen gestiegen).
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Grundlagen IT und Physik:

Die Seite wird geladen...

Grundlagen IT und Physik: - Ähnliche Themen

  1. Luftfahrt( technik) - grundlagen

    Luftfahrt( technik) - grundlagen: Hallo Leute , kennt jemand von euch Webseiten oder Bücher die über die Grundlagen / Basiswissen der Luftfahrttechnik verfügen . weil ich...
  2. Frage Grundlagen/ Verhalten im Luftraum über DE, Sicherheit im Luftraum G

    Frage Grundlagen/ Verhalten im Luftraum über DE, Sicherheit im Luftraum G: Hallo, Ich möchte ein paar Frage zu mir immer wieder unklaren Sachverhalten beim Betreiben eines Luftfahrzeugs mit einem PPL stellen :...
  3. LEAP X - PW1000 Grundlagen

    LEAP X - PW1000 Grundlagen: Habe gerade in Wiki gelesen, dass das LEAP X mit dem PW1000 in direkter Konkurrenz steht. Sind beide jedoch gegenseitig Konkurrenzfähig? Das...
  4. Grundlagen zur Lackierung

    Grundlagen zur Lackierung: Hallo Leute, wo finde ich grundlegende Informationen (als Anfänger) über das Lackieren, Washing, Prewashing, Vor- Zwischen- Endlackierung,...
  5. Frage zu Grundlagen und Gehältern

    Frage zu Grundlagen und Gehältern: Hallo, wollte mal in diesem Forum anfragen ob ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt. Wir müssen einen Business-Plan erstellen über die...