Haftpflichtversicherung für Modellbauausstellungen?

Diskutiere Haftpflichtversicherung für Modellbauausstellungen? im Ausstellungen Forum im Bereich Modellbau; Hallo Heute möchte ich gerne ein heisses Eisen anpacken, oder vielleicht ist es doch gar nicht so? Da ich kein Vericherungsspezialist oder...

Moderatoren: AE
  1. #1 fightingfalcon, 18.04.2009
    fightingfalcon

    fightingfalcon Testpilot

    Dabei seit:
    15.04.2002
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    189
    Ort:
    Mehring
    Hallo

    Heute möchte ich gerne ein heisses Eisen anpacken, oder vielleicht ist es doch gar nicht so?

    Da ich kein Vericherungsspezialist oder Jurist bin, bitte ich die entsrechend sachkundigen FF User um Information und Rat, wie man das Thema Haftpflicht am besten handelt, damit es beispielsweise nach einem Unfall während einer Modellbauausstellung nicht zu einem bösen Erwachen beim Veranstalter kommt.

    Als Veranstalter meine ich hier einen Modellbauverein (kein e.V.), der seine jährliche Ausstellung veranstaltet. Davon gibt es alljährlich Dutzende in Deutschland. Man stelle sich einmal das Szenario vor, daß beim Kinderbasteln ein Unfall mit dem Bastelmesser während einer Unachtsamkeit passiert, bei dem ein Kind schwer verletzt wird, evtl. auch mit Folgen für das weitere Leben.

    Nach meinem Verständnis haftet dann der ausrichtete Verein. Reicht das Vereinsvermögen zur Deckung des Schadens nicht aus, so treten alle Mitglieder unbegrenzt in Haftung.

    Stellt sich der Sachverhalt in der Tat so dar? Wenn ja, wie sehen Euere Erfahrungen mit dieser Thematik im Allgemeinen aus? Bedenklich wäre dann auch, wie unbedarft viele Vereinsvorstände und auch Dachverbände mit diesem Thema umgehen. Man hört sehr wenig davon, wie und womit man sich gegen ein solches Szenario absichern kann. Speziell interessiert mich zudem, wie teuer sind entsprechende Haftpflichtversicherungen?

    Bitte versteht mich nicht falsch. Ich will niemanden die Lust auf das Ausrichten von Ausstellungen nehmen, speziell auch nicht vom Kinderbasteln, was ich als sehr lobenswert betrachte.

    Aber, wie so oft im Leben ist es eine Gratwanderung, über deren Folgen man nie so recht nachdenken mag, wenn einmal mehrere ungünstige Faktoren aufeinander treffen.


    Viele Grüße

    Christian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 104FAN, 18.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2009
    104FAN

    104FAN Testpilot

    Dabei seit:
    29.09.2002
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    415
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Augsburg
    Es ist immer gut wenn man sich vorher über solche Dinge gedanken macht.

    Das ist genauso wie du es darstellst. eine Ausstellerhaffpfichtversicherung habe ich schon vor 15 Jahren abgeschlossen. Da wir kein E.V sind war das zwingend notwendeig, da bei einem Schaden alle Austeller mit ihrem Vermögen haften.
    Das gilt nicht nur für Personenschäden. Es kann auch eine Schaden am Austellungsort entstehen, der muß auch abgedeckt sein.

    Die Versicherung kostete damals so ca. 60-70.- DM und galt für ein Jahr. Ich mußte nur die Aussteller namentlich der Versicherung melden. Gut das ist mittlerweile 15 Jahre her.
    Ich organisiere heute keine Ausstellungen mehr, ich bin nur noch einfaches Mitglied beim PMVA. Aber ich denke solche Versicherungen gib es immer noch.

    Erkundige am bestesten bei deiner Versicherungs über die Konditionen. Denn eine Versicherung kann dir viel Ärger ersparen.
     
  4. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Nur wenn der Verein vertraglich die Aufsichtspflicht von den Eltern übernommen hätte.
    Für alle anderen denkbaren Schäden, die bei einer so riskanten Veranstaltung wie einer Modellbauaustellung auftreten könnten, sollte die Privathaftpflicht nach menschlichem Ermessen ausreichen.:cool:
    Und nicht vergessen, die Fahrt zum Ausstellungsort ist der riskanteste Teil.;)
     
  5. #4 Black-Box, 19.04.2009
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Aus meiner noch jungen Erfahrung als Mitglied des PMC Dortmund kenne ich das folgendermaßen:

    Ein Mitglied des Vorstandes gibt jedem ausstellenden Mitglied eine Liste, in die er seine Modelle namentlich einträgt, mit Maßstab, Hersteller und Wert. Der Wert beläuft sich natürlich nur auf den Wiederbeschaffungswert eines ungebauten Bausatzes, denn der ideelle Wert, der sich durch die Arbeit des Modellbauers ergibt, ist logischerweise nicht zu ersetzen. So wird es bei der jährlichen Teilnahme an der Intermodellbau gehandhabt. Und so ist, glaube ich mich entsinnen zu können, auch bei der kleinen, vereinseigenen Ausstellung das übliche Prozedere.

    Ich hab zum Glück noch nirgends erlebt, dass ein Kind ein Modell durch Unachtsamkeit gekillt hat, aber man soll ja nie Nie sagen! Eine Versicherung für eine solche Veranstaltung ist meines Wissens Pflicht, ebenso wie z.B. für ein Jugendfußballturnier oder vergleichbares.

    Wir leben in Deutschland, und da wird nichts dem Zufall überlassen. Ob die Versicherungen im Fall der Fälle dann tatsächlich zahlen, steht auf einem anderen Blatt.....
     
  6. #5 Flugi, 19.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 19.04.2009
    Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.129
    Zustimmungen:
    19.688
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    So wie Christian das gemeint hat, geht es hier in der Hauptsache um die Haftpflicht des Veranstalters und speziell bei Personenschäden. Ein kaputtes Modell ist, mit Verlaub gesagt, dagegen Pillepalle.
    Eine Verletzung bei einem Kind, ob beim Basteln oder beim Sturz über eine nicht sachgemäß verlegte Stromleitung, kann schnell mal einen 7stelligen Betrag erreichen. Dafür ist der Veranstalter haftbar. Als Veranstalter ist meist nur der Clubvorstand und speziell der V1 eingetragen.
    Der haftet mit dem Vereinsvermögen zur Deckung des Schadens, und wenn das nicht reicht, geht es ans private Vermögen.

    Wer sich damit gut auskennt, ist der V1 vom 1. PMC Mainz, mein Modellfreund H.G. Mundschenk. Die Mainzer hatten zu genau diesem Thema vor zwei Jahren mal ein Treffen organisiert, wo ein Rechtsanwalt zu speziellen Fragen Auskunft gegeben hat.
     
  7. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Und, wie schon gesagt, jeder, ob V1 oder K6 sollte eine Privathaftpflichtversicherung haben...

    Grüße
    FredO
     
  8. Norm81

    Norm81 Kunstflieger

    Dabei seit:
    06.02.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im Hunsrück
    War in meinem Leben bisher ehrenamtlich sehr engagiert (Fussballverein, Jugendclub des Ortes, Mitorganisation eines Rockfestivals) und habe daher einiges auf dem Gebiet an Erfahrung sammeln dürfen (huch, wie das klingt:rolleyes:).

    Was Personenenschäden angeht, gibt es da recht interessante Konfigurationen, wenn z.b. die Kommune als Bereicherung des kulturellen Lebens und der Gemeinschaft ein Interesse an der Veranstaltung hat, kann man für wenig Geld über die zuständige Landesstelle sich versichern.

    Bei unserem Rockfestival ist das z.B. so, hier war das allerdings bisher so, dass diese Versicherung nur bei den "alteingesessenen" Vereinen griff, also Förderverein Feuerwehr, Fussballclub, MGV, usw.
    Dies ändert sich aber wohl in meinem Bundesland (RLP) demnächst, denn diese Versicherungen galten u.a. besonders für die klassischen Feste in einem Ort, wo ein FöVer der FFw, der Fussballclub etc. meist Veranstalter sind, wie z.b. die Kirmes.
    Da es inzwischen immer mehr sozusagen moderne Vereine gibt und da diese auch immer häufiger in den Kreis der Veranstalter treten (nicht mehr überall schaffen es Vereine allein drei Tage Kirmes durchzuführen!), soll der Kreis der möglichen Vereine die sich unter den Schutz dieser Versicherung begeben können wohl erweitert werden.

    Es lohnt sich also mal nachzufragen.
     
  9. #8 Scale72, 20.04.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.04.2009
    Scale72

    Scale72 Guest

    Ich war jahrelang in einem Modellbauverein tätig, auch im Vorstand, und habe Ausstellungen mitorganisiert. Da wird einem ja ganz schwummerig, wenn man das hier liest...... :FFEEK:

    Ich denke dass manch ein veranstaltender Verein sich hierüber nicht wirklich Gedanken macht. Wenn ich das mit der Haftung (vor allem mit der Haftung des Privatvermögens in unbegrenzter Höhe der beteiligten Clubmitglieder) richtig verstanden habe...

    Mann O Mann. Man stelle sich vor es kommt zum Supergau, und ein Kind verletzt sich beim Kinderbasteln mit einem Messer oder ähnlichen......... Je nachdem was passiert, wirst Du doch nicht mehr glücklich wenn Du mit Deinem Privatvermögen haften musst...... (Ich glaube wir sind uns einig dass es keinen Verein gibt, der auch nur 5-stellige Reserven aufzubieten hat.......)

    Das wäre doch mal etwas für den DPMV. Ich denke eine "Aufklärungsveranstaltung" anlässlich einer Mitgliederversammlung wäre hier von Nöten....... (Evtl. sogar eine entsprechende Derektive des DPMV? Für fast alles brauchen wir in Deutschland mittlerweile Genehmigungen, Scheine oder ähnliches....... Auch wenn das wieder Bürokratie bedeutet, aber in dem Punkt hat Christian in seinem Eröffnungspost absolut Recht - Es ist erschreckend wie blauäugig (auch auf Grund von Unwissenheit) dass manchmal von Statten geht......)
    Ich kann mich erinnern, es gab mal eine Ausstellung in Mauer bei Wiesloch, da war grundsätzlich am Ausstellungswochenende Freiwillige des Roten Kreuzes samt Sankra anwesend (sehr löblich). Auch das scheint nicht Pflicht zu sein, denn auf vielen Ausstellungen sucht man die Jungs und Mädels vergeblich.....

    Es muss ja nicht ein Unfall mit den Kleinen am Basteltisch sein. Man stelle sich vor es kommt unabsichtlich zu einem Großbrand durch Zigaretten, oder....., oder....., oder.......

    Es ist ja Gott Lob noch nichts Größeres passiert, aber wie heisst es so schön: "Der Teufel ist ein Eichhörnchen"....

    Oh je....

    Christian, hier hast Du auf jeden Fall ein heißes, aber auch überfälliges Eisen angeschnitten :TOP:
     
  10. #9 rechlin-lärz, 20.04.2009
    rechlin-lärz

    rechlin-lärz Space Cadet

    Dabei seit:
    27.03.2003
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    706
    Ort:
    Hamburg
    Bei einem eingetragenen Verein haftet grundsätzlich nur das Vereinsvermögen - nicht das Privatvermögen eines oder mehrerer Vorstände.
    Nur in Ausnahmefällen (die Satzung muss entsprechend formuliert sein) können der Vorstand und auch die Vereinsmitglieder mit Ihrem Privatvermögen haften.

    Wenn es sich um einen nicht-eingetragenen Verein handelt, dann haftet in der Tat erst das Vereinsvermögen und dann das der Vereinsmitglieder.

    Unabhängig davon ist es sehr sinnvoll, eine Haftpflicht für Ausstellungen und sonst. Veranstaltungen abzuschließen. Dann ergibt sich eine mögliche Problematik erst gar nicht.

    Viele Grüße

    rechlin-lärz
     
  11. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 airforce_michi, 25.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.450
    Zustimmungen:
    3.165
    Ort:
    Private Idaho
    Wenn ich also, ganz zufällig und aus Versehen natürlich^^, mit meinem vollen Kampfgewicht jemandem "in den Stand stolpere" und alles Dagewesene im Arsch ist, dann kann ich den entstandenen Schaden über meine private Haftpflichtversicherung abwickeln und gut is´?

    Da ergeben sich ja ganz neue Möglichkeiten... :FFTeufel::FFTeufel::FFTeufel:
     
  13. #11 Black-Box, 26.04.2009
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Ich leg da nochmal nach.....

    Ich war etwa vier Jahre in einem Fußballverein in unserem Ort als Jugendleiter tätig. Da bekommt man einiges mit!

    In der Vergangenheit ist es während eines Jugendturniers passiert, das ein Kind durch ein umfallendes Kleintor (5 x 2 Meter) verletzt wurde. Das Kind hatte sich wohl an die Latte gehängt, fiel damit um und brach sich den Arm. Der Vater des geschädigten Kindes stand übrigens direkt neben dem Tor! Nun, das Ergebnis war, dass der Vater dieses Kindes unseren Verein verklagt hat - und Recht bekam. Der Verein mußte eine Entschädigung in Höhe von damals 7000 DM bezahlen. Weder war von einer Aufsichtspflicht des Vaters die Rede, noch wurde in die Urteilsbegründung die Eventualitäten einer solchen Veranstaltung berücksichtigt.

    Fazit: schließt auf jeden Fall eine Haftpflichtversicherung ab, ansonsten müßt ihr befürchten, von irgend einem Vollspaten wegen des plötzlichen Niedergangs eines Meteroiten verklagt zu werden................

    Nochmal: wir leben in Deutschland. Eigentlich ein schönes Land, wären da nicht all die Leute, die nichts besseres im Sinn haben, als ihren Mitmenschen das Leben schwer zu machen.........................................................
     
Moderatoren: AE
Thema:

Haftpflichtversicherung für Modellbauausstellungen?

Die Seite wird geladen...

Haftpflichtversicherung für Modellbauausstellungen? - Ähnliche Themen

  1. Haftpflichtversicherung für Drohnen

    Haftpflichtversicherung für Drohnen: Es gibt private und gewerbliche Haftpflichtversicherungen für Drohnen. Wer kann mir sagen, aus welchem Gesetz oder welcher Verordnung diese...
  2. Frankfurt Airport

    Frankfurt Airport: Frankfurt Flughafen. Leider habe ich keine Ahnung um welche Flugzeugtypen es sich handelt. Da besteht Nachholbedarf meinerseits. [ATTACH] Airbus...
  3. Farben für aermacchi tricolori mb 339

    Farben für aermacchi tricolori mb 339: Hallo Leute, für ein Modellbau-Projekt suche ich die Farbnummer der aermacchi frecce tricolori mb 339. Am besten in RAL Angaben oder auch Nummern...
  4. USA planen Wiedereinführung der 24h-Bereitschaft für Atombomber!

    USA planen Wiedereinführung der 24h-Bereitschaft für Atombomber!: Erstmals seit Ende des Kalten Krieges gibt es Planungen die 24h-Bereitschaft für Atombomber wiedereinzuführen, konkret werde in Barksdale wohl...
  5. Katapult-Träger für Indien in Vorbereitung - IAC 2

    Katapult-Träger für Indien in Vorbereitung - IAC 2: Indien hat mit der Vikrant 2 den ersten selbst gebauten Träger mit "Sprungschanze" in der Fertigstellung. Aber ständig gibt es Spekulationen und...