HaHen-Decals und der Weichmacher

Diskutiere HaHen-Decals und der Weichmacher im Decals und Weichmacher Forum im Bereich Tipps u. Tricks; Dann wird es Zeit, daß Du den Rat annimmst und es einfach mal versuchst, dann gibt es auch keine Problem mit zu dicken Decals. Das ist wirklich...

bughunter

Fluglehrer
Dabei seit
04.05.2010
Beiträge
117
Zustimmungen
260
Ort
München
habe nie mit Klarlack glänzend meine Modelle besprüht.
Dann wird es Zeit, daß Du den Rat annimmst und es einfach mal versuchst, dann gibt es auch keine Problem mit zu dicken Decals.
Das ist wirklich keine neue Erkenntnis, wie man in vielen Bauberichten überall lesen kann.
 
Swordfish

Swordfish

Astronaut
Dabei seit
14.02.2013
Beiträge
4.886
Zustimmungen
14.937
Ort
Wasseramt
Guten Morgen zusammen. Baue schon seit meiner Jugend Flugzeugmodelle, habe nie mit Klarlack glänzend meine Modelle besprüht. Das kann ja jeder machen wie er möchte, hatte noch nie Probleme Decals auf Matten Klarlack aufzutragen und zu bearbeiten.
Hallo Michael, wenn du immer ohne Glanz-Klarlack deine Decals aufgebracht hast ohne dass es Probleme gab, dann bist du ein Glückspilz!
Die Regel von allen Decal-Herstellern: Immer vorher den Untergrund mit Klarlack behandeln wenn die Farbe matt ist!
 
Zuletzt bearbeitet:
MichaelH

MichaelH

Kunstflieger
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
44
Zustimmungen
2
Ort
Frankfurt am Main
Viele Dank noch für die Antwort. Die Decals die sie mir verkauft haben sind von (siehe Bild)

Und hier habe ich noch ein Video wie ich die Decals in Daco Strong tauche und diese nicht mal Kaputt gehen. 24. November 2022
 
Anhang anzeigen
MichaelH

MichaelH

Kunstflieger
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
44
Zustimmungen
2
Ort
Frankfurt am Main
Hallo Michael, wenn du immer ohne Klarlack deine Decals aufgebracht hast ohne dass es Probleme gab, dann bist du ein Glückspilz!
Die Regel von allen Decal-Herstellern: Immer vorher den Untergrund mit Klarlack behandeln wenn die Farbe matt ist!
Ich habe schon Matten Klarlack aufgetragen. Nie Probleme gehabt, aber wenn die Decals die Weichmacher nicht richtig durchlassen habe ich keine Chance. Sie sind einfach zu Dick-
 
MichaelH

MichaelH

Kunstflieger
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
44
Zustimmungen
2
Ort
Frankfurt am Main
Dann wird es Zeit, daß Du den Rat annimmst und es einfach mal versuchst, dann gibt es auch keine Problem mit zu dicken Decals.
Das ist wirklich keine neue Erkenntnis, wie man in vielen Bauberichten überall lesen kann.
Jo ich werde es ausprobieren, keine Frage. Aber trozdem die Decals sind zu Dick. Würde ja mal gerne ein Fertiges Flugzeug sehen mit den HaHen Decals.
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.845
Zustimmungen
4.261
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Ich habe schon Matten Klarlack aufgetragen. Nie Probleme gehabt, aber wenn die Decals die Weichmacher nicht richtig durchlassen habe ich keine Chance. Sie sind einfach zu Dick-
Daher bei diesen Decals der Hinweis mit der glänzenden Oberfläche. Und bei allen andern Decals am besten auch, wenn es ein wunderbares Ergebnis ergeben soll.
Wenn die genauen Vorgaben eingehalten wurden, erst dann kann man weitere Ursachen ermitteln!!

Alle guten Modellbauer die ich kenne/verfolgen bringen die Decals auf glänzenden Untergrund auf. Ist so und man erkennt es, weil es so ist um ein wunderbares Ergebnis zu erhalten!
 

odlanair

Testpilot
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
956
Zustimmungen
409
Ort
D
Sie sind einfach zu Dick
Hallo Michael, ich habe noch nicht mit exakt solchen Decals gearbeitet. Wie dick ist denn die Trägerfolie? Kannst du die messen?

Ich kenne "dicke" Folie von den selbst tintenstrahldruckbaren Sorten.
Aber auch die hat auf glänzendem Lack nicht gesilvert. Weichmacher kann man bei dem Material nur von der Unterseite anwenden und muss insgesamt recht trocken arbeiten.
Hat sich unkompliziert an die Oberfläche angepasst.
Allerdings habe ich immer darauf geachtet, solche großen, freien transparenten Stücken rauszuschneiden.
 
MichaelH

MichaelH

Kunstflieger
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
44
Zustimmungen
2
Ort
Frankfurt am Main
Hallo, ich werde es mir zu Herzen nehmen und es mit Glanzklarlack versuchen. Aber das Problem ist immer noch nicht behoben (siehe Video) da geht kein Weichmacher durch.

Gruß Michael
 
MichaelH

MichaelH

Kunstflieger
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
44
Zustimmungen
2
Ort
Frankfurt am Main
Hallo Michael, ich habe noch nicht mit exakt solchen Decals gearbeitet. Wie dick ist denn die Trägerfolie? Kannst du die messen?

Ich kenne "dicke" Folie von den selbst tintenstrahldruckbaren Sorten.
Aber auch die hat auf glänzendem Lack nicht gesilvert. Weichmacher kann man bei dem Material nur von der Unterseite anwenden und muss insgesamt recht trocken arbeiten.
Hat sich unkompliziert an die Oberfläche angepasst.
Allerdings habe ich immer darauf geachtet, solche großen, freien transparenten Stücken rauszuschneiden.
Die Dicke kann ich leider nicht messen, mir kommen diese recht Dick vor gegenüber anderen Herstellern. Das Problem ist das diese den Weichmacher nicht richtig an nehmen. Aufsaugen, was auch immer. Da kann man 5-6 mal drübergehen und die verschieben sich noch immer und sind ablösbar. Natürlich lasse ich den auch Zeit zum Trocknen. Diese kann man nach dem entfernen vom Modell noch ziehen wie eine dünne Plastikfolie. Das macht man mit keinen anderen Abziehbild nach der Behandlung mit Daco Strong. Nie und nimmer.

Gruß Michael
 

odlanair

Testpilot
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
956
Zustimmungen
409
Ort
D
Diese kann man nach dem entfernen vom Modell noch ziehen wie eine dünne Plastikfolie.
Das kenne ich auch von den selbstgedruckten Decals, wobei ich froh war, dass die sich noch so gut lösen ließen, nachdem beim Klarlackübersprühen sich die mühsam gedruckten Farben vermischten...

Das Ganze ist natürlich ärgerlich.
Wenn du jetzt neue Decals bekommst, kannst du ja mal Teststücke matt, seidenmatt und glanz lackieren und mit den rausgeschnittenen Stücken decaln.
Versuch macht kluch...
 
MichaelH

MichaelH

Kunstflieger
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
44
Zustimmungen
2
Ort
Frankfurt am Main
Das kenne ich auch von den selbstgedruckten Decals, wobei ich froh war, dass die sich noch so gut lösen ließen, nachdem beim Klarlackübersprühen sich die mühsam gedruckten Farben vermischten...

Das Ganze ist natürlich ärgerlich.
Wenn du jetzt neue Decals bekommst, kannst du ja mal Teststücke matt, seidenmatt und glanz lackieren und mit den rausgeschnittenen Stücken decaln.
Versuch macht kluch...
Hallo Odlanair , würde ja gerne ausprobieren. Aber wenn das die selben sind die ich jetzt bekommen habe , macht das kein Sinn. Kaufe ja jetzt nicht nochmal das gleiche und habe wieder die Probleme.

Gruß Michael
 

jackrabbit

Astronaut
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
3.150
Zustimmungen
2.275
Ort
Hannover
@MichaelH

Moin,

... würde ja gerne ausprobieren. Aber wenn das die selben sind die ich jetzt bekommen habe , macht das kein Sinn.
Kaufe ja jetzt nicht nochmal das gleiche und habe wieder die Probleme.
der Hersteller, der hier als "bladov" schreibt, hatte Dir in Beitrag #18 folgendes angeboten:
" ... schicke ich, selbstverständlich ohne Gebühr, einen neuen Satz Decals zeitnah zu.
Ich brauche dann natürlich noch mal die Anschrift. Wenn dann wirklich alles nach Anleitung befolgt wird sollte das Problem gelöst sein.
"

Schreibe ihn doch einfach an. :wink2:

Grüße
 
Hagewi

Hagewi

Space Cadet
Dabei seit
23.08.2012
Beiträge
2.191
Zustimmungen
1.342
........ Das Problem ist das diese den Weichmacher nicht richtig an nehmen. Aufsaugen, was auch immer. Da kann man 5-6 mal drübergehen und die verschieben sich noch immer und sind ablösbar. ...........
Gruß Michael
Die Decals erst mal antrocknen lassen. Wenn sie auf Glanzlack ordentlich angedrückt werden, verschieben sie sich nicht mehr. Und dann erst das Daco Strong (gilt auch für alle anderen Weichmacher) oben drauf. Nicht auf das nasse Decal und warum das Decal in das Daco eintauchen? Was soll das??
 
MichaelH

MichaelH

Kunstflieger
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
44
Zustimmungen
2
Ort
Frankfurt am Main
Hallo, mir ist schon klar das man das Decal erst antrocknen soll, bevor man es mit Weichmacher behandelt. Das eintauchen, wollte nur mal Zeigen das es nicht mal mit Daco Strong zerstört wird . Hast du es schon mal mit HaHen Decals ausprobiert?
 
Hagewi

Hagewi

Space Cadet
Dabei seit
23.08.2012
Beiträge
2.191
Zustimmungen
1.342
Ich habe bisher drei Decalsets von HaHen verwendet und keine Problem gehabt.

Im übrigen habe ich deine zitierten Ausführungen "und die verschieben sich noch immer und sind ablösbar" so verstanden, dass die Decals nicht angetrocknet waren.
 
MichaelH

MichaelH

Kunstflieger
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
44
Zustimmungen
2
Ort
Frankfurt am Main
Dann muss ich wohl was falsch machen. Aber Egal, Hab jetzt die Walkways auf lackiert mit der Airbrush und mit den anderen Decals komme ich auch irgendwie hin. Mit Restekiste. War ein Haufen Arbeit mit der abkleberei . Demnächst mach ich ein Baubericht auf, mit der Tomi.
 
Wingcommander

Wingcommander

Space Cadet
Dabei seit
04.12.2007
Beiträge
2.482
Zustimmungen
5.766
Ort
ETNN/Düren
Also ich habe mit den Decals von Harald nie richtig Probleme gehabt. Die ganz frühen Decals hatten dich an den Rändern leicht eingerollt, dass zu beheben, klappte dann mit viel Weichmacher ganz gut. Den von mir gebauten ASSTRA 3 Tornado (kannste dir im Rollout Jets 1:32 anschauen) ist mit HaHen-Decals dekoriert. Er wurde mit seidenmatten MIPA Originallack lackiert. Hier gab es keinerlei Ärger mit den sehr guten Decals.
Vielleicht war die Charge des Papier nicht so gut, da steckt aber auch keiner drin. Wir können doch froh sein, dass Harald hier Decals anbieten, die wir sonst nirgends bekämen.
 
kosmodian

kosmodian

Space Cadet
Dabei seit
25.08.2003
Beiträge
2.362
Zustimmungen
1.639
Ort
Schleswig-Holstein
Ich fand die letzten HaHen Decals die ich benutzt habe auch eher dick und recht resistent gegenüber Micro Sol. Aber das hier gezeigte Silbern wird eindeutig durch den matten Untergrund hervorgerufen. Und klar, dickere Decals muss man eher anbringen wie Folie: In der Mitte anfangen zu pressen und dann zu den Rändern hin die Luftbläschen rausdrücken. Und bei den Walkways würde ich immer die innenliegenden Flächen entfernen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: neo
MichaelH

MichaelH

Kunstflieger
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
44
Zustimmungen
2
Ort
Frankfurt am Main
Also ich habe mit den Decals von Harald nie richtig Probleme gehabt. Die ganz frühen Decals hatten dich an den Rändern leicht eingerollt, dass zu beheben, klappte dann mit viel Weichmacher ganz gut. Den von mir gebauten ASSTRA 3 Tornado (kannste dir im Rollout Jets 1:32 anschauen) ist mit HaHen-Decals dekoriert. Er wurde mit seidenmatten MIPA Originallack lackiert. Hier gab es keinerlei Ärger mit den sehr guten Decals.
Vielleicht war die Charge des Papier nicht so gut, da steckt aber auch keiner drin. Wir können doch froh sein, dass Harald hier Decals anbieten, die wir sonst nirgends bekämen.
Alles klar ich schau diese mir an. Schönes Wochenende

Sieht Super aus. Aber man sieht schon die Ränder von den Decals, weil die Komplett auf Trägerpapier auf gedruckt sind. Ne das möchte ich so nicht, so knapp kann man die gar nicht abschneiden. Bei der 45-57 sieht man das deutlich. Ich versuche soweit es geht auf zu Lackieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

HaHen-Decals und der Weichmacher

HaHen-Decals und der Weichmacher - Ähnliche Themen

  • F-104G CCV 1:72 HaHen

    F-104G CCV 1:72 HaHen: Hallo, Kennt jemand hier von HaHen den Decalsatz 72056 für die F-104G CCV? In der Beschreibung steht was von Resinteilen. Sind das dann die...
  • HaHen. Decals und Resin Parts

    HaHen. Decals und Resin Parts: Ich habe mir vor kurzem die T-33 in 1:32 von Czech Model gekauft und will sie passenderweise von der Bundesluftwaffe bauen. Leider haben sich beim...
  • HaHen

    HaHen: HaHen hat eine Neue Homepage und schöne Neuheiten was Decals betrifft :HOT: :TOP:
  • HaHen-Decals

    HaHen-Decals: Wer kann mir etwas ueber die Qualitaet der HaHen - Deckals sagen, wie ist der Druck und Verarbeitbarkeit?
  • 1/48 Decals von HaHen (Alpha Jet, F-84F, Fiat G.91)

    1/48 Decals von HaHen (Alpha Jet, F-84F, Fiat G.91): Moin, heute sind mir die o. a. drei Decalbögen per Post geliefert worden. Nach Begutachtung von HaHens Webseite war ich ja schon recht...
  • Ähnliche Themen

    • F-104G CCV 1:72 HaHen

      F-104G CCV 1:72 HaHen: Hallo, Kennt jemand hier von HaHen den Decalsatz 72056 für die F-104G CCV? In der Beschreibung steht was von Resinteilen. Sind das dann die...
    • HaHen. Decals und Resin Parts

      HaHen. Decals und Resin Parts: Ich habe mir vor kurzem die T-33 in 1:32 von Czech Model gekauft und will sie passenderweise von der Bundesluftwaffe bauen. Leider haben sich beim...
    • HaHen

      HaHen: HaHen hat eine Neue Homepage und schöne Neuheiten was Decals betrifft :HOT: :TOP:
    • HaHen-Decals

      HaHen-Decals: Wer kann mir etwas ueber die Qualitaet der HaHen - Deckals sagen, wie ist der Druck und Verarbeitbarkeit?
    • 1/48 Decals von HaHen (Alpha Jet, F-84F, Fiat G.91)

      1/48 Decals von HaHen (Alpha Jet, F-84F, Fiat G.91): Moin, heute sind mir die o. a. drei Decalbögen per Post geliefert worden. Nach Begutachtung von HaHens Webseite war ich ja schon recht...

    Sucheingaben

    Ha Hen

    ,

    hahen de

    ,

    hahendecals

    ,
    www.hahen.de
    , HaHen, HaHen-Decals und der Weichmacher
    Oben