Hahnweidewettbewerb 2018 / Zwei Segelflugzeuge zusammen gestoßen

Diskutiere Hahnweidewettbewerb 2018 / Zwei Segelflugzeuge zusammen gestoßen im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Balingen/Meßstetten: Unfall: Segelflugzeuge stoßen zusammen - Schwarzwälder Bote Balingen-Weilstetten/Meßstetten-Tieringen - Zwei mit drei...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 Ghostrider111, 08.05.2018
    Ghostrider111

    Ghostrider111 Fluglehrer

    Dabei seit:
    24.08.2004
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Neustadt
    Balingen/Meßstetten: Unfall: Segelflugzeuge stoßen zusammen - Schwarzwälder Bote

    Balingen-Weilstetten/Meßstetten-Tieringen - Zwei mit drei Menschen besetzte Segelflugzeuge sind am Dienstagnachmittag über dem Lochen oberhalb von Weilstetten und Tieringen zusammengestoßen. Die Insassen wurden leicht verletzt. Eine Schülergruppe aus Gosheim, die zu Gast in der Jugendherberge Lochen ist, erlebte den Absturz eines Segelflugzeugs unmittelbar mit.

    Die Ursache des Zusammenstoßes, der sich um 17.20 Uhr ereignete, war zunächst unklar. Zum Zeitpunkt der Kollision herrschten beste Sicht- und Flugverhältnisse. Der Chef der Jugendherberge meldete den Unfall, nachdem er einen lauten Knall gehört hatte. Die Insassen der Flugzeuge konnten sich dank ihrer Fallschirme retten. Bei der Landung im Waldgebiet erlitten sie leichte Schürfwunden; sie wurden zur Beobachtung in Krankenhäuser gebracht.

    Eines der Flugzeuge ging im Lochenwald nieder und zerschellte; Trümmer gingen auch die Landesstraße 440, den Lochenpass, nieder. Das andere Segelflugzeug stürzte auf dem Gelände der Jugendherberge neben der dortigen Sportanlage vor den Augen der Gruppe Gosheimer Schüler ab. Ein Kind wurde nicht durch den Absturz, aber indirekt in der Folge verletzt: Es knickte mit dem Fuß um und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Jugendlichen nahm das Ereignis mit; sie werden vom DRK betreut, das, wie die Feuerwehr, mit einem Großaufgebot vor Ort ist.

    Ein Hubschrauber der Landespolizei ist am Unfallort und begutachtet das Szenario aus der Luft. Beamte des Polizeipräsidiums Tuttlingen sind an der Absturzstelle und haben die polizeilichen Ermittlungen übernommen. Eines der Segelflugzeuge stürzte auf dem Gelände der Jugendherberge ab.


    Beide Maschinen wurden komplett zerstört. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf mindestens 200.000 Euro. Nach derzeitigem Kentnisstand wurden die Flugzeuge von Männern geflogen. Nach wie vor befinden sich zahlreichen Einsatzkräfte vor Ort. Die L 440 (Lochenpassstraße), zwischen Tieringen und Weilstetten, ist weiterhin gesperrt.
     
    krohmie und BerndDo27 gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Peter Ocker, 13.05.2018
    Peter Ocker

    Peter Ocker Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    261
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Neuburg a.d. Donau
    dazu die sehr lehrreiche und hochinteressante Schilderung des Einsitzer-Piloten, danke dafür !!!!:
    LSV Straubing Fluege: Kollision
    Zum Eigenstudium - versetzt Euch in die Lage.
     
    Roonster, BerndDo27, nerbe und 24 anderen gefällt das.
  4. #3 krohmie, 13.05.2018
    krohmie

    krohmie Flieger-Ass

    Dabei seit:
    24.07.2007
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    279
    Beruf:
    Kaufmann im Fotofachhandel und EDVler
    Ort:
    Kirchheim/Teck
    Danke für diese offenen und ehrlichen Worte im verlinkten Blog!
     
  5. WaS

    WaS Testpilot

    Dabei seit:
    17.04.2007
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    429
    Ort:
    Erlangen
    Grossartiger Bericht; danke fürs Verlinken!
     
  6. #5 Augsburg Eagle, 14.05.2018
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    16.190
    Zustimmungen:
    44.805
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Ich bin zwar kein Segelflieger, aber der Bericht ist so geschrieben, dass ihn sogar ich verstehe.
     
  7. #6 krohmie, 14.05.2018
    krohmie

    krohmie Flieger-Ass

    Dabei seit:
    24.07.2007
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    279
    Beruf:
    Kaufmann im Fotofachhandel und EDVler
    Ort:
    Kirchheim/Teck
    Schade, der Blog ist nicht mehr öffentlich!
     
  8. #7 macfly, 14.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2018
    macfly

    macfly Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.04.2013
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    713
    Schade. Man kann ja durchaus unterschiedlicher Meinung sein, aber gerade solche Berichte aus erster Hand sind eigentlich wertvoll. Irgendwelche Bedenkenträger finden sich aber immer, die nicht möchten, dass etwas kritisiert wird - oder das diskutiert wird. Schon gar nicht öffentlich.
     
  9. #8 12pepe34, 15.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2018
    12pepe34

    12pepe34 Sportflieger

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    5
    Ich habe den Bericht gelesen und bin überrascht von der Situation, wie sie sich "da oben" darstellt bei einem solchen Wettbewerb. Dem Einsitzer Piloten war es wohl selbst nicht so wohl in dem Gedränge auf seinem Flug. Eigentlich wundert es mich, dass dabei nicht öfters mal was passiert. Wo man sonst in der Fliegerei auf Sicherheit bedacht ist und Sicherheitsabstände einhält, wirft man das bei solchen Wettbewerben über Bord. Es ist schon ein glücklicher Zufall, dass keine Personen am Boden durch den Trümmerregen verletzt oder getötet worden sind. Die Sinnhaftigkeit solcher Flugwettbewerbe darf in Frage gestellt werden.
     
  10. #9 segelflieger84, 15.05.2018
    segelflieger84

    segelflieger84 Berufspilot

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Daheim
    Ob wegen diesen Vorfall gleich die ganze Wettbewerbsfliegerei in Frage zu stellen ist, möchte ich so nicht unterschreiben. Z.B. bei Radrennen oder auch im Motorsport befinden sich viele Teilnehmer teilweise dicht beieinander. Auch hier gibt es ab und zu Unfälle...
    Mid-Air´s sind zum Glück sehr selten, auch bei solchen Segelflugwettbewerben kommt das zum Glück sehr selten vor.
    Ich kenne dein Hintergrundwissen zur (Wettbewerbs-)Segelfliegerei nicht. Es ist in der Regel so, dass die vorausfliegenden Teilnehmer meistens den nächsten Aufwind markieren. Ähnlich dem Rudelverhalten strömen die nachfolgenden meist dann zu diesem einen Segelflieger, der schon die Thermik gefunden hat. Weil warum sich die Mühe machen, selber einen Aufwind zu suchen, das kostet ja nur Zeit. Btw. ist das auch bei der normalen Streckenfliegerei so, nur dass dann die "Plastikdichte" in den Aufwinden überschaubarer bleibt.
    Meiner Meinung nach hätte die Gefahr dieser Kollision dadurch entschärft werden können, dass keine zwei fast identische Strecken für die beiden Klassen (18m und Doppelsitzer) ausgeschrieben werden. Segelflieger fliegen nicht strikt nach vorgegebenem Kurs sondern suchen sich auf dem Weg zum Ziel die Bereiche mit den besten Aufwinden. Wenn die eine Klasse also eine ganz andere Strecke fliegt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass die beiden Klassen (insgesamt knapp 70 Flugzeuge) sich nicht treffen, geringer.
    Ob dadurch dann der Unfall nicht passiert wäre oder ob es dann zwei andere Segelflugzeuge erwischt hätte, bleibt natürlich Spekulation.

    Und dass am Boden unbeteiligte dritte nicht zu Schaden gekommen sind, ist verdammt vielen Schutzengeln zu verdanken.

    Einen ähnlichen Unfall gab es vor 12 Jahren auch (allerdings nicht während eines Wettbewerbs), damals konnte man auch von Glück reden, dass kein unbeteiligter Dritter zu Schaden kam. Damals fiel eines der Flugzeuge auf ein Wohnhaus.
    https://www.bfu-web.de/DE/Publikati...ollision_Buetthard.pdf?__blob=publicationFile
     
  11. #10 Intrepid, 15.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2018
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.491
    Zustimmungen:
    2.515
    Den Bericht wieder zu verbergen halte ich für eine sehr eindeutige Einschätzung derer, die das wieder verbergen initiiert haben.
     
  12. #11 12pepe34, 15.05.2018
    12pepe34

    12pepe34 Sportflieger

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    5
    Der Vergleich der Wettbewerbsfliegerei mit einem Radrennen oder einer Motorsportveranstaltung, z.B. Formel 1 oder Motorradrennen hinkt nicht nur, er stolpert. Bei einem Unfall fallen einem diese Teile nicht vom Himmel auf die Birne.
     
  13. GorBO

    GorBO Space Cadet

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    1.490
    Zustimmungen:
    1.182
    Ort:
    Magdeburg
    Einspruch! Gerade der Motorsport hatte lange genug mit Unfällen zu kämpfen bei denen Fahrzeugteile auf die Zuschauerränge flogen immer wieder auch mit tödlichen Folgen. Dagegen sind die Drittschäden die die Wettbewerbsfliegerei verursacht haben absolut zu vernachlässigen.
     
    segelflieger84 gefällt das.
  14. #13 _Michael, 15.05.2018
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    612
    Beruf:
    Ingenieur
    Könnte es sein, dass die Beteiligten eine gewisse Schweigepflicht haben, bis der Unfall geklärt ist? Oder dass dies zumindest empfohlen wird, aus Respekt gegenüber einer neutralen Untersuchung?
     
  15. #14 Zuschauer, 15.05.2018
    Zuschauer

    Zuschauer Fluglehrer

    Dabei seit:
    30.05.2011
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    102
    Ort:
    Berlin
    Einspruich zurück. Motorsportzuschauer sind in aller Regel absichtlich vor Ort. Im hiesiegen Fall und auch generell dürften weit über 90% der Personen am Boden nichtmal ahnen, dass über ihnen Flugsport stattfindet.
    Möglicherweise hat auch einfach sein Anwalt geraten, sich nicht zu äußern, da die Polizei bzw Staatsanwaltschaft. ihn vermutlich erstmal nicht ausschließt als Schuldigen an dem Trümmerregen. Was beides sehr nachvollziehbar ist.
    Vielleicht bzw. hoffentlich wird der Beitrag wieder öffentlich gestellt, wenn die Sache juristisch abgeschlossen ist. Als Denkanstoß und/oder Schlungsbeispiel taugt er auf jeden Fall. (Ich hatte ihn noch gelesen.)

    mfg
     
  16. CAVOK

    CAVOK Kunstflieger

    Dabei seit:
    26.12.2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Franken
    Schade wenn sicherheitsrelevante Themen -aus welchen Gründen auch immer- unterdrückt werden. Danke für den aufschlussreichen Beitrag! Ich hoffe, dass Wettbewerbsveranstalter dazulernen?!
     
  17. #16 12pepe34, 16.05.2018
    12pepe34

    12pepe34 Sportflieger

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    5
    Genau: "hatte mit Unfällen zu kämpfen". Motorsport findet auf abgesperrtem Terrain statt. Die Betreiber und Veranstalter haben dazugelernt. Die Strecken sind weitestgehend gesichert damit Trümmerteile nicht in die Zuschauerränge gelangen. Und wie ein anderer Forenteilnehmer schon erwähnt hat, als Person am Boden bemerkt man es nicht zwangsläufig, dass sich über einem am Himmel ein Rudel "Aufwindjäger" befindet. Und passiert dann was, ist man den Folgen schutzlos ausgesetzt.
     
  18. #17 segelflieger84, 16.05.2018
    segelflieger84

    segelflieger84 Berufspilot

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Daheim
    Also eigentlich habe ich damit nur sagen wollen, dass es auch auf dem Boden Wettbewerbe gibt, wo das Teilnehmerfeld sehr dicht beieinander ist und nur der kleinste Fehler zu einem Unfall führen kann. Dass da keine Trümmerteile vom Himmel regnen ist mir auch klar. Und ich sehe es wie GorBo. Im Motorsport sind schon mehr unbeteiligte dritte zu Schaden gekommen als bei der Wettbewerbssegelfliegerei. Egal ob sie nun als Zuschauer / Streckenposten direkt und bewusst an der Strecke waren. Dritte sind sie trotzdem.
    Diese Diskussion hat aber nichts mit dem Thema zu tun.

    Die Frage ist nach wie vor: Ist der Unfall vermeidbar gewesen, bzw. wie können solche Unfälle in Zukunft vermieden werden. Wie der Betroffene schon geschrieben hat, wird dadurch sich in vielen Köpfen nichts ändern was das eigene Flugverhalten angeht. Aber ich gehe davon aus, dass sich dadurch manche Piloten doch mal Gedanken über ihr Verhalten machen.

    Und was der Unfall auch gezeigt hat, wie wichtig es ist, sich mental auf Notverfahren (Notausstieg) immer wieder vorzubereiten und zu üben. Egal, ob Segel-, Motor-, oder Turbinenflieger. Oder wer geht z.B. vor jedem Start gedanklich die Notlandefelder hinter der Bahn im Kopf durch? Ich ehrlich gesagt nicht - bis jetzt...
     
    Schramm und GorBO gefällt das.
  19. #18 12pepe34, 16.05.2018
    12pepe34

    12pepe34 Sportflieger

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    5
    Auf der Straße kann man bremsen und anhalten, in der Luft geht's leider nicht und alles was sich unter meinem Hintern bewegt sehe ich nicht. Und im Wettbewerb schalten sicher einige von "Sicherheit geht vor" auf "Challenge" um. Und das ist dort oben fehl am Platz.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 segelflieger84, 17.05.2018
    segelflieger84

    segelflieger84 Berufspilot

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Daheim
    krohmie gefällt das.
  22. #20 flieger28, 18.05.2018
    flieger28

    flieger28 Alien

    Dabei seit:
    24.08.2003
    Beiträge:
    6.157
    Zustimmungen:
    8.933
    Ort:
    Nordholz
    Bei der einen oder anderen Meisterschaft war ich am Boden auch Anwesend. Und wenn es dann zum Beispiel eine Abfluglinie gibt, die erst zum Zeitpunkt X geöffnet wird, dann ist das meiner Meinung nach nichts für schwache Nerven. Denn dann hat man unter Umständen 20 Flugzeuge auf engstem Raum in einem Aufwind und nicht alle der 20 Personen haben die selbe Erfahrung. Noch dazu kommt das die Flugzeuge, wenn auch in einer Klasse, trotzdem unterschiedlich sind. Ich kann mich zum Beispiel an Niedersächsische Meisterschaften erinnern, bei denen auch die SB-13 mitgeflogen ist. Was durch die Winglets und der damit verbundenen Beeinträchtigung der Sicht, wohl nicht so ganz unproblematisch war.
    Persönlich fand ich es damals erstaunlich das es nicht häufiger zu Zwischenfällen kommt.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Hahnweidewettbewerb 2018 / Zwei Segelflugzeuge zusammen gestoßen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lsv straubing Kollision

    ,
  2. lsv straubing blog

    ,
  3. tieringen kleinflugzeug

    ,
  4. flugunfall Balingen,
  5. Hahnweidewettbewerb unfall
Die Seite wird geladen...

Hahnweidewettbewerb 2018 / Zwei Segelflugzeuge zusammen gestoßen - Ähnliche Themen

  1. Wettringer Modellbautage 19. und 20.05.2018

    Wettringer Modellbautage 19. und 20.05.2018: Wettringen ist eine Gemeinde mit ca. 8000 Einwohner im Münsterland, ca. 15 km von Rheine entfernt. Jetzt schon zum 13. Mal haben die Macher des...
  2. Rundflugwochenende in Nordholz am 26/27.05.2018

    Rundflugwochenende in Nordholz am 26/27.05.2018: Am kommenden Wochenende findet auf dem Sonderlandeplatz Nordholz-Spieka (EDXN) das Rundflugwochenende statt. Wer also einmal das...
  3. Poznań Aero-Festival 2018 (die Bilder)

    Poznań Aero-Festival 2018 (die Bilder): Momentaufnahme, wenn auch sehr weit weg.[ATTACH]
  4. 2018 Flugplatz Ailertchen (EDGA) - Flugplatzfest Pfingsten 2018

    2018 Flugplatz Ailertchen (EDGA) - Flugplatzfest Pfingsten 2018: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]
  5. Kitty Hawk 2018

    Kitty Hawk 2018: Endlich gehts weiter mit der F-101 Coming Soon from Kitty Hawk
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden