Hat die SU eigene Erkenntnisse über westliche Muster an die NVA-LSK weitergegeben?

Diskutiere Hat die SU eigene Erkenntnisse über westliche Muster an die NVA-LSK weitergegeben? im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; From the book test pilot V.N.Kondaurova "The runway of a lifetime." The head of the comparative tests on F-5E with the MiG-21bis and MiG-23M....

Moderatoren: AE
  1. Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.059
    Zustimmungen:
    598
    Ort:
    bei Köln
    From the book test pilot V.N.Kondaurova "The runway of a lifetime." The head of the comparative tests on F-5E with the MiG-21bis and MiG-23M.

    ???????????? ?????????? ??? - ???????? 6 #110
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. F-16

    F-16 Testpilot

    Dabei seit:
    28.10.2010
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    762
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Chemnitz
    Und, hat sie? Außer, daß der Autor des Beitrags Dimitri heißt und ein Außerirdischer ist kann ich mangels genug Russischkenntnissen dem Beitrag nichts weiter entnehmen. Wobei ich es mir bei der bekanntgewordenen russischen Geheimhaltungspolitik sowieso nicht vorstellen kann.
     
  4. Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.059
    Zustimmungen:
    598
    Ort:
    bei Köln
    Google Chrome hat eine Webseiten-Übersetzungsfunktion, wobei die Russisch-Deutsche nicht so gut ist wie die Russisch-Englische. :wink:
     
  5. uti

    uti Space Cadet

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    1.525
    Zustimmungen:
    2.307
    Beruf:
    immer noch Fotograf
    Ort:
    Bad Doberan
    Um jetzt wieder auf die eigentliche Frage einzugehen, behaupte ich mal nein. Das Wissen hat der NVA-Aufklärungsdienst sich selbst erarbeitet. Die SU hat ja selbst die NVA nicht über die eigene sowjetische Technik in der DDR informiert. Den Rest sollte " Horch und Guck" erledigt haben.
     
  6. #5 koehlerbv, 15.05.2013
    koehlerbv

    koehlerbv Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    1.818
    Ort:
    Breisgau
    B 29 :FFTeufel:

    Ist ja auch ein "toller Flieger" daraus nachgebaut worden. Diese Lehre dürfte eindringlich gewesen sein.

    Bernhard
     
  7. #6 modelldoc, 15.05.2013
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.233
    Zustimmungen:
    1.778
    Ort:
    daheim
    B-29, DC-3, S-58, V-44, F-5, A-37, UH-1, F-86 BAe 146, Boeing 767, Airbus A 310, Pilatus Porter um mal die Zeit nach 1945 umzureißen.

    modelldoc
     
  8. Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.059
    Zustimmungen:
    598
    Ort:
    bei Köln
    .. die weltweiten "Bruderstaaten" hatten nicht nur östliche Waffentechnik im Bestand und so nutzte man alle Möglichkeiten für praktische Erfahrungen damit, auch wenn der technische Erkenntnisgewinn bescheiden blieb. Die Technologie war inzwischen Fortgeschritten oder die Erkenntnisse konnten nicht mehr praktisch verwertet werden. Am Beispiel der F-5 waren es die Tragflächen, die ihr einen Entscheidenden Vorteil gegenüber einer MiG-21 und MiG-23 im Nah-Luftkampf gaben. Sehr zur Überraschung aller Beteiligter. Da dieses Muster auch innerhalb der NATO geflogen wurde, wäre ein Warnhinweis für die Betreiber jener MiGs nicht ganz unwichtig gewesen. Beim Luftabwehrsystem HAWK informierten die Russen die Ägypter darüber, dass die Zeit vom Erfassen des Luftziel bis zum Abschuss der Rakete mehr als 90 Sekunden beträgt. Ausreichend Zeit für einen Anflug auf eine aufgeklärte Stellung, wenn diese Mission vorher trainiert wurde.
     
  9. Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.059
    Zustimmungen:
    598
    Ort:
    bei Köln
    One Ironie. 1945 war das Spitzentechnologie und der Nachbau ersparte der SU mehrere Jahre Entwicklungszeit, die sich aus der Unterbrechung durch den Krieg ergeben hatte. So eine komplexes Waffensystem ist ja nicht nur die Summe seiner Einzelteile. Der Befehl Stalins zum Nachbau zwang die sowjetische Flugzeugbau und deren Zulieferbetrieb zu einem Kraftakt in fast allen Bereichen, die zum Teil nur auf Grund dieser Anforderung neu entstanden. Zu jener Zeit der einzige Kernwaffenträger für eine zukünftige sowjetische Atombombe. Daran änderte auch der technologische Fortschritt jener Zeit nichts, denn die technologische Basis für große Bomber der SU war gelegt.
     
  10. uti

    uti Space Cadet

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    1.525
    Zustimmungen:
    2.307
    Beruf:
    immer noch Fotograf
    Ort:
    Bad Doberan
    Die technischen Daten waren eh bekannt und somit konnte man ausreichend analysieren. Aber das hat jedes östliche Land de facto selber rausfinden müssen. Die SU selber hat zumindest der NVA keine Informationen gegeben. Was kriegerische Auseinandersetzungen betraf dann wahrscheinlich auch nur soweit, wie es eigenen Zwecken nutzte.
     
  11. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    Die Russen hatten doch die besseren Spione, wenn man den Berichten, die nach der Zerfall der UDSSR so erschienen, glauben darf. Anscheinend gab es kaum Geheimnisse die der KGB nicht kannte. Da brauchten die keine echten Flugzeuge zur Analyse... :FFTeufel:
     
  12. #11 MiG-21.de, 17.05.2013
    MiG-21.de

    MiG-21.de Testpilot

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Thüringen
    Auf welche seriöse Quelle stützt sich diese Aussage?
     
  13. uti

    uti Space Cadet

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    1.525
    Zustimmungen:
    2.307
    Beruf:
    immer noch Fotograf
    Ort:
    Bad Doberan
    Auf die eigenen Erfahrungen. Sie haben ja nicht einmal über ihre eigene Technik informiert. Der Aufklärungscontainer KKR-1T war bei den Sowjets schon viel weiter entwickelt. Wir wollten auf dasselbe System der Aufzeichnung der Funkaufklärung umstellen und waren bei den "Freunden" um uns das anschauen zu können. Dreimal darfst du raten was die Antwort war. :FFTeufel:
    Die "Ergebniskontrolle" der Arbeit wurde durch die NVA-Aufklärung durchgeführt. Dies betraf die Standorte der Luftabwehr als auch der technischen Parameter der Funkstationen.
    Ich kann mich auch an Anekdoten erinnern, wo russische Piloten die NVA-Jets als Angriffsobjekt nutzten.
     
  14. #13 HorizontalRain, 17.05.2013
    HorizontalRain

    HorizontalRain Astronaut

    Dabei seit:
    09.03.2003
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    1.447
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    nördlich des Küstenkanals
    Keine Anekdote - ich habe auf "Koljas" Tu-16 und Su-24 "geschossen":wink:

    HR
     
  15. Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.059
    Zustimmungen:
    598
    Ort:
    bei Köln
    Warum haben sie es dennoch gemacht? Glauben heißt nicht wissen! :FFTeufel:
    Der Erlebnisbericht des beteiligten Testpiloten hob ja die Überraschung aller Beteiligten hervor. Diese konnten das Ergebnis nicht mit den Zahlen ihrer Diagramme begründen, was den entscheidenden Unterschied ausmachte. Da es dafür keine machbare technische Lösung gab, wurde für sie in sozialistischer Einmütigkeit beschlossen, das Ergebnis zur Verschlusssache zu erklären. Nur die "dummen" Amerikaner nutzen ihre F-5 als MiG-21-Ersatz im DAC-Training, die für diese Rolle mehr als gleichwertig war. :wink:
     
  16. uti

    uti Space Cadet

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    1.525
    Zustimmungen:
    2.307
    Beruf:
    immer noch Fotograf
    Ort:
    Bad Doberan
    Und das haben sie sich gefallen lassen? Wie war das Ergebnis? :TOP:
     
  17. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.529
    Zustimmungen:
    2.860
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Plau am See
    Wobei mir unsere Piloten vom JG-2 bezüglich Tu-16 erzählt haben: Mit dem (gezielten) schießen war das so eine Sache, erst haben sie sich "anfliegen" lassen und als unsere MiG's dann entsprechend dicht waren und mit dem RP-21 erfassen wollten, haben sie ihren elektronischen Störkram eingeschaltet und der Bildschirm vom RP war weiß (oder besser "hellgrün"). Ob es stimmt? :wink:
    Einen verwertbaren Schießfilm hat aber wohl keiner mitgebracht.
     
  18. #17 HorizontalRain, 17.05.2013
    HorizontalRain

    HorizontalRain Astronaut

    Dabei seit:
    09.03.2003
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    1.447
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    nördlich des Küstenkanals
    Lehrreich und interessant zugleich! Beim ersten Angriff auf die Tu-16 (übrigens ohne FMV) bin ich wohl etwas zuwenig von der Seite und etwas zu viel von unten angeflogen, was dazu führte, dass ich mich nach einer heftigsten Rolle (es könnten auch zwei gewesen sein:confused:) rund 500m tiefer wieder fand. In meinem grenzenlosen "Jagdfieber" war ich in die Wirbelschleppe des Bombers geflogen:blush2:. Der nächste Angriff (von seitlich oben) mit Schreiberrakete war dann erfolgreicher...

    Die Su-24 waren eine ganz kuriose Sache. Bei einer Übung (ca. 86/87) "hing" ich mit meinem Geführten direkt über unserem FP in der Bereitschaftszone (sozusagen als "Basedefender"), als zwei Su-24, relativ gemütlich, von Ost nach West unter uns durchflogen. Auf den Hacken kehrt, hinterher und Meldung an die Leitstelle war eins! Wir bekamen aber keine Genehmigung zum Angriff, sondern den Auftrag den Typ aufzuklären! Schade um den schon erledigten "Schuß", den ich natürlich nicht "abliefern" konnte. Wir sind dann ran geflogen (wobei "Kolja" richtig ruhig gehalten hat) und haben festgestellt, dass wir den Typ beide (noch) nicht kannten:blush2:. An die Leitstelle habe ich jedenfalls gemeldet, dass es zwei "Große 123" seien. Im Funk durfte ja nun eigentlich nicht offen über Typen geplaudert werden, weshalb es "Verschleierungsbezeichnungen" gab. Die "123" stand für die MiG-23! Ob die Jungs auf der Leitstelle sofort begriffen hatten, was ich meinte, ist leider nie geklärt worden.

    HR
     
    NGM0043 gefällt das.
  19. uti

    uti Space Cadet

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    1.525
    Zustimmungen:
    2.307
    Beruf:
    immer noch Fotograf
    Ort:
    Bad Doberan
    :TOP::TOP::TOP::TOP::TOP::TOP:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 fibonacci, 18.05.2013
    fibonacci

    fibonacci Berufspilot

    Dabei seit:
    02.09.2007
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Schipkau
    Das Ergebnis war etwa so. (Etwa über Usedom entstanden).

    Anhänge:



    Gruß Lutzi
     
    Pirat gefällt das.
  22. #20 MiG-21.de, 18.05.2013
    MiG-21.de

    MiG-21.de Testpilot

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Thüringen
    Nun, es ist immer gefährlich, den eigenen (und wenn man nicht zur Führungsebene gehörte, zwangsläufig beschränkten) Horizont zu verallgemeinern. Möglicherweise hätte eine Anfrage eines BW-Offziers an seinen amerikanischen Kollegen auf Truppenebene zum gleichen Ergebnis geführt.

    Es gab aber durchaus die Weitergabe sowjetischer Erkenntnisse über westliche Muster oder - sogar noch weitergehender - die Übergabe dieser Muster. Die tschechoslowakische und polnische Luftfahrtindustrie z.B. haben jeweils eine in Vietnam erbeutete F-5 zur Auswertung erhalten.
     
Moderatoren: AE
Thema:

Hat die SU eigene Erkenntnisse über westliche Muster an die NVA-LSK weitergegeben?

Die Seite wird geladen...

Hat die SU eigene Erkenntnisse über westliche Muster an die NVA-LSK weitergegeben? - Ähnliche Themen

  1. Mein erstes eigenes Buch: 101 Dinge, die man über die Luftfahrt wissen muss!

    Mein erstes eigenes Buch: 101 Dinge, die man über die Luftfahrt wissen muss!: Hi ihr Lieben! Ich kann es immer noch nicht glauben, aber da ist es: Mein erstes eigenes Buch ist heute im GeraMond Verlag erschienen - "101...
  2. Künstlicher Horizont im Boot, und die Frage, ob der ARU11A einen eigenen Kreisel hat

    Künstlicher Horizont im Boot, und die Frage, ob der ARU11A einen eigenen Kreisel hat: Hallo, Forengemeinde, Ich hab mich hier mal registriert, weil ich fragen wollte, ob einer die Pin-Belegung vom Künstlichen Horizont einer F4...
  3. Iran will jetzt bis 2020 auch ein eigenes Verkehrsflugzeug in Dienst stellen !?

    Iran will jetzt bis 2020 auch ein eigenes Verkehrsflugzeug in Dienst stellen !?: Mal wieder etwas aus der Rubrik "Iran als führende Industrienation und Land der Hochtechnologie" ... nach einem extrem fortschrittlichen...
  4. First Officer entführt eigenes Flugzeug

    First Officer entführt eigenes Flugzeug: Der First Officer einer Boeing 767 der Ethiopian Airlines hat seine eigene Maschine auf dem Flug von Addis Abeba nach Rom entführt, um in Genf zu...
  5. Warum kein eigenes Forum dafür?

    Warum kein eigenes Forum dafür?: Immer mal wieder werden Unfallberichte hier hin verschoben. Nur sind sie dann zunächst unter "Luftfahrzeuge allgemein" sozusagen versteckt. Erst...